Wie hartnäckig soll man sein?

Benutzer34738 

Verbringt hier viel Zeit
In meiner Umgebung habe ich festgestellt, dass ein Paar zusammen gekommen ist, wo sie erst gesagt hat, dass sie ihn zwar recht sympathisch findet, er sie aber mit seinen Avancen etwas nervt. Daraufhin hat er sich etwas zurückgenommen, ist aber am Ball geblieben. Ergebnis: Sie sind zusammen.

Für mich ist das also nun die Leere, nicht gleich aufzugeben, wenn ich mal negative Zeichen wahr nehme.

Was würdet ihr sagen ist die Stelle, wo man es wirklich aufgeben sollte?

Ich denke mal, wenn bei sie bei einer Einladung zu einer Aktivität etwas unentschlossen wirkt und herumdruckst, dann sollte das noch nicht das definitive Ende sein, oder?

Wie sind da eure Erfahrungen, zieren sich Frauen tatsächlich häufig erst ein bisschen, um zu sehen, ob der Typ es ernst meint?
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Wie immer muss man sagen, dass man hier nicht auf "Frauen" verallgemeinern kann - das ganz zuvor weggeschickt.

Als nächstes bleibt zu sagen, dass die Frage: "Wann ist man zu hartnäckig/nervt/rennt hinterher?" wohl eine der schwierigsten und individuellsten Fragen im zwischenmenschlichen Geschlechterspiel ist... :engel:

Von daher kann ich nur aus meiner Perspektive antworten und von der aus bin ich schon äußerst hartnäckig. Sicherlich sollte man sich nicht alles bieten lassen, nicht die Augen vor klaren Absagen verschließen und all diese Dinge. Aber es ist auch immer die Frage, ob man sich die Einstellung: "Sie will nicht? Okay, suche ich mir eben eine andere..." überhaupt leisten kann.

Ich persönlich verliebe mich nur im Ausnahmefall und auch sexuell sprechen mich nicht gerade viele Frauen so an, dass ich (nebst diversen, für mich recht natürlichen Phantasien) auch in der Realität mit ihnen schlafen wollen würde. Wenn ich mich also hinstelle und mich direkt von einer Dame meiner Begierde verscheuchen lassen würde, hieße das in der Konsequenz erst einmal mindestens ein Jahr Leerlauf, bis eine neue, attraktive Dame in mein Leben tritt.

So gern ich es auch würde, kann ich mir diese Einstellung beim besten Willen nicht erlauben. Sie steht in keinem Verhältnis und von daher bin ich hartnäckiger, subtiler und einfallsreicher. Ich strebe nach Qualität und weniger nach Quantität.

Wie hartnäckig "man" (=du?) nun sein sollte, hängt mit deinen Ansprüchen zusammen und mit dem, was du nun eigentlich willst. Den Punkt, wo es noch realistisch wird, einer Frau "hinterherzulaufen" oder "in sie zu investieren" wirst du ganz allein bei dir herausfinden müssen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ach je, was sollen denn solche Fragen? Sowas kann man schlicht nicht verallgemeinern, selbst bei der gleichen Frau kann sowas je nach Laune und Mann der es versucht, unterschiedlich ausgehen, bei "Frau" im Allgemeinen kann man da einfach gar keine gültige Aussage treffen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
wieder mal eine typische "Analytiker-Frage" die sich nahtlos in (fast) alle anderen Fragestellungen von dir einreiht - jetzt fehlt nur noch dein persönlich konstruierter Bezug zu deiner Frage..:ratlos:


Ansonsten schließ ich mich meinen beiden Vorrednern an... - pauschal kann man sowas sicher nicht beantworten...:zwinker:
 

Benutzer91926 

Benutzer gesperrt
Hier mal eine Konkrete Antwort... so konkret wies eben geht:
Hartnäckig bleiben lohnt sich, solange sie noch Intresse hat. Ist sie sich sicher, dass aus euch nichts wird, bringt durchhalten nichts. Wenn sie sich hingegen nicht sicher ist, was mit euch ist, heißt es dran bleiben.

Besser kann ich dir die Frage nicht beantworten. Aber eins kann ich dir noch sagen: Es ist nicht abhängig von der Frau, sondern von der Situation und ihren Gefühlen.

P.S.: Mach dir nicht so viele Gedanken. Das macht dich nur kaputt.

ThirdKing
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren