Wie gewinne ich sein "Vertrauen" ?

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Patschehändchen schrieb:
Wenn es nicht gleich immer zwei Wochen Aus-Schluss-Vorbei wären

Ich würde es akzeptieren, wenn er sagen würde, dass er 3/4 Tage für sich braucht, da er Angst hat mich, wegen seiner Probleme und der daraus resultierenden Launen, schlecht zu behandeln. Wenn er meine Hilfe nicht annehmen kann, muss er eben versuchen seit momentanes Problem mit sich selbst auszumachen (so ist er es ja gewohnt).

...und darüber mit einem externen zu reden, der ne distanziertere perspektive hat. immer alles mit sich ausmachen funktioniert nur bedingt, vor allem, wenn es somit eine begrenzte einsicht bleibt - es gibt keine lösung, weil es ein "geschlossenes system" bleibt... er hat seinen standpunkt. und somit kann er vielleicht "hinnehmen" lernen, aushalten...aber wirklich WEITER kommt er so nicht.

Er könnte sich ja trotzdem jeden Tag kurz melden und mit mir übers Wetter quatschen - ich verlange nicht, dass er auf Friede, Freude, Eierkuchen macht.

nun. eventuell ist ihm in solchen "tiefs" aber nicht mal jeden tag kurz melden und geschwätz übers wetter möglich...
meine erfahrung:
Off-Topic:

mein freund war vor der beziehung viele jahre solo, junggeselle. auch familiäre konflikte von früher. ich kenne es aus unserer freundschaft schon, dass er mal tagelang verschwand, sich ne woche nicht meldete, auf nichts reagierte, keine mail, kein anruf, kein türklingeln. ich hab mich damals schon sehr um ihn gesorgt und stand mal auf der matte (was er dann sehr lieb fand und merkte, wie wichtig er mir ist...). ich hab ihm auch gesagt, wie rücksichtlos das auf andere wirkt - er sagte, er kann dann nicht anders, er kann dann menschen nicht um sich haben, will nur abschalten und untertauchen. okay.

damals war ich nur mit ihm befreundet und hatte insofern keine "ansprüche" zu stellen (wobei er auch das sportteam so mal im stich ließ). als seine freundin hab ich auch erlebt, dass er sich mal mehrere tage auf einmal nicht meldete, ohne vorwarnung. ich wusste nicht, was los ist, hatte er von mir genug? es war in der anfangszeit der beziehung, als noch viele zweifel bestanden und ich öfter dachte "bald hat er genug und merkt, er will wieder allein sein". er reagierte nicht auf eine "na, wie gehts"-sms. er ging nicht ans telefon. er antwortete nicht auf eine mail mit bitte um kurzes lebenszeichen (die fragte er gar nicht ab). ich wartete also. ich hatte schon schlüssel zur wohnung, aber ich wollte eben nicht drängeln und einfach hin und nachgucken, was los ist...

er meldete sich dann nach drei tagen wieder, zerknirscht...es hatte nichts mit mir zu tun, nein, es war ein "persönliches tief". er war so "unsozial", dass er nicht mal mit mir reden konnte, OBwOHL er wusste, dass ich sicher besorgt und irritiert bin. er vermisste mich und konnte trotzdem nicht kurz "ankündigen", dass er mal pause und zeit für sich braucht. das schlauchte! es kam in mehreren monaten mehrmals vor. wie schlimm das für mich war, hat er dann begriffen - und gelernt, sobald er merkt, dass er grad pause braucht, zumindest kurz im lauf des tages eine sms zu schreiben oder mail, dass er grad zeit für sich braucht, aber soweit alles okay ist und er sich meldet, sobald er kann, und dass er an mich denkt. das konnte dann so aussehen: "hey, sorry, hab meine tage." :zwinker:

er ist auch ein verdränger. aber inzwischen hat er begriffen, dass ich ihm erstens jederzeit raum und zeit für sich gewähre, wenn er das will und nötig hat, dass ich ihm das nicht übelnehme - aber wissen will, wenn das so ist. dass ich schwer klarkomme, wenn auf einmal funkstille ist. ach ja, wenn ich in der zeit IHN brauche, kann ich anrufen - und auch vorbeigehen. das ist jetzt klar...(hab ich aber dann nie gemacht, nur mal durchgerufen zum gutenachtwünschen, und das tat beiden gut.)

mittlerweile kam das schon sehr lange nicht mehr vor, er hat jetzt viel besser gelernt, mich teilhaben zu lassen, und ich merke viel eher, wenn sich was zusammenbraut - auch, wie weit ich beim nachfragen gehen kann. ich reagiere schnell emotional, dass tränen bei mir nicht ein drama bedeuten, hat er lernen müssen. und dass es fast immer NIX mit mir zu tun hat, sondern vor allem mit IHM selbst, wenn er mal auszeit braucht, hab ich lernen müssen, auch, dass er viel eben mit sich ausmacht und über vieles nicht reden KANN. dass er es aber VERSUCHEN kann, hat er gelernt... funktioniert nur mit viel kommunikation in entspannteren zeiten - ohne vorwürfe. sondern der erklärung, wie das für mich war (und wie für ihn).

hätte ich nicht gemerkt, dass er wirklich verstehen will, wie das für mich ist, und die bereitschaft, sich da zu überwinden und eben auf mich soweit zuzugehen, wie es ihm grad möglich ist...und hätt ich nicht gemerkt, dass er selbst auch wirklich darunter leidet und sich das nicht erklären kann...dann wär es zu einem riesenproblem geworden.

er meinte öfters zu mir, dass - obwohl ich öfter denke, dass er viel noch vor mir verbirgt - ich die sei, die am meisten von ihm weiß. und er zu keinem SO offen ist. und das stimmt, ich spür es immer mehr...



Ich frage mich nur wie lange das noch gehen soll. Jedes Mal, wenn er abhaut verletzt er mich so sehr und jedes Mal wird die Liebe schwächer und ich kann so schwer Vertrauen aufbauen.

vertrauen hier jetzt DEIN vertrauen zu ihm? denn vertrauen zu dir muss ER aufbauen... dass du ihm nicht mehr einfach vertrauen kannst nach den regelmäßigen zurückweisungen, ist ihm das eigentlich klar? auch, dass deine liebe ganz schön belastet wird und sich nur schwer regeneriert?

Wenn er wieder kommt schwört er, dass es diesmal hält und ich kann es ihm nicht mehr glauben, obwohl ich gern würde.

weiß er das? dass er sich seinen schwur sonstwohin stecken kann (sorry) - weil sich eben nur ein muster wiederholt, er aber nicht wirklich was ÄNDERT an sich?

Ich wurde so oft enttäuscht von ihm - ich erwarte schon fast nix anderes mehr. Aber ich hab eben immernoch Hoffnung, dass er es schafft - vorallem für sich selbst.

ja, aber da muss er mal selbst AKTIV werden.

Er macht damit unsere Liebe kaputt und irgendwann kann ich nicht mehr und er hat den Menschen verloren, der ihm immer nur das geben wollte, was er braucht.

naja, DU machst auch die liebe kaputt, du bist mitschuldig: weil du mitspielst. du lässt ihn gewähren...das ist ja das problem. du nimmst ihn zurück. und es läuft wieder gut oder scheint wenigstens so. und dann...wieder ein riss. wenn du eben bei dieser sache mitmachst, webst du fleißig mit an diesem muster.

klar ist er derjenige, der flieht. aber du bist die, die ihn nach seiner flucht wieder willkommen heißt und ihm nicht klar zeigt, dass es so NICHT mehr geht. immer wieder verzeihen und im alten trott weiter geht nicht!

@ Sie
Ich weiß nicht wie ich aus dieser Co-Abhängigkeit rauskommen soll. Er schafft es immer wieder, mich zu verletzen - ich bin am Ende immer die Blöde egal was ich tue.

Danke für deinen Rat

tja, wenn du das jetzt schon so siehst - dann hör auf, die blöde zu sein, indem du konsequent bist. und nach der nächsten verletzung STOP sagst. bedingungen stellst - aus selbstschutz.

glaub mir, ihm nützt es gar nichts, wenn er immer wieder zurückkommen darf und er sich somit gar nicht auseinandersetzen muss mit dem, was sein problem ist. er nimmt seine probleme nicht wirklich ernst, sobald es gut geht, scheint alles okay...er ist verdrängungskünstler, darunter hast du zu leiden. schlecht. wenn du eh schon meinst, du seist verletzt und "die blöde", dann denk jetzt an dich und sorg dafür, dass du nicht mehr die blöde bist. indem du aus diesem muster ausbrichst und eben nicht weiter "mitwebst".
 

Benutzer31328 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank mosquito

Du hast wirklich Recht - ich sehe das ganz genauso...

Ich wünschte er würde das alles mal lesen, er bräuchte jemanden der ihm mal objektiv die Meinung sagt, aber er hat nicht so viele Freunde und redet mit denen nicht über seine Probleme und uns. Die, die davon wissen, können und wollen schon lange nichts mehr zu all dem sagen.

Naja er ist so stur und will das alles nicht verstehen, er sieht seine Fehler immer erst dann ein, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Ich hab ihm vorhin über email den Link für diesen Thread hier geschickt und denke, dass es wirklich gut wäre, wenn er das alles mal liest...

Bisher hat er sich noch nicht gemeldet und ich weiß nicht ob er es nun schon gelesen hat - weiß ja nicht mal ob das richtig war.

Ich werde ihm heute abend auch mal eine lange Mail oder vielleicht noch besser einen persönlichen Brief schreiben. Dort werde ich dann all meine Gefühle, etc. schildern.

Trotzdem weiß ich, dass er alles abtun wird mit dem Satz: "Ich muss mich zuerst auf meine Probleme mit der Lehre kümmern, verstehst du das nicht Ani?" - Nein ich verstehe es nicht, seit ich denken kann stehe ich, wenn es drauf ankommt in seinem Leben immer ganz hinten und ich hoffe noch immer, dass sich das irgendwann ändert, aber vielleicht sollte ich die Hoffnung aufgeben.

Unsere Beziehung steht für ihn zZ an zweiter Stelle hat er mir gesagt

- Das tut wirklich weh

Dein Off Topic baut mich so sehr auf, denn genau das was du dort schilderst, möchte ich mit ihm erreichen, vielleicht schaffen wir das irgendwann ich weiß nur nicht wie und allein schaff ich das nicht..



Wünsche allen hier einen schönen abend und nochmal danke mosquito :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren