Wie echt muss der Porno sein?

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

Ich denke jeder kennt die typischen Porno-Klischees der geilen Krankenschwester, des Handwerkers, der ganz dringend "ein Rohr verlegen muss" *höhö* etc.

Als Gegengewegung gibt es schon seit längerer Zeit Videoportale, Magazine etc., die "echte Pornografie" zeigen wollen. Als Videoportale dürften manchen Projekte wie "ifeelmyself" oder "beautifulagony" bekannt sein. Im Printmarkt gibt es mit dem "Jungsheft" und dem "Giddyheft" Pornomagazine jenseits des Mainstreams.
Porno mit Anspruch: Sex-Magazine Giddyheft und Jungsheft sind die Ü30-Bravo - Medien - Tagesspiegel

Insgesamt fallen da einige Dinge auf:
-Pornoklischees (extreme Ausleuchtung der Szenen, viel Make-Up etc.) werden vermieden
-Erregung und Orgasmen sind echt
-Es sind keine professionellen Darsteller/innen, sondern Leute, die sich aus Spaß, Lust usw. gemeldet haben
-Es wird niemand als reines Sexobjekt präsentiert
-Sehr vielfältige (Körper-)Typen werden gezeigt
-Es gibt nur wenig Inszenierung, oft keinen Photoshopeinsatz

Oftmals wird sowas in kleinerem Rahmen produziert, es stehen keine großen Konzerne dahinter. Große Gewinne machen einige Produzenten kaum, es geht ihnen dabei stärker um die Sache.

Wie findet Ihr sowas? Schaut Ihr sowas selber? Gibt Euch sowas mehr als der 100. Rein-Raus-Clip?

Bonusfrage: Auch hier kann natürlich nur produziert werden, wenn auch gekauft wird. Unterstützt ihr solche Projekte?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Für mich kann ein Porno gerne weiter Porno und ohne großen Anspruch bleiben :zwinker: :grin:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Als Fotografien finde ich es ganz interessant - beim Porno wäre mir das weniger wichtig. Da würde ich mich eher freuen, wenn sie schauspielerisch besser werden würden. Da verdrehe ich regelmäßig die Augen und benutze parallel mein Kopfkino.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren