Wie haltet ihr es mit dem digitales Erbe

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
Wie ist das eigentlich mit digitalen Inhalten? Werden die auch vererbt? Wenn ich da an meine Kindle- und AmazonVideo-Bibliothek denke, sind das ja schon gewisse Werte.
Die üblichen Social Accounts wäre mir egal was passiert.
 

Benutzer158678 

Meistens hier zu finden
Mein Zeugs befindet sich nur in/auf internen Medien, da geht nix außer Haus, die Wolke oder Cloud ist ja nicht umsonst so benannt, weil da wird ja eh geklaut.
Und intern hab ich nen Spiegelserver, wo die Erben den Schlüssel zu in der Beilage zum Testament haben.
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Wie ist das eigentlich mit digitalen Inhalten? Werden die auch vererbt? Wenn ich da an meine Kindle- und AmazonVideo-Bibliothek denke, sind das ja schon gewisse Werte.
Die üblichen Social Accounts wäre mir egal was passiert.

Das fällt der Erbmasse zu. Insgesamt ist ein wenig verrutscht, was Erbe eigentlich bedeutet. Neben der Weitergabe von Werten und Gütern, geht es eben auch um das Abwickeln von Dingen. Hierzu ist der Zugriff auf Daten eben erforderlich. Diese Verengung auf Chats, Bilder und Facebookkonten geht mir an der Sache vorbei
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hm, nee, ich möchte nicht, dass irgendwer meine Accounts verwaltet oder Nachrichten liest. Die Sachen, die ich öffentlich postete, sind öffentlich zugänglich, der Rest ist aber privat. Zwar führe ich kein analoges Tagebuch, aber auch hier würde ich nicht wollen, dass irgend jemand darin liest. Einzig allein das Lesen des Testaments wäre für mich ok, in dem ich geregelt habe, wer was darf.

Off-Topic:
Der Fall mit dem 12-jährigen Mädchen klingt für mich so, wie wenn die Eltern ihr Gewissen erleichtern wollen. Finde ich schrecklich.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich sehe das so:
  1. das Internet weiss ja nicht, ob ich noch lebe, wenn ich aufhoere, es zu benutzen; koennte ja sein, dass ich fuer zehn Jahre in Tibet ins Kloster gegangen bin.
  2. meine Verwandten sind online so wenig zugange, dass die gar nicht wuessten, was sie damit anfangen sollen, wenn ich es ihnen gestatten wuerde. "Faceboo...was?"
Folglich werde ich wohl einfach nix tun.

Nur vom Jenseits aus hie und da gucken, wieviele meiner Onlinepraesenzen noch laufen, und welche mittlerweile von russischen und chinesischen Marketingbots geknackt wurden und Viagra und Billigkredite verkaufen. Bei diesen Firmen gehe ich dann spuken.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also mir ist das ja komplett schnuppe, muss ich sagen. Ich verschwende ehrlich gesagt keinerlei Zeit darauf, irgendetwas zu "regeln" - meine Eltern kennen die meisten meiner Passwörter, und falls nicht, gehe ich schwer davon aus, dass sie sie herausfinden können und würden.

Dass immer alle glauben sie seien sooo wichtig^^ mein Leben ist derart banal, da gibt es nichts geheim zu halten über meinen Tod hinaus, und Veröffentlichungen interessieren niemanden, außer eben meine Eltern. Von mir darf alles gelesen, verwendet, veröffentlicht werden - nach meinem Tod soll jeder damit tun, was ihm hilft.

Off-Topic:
Da Gerichte zu bemühen finde ich ja lächerlich. Ich vertraue darauf, dass meine Familie an alles, was sie gerne heran möchte, auch heran kommt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren