Wie definiert ihr "beste/gute Freundschaft"

Z

Benutzer

Gast
Hallo.

ich würde gern wissen, wie ihr solche Freundschaften definert?:zwinker:

lg zuckerschnude
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Meine beste Freundin habe ich vor 11 Jahren kennengelernt. Wir kamen in dieselbe Matheklasse und waren kurz darauf auch im selben Kegelverein. Wir hatten also gemeinsame Interessen, sahen uns fast jeden Tag, haben immer mehr Vertrauen zueinander aufgebaut und bald auch abseits von Schule und Sport Dinge miteinander unternommen, sind in Clubs gegangen, haben ein Au Pair Jahr zusammen gemacht, sind in die selbe Stadt zum Studieren gezogen etc. Sie ist meine beste Freundin, weil wir ersten viel gemeinsame Vergangenheit zusammen haben (Insider, Geschichten aus den "guten alten Zeiten", gemeinsamer Bekanntenkreis) und ich ihr mehr als allen anderen Menschen auf dieser Erde anvertraue, und sie mir auch.

Meine guten Freunde kenne ich noch nicht so lange bzw. wir haben nicht so viele Gemeinsamkeiten oder sehen uns nicht so häufig, sodass ich ihnen weniger anvertraue, als meiner besten Freundin, aber mehr als bloßen guten Bekannten. Daher ihr Status als gute Freunde.
 
Z

Benutzer

Gast
Es darf keine Frau zwischen uns stehen.

Stimmt, daran ist ne Freundschaft eines Freundes zerbrochen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 22:08 -----------

Meine beste Freundin habe ich vor 11 Jahren kennengelernt. Wir kamen in dieselbe Matheklasse und waren kurz darauf auch im selben Kegelverein. Wir hatten also gemeinsame Interessen, sahen uns fast jeden Tag, haben immer mehr Vertrauen zueinander aufgebaut und bald auch abseits von Schule und Sport Dinge miteinander unternommen, sind in Clubs gegangen, haben ein Au Pair Jahr zusammen gemacht, sind in die selbe Stadt zum Studieren gezogen etc. Sie ist meine beste Freundin, weil wir ersten viel gemeinsame Vergangenheit zusammen haben (Insider, Geschichten aus den "guten alten Zeiten", gemeinsamer Bekanntenkreis) und ich ihr mehr als allen anderen Menschen auf dieser Erde anvertraue, und sie mir auch.

Meine guten Freunde kenne ich noch nicht so lange bzw. wir haben nicht so viele Gemeinsamkeiten oder sehen uns nicht so häufig, sodass ich ihnen weniger anvertraue, als meiner besten Freundin, aber mehr als bloßen guten Bekannten. Daher ihr Status als gute Freunde.

Da ich keine gemeinsamen Interessen mit meinen Mädels hab, so hab ich auch keine beste Freundin:frown:
Ich kenn zwar 4 aus meiner Grundschulzeit, aber als regelmäßiges Treffen und Telefonieren ist da auch nicht.
 
V

Benutzer

Gast
Ich habe keine Definitiion, aber ich kann dir erzählen, warum ich meine 2 besten Freundinnen als eben solche ansehe.

Mit der ersten bin ich seit 19 Jahren befreundet.
Sie war meine erste richtige Freundin, als ich damals nach Deutschland kam, es machte ihr nicht aus, dass ich kein Deutsch konnte und wir verstanden uns einfach gut.
Obwohl wir nach der Grundschule auf unterschiedliche Schulen gingen und ich nun ein ganzes Stück weit weggezogen bin, hören wir dennoch regelmäßig voneinander und es besteht zwischen uns einfach ein Grundvertrauen, das ich anderen Personen so nicht entgegenbringe.
Ich weiß, was ich ihr anvertraue, bleibt bei ihr.
Wir haben uns auch schon teilweise nur 1-2 Mal im Jahr gesehen, aber haben uns dennoch immer was zu erzählen. Wir sind im Grunde wie Schwestern, obwohl wir beide Freunde haben, die wir deutlich öfter sehen und mit denen wir mehr unternehmen.

Meine andere beste Freundin kenne ich seit 13 Jahren und wir sind uns in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich.
Wir wissen einfach, dass wir immer aufeinander zählen können.
Wir haben schon viel zusammen durchgemacht, wir haben schon so manche Träne der jeweils Anderen getrocknet, wenn diese mit einem gebrochene Herzen nachts vor der Tür stand.
Unsere Freundschaft basiert vor allem auf vielen gemeinsamen Erlebnissen und auf viel geteilte Lebenserfahrung, aber auch auf dem Wissen, dass man immer füreinander da ist.


Für mich steht auch schon immer fest: Wenn ich mal heirate, müssen beide meine Trauzeuginnen sein, ohne sie heirate ich nicht :grin: :zwinker:.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Definition von "bester Freund", bzw. "beste Freundin" ist ganz einfach: Wenn ich nur einen einzigen "sehr guten Freund" oder eine einzige "sehr gute Freundin" habe, bekommt diese Person das Prädikat "bester Freund", bzw. "beste Freundin".

Somit habe ich zwei sehr gute Freunde und eine beste Freundin.

Das Problem ist nur, dass ich keine allgemeingültige Defintion für eine sehr gute Freundschaft habe.

Mit meinem ersten sehr guten Freund bin ich schon seit 20 Jahren befreundet und wir hatten fast immer zumindest ein mal in zwei Wochen persönlichen Kontakt. Wir kennen uns gegenseitig also extrem gut und haben keine Geheimnisse voreinander oder Hemmungen davor, über irgendwas zu reden. Trotzdem halte ich ihn nicht bei allen Themen für einen geeigneten Gesprächspartner.

Den zweiten sehr guten Freund kenne ich seit der Mittelstufe aus der Schule. Wir haben einige gemeinsame Interessen und er ist einfach eine treue Seele. Ich kann mich immer 100%ig auf ihn verlassen - vor allem bei unserem gemeinsamen Hobby. Somit ist er trotz seiner extrem ruhigen und zurückhaltenden Art ein Freund zum Pferde stehlen.
Dank der studienbedingten örtlichen Entfernung haben wir nicht so häufig Kontakt.

Früher hatte ich auch noch einen anderen sehr guten Freund:
Wir waren beide eher Außenseiter in der Schule und hatten viele gemeinsame Interessen und gleiche Ansichten, so dass wir sehr viele Dinge in der Schulzeit zusammen gemacht haben. Gegen Ende der Schulzeit haben sich unsere Interessen und Ansichten aber immer weiter auseinander entwickelt, womit die Basis der Freundschaft weg war.
Früher waren wir aber so vertraut, dass ich z.B. fast immer wusste, was er sagen wollte, wenn ihm mal ein Wort nicht eingefallen ist und anders herum war es genau so.


Und dann gibt es noch meine beste Freundin, die irgendwie etwas ganz besonderes ist:
In der Schule haben wir uns gut verstanden und wir haben einige relativ tiefgründige und recht persönliche Gespräche geführt. Außerhalb der Schule gab es wenig Kontakt.
Später brach der Kontakt (wegen räumlicher Entfernung) komplett ab.
Nach Jahren hat sie sich wieder bei mir gemeldet und wohnt nun auch wieder in meiner Gegend. Schon beim ersten Treffen haben wir uns extrem gut verstanden - eine solche Vertrautheit kannte ich vorher nur aus langjährigen guten Freundschaften.
Mit keiner anderen Person kann ich so gut über persönliche Probleme reden... und immer kommt von ihr die passende Reaktion, auch wenn das oft nicht die Reaktion ist, die ich mir erhofft hätte. Sie gibt mir mit ihrer ehrlichen, direkten Art oft den dringend nötigen verbalen Arschtritt, benennt schonungslos meine Probleme und deren Ursachen, usw. - Und für all das bin ich ihr sehr dankbar.
Wir haben zwar nur unregelmäßig und relativ selten Kontakt - aber trotzdem reicht das für eine einzigartige Freundschaft.
 

Benutzer73857 

Verbringt hier viel Zeit
eine beste Freundin ist für mich, wenn sie da ist wenns drauf ankommt. wenn ich weiß, ich kann ihr alles anvertrauen, egal was ist.

Ich muss sie allerdings auch schon einige Zeit (ein paar jahre) kennen - gut kennen, damit ich sie als beste Freundin bezeichnen kann.

Ich muss das Gefühl haben, dass die Freundschaft nicht an einem kleinen Streit gleich zerbricht, sondern auch oft die Wahrheit aushält.

Für eine beste Freundschaft muss ich die Person nicht jeden Tag oder jede Woche sehen. EInfach hin und wieder, damit man sich austauschen kann, was gerade so Sache ist, außerdem ist Kontakt aufrecht halten in der heutigen Zeit ja eh sehr einfach :smile:
 

Benutzer14969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne meine beste Freundin seit 13 Jahren. Für mich macht unsere Freundschaft aus, das wir genau wissen wie der jeweils andere tickt und uns nicht verstellen müssen. Bei anderen Freunden/Leuten muss man manchmal zurückstecken oder kann nicht über alles mit denen reden. Wir reden einfach frei. Außerdem ist sie die erste Person, bei der ich mich melde wenn irgendwas schief gelaufen ist, wichtige Sachen passiert sind oder Ähnliches. Wir helfen uns gegenseitig und beraten uns ... z.B weiß ich vorher ob sie drüber nachdenkt ihren aktuellen Kerl in den Wind zu schießen und werde nach meiner Meinung gefragt. Manchmal muss der andere auch gar nicht nach einem Rat zu einem Thema fragen, weil wir das schon merken das was nicht stimmt. Wir haben uns eine Zeit lang kaum gesehen, weil sie 3 Jahre lang weiter weg gewohnt hat. Kontakt hatten wir trotzdem regelmäßig. Ich finde die Qualität der Freundschaft ist wichtiger als sich jede Woche zu sehen. Hauptsache man ist da wenn man gebraucht wird.
Wir sind uns einfach von Grund auf sehr ähnlich und in den Punkten wo wir uns unterscheiden ergänzen wir uns in vielen davon.
Ich liebe sie :smile:

David
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es kann keine Frau zwischen uns stehen.
Fixed your post. Sind für mich so lange und irgendwie auch "erwachsene" Freundschaften, dass da sowas wie Streit um ne Alte nur schwerlich dazwischenkommen kann.
Mit dem anderen Geschlecht habe ich sowas eh nicht, da sind die Gesprächsthemen doch irgendwie meist zu eingeschränkt.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Man ist immer füreinander da ohne zu fragen auch wenn man mal 6 MOnate ncihts voneienader ghört hat.
Ich kenen meine besten Freund seit mittlerweile 24 Jahren
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich besitze keinen besten Freund mehr. Das war einmal. Mittlerweile habe ich einen engen Kreis von sehr guten Freunden, die ich alle sehr schätze, die alle in schwierigen Zeiten für mich da sind, auf die ich mich immer verlassen kann und die mir - selbst wenn ich sie lange Zeit nicht sehe - sehr vertraut sind. Davon einen hervorzuheben und ihn als "besser" als die anderen darzustellen, ist nicht möglich.
 
S

Benutzer

Gast
Ne beste Freundin gab es bei mir noch nie. Ich mag die Bezeichnung auch irgendwie nicht... :hmm:

Vor 8 Jahren hab ich dann aber einen jungen Mann kennengelernt, der inzwischen mein bester Freund ist. Was ihn ausmacht, ist einfach das, dass er immer ehrlich zu mir ist. Egal was passierte, er hat nix schön geredet, sondern mir immer die Wahrheit ins Gesicht gesagt. Egal wie doll sie wehtat. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen und oftmals sagte er eben Dinge, die man dann eben nicht hören wollte.

Er ist mein bester Freund, weil er immer für mich da ist.
Ich schätze es, dass ich mit ihm weinen, lachen und auch streiten kann.

Kurzum: Er ist toll :grin:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Eine sehr gute Freundschaft macht aus:
- den anderen gut kennen und verstehen
- viele gemeinsame Erinnerungen
- Loyalität und für einander da sein
- den anderen mit seinen Macken und Schwächen akzeptieren
- dass man auch nach Monaten (vielleicht sogar Jahren) der Kontaktpause miteinander über wichtige Dinge reden oder was unternehmen kann, ohne dass es komisch ist
- Ehrlichkeit, den anderen nicht tatenlos in sein Unglück rennen lassen
 
Z

Benutzer

Gast
Eine sehr gute Freundschaft macht aus:
- den anderen gut kennen und verstehen
- viele gemeinsame Erinnerungen
- Loyalität und für einander da sein
- den anderen mit seinen Macken und Schwächen akzeptieren
- dass man auch nach Monaten (vielleicht sogar Jahren) der Kontaktpause miteinander über wichtige Dinge reden oder was unternehmen kann, ohne dass es komisch ist
- Ehrlichkeit, den anderen nicht tatenlos in sein Unglück rennen lassen

Okay, das hört sich auch gut an :zwinker: Denn ich hab ja auch ein besten Freund. Bis Sonntag hatte ich auch somindestens behauptet.Bzw. stellte mir eben die Frag. Denn er meldet sich seit 6 Wochen nicht mehr bei mir, weil angeblich die Freundin eifersüchtig ist wegen meinen sms. Deswegen bin ich enttäüscht, dass man nichts mehr von ihm hört, nur um Ärger zu vermeiden. Es gibt ja auch schließlich Kompromisse.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
ich hab insgesamt 4 beste Freunde.
2 Frauen und 2 Männer. Mit allen vieren würd ich wohl so gut wie alles bereden. Mit jedem natürlich das, was am besten zu ihm/ihr passt. Alle vier sind vom Charakter her sehr unterschiedlich und vertreten auch unterschiedliche Meinungen und deshalb ist man da immer gut aufgehoben. Aufgrund von Studium sehe ich sie meistens nur noch alle paar Monate, aber wir 5 halten zusammen und man weiß eben wenn es hart auf hart kommt sind sie für einen da.
 
L

Benutzer

Gast
Eine beste Freundschaft ist für mich...

...wenn meine Freunde ehrlich mit mir und ich es mit ihnen bin. Das heißt, man muss auch mal sagen dürfen, wenn eine Aktion scheiße war (bez. auf den Umgang miteinander, aber auch in der Beziehung usw.).

...wenn man miteinander schweigen kann, ohne, dass es unangenehm für irgendwen ist.

...wenn man sich in vielen Punkten einig ist, aber auch das Weltbild des anderen akzeptieren kann.

...wenn man kompromissfähig miteinander ist.

...wenn man sich auch nach längerer Zeit ganz normal zusammensetzen kann, ohne zwischendurch groß Kontakt gehabt zu haben, sprich:

...wenn ich weiß, dass meine Freunde für mich da sind, obwohl ich mich vielleicht länger mal nicht gemeldet habe.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Okay, das hört sich auch gut an :zwinker: Denn ich hab ja auch ein besten Freund. Bis Sonntag hatte ich auch somindestens behauptet.Bzw. stellte mir eben die Frag. Denn er meldet sich seit 6 Wochen nicht mehr bei mir, weil angeblich die Freundin eifersüchtig ist wegen meinen sms. Deswegen bin ich enttäüscht, dass man nichts mehr von ihm hört, nur um Ärger zu vermeiden. Es gibt ja auch schließlich Kompromisse.
Also wenn meine Freundin ein Problem mit weiblichen Freunden von mir hätte wäre ich gerne bereit mit ihr zu reden und Offenheit zu schaffen, um die Eifersucht in Grenzen zu halten. Ansonsten würde ich es eher auf eine Beziehungskrise ankommen lassen, als Freunde zu vernachlässigen. Aber da tickt auch wohl jeder anders.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Beste Freunde: Wirklich alles, alles erzählen! Blindes Vertrauen! Ständiges Telefonieren, jede absolute Neuigkeit mitteilen! Über persönliche Dinge reden um Rat bitte.

Fazit:
Hatte 2 Beste Freundinnen. Beide haben sich zu Arschlöchern mutiert von daher brauch ich das nciht mehr ich habe lieber Gute Freunde.

Gute Freunde: Ab und zu treffen, nette Abende miteinander verbringen, um Rat fragen, alle heiligen Zeiten mal telefonieren! Seine Ruhe haben können!

Davon hab ich hier in der Stadt 2 Stück, die restlichen guten Freunde sind in Wien! Wenn ich das Bedürniss habe jmd. wie beste Freunde was zu erzählen, muss mein Freund herhalten! Mit dem red ich über alles! Der weiß alles! Dem vertrau ich und da weiß ich der mutiert nicht zum Arsch! :jaa:
 
S

Benutzer

Gast
Ich kenne meine beste Freundin seit dem Kindergarten. Mit ihr kann ich über meine Wünsche, Gedanken und Träume sprechen. Sie versteht mich ohne große Worte und hat immer ein offenes Ohr für mich, egal um welche Tages - oder Nachtzeit. Ich teile mit ihr Freude, Kummer, Schmerzen und Wut. Bei ihr finde ich immer eine Schulter zum Anlehnen, wenn die Welt mal wieder absolut Kopf steht und aus den Fugen gerät. Bei ihr kann ich sein wie ich wirklich bin, kann vom Alltag sehr gut abschalten, sie akzeptiert mich so wie ich bin. Wir haben regelmäßig Kontakt, lassen uns aber auch hin und wieder selbst genügend Freiräume. Die Beziehung zu meiner besten Freundin ist etwas ganz besonderes. Sie zeichnet sich durch Wärme, Achtung und Nähe aus und sie verträgt Stärke wie auch Schwächen, die wir beide ganz sicherlich zu Hauf haben. Die Dinge die wir gemeinsam tun, haben sich zwar verändert, aber durch jede geteilte Freude oder jeden geteilten Kummer, wächst die Verbindung zwischen uns. Auch gehen wir so langsam unterschiedliche Wege, wir probieren andere Dinge aus, aber eigentlich nur um dann wieder festzustellen, dass die beste Freundin niemand ersetzen kann.
 
L

Benutzer

Gast
capricorn84 schrieb:
Ständiges Telefonieren, jede absolute Neuigkeit mitteilen!

Das finde ich z.B. total überflüssig. Meine Freunde kriegen alles wichtige von mir mit, aber das muss nicht unbedingt sofort sein.

Wenn ich das Bedürniss habe jmd. wie beste Freunde was zu erzählen, muss mein Freund herhalten! Mit dem red ich über alles!

Ich find's ganz gut, beste Freunde zu haben. Freunde haben einen anderen Blick auf Dinge als der Partner, außerdem gibt es Dinge, die meine Frau nicht wissen muss bzw. über die sie schlechter urteilen kann als (männliche) Freunde.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren