Wie denkt ihr über eure Expartner?

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Mit meiner 1.Liebe bin ich immer noch im Kontakt.
Finde sie auch nach 25 Jahren immer noch optisch sehr attraktiv. Ist immer noch eine Freundin von mir bzw. uns, wenn auch räumlich getrennt in einer anderen Stadt, und daher mit unregelmäßigen Kontakt.
Wir beide haben inzwischen eine Familie
Unsere Grundeinstellungen zu Leben und Alltag haben sich in der langen Zeit doch spürbar auseinander entwickelt:
Sie braucht sehr viel Sicherheit und Sktruktur in ihrem Leben, was ich als Selbstständiger nur bedingt so bedingungslos liefern kann. Ausserdem bin ich eher ein spontaner Bauchtyp.
Das war auch damals schon das Problem.
Eine gemeinsame Familie zu händeln wäre unter den Umständen bestimmt aufregender und konfliktanfälliger gewesen wie mit meiner Frau.

Mit meiner 2. Liebe stehe ich auch noch in unregelmäßigen Kontakt.
Da ist es ähnlich...wenn auch anders gelagert.

Die 3. Liebe wurde dann in allen Lebens- und Liebeslagen belastbar und absolut passend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Bei allen Ex-Freunden denke ich mir nur "Warum?" :tongue:
Also, mit keinem Ex-Freund habe ich Kontakt und war auch nie daran interessiert gewesen. Über die meisten denke ich eher neutral.

Bei meinem letzten Freund bin ich da manchmal etwas zwiegespalten. Er ist ein wahnsinnig lieber Kerl, aber ich fand seine Art sich von mir zu trennen nicht schön. Anstatt dass er mir ehrlich sagt, was ihn belastet und in unserer Beziehung stört, hat er mir quasi schöne Scheinwelt vorgespielt, bis es ihm zu viel war und er mich - ohne Vorzeichen/Vorahnungen - einfach verlassen hat. Jetzt ist es 3 Jahre her und ich habe bestimmt ca. 1 Jahrlang gebraucht, um für mich zu reflektieren, was auch für mich nicht so schön in der Beziehung war. Ich weiß heute mit meinen 29 Jahren, dass ich keine beziehungsunerfahrene Jungfrau mehr als Partner haben möchte, der irgendwelche naiven Beziehungsideologien vor Augen hat.
 

Benutzer164174  (43)

Öfter im Forum
Gut, ist auch etwa 20 Jahre her, hab aber im Gegensatz zu Edelweiss Edelweiss mit niemand mehr Kontakt und möchte das auch gar nicht.
Ansonsten war alles gut wie es war, lässt sich im Nachhinein eh nicht mehr ändern und warum sollte man sich da Gedanken über Vergangenes machen ? die Zukunft und die Gegenwart ist doch viel wichtiger.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Wir haben uns alle immer im Guten getrennt. Bin aber auch nicht Typ Rosenkrieg. Es hat irgendwann nicht mehr gepasst, weil wir uns in verschiedene Richtungen entwickelt haben, was Interessen, Zukunfts- und Berufsvorstellungen betrifft. Das war aber auch absehbar, da wir erst 13-17 Jahre alt waren. :grin:

Attraktiv finde ich sie alle, bis auf eine, schon noch und bin auch noch, zumindest bei Facebook, befreundet. Ich verstehe auch, warum ich sie geliebt habe. Es sind tolle Menschen, aber wir hatten unterschiedliche Lebensträume.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hab nahezu zu allen Expartnern (und zu vielen Exaffären) noch Kontakt.
Viel Kontakt ist wegen der örtlichen Entfernung oft nicht möglich, aber über Facebook und Whattsapp und wenn sie mal eine Stipvisite in ihrer Heimatstadt machen, dann treffen wir uns auch.
Verhältnis ist freundschaftlich vertraut.

Erinnerung liebevoll sentimental und natürlich nach über 30 Jahren auch amüsant bis niedlich.
Sind halt Jugenderinnerungen und man möchte die gemeinsamen Jahre nicht missen.
Wir lachen uns heute Tod über so manche Sachen, die wir gemeinsam erlebt haben.:grin:
Das hätte natürlich alles nicht so funktioniert, daher läuft das ja, wie es läuft, dass macht das Leben schon richtig.
Jede Beziehung ist wichtig für das eigene Leben und die Beziehungen danach, daher sind mir meine Exfreunde auch als Menschen wichtig.

Mit meinem letzten Exfreund (der verdammt,verdammt geil aussieht auch und gerade nach all den Jahren) haben wir das beim letzten Treffen gedanklich durchgespielt wie unser gemeinsames Leben verlaufen wäre.
Er meint ja heute noch das hätte funktionieren können.
Ich nicht!:grin:
Wobei wir mittlerweile sogar wieder einen Draht zueinander finden könnten zumindest sind wir nicht zu weit auseinander, wenn wir Singles und willig wären. Er ist halt spät erwachsen geworden.:zwinker::grin:
Aber es ist mit als Gedankenspiel lieber, als in Realität.

Gut manche Sachen sind im Rückblick auch peinlich, aber ich glaub das geht jedem so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer166546  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Unterschiedlich. Auf der einen Seite finde ich 3/4 davon heute kein bisschen mehr attraktiv. Auf der anderen Seite hat jedoch jede Beziehung mich in irgendeiner Weise beeinflusst und geformt. Von meinem jetzigen Standpunkt aus würde ich allerdings mit keinem davon wieder eine feste Beziehung führen. Die ersten beiden schon gar nicht. Mit dem 3ten bin ich immer noch unglaublich gut und eng befreundet, da wir uns einfach blind verstehen und noch immer den Freundeskreis teilen. Nummer vier ist sowas wie meine kleine Sexfantasie, die in meinem imaginären Nachkästchen liegt. Unsere Beziehung war kurz und intensiv. Noch nie war ich so bis über beide Ohren verliebt und wir beide waren einfach unglaublich leidenschaftlich und glücklich miteinander. Allerdings machten die Distanz und seine beruflich bedingte, wenige Zeit das ganze etwas kaputt... Ich schwärme immer noch gerne darüber und schaue mir alte Bilder an. Erstens, weil er ein unglaublich hübscher Mann ist und zweitens, weil es so eine kleine, perfekte Seifenblase war, die dann leider geplatzt ist.
 

Benutzer166918  (33)

Öfter im Forum
Ich habe leider der Entfernung wegen zu keinem mehr Kontakt. Interessieren würde es mich aber schon, was sie heute so machen. Mit einem habe ich mich nach über 10 Jahre vor ca. 3 Jahren mal wieder getroffen. Der Besuch war total nett und ich finde es schade, dass so viele Kilometer zwischen uns liegen. Rückfällig werde ich bestimmt nicht, dazu passen unsere Lebensentwürfe viel zu wenig zusammen und außerdem habe ich schon einen Freund (mit dem ich sehr glücklich bin), aber ich konnte durchaus nachvollziehen, wieso ich ihn damals so toll fand.
Einen weiteren Exfreund würde ich gerne noch mal treffen. Leider traue ich mich im Moment nicht zu fliegen und er bekäme kein Visum, deshalb wird das nicht passieren. Wirklich schade, das Wiedersehen wäre bestimmt auch schön.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ich mag alle meine Exfreunde noch bzw. kann jetzt nicht schlechtes (mehr) über sie sagen.
Kann es auch noch heute nachvollziehen, warum ich mit ihnen zusammen war und würde, wenn ich mein bisheriges Leben nochmal leben könnte, alles genauso machen, nur die Beziehungen sicher etwas anders führen.
Hab mit allen außer einem Ex (von dem habe ich nie wieder was gehört) sporadischen aber regelmäßigen Kontakt. Seitdem ich mit meinem Freund zusammenwohne weniger, früher bestand definitiv mehr Kontakt.


Insbesondere kann ich meine erste ernsthafte Beziehung hervorheben: kenne wenige Menschen mit einem so tollen, selbstlosen Charakter und damals mit einem so größten Herzen (kann ich jetzt nicht mehr gut beurteilen). Ist toll, dass er nun eine kleine Familie hat, das passt. Haben regelmäßigen Kontakt, wenn auch nicht viel...Aber wenn es darauf ankommt, dann helfen wir uns
Mit uns hätte es auf Dauer nicht geklappt.

Mit einem anderen Ex verbindet mich erwas besonderes. Wir haben in den ca. 15 Jahren viel als Freunde erlebt und auch als mehr zwischen uns war, das wird sich auch vielleicht nicht mehr ändern. Ist einfach ein toller Mensch, aber jetzt „nur“ noch ein Freund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es variiert, besonders dicke bin ich wohl mit keiner Ex mehr, das hat so eine Trennung so an sich :seenoevil:
Teilweise noch loser Kontakt, teilweise verständlicherweise kein Kontakt mehr weil es von meiner Seite aus richtig scheisse war.
Selber wurde ich nie auf die Art verlassen, wo ich lange hart dran zu knabbern hatte.
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Den einen "wirklichen" Ex den ich habe kann ich nicht mehr so sonderlich gut leiden. Da ist einfach viel zu viel passiert, auch nach der Trennung, um nochmal mit ihm befreundet sein zu können.
In Gruppen treffen und ignorieren würde wohl klappen, aber das muss man auch nicht provozieren.
 
G

Benutzer

Gast
Im Grunde nicht wirklich negativ.
Bin nicht mehr traurig, dass es zu Ende ist, aber sie ist mir nicht unsympathisch geworden.

Vielleicht ist es auch noch zu frisch.
 

Benutzer170335  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine 1. Freundin hingegen hat sich sehr verändert. Ich frage mich manchmal, wie dieser colle Teenager, der es genossen hat ein wenig anders zu sein als andere zu so einer 0815-Frau werden konnte. 0815-Freunde, 0815-Parties, 0815-Studium...

Ich musste so lachen im Zusammenhang mit dem selbstgewählten Nick.
 

Benutzer109875 

Meistens hier zu finden
Ex hin oder her es kommt doch auf die Art der Trennung an. Gut oder Böse ist das Problem. Wenn ich an einige Ex-Partner denke kommt ein wenig hass auf. Aber wichtig ist immer das ich egal welchen Ex ich treffe würdevoll in die Augen schau. Die Gefühle sind Nebensache.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Habe einen ex. Der Sex war Hammer genial. Optik is bei mir nicht ausschlaggebend. Das ganze muss Ei Fach passen.
 

Benutzer170763  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich verstehe, wieso sich mein Vergangenheits-Ich in die Männer verliebt hat, finde dass beide beruflich recht spannende Sachen machen. Dass ich nicht eher gecheckt hab, dass es charakterlich nicht passt, wundert mich heut etwas, denn:

Wer nicht mit mir klar kommt, muss noch an sich arbeiten. :thumbsup:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bißchen seltsam finde ich es ja schon, wenn man seine Exen total bereut. Man entwickelt sich zwar weiter, aber ist ja selten so, dass Charakter und Geschmack da so 100% kippen.
Ich würde zumindest immer gerne sagen können, dass ich nachvollziehen kann, warum ich mal mit der oder der zusammen war. Also am Ende nicht nur die Trennungsgründe zu reflektieren.
 

Benutzer171028  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
Bißchen seltsam finde ich es ja schon, wenn man seine Exen total bereut. Man entwickelt sich zwar weiter, aber ist ja selten so, dass Charakter und Geschmack da so 100% kippen.
Ich würde zumindest immer gerne sagen können, dass ich nachvollziehen kann, warum ich mal mit der oder der zusammen war. Also am Ende nicht nur die Trennungsgründe zu reflektieren.

Meine besagte Exfrau war ja erst in den letzten gemeinsamen Jahren so extrem krass. Natürlich hatten wir auch schöne Zeiten miteinander, will ich ja gar nicht bestreiten. Aber wenn die Frage lautet, was ich heute über sie denke, sag ich: Gott sei Dank aus den Augen, aus dem Sinn!
Was andere Exen betrifft, hab ich zu den meisten eh ein gutes oder zumindest normales Verhältnis und denke manchmal sogar an "heiße Erlebnisse", die wir hatten :zwinker:
 

Benutzer170610 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also bei meinem ersten Freund würde ich mich freuen ihn so mal auf der Straße zu sehen und hallo sagen. Mein 2. Freund hingegen ist so der einzige wo ich i.wie sage, ich schäme mich mit ihm zusammen gewesen zu sein. Ich war eben jung und naiv und 2 Jahre single und glaub war wirklich so dumm und war deswegen nur mit ihm zusammen um mal wieder einen Freund zu haben :kopfwand:.
Mein 3. Freund war bislang meine längste Beziehung. In Freund Nummer 1+2 hab ich mich wohl eher verguckt aber in Nummer 3 hab ich mich wirklich verliebt und bislang ist er auch der einzige für den ich solche Gefühle hatte. Insgeheim vermisse ich schon die Zeit die wir hatten auch wenn es manchmal schwer war, da wir nicht gerade in der nähe wohnten und auch nicht viel Zeit zusammen verbringen konnten. Wenn da nicht das große ABER wäre.... Ich hätte nie gedacht mich so in einer Person zu täuschen...
Mein Vater vermietet Wohnungen und hatte mit einem Mieter ziemlich viel stress, weil er seine Miete nicht gezaglt hat. Des öfteren musste auch schon die Polizei wegen denen kommen (nicht wegen Gewalt). Ich selbst hatte nie Kontakt zu denen gehabt und vielleicht nur 3x gesehen und Hallo gesagt und das wars. I.wann saß ich dann auf der arbeit und habe gemerkt dass mich einige Leute angeschrieben haben, von mir wurde ein Fakeprofil in Facebook erstellt die die meisten in meiner Freundesliste geaddet hat. Und in den Profil standen schlimme Lügen über mich wo auch ein Bild von meinem Vater drin war und dass ich mit 14 von ihm vergewaltigt worden wäre (somit war es klar wer das gewesen ist). Ich war nervlich wirklich am Ende, war am selben Tag noch bei der Polizei und wurde von meinem Chef netterweise für ein paar Tage freigestellt. Mein damaliger Freund wusste dass ich noch zur Polizei war und ab dann hat er sich einfach nicht mehr wirklich bei mir gemeldet. Ich hab ihm zwar nicht geschrieben gehabt aber er hat sich 3 Tage lang auch nicht einmal bei mir gemeldet, nicht mal um nach mir zu erkundigen ob es mir gut geht oder wie der Stand der Dinge ist. Ich war ziemlich verlezt und hab ihn i.wann zur rede gestellt. Seine Aussage "ich wusste nicht wie ich mit der Situation umgehen soll und hatte auch Angst zu dir zu kommen" ich war leicht schockiert.. manches was er mir da geschrieben hatte war wie ein Schlag ins Gesicht, von wegen wenn es mir mal wieder schlecht gehen sollte oder mir wieder etwas passiert wer verspicht mir dass er dann wieder nicht für mich da ist.. Seine Antwort "kann ich dir nicht versprechen"..
Naja war schon eine beschissene Zeit für mich nicht nur weil mir das eine zuschaffen gemacht hat sondern auch weil ich gleichzeitig sehen musste das der Freund den ich so sehr geliebt habe eine so große Enttäuschung war. Ab und zu denk ich mir "was wäre wenn, ..." aber das hätte an der Tatsache das er keine Eier in der Hose hatte auch nicht ändern. Man muss wissen ich war vorher ein richtig braves Mädchen aber danach war ich Emotional so verkrübbelt das mir einfach alles egal war. Ich hatte mehrere ONS und F+ Beziehungen und hab keinem Mann mehr so wirklich vertraut für eine Beziehung.

Mit meinem letzten Freund kam ich überstürzt zusammen. Und musste dann feststellen das er sehr seltsam ist, Sheldon Cooper seltsam. Er hat sich unglaublich bemüht mich glücklich zu machen aber Charakterlich haben wir einfach null gepasst. Und er ging mir nur auf die nerven.

Bin eigentlich ganz froh mit keinem mehr Kontakt zu haben nur Nummer 4 wollte nicht so ganz locker lassen und sich immer wieder gerne mit mir treffen was ich nicht so wollte.
 

Benutzer164664 

Verbringt hier viel Zeit
Bißchen seltsam finde ich es ja schon, wenn man seine Exen total bereut. Man entwickelt sich zwar weiter, aber ist ja selten so, dass Charakter und Geschmack da so 100% kippen.
Ich würde zumindest immer gerne sagen können, dass ich nachvollziehen kann, warum ich mal mit der oder der zusammen war. Also am Ende nicht nur die Trennungsgründe zu reflektieren.


Also ich bereue meinen Ex ja auch total, was aber nicht heißt, dass ich nicht verstehen kann, warum ich ursprünglich mal mit ihm zusammen gekommen bin. Ich ärgere mich vielmehr über mich selbst, dass ich nicht den Mut hatte, an meinen Zielen festzuhalten und Vertrauen zu entwickeln, dass sich auch ein anderer passender Partner finden könnte. Er hat aber auch Energie darauf verwendet, mich und meine Wünsche als "abnorm" darzustellen, dabei war er der ziellose Waschlappen, nicht ich. Mich haben damals häufiger Leute gefragt, wie es denn mit Kindern oder Heirat aussieht, das war sooo weit weg für ihn, dass ich mich bei solchen Fragen noch nicht mal richtig angesprochen gefühlt habe. So dumm von mir, dass ich damals nicht die richtigen Schlüsse aus meinen Empfindungen gezogen habe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren