Wie findet ihr die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn im internationalen Vergleich?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Die Deutschen (Menschen) haben im Allgemeinen den Ruf, pünktlicher zu sein als manch andere Völker. Aber wie findet ihr die Pünktlichkeit der Züge bei der Deutschen Bahn, und zwar im internationalen Vergleich? Vorbildlich, durchschnittlich oder gar unpüntlicher als im internationalen Standard. Was Standard ist könnt ihr selber beurteilen.
 

Benutzer72148 

Meistens hier zu finden
Im Vergleich zu allen Ländern, in denen ich schon für mehr als ein paar Tage war und somit dort ein paar Erfahrungswerte sammeln konnte, bin ich sehr zufrieden mit der Pünktlichkeit der Deutschen Bahn.
 

Benutzer87580 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mit der Pünktlichkeit bin ich relativ zufrieden. Nur die Preise sind übertrieben
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
ich kann es nur mit der schweiz vergleichen.....und im vergleich dazu ist die deutsche bundesbahn eine katastrophe was pünktlichkeit angeht. :zwinker:

JEDER zug in den ich mich bisher setzen musste war zu spät....ausnahmslos jeder :rolleyes:
manchmal nur 2-3 min, manchmal eine halbe stunde, manchmal noch mehr und manchmal kam er erst gar nicht :rolleyes:
 
D

Benutzer

Gast
Wie hat der ehemalige Chef Mehdorn mal gesagt:

"Das Problem ist nicht, dass die Bahn unpünktlich fährt, es ist der Kunde, der immer pünktlich und rechtzeitig am Bahngleis steht"

Ich bin seit Jugend an Bahn und Busfahrer, ich kann es nicht ändern und muss das Beste daraus machen.
Manchmal fahren die Bahnen SO unpünktlich, dass ich sogar EHER zu Hause bin, da ich 3 mal Umsteige.

Ich ärgere mich nicht mehr. Das Lohnt nicht. Es ist noch nicht EINE Bahn pünktlicher geworden, ich hab nur meine Nerven ruiniert.....:zwinker:
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
ich kann es nur mit der schweiz vergleichen.....und im vergleich dazu ist die deutsche bundesbahn eine katastrophe was pünktlichkeit angeht. :zwinker:

JEDER zug in den ich mich bisher setzen musste war zu spät....ausnahmslos jeder :rolleyes:
manchmal nur 2-3 min, manchmal eine halbe stunde, manchmal noch mehr und manchmal kam er erst gar nicht :rolleyes:

Genau so. Ich glaube dass ich ca. bei der Hälfte der ICEs die ich benutzt habe mindestens 30 Minuten verspätung hatten.

Hier in der Schweiz kann ich davon ausgehen dass mir 10 Minuten zum Umsteigen locker reichen, wenn ich nach Deutschland reise dann schreibe ich mir immer noch die nächsten Züge auf weil ich nicht annehme dass das klappen wird...

Edit: Im Vergleich zu Italien dürfte die DB aber trotzdem noch sehr pünktlich fahren :tongue:
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Im Vergleich zur Bahn in Schottland ist die DB eine Katastrophe. Ausnahmslos jedes Mal, wenn ich in Deutschland zu Besuch bin, gibt es enorme Verspaetungen und verpasste Anschlusszuege. Wenn man dann noch bedenkt, was die Bahntickets kosten, kann man sich echt nur aufregen.
 

Benutzer78476 

Verbringt hier viel Zeit
ich habe nur die schweizer Bundesbahn SBB zum Vergleich, mit der ich regelmässig fahre. Und ich muss sagen: Sieg in allen Punkten für die SBB
-mehr Züge
-längere Züge
-pünktliche Züge (sie entschuldigen sich schon bei 3 Minuten Verspätung :grin:)
-saubere Züge
-billigere Preise (nicht bei Einzelfahrten!)
-generell geben sie einen professionelleren Eindruck ab (z.B. Banddurchsagen statt "Sänk ju for trävelling wis Deutsche Bahn)
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich war nie im ausland passagier der bahn, deswegen kann ich keine vergleiche ziehen, aber ich hab hierzulande schon sehr schlimme verspätungen (bis zu ner stunde) erlebt, und das ist ja schon mal ziemlich krass in meinen augen...
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich fahre oft mit der Bahn, aber sehr selten im Ausland. In unserer Region ist die Pünktlichkeit mittelmäßig, ich schätze mal 80% sind relativ pünktlich. Bei ICE ca. 50% Pünktlichkeit. Vermutlich ist es in Europa etwa genauso, wobei es bessere Länder (Schweiz) und schlechtere gibt. Aus den Medien weiß ich, dass es z.B. in Afrika, Asien oder Südamerika katastrophal ist, da fahren die Bahnen wie sie wollen. Obs stimmt weiß ich nicht.

---------- Beitrag hinzugefügt um 22:04 -----------

ich war nie im ausland passagier der bahn, deswegen kann ich keine vergleiche ziehen, aber ich hab hierzulande schon sehr schlimme verspätungen (bis zu ner stunde) erlebt, und das ist ja schon mal ziemlich krass in meinen augen...

Nur 1 Stunde - sehr schlimme Verspätung? Oh, da hab ich schon ganz andere Verspätungen erlebt! Vor allem bei Selbstmördern auf den Gleisen gibts schon mal 3 oder 4 Std. Verspätung. :mad:
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Als ich meinen Partner für sein Studium noch regelmäßig zum Bahnhof gefahren und wieder abgeholt habe, war nicht einmal die Bahn wirklich pünktlich. Meistens 5 oder 10 Minuten zu spät. Und genau das ist für mich der Grund, keine öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Wenn dort steht, der Zug soll um 17:58 Uhr ankommen und ist dann erst 18:10 Uhr da - und das fünf mal die Woche - Danke.

Von daher schätze ich die Pünktlichkeit sehr optimierungsbedürftig ein.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Die manchmal fehlende Pünktlichkeit der Deutschen Bahn AG(eine Bundesbahn gibt es in Deutschland schon mehr als ein Jahrzehnt nicht mehr!) liegt nur selten ursächlich in der Bahn selber begründet.

Während andere Verkehrsträger eben einfach nicht auf Anschlusspassagiere warten, macht die Bahn dies, oder zeigt Alternativen auf.

Ein Großteil der Verspätungen beruht darauf dass aus Gründen der Kundenfreundlichkeit (wegen Anschlussreisenden) eben eine gewisse Verspätung in Kauf genommen wird.
Der größte Restteil, insbesondere die langen Verspätungen, kommen wegen Unfällen (Kollisionen mit PKW/Tieren, Selbstmörder) bzw. Sabotage (Hakenkrallen, beschädigte Schienen/Signale/Oberleitungen).

Die Ticketpreise sind bei rechtzeitiger Vorausplanung völlig angemessen. Natürlich kann eine steuerbelegte Bahn nicht mit nahezu steuerbefreiten Flugzeugen konkurieren...
Die Reise mit dem eigenen PKW ist bei ehrlicher Betrachtung der Gesamtkosten auch fast immer teurer.

Gruß
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Die manchmal fehlende Pünktlichkeit der Deutschen Bahn AG(eine Bundesbahn gibt es in Deutschland schon mehr als ein Jahrzehnt nicht mehr!) liegt nur selten ursächlich in der Bahn selber begründet.

Während andere Verkehrsträger eben einfach nicht auf Anschlusspassagiere warten, macht die Bahn dies, oder zeigt Alternativen auf.

Ein Großteil der Verspätungen beruht darauf dass aus Gründen der Kundenfreundlichkeit (wegen Anschlussreisenden) eben eine gewisse Verspätung in Kauf genommen wird.
Der größte Restteil, insbesondere die langen Verspätungen, kommen wegen Unfällen (Kollisionen mit PKW/Tieren, Selbstmörder) bzw. Sabotage (Hakenkrallen, beschädigte Schienen/Signale/Oberleitungen).

Die Ticketpreise sind bei rechtzeitiger Vorausplanung völlig angemessen. Natürlich kann eine steuerbelegte Bahn nicht mit nahezu steuerbefreiten Flugzeugen konkurieren...
Die Reise mit dem eigenen PKW ist bei ehrlicher Betrachtung der Gesamtkosten auch fast immer teurer.

Gruß
Oh, ich glaube, hier meldet sich ein Mitarbeiter der Deutsche Bahn AG :grin:
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ein Großteil der Verspätungen beruht darauf dass aus Gründen der Kundenfreundlichkeit (wegen Anschlussreisenden) eben eine gewisse Verspätung in Kauf genommen wird.

Ähm, aber von welchen Anschlussreisenden? Die wenigen aus dem Ausland sind meist pünktlich (so zumindest meine Erfahrung). Die Bahn wartet also logischerweise immer auf ihre eigenen Anschlüsse... :hmm:
Im Übrigen wartet die Bahn auch nicht immer. Vorzugsweise natürlich nicht auf den Zug in dem ich sitze, der wegen Anschlüssen gewartet hat.. Oder wie erklärst du dir, dass ich letztes Semester nur 2 oder 3 Mal meinen Anschluss bekommen habe?
Der Fahrplan auf der Strecke sollte wirklich überdacht werden.

Ich frage mich, wie das andere Länder dann machen. Haben die nie mit "Unfällen" oder "Sabotagen" zu kämpfen? Ich habe zwar noch nicht sonderlich viele Erfahrungen im Ausland gemacht, aber so wie der Trend hier geht scheint es dort zum Großteil zu funktionieren. Das ist eine ernstgemeinte Frage - irgendwas scheinen die doch anders zu machen?

Die Reise mit dem Auto ist übrigens bei kurzen bis mittellangen Strecken nicht teurer; nur auf langen Strecken und dann mit Dauer-Spezials kommt man günstiger weg als mit dem Auto. So zumindest meine Erfahrung...
Ich schmeiße der Bahn trotz BC 50 monatlich 100 Euro in den Rachen. Für einen Studenten nicht gerade wenig Geld.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Oh, ich glaube, hier meldet sich ein Mitarbeiter der Deutsche Bahn AG :grin:

Nein, nur jemand der einen Mitarbeiter in der Verwandschaft hat und ausserdem bin ich selber jahrelang jedes Wochenende durch halb Deutschalnd gereist.
Davon einige Zeit im PKW und einige Zeit mit der Bahn.

Daher habe ich ausreichende Erfahrungen mit dem Fernverkehr.

---------- Beitrag hinzugefügt um 13:53 -----------

Ähm, aber von welchen Anschlussreisenden? Die wenigen aus dem Ausland sind meist pünktlich (so zumindest meine Erfahrung). Die Bahn wartet also logischerweise immer auf ihre eigenen Anschlüsse... :hmm:
Nein, gerade Züge aus dem Ausland haben häufiger Verspätungen ohne besondere Ursachen.
Denn der häufig notwendige Lokführerwechsel, Systemwechsel bzw. Lokwechsel läuft nicht immer reibungslos.
Die Bahn wartet in vielen Fällen nicht auf ihre eigenen Anschlüsse, sondern auf ihre eigenen Anschlussreisende.
Dabei liegt eben die Ursache des Wartens nur selten bei der Bahn.
Im Übrigen wartet die Bahn auch nicht immer. Vorzugsweise natürlich nicht auf den Zug in dem ich sitze, der wegen Anschlüssen gewartet hat.. Oder wie erklärst du dir, dass ich letztes Semester nur 2 oder 3 Mal meinen Anschluss bekommen habe?
Der Fahrplan auf der Strecke sollte wirklich überdacht werden.

Ich frage mich, wie das andere Länder dann machen. Haben die nie mit "Unfällen" oder "Sabotagen" zu kämpfen? Ich habe zwar noch nicht sonderlich viele Erfahrungen im Ausland gemacht, aber so wie der Trend hier geht scheint es dort zum Großteil zu funktionieren. Das ist eine ernstgemeinte Frage - irgendwas scheinen die doch anders zu machen?
Der Verkehr in Deutschland ist erheblich dichter als im Ausland, insbesondere gibt es im Ausland fast keine Verknüpfungen der einzelnen Strecken untereinander.
Daher gibt es auch kein Problem der Anschlussreisenden.
Nah- und Fernverkehr sind im Ausland zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe.
Bzw. es gibt keinen Schienennahverkehr wie in Deutschland.


Die Reise mit dem Auto ist übrigens bei kurzen bis mittellangen Strecken nicht teurer; nur auf langen Strecken und dann mit Dauer-Spezials kommt man günstiger weg als mit dem Auto. So zumindest meine Erfahrung...
Ich schmeiße der Bahn trotz BC 50 monatlich 100 Euro in den Rachen. Für einen Studenten nicht gerade wenig Geld.

Nein, die Fahrt mit dem Auto ist bei 1-2 Nutzern fast immer teurer als mit der Bahn.
Es gibt praktisch keinen PKW der in einer Vollkostenbetrachtung gegen die Bahn ankommt.
Dafür darf man natürlich nicht die Milchmädchenrechnung mit den Benzinkosten nehmen, sondern die zB von den Automobilclubs ermittelten tatsächlichen Kosten pro gefahrenem Kilometer.
Und da geht es eigentlich erst bei 20cent pro Kilometer los...die meisten KFZ sind eher im Bereich der 30-50 cent.

Gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren