Wie das Liebesleben im Bett retten?

Benutzer114627  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
hallo,

nach einigen monaten beziehung und sehr aktivem und gutem sexleben ist dieses über die weiteren monate hinweg enorm eingebrochen, sowohl was frequenz als auch qualität anbelangt.

sie hat überhaupt keinen spaß mehr daran, da sie nicht mehr auf ihre kosten kommt, und auch mir fällt es äußerst schwer standhaft zu werden und zu bleiben, evtl. insbesondere auch aus der großen angst, sie wieder zu enttäuschen.

ich hätte gerne, dass sich alles wieder in einen üblichen rahmen bewegt, damit sie in der beziehung rundum glücklich sein kann.

lg
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Ich habe mal von einer Kur gelesen, bei der ein längerer Zeitraum Enhaltsamkeit zum Erfolg führt. Grundbedingung für gemeinsamen Sex sollte ohnehin sein, dass beide zum selben Zeitpunkt bereit dazu sein sollten. Bei euch scheint doch offensichtlich ein Punkt erreicht, an dem sie sich überfordert fühlt. Bedenkt immer, dass Sex nicht das Wesen einer Beziehung ausmacht, sondern eher als freunldiche Zugabe betrachtet werden sollte.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Die erste empfehlung ist immer:
Miteinander Reden!
Habt ihr das schon probiert, und euch auch ehrlich gesagt was ihr eigentlich wollt. Wenn ihr nur schweigt und versucht nnormal zu sein, dann wird euer Sex genauso tot wie eure Kommunikation.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
nach einigen monaten beziehung und sehr aktivem und gutem sexleben ist dieses über die weiteren monate hinweg enorm eingebrochen, sowohl was frequenz als auch qualität anbelangt.
Wow nach ein paar Monaten schon?! :hmm:
sie hat überhaupt keinen spaß mehr daran, da sie nicht mehr auf ihre kosten kommt, und auch mir fällt es äußerst schwer standhaft zu werden und zu bleiben, evtl. insbesondere auch aus der großen angst, sie wieder zu enttäuschen.

Ich glaube, ihr braucht einfach mal eine Sexpause.
Zu viel Sex kann auch "schädlich" sein und Reiz geht dann sehr schnell verloren.
 

Benutzer114460  (31)

Benutzer gesperrt
Reden, reden, reden! Sagt euch offen und schonungslos was ihr euch vom Partner wünscht und was euch stört. Und zwar ohne dass einer davon es gleich persönlich nimmt und beleidigt ist.

Das mit einer Sexpause klingt auch nach einer guten Idee.
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
Sexpause halte ich nicht für so eine gute Idee. So wie ich den TS verstehe, haben die beiden ja schon keinen Sex mehr. Wenn jetzt noch eine Pause verordnet wird, wird das unter Umständen schwer, die Sache später wieder in Gang zu bekommen.

Ganz am Anfang einer Beziehung gefällt einem Sex häufig einfach, nur weil alles so neu und aufregend ist mit dem neuen Partner. Und wenn dann diese anfängliche Aufregung weg ist wird einem mitunter bewusst, dass der Sex eigentlich gar nicht so richtig befriedigend ist. Redet offen und geduldig miteinander, um rauszufinden, woran es liegt und was euch Spaß macht.
 

Benutzer114627  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich würde grob abschätzen, dass es nach einem guten halben Jahr zu bröckeln anfing... von fast täglich bis auf ein bis zwei mal die Woche zurück ging. Diese Male wurden meistens von mir initiiert, aber nicht weil ich unbedingt wollte, sondern weil mir die Vorstellung, für eine gute Beziehung unnatürlich selten Sex zu haben, Unwohl bereitet. Natürlich ist das alles andere als ideal, aber ich dachte lieber regelmäßig und weniger gut als quasi gar nicht mehr.

Ich denke, wenn ich wieder voll "leistungsfähig" wäre, würde sich das von alleine wieder einpendeln. Aber der Druck macht es ja nur noch schlimmer... und wenn ich nicht "gut" bin, fühlt sie sich weniger begehrt und hat noch weniger Lust das nächste mal.

Reden ist nicht wirklich zielführend... die ganze Zeit war "alles in Ordnung", auch wenn mir die Situation schon absolut bewusst war, und konkrete Ideen bekomm ich auch keine raus. Sie denkt, ich will nur ganz egoistisch meinen Spaß.
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
Reden ist nicht wirklich zielführend... die ganze Zeit war "alles in Ordnung", auch wenn mir die Situation schon absolut bewusst war, und konkrete Ideen bekomm ich auch keine raus. Sie denkt, ich will nur ganz egoistisch meinen Spaß.

:hmm:

Wenn ich sowas lese bleibt mir nicht viel mehr zu sagen, als: Genieß den Rest der Beziehung, lange wird's mit euch beiden eh nicht mehr dauern.
 

Benutzer114627  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
:hmm:

Wenn ich sowas lese bleibt mir nicht viel mehr zu sagen, als: Genieß den Rest der Beziehung, lange wird's mit euch beiden eh nicht mehr dauern.

Wenn du schon nichts beitragen kannst, das hilft, dann spar dir als Außenstehende wenigstens solche unfairen und demotivierenden Urteile. Mir ist deine Meinung egal, aber realisierst du, was du mit solchen unqualifizierten zerstörrerischen Aussagen bei manchen Leuten erreichen kannst?

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:17 -----------

Ich sehe schon, der Weg hierher war der falsche... naiv von mir zu glauben, dass es hier anders wäre als im Rest des Internets, wo jeder Ahnungslose den Experten raushängen lassen und sagen kann, was er will.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Wenn du schon nichts beitragen kannst, das hilft, dann spar dir als Außenstehende wenigstens solche unfairen und demotivierenden Urteile. Mir ist deine Meinung egal, aber realisierst du, was du mit solchen unqualifizierten zerstörrerischen Aussagen bei manchen Leuten erreichen kannst?

Wenn man mal bedenkt, dass sie keine große Lust auf Sex hat, du eigentlich auch nicht (aber keinen Sex in einer Beziehung zu haben ist ja deiner Meinung nach "unnatürlich"), du aber von vornherein glaubst, dass ein Gespräch sowieso nichts nützt, ist die Prognose von Converse gar nicht weit hergeholt.


Natürlich hat man im "Normalfall" in einer frischen Beziehung mehr Sex, aber wenn weder sie noch du eigentlich welchen wollen, muss doch irgendwas verkehrt laufen, oder nicht?
Zudem fühlst du dich unter Druck gesetzt und hast davon schon Erektionsprobleme, während sie ohnehin nicht mehr auf ihre Kosten kommt und dich als egoistisch betitelt.

Wer dann so reagiert

Reden ist nicht wirklich zielführend... die ganze Zeit war "alles in Ordnung", auch wenn mir die Situation schon absolut bewusst war, und konkrete Ideen bekomm ich auch keine raus.

anstatt ein Gespräch mit der Freundin anzustreben, was in diesem Fall nicht nur die naheliegendste, sondern die einzige Lösung darstellt, die langfristigen Erfolg bringen kann, ist meiner Meinung nach selbst schuld. So dringend kannst du gar nichts an der Situation ändern wollen.

Wenn zwei Menschen ein Problem miteinander haben und einer der Beteiligten nicht mal genau darum weiß, kann man auf die Lösung lange warten; um das zu wissen, muss man nicht den "Experten raushängen lassen".
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich würde grob abschätzen, dass es nach einem guten halben Jahr zu bröckeln anfing... von fast täglich bis auf ein bis zwei mal die Woche zurück ging. Diese Male wurden meistens von mir initiiert, aber nicht weil ich unbedingt wollte, sondern weil mir die Vorstellung, für eine gute Beziehung unnatürlich selten Sex zu haben, Unwohl bereitet. Natürlich ist das alles andere als ideal, aber ich dachte lieber regelmäßig und weniger gut als quasi gar nicht mehr.
Ist das deine erste Beziehung?
Woher kommt bei dir der Gedanke, dass häufiger Sex für eine Beziehung unerlässlich ist und notfalls mit allen Mitteln erzwungen werden muss? Egal, ob man Spaß dran hat, Hauptsache es findet statt? :hmm:

Ich denke, wenn ich wieder voll "leistungsfähig" wäre, würde sich das von alleine wieder einpendeln. Aber der Druck macht es ja nur noch schlimmer... und wenn ich nicht "gut" bin, fühlt sie sich weniger begehrt und hat noch weniger Lust das nächste mal.
Das ist einfach nur die logische Konsequenz aus deinem Erzwingenwollen.
Durch den Druck geht bei dir logischerweise weniger und deine Freundin erkennt scheinbar nicht, welchen Druck du dir machst und ist nicht clever oder erfahren genug, um dir zu sagen "Schatz, ich lieb dich auch, wenn wir mal 2 Wochen gar keinen Sex haben". Sie denkt scheinbar auch, dass man schnell und oft poppen muss, sonst entstehen nur Probleme. Also macht sie mit, auch wenn es besser wäre, wenn sie nein sagen würde.
Reden ist nicht wirklich zielführend...
Das weißt du woher?
Es kommt so rüber, als würdest du dich vor jedem GEspräch drücken wollen. Indem du eben schnell versuchst, einen hoch zu bekommen.
Nach dem Motto "Sex wird unsere Probleme schon lösen".

Dabei ist euer Problem wahrscheinlich gar nicht der SEx bzw. die Tatsache, dass der nicht mehr so oft stattfindet wie am Anfang.
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Wenn du schon nichts beitragen kannst, das hilft, dann spar dir als Außenstehende wenigstens solche unfairen und demotivierenden Urteile. Mir ist deine Meinung egal, aber realisierst du, was du mit solchen unqualifizierten zerstörrerischen Aussagen bei manchen Leuten erreichen kannst?
Off-Topic:
Wenn du nicht willst, dass jemand antwortet, dann poste nicht erst. Im Grunde bist du es, der zum Thread nichts beiträgt, weil du nämlich auf die Antworten gar nicht sinnvoll eingehst.


Schon der Titel ist unmündig. Im Bett rettet man kein Liebesleben.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Wenn du schon nichts beitragen kannst, das hilft, dann spar dir als Außenstehende wenigstens solche unfairen und demotivierenden Urteile. Mir ist deine Meinung egal, aber realisierst du, was du mit solchen unqualifizierten zerstörrerischen Aussagen bei manchen Leuten erreichen kannst?

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:17 -----------

Ich sehe schon, der Weg hierher war der falsche... naiv von mir zu glauben, dass es hier anders wäre als im Rest des Internets, wo jeder Ahnungslose den Experten raushängen lassen und sagen kann, was er will.

Wenn Du hier Fragen stellst, dannn solltest Du auch mit Antworten rechnen. Auch mit welchen die Dir nicht passen. Wenn Du dann die Leute die sich die Mühe machen Dir zu antworten auch noch beschimpfst, dann solltest Du nicht erwarten, dass Dein Verhalten angenommen wird. Und wie Du schon festgestellt hast, auch anderswo mögen Leute von Dir nicht so behandelt werden.
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
Wenn du schon nichts beitragen kannst, das hilft, dann spar dir als Außenstehende wenigstens solche unfairen und demotivierenden Urteile. Mir ist deine Meinung egal, aber realisierst du, was du mit solchen unqualifizierten zerstörrerischen Aussagen bei manchen Leuten erreichen kannst?

Ich habe dir in meinem vorherigen Beitrag einen guten Rat gegeben: Reden. Da du das aber offenbar für "nicht zielführend" hältst, bleibt mir nicht viel zu sagen als "Viel Glück". Eine Beziehung ohne Kommunikation lässt sich eben nicht retten, schon gar nicht im Bett.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Obwohl man natürlich auch im Bett reden kann. :totlach:
Aber so war der Titel des Themas wohl nich gemeint
:grin: :grin:
Dirty Talk als Beziehungsretter? DAS wäre doch mal etwas, das den Markt zusätzlich auffrischen könnte! :zwinker:

Ich verstehe ganz ehrlich die Problematik nicht ganz; bei beiden "geht nichts", ihre Lust leidet, seine Erektionen leiden, Gespräche sind nicht zielführend, kein Sex hingegen ist aber auch unnormal... Gerne würde ich etwas Sinnvolles zum Thema beitragen, doch ich wäre sehr dankbar, wenn der TS obiges Wortknäuel entwirrte und mir somit die Möglichkeit gäbe, überhaupt ein Problem zu sehen.

Mögliche Fragen, die sich mir stellen, sind:
- Wie war denn der Sex zu Beginn?
- Wie läuft die Beziehung ansonsten?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren