wie können Kondome den Mann überhaupt schützen?

Benutzer47456  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Ich bin neu hier und habe mich eigendlich nur angemeldet, um mal eine Frage in den Raum zu stellen, die mir schon ziemlich lange immer mal wieder nach erfolgter sexueller Betätigung im Kopf rumgeistert und zu der ich bisher nirgendwo was gefunden habe.

Im allgemeinen wird die Benutzung von Kondomen ja als relativ sichere Methode zur Verhütung einer HIV-Infektion propagiert. Was den Schutz der Frau betrifft leuchtet mir das auch vollkommen ein. Die eigendlich gefährlich hohe Viruslast herrscht ja bekanntlich im flüssigen Sektret des Ejakulats. Dieses bleibt ja im Kondom und die Sache ist somit ziemlich einfach.

Wenn ich mir jetzt aber den Mechanismus beim Mann durchdenke, stoße ich auf folgende Problematik: Die Hauptgefahrenquelle ist hier ja das Scheidensekret der Frau (in dem die Viruslast nicht so hoch ist wie beim Mann, aber es reicht ja bekanntlich). Jetzt ist ja eins der Argumente warum Kondome so gut funktionieren, daß an der empfindlichen Schleimhaut der Eichel quasi dauernd Mikroverletzungen vorliegen, in die das Virus eindringen kann und daß die Eichel ja durch das Kondom geschützt wird. Nun ist es aber doch weit verbreiteter Usus, sich gerade vor einem sexuellen Kontakt (aus Gründen, die hier schon oft diskutiert wurden) die Haare im Intimbereich abzurasieren. Dabei entstehen wohl auch fast immer Mikroverletzungen. Aus denen tritt zwar kein Blut aus, aber sie sind doch auch eine einfache Einbruchspforte für die Viren, oder? Wenn ich mir jetzt den sexuellen Akt vorstelle (extremes Beispiel: Reiterstellung", dann kommt ja zwangsläufig Scheidenflüssigkeit mit den Stellen in Kontakt an denen man sich rasiert hat, das ja auch die Schamliippen damit benetzt sind. Man kann sich das Kondom ja schlecht bis über die Ohren ziehen. Nacb dem Sex wenn ich im Bad bin ist es zumindest bei mir immer so gewesen, daß um die Peniswurzel herum angetrocknete Scheidenflüssigkeit zu finden war.

Fazit: Warum schützen Kondome trotzdem und warum ist diese Gefahr scheinbar nicht so groß, obwohl ich finde, daß der Vorgang den ich hier beschreibe dies nahelegt? Hab ihr darüber schonmal irgendwo was gelesen oder bin ich der einzige, der über sowas nachdenkt?

viele Grüße,

gurnemanz
 

Benutzer38937  (34)

Verbringt hier viel Zeit
gurnemanz schrieb:
Man kann sich das Kondom ja schlecht bis über die Ohren ziehen.
Oh wie süss
emotlol_2.gif


Aber zum Thema... hmm... Ich denke, die Gefahr ist sehr gering bis gar nicht gegeben, weil diese Mikroverletzungen (glaube ich) keine Infektionsmöglichkeit in dem Sinne darstellen. Die sind zu klein. Ausserdem: Die Sache wäre viel stärker diskutiert, wenn es über diesen Weg möglich wäre, sich zu infizieren. Denn heutzutage is ja (fast) jeder rasiert...
Ich halte es für nicht möglich.
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Shirky schrieb:
Oh wie süss
emotlol_2.gif


Aber zum Thema... hmm... Ich denke, die Gefahr ist sehr gering bis gar nicht gegeben, weil diese Mikroverletzungen (glaube ich) keine Infektionsmöglichkeit in dem Sinne darstellen. Die sind zu klein. Ausserdem: Die Sache wäre viel stärker diskutiert, wenn es über diesen Weg möglich wäre, sich zu infizieren. Denn heutzutage is ja (fast) jeder rasiert...
Ich halte es für nicht möglich.

zu klein ist für ein Virus keine verletzung. das ist so klein, das braucht bei schleimhaut nicht mal unbedingt eine verletzung.

aber was die kleinen hautverletzungen nach der rasur angeht: die sind ja schon lange wieder zu. eine komplett verschorfte wunde stellt eine wirkungsvolle barriere für ein virus dar.

beim geschlechtsverkehr ohne gummi ist das problem, dass die kleinen läsionen ja beim geschlechtsverkehr selbst entstehen. außerdem ist das auch schleimhaut, da läuft ohnehin einiges anders.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
winzige verletzung + minimale flüssigkeit + fast keine viren enthalten = zu wenig um eine krnakheit wie aids übertragen zu können!
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
keenacat schrieb:
winzige verletzung + minimale flüssigkeit + fast keine viren enthalten = zu wenig um eine krnakheit wie aids übertragen zu können!


nein, so würd ich das nicht sagen.

ich würde sagen: ausreichend flüssigkeit + darin ausreichende viruskonzentration + aber verschorfte wunde = ansteckung kaum möglich.
 

Benutzer47456  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Also am besten am Tag vorher rasieren damits verschorft... dann gibbet blos fiese stoppeln :grin:
 

Benutzer35153  (36)

Benutzer gesperrt
also kurz zusammengefasst:

nur über frische Wunden kann das Virus in den Körper dringen.

da das rasieren aber meist ein paar minuten vorm GV is, ist es mehr als unwahrscheinlich sich anzustecken.

gurnemanz schrieb:
Also am besten am Tag vorher rasieren damits verschorft... dann gibbet blos fiese stoppeln :grin:

die paar kleinen Wunden die da beim Rasieren entstehen sind schon schneller als nach 24.std verschorft...
 
R

Benutzer

Gast
"wie können Kondome den Mann überhaupt schützen?"

ich hab mir darüber auch schon gedanken gemacht. aber solange es keine studien zu dem thema gibt kann man nur spekulieren und das ganze unter den ungeklärten Mysterien von HIV und AIDS abbuchen.

Was viel schlimmer ist: viele handelsübliche Kondome enthalten krebserregende Stoffe.

http://focus.msn.de/G/GN/gn.htm?snr=130704&streamsnr=117

Zitat:
"Das sei das 66-Fache des maximal zugelassenen Werts für Baby-Schnuller. Die Krebs erregenden Substanzen gelangen über die Schleimhaut in den Körper. Es gibt dabei keinen Schwellenwert, unter dem die Krebs erregende Wirkung nicht eintritt. "

super was? vom regen in die Traufe.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
boah leude?knutschen und ausm selben glas trinken geht ,aber andötschen beim sex nich oder was? jetz macht mal hier nich sone panik°°
 

Benutzer10905 

Verbringt hier viel Zeit
da kann man nur sagen: ein glück dass man ne frau ist!

ich find die überlegung ziemlich ernst zu nehmen.
 

Benutzer20711  (34)

Verbringt hier viel Zeit
immer diese panikmache - das is ja echt nich auszuhalten... :wuerg:
 

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
Wie schon gesagt geschieht die Ansteckung ueber die Schleimhaut. Die kleinen Wunden, die waehrend dem Sex entstehen, haben damit kaum etwas zu tun.
Der Koerper hat von Natur aus gut Abwehrmassnahmen gegen eindringende Fremdkoerper. Wenn das nicht der Fall waere, wuerden wir staendig mit allen moeglichen Infektionen herum laufen.
Die kleinen Kratzer vom Rasieren machen da nichts.

Aber du weisst ja: Keine Methode ist 100%ig sicher. Ausser vielleicht die Enthaltsamkeit. Aber will man das wirklich?
 

Benutzer26729  (33)

Verbringt hier viel Zeit
du hast aber am sack keine schleimhaut.... is ja geil, dass dich das ewig beschäftigt hat :grin: *bruhaha* nächstes mal einfach in bio besser zuhören :zwinker:
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Alvae schrieb:
du hast aber am sack keine schleimhaut.... is ja geil, dass dich das ewig beschäftigt hat :grin: *bruhaha* nächstes mal einfach in bio besser zuhören :zwinker:
oder vielleicht nur nüchtern posten... :rolleyes2 :zwinker:
 

Benutzer10736  (38)

Benutzer gesperrt
~beatsteak~ schrieb:
boah leude?knutschen und ausm selben glas trinken geht ,aber andötschen beim sex nich oder was? jetz macht mal hier nich sone panik°°
Na ja, aber ist doch schon ein Unterschied, ob's um die Körperflüssigkeit "Speichel" oder um die Körperflüssigkeit "Sperma" bzw. "Scheidensekret" geht... soweit sollte man in Sachen HIV-Ansteckungsgefahr eigentlich aufgeklärt sein...

Sternschnuppe
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Sternschnuppe_x schrieb:
Na ja, aber ist doch schon ein Unterschied, ob's um die Körperflüssigkeit "Speichel" oder um die Körperflüssigkeit "Sperma" bzw. "Scheidensekret" geht... soweit sollte man in Sachen HIV-Ansteckungsgefahr eigentlich aufgeklärt sein...

Sternschnuppe

hajoa aber für männer ist die ansteckungsgefahrn so oder so schon neirdriger als für frauen,also brauch man sich wegen sowas nun wirklich keine egdanken machen,....oder er soll sich den sack nich mehr rasieren oder was weiß ich!aber wenn IRGENDEINE gefahr davon ausgehen würde,...dann wär dasschon längst mal publik gemacht worden
 

Benutzer47456  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte hier in keinsterweise Panik verbreiten, ich habe mir da auch bisher keine Sorgen gemacht. Es ist nur so, daß ich diese Überlegung halt öfters angestellt habe. Gegenargument war bei mir auch immer, daß man ja wenn es gefährlich wäre sicher schon Studien dazu gelesen oder irgendwo davon gehört hätte. Es gibt z.B. nirgendwo Hinweise daß man "ihn" besser nicht so weit reinstecken soll wegen dieser Gefahr :grin:
Diese Argumente mit der Durchlässigkeit der Schleimhäute sind schon ziemlich vernünftig. Das würde auch in dem Zusammenhang Sinn machen, daß Studien nahelegen, daß beschnittene Männer ein geringeres Risiko haben, sich anzustecken. Bei denen ist die Schleimhaut ja quasi nichtmehr so "schleimig", da da ja alles "trockenliegt"
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren