Wie bleibt die Liebe aufregend?

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Mein Onkel zelebriert das auch mit den getrennten Wohnungen und die sind total glücklich damit.

Aber wir sind ja sogar zu 90% immer zusammen in einem Zimmer, da hätte das wohl keinen Sinn. Wir können sehr gut nebeneinander sein ohne uns zu nerven und können auch gerne mal den ganzen Tag mit Arbeit/Hobbies/etc. beschäftigt sein ohne dass wir miteinander reden. Aber trotzdem ist das halt so gut wie immer im Wohnzimmer. Ich kann vor ihm genauso sein wie ich auch bin, wenn ich alleine bin (außer dass ich nicht rumpupse :upsidedown:) - da brauch ich kein extra Rückzugsgebiet.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Interessant, dass hier einige getrennte Wohnungen vorschlagen. Das sagt meine Mutter auch immer. Wieso seht ihr darin Vorteile? Meint ihr, das geht auch mit Kindern?
Manchmal ist es ja ganz nett, mal ein paar Tage seine Ruhe zu haben, aber letztlich fände ich das als Dauerlösung ja doch relativ gezwungen und auch stressig und teuer.
Jemanden, mit der ich auf Dauer kein Zusammenwohnen ertrage oder wo man sich so stresst, dass man regelmäßige Auszeiten braucht ist vielleicht auch nicht die richtige Partnerwahl. Oder man selber einfach voll der Sozialkrüppel :seenoevil:


Mit Kindern hört sich das nach ordentlich unnötiger Logistik an (Oder es bleibt alles an einem von beiden hängen :tentakel: )
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Das Modell von den zwei Wohnungen wird ja immer beliebter, aber ich glaube, das betrifft in erster Linie eher die älteren Semester, die sich finden, wenn sie jeweils schon ihr eigenes Leben aufgebaut haben und dann auch nicht unbedingt zusammenziehen müssen, um sich noch was gemeinsam aufzubauen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das Modell von den zwei Wohnungen wird ja immer beliebter, aber ich glaube, das betrifft in erster Linie eher die älteren Semester, die sich finden, wenn sie jeweils schon ihr eigenes Leben aufgebaut haben und dann auch nicht unbedingt zusammenziehen müssen, um sich noch was gemeinsam aufzubauen.
Off-Topic:
Leute, die ewig Single waren werden ja gerne auch mal anstrengend was das gemeinsame Wohnen angeht. Da ist man dann gerne mal was die Wohnungsgestaltung angeht entweder absolut gar nicht kompromissbereit oder unterwirft sich völlig dem Partner. Beides nicht so cool.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
mein traum wäre ja ein haus mit sowas wie "2 wohnungen"
dann kann man zusammen sein, oder getrennt, grad mit kindern deutlich praktischer als 2 getrennte wohnungen..

und ja, mir geht zum teil der alltag in einer wohnung auf die nerven.. diese kleine macken die jeder hat.. da wäre es wohl oft entspannter, wenn jeder sein reich hat
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Für jeden ein eigenes Arbeits-/Whateverzimmer ist ja alleine schon Gold wert.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Das Modell von den zwei Wohnungen wird ja immer beliebter, aber ich glaube, das betrifft in erster Linie eher die älteren Semester, die sich finden, wenn sie jeweils schon ihr eigenes Leben aufgebaut haben und dann auch nicht unbedingt zusammenziehen müssen, um sich noch was gemeinsam aufzubauen.

Ja genau, sowas meine ich.
Für mich wären 2 Wohnungen als Familie natürlich undenkbar, das wäre absolut unpraktisch und für die Kinder nicht schön.
Wenn wir keine Kinder hätten, würde ich jedoch getrennte Wohnungen bevorzugen.
Genauso wenn ich jetzt nochmal (aus welchem Grund auch immer) Single wäre- ich würde vermutlich mit keinem Mann mehr zusammen wohnen wollen.
Ich fände es toll meinen Partner nur zu sehen, wenn wir es beide gerade wollen und nicht deshalb weil wir halt zusammen leben und gemeinsame Verpflichtungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Einer meiner engsten Freunde ist mit seiner Partnerin jetz schon mehr als 15 Jahre zusammen. Nach etwa 9 Jahren lief es wohl nicht mehr so gut zwischen den beiden. Sie lebten zusammen in einem Haus. Dann zog er aus und die Beziehung verbesserte sich wieder. Nun wohnen die beiden wieder zusammen seid einem halben Jahr und sind glücklicher als jemals zuvor miteinnander. Sagen die beiden zumindest. :zwinker:
[doublepost=1525386703,1525386181][/doublepost]Mein Vater und seine Frau haben das auch lange so praktiziert mit den getrennten Wohnungen. Erst 3 Jahre nach der Hochzeit ist sie zu ihm gezogen und hat ihre Wohmumg verkauft. Das hatte aber auch berufliche Gründe. Jetzt sind beide im Ruhestand und haben auch mehr Zeit für einander. Ich persönlich brauche da auch sehr viel Zeit ehe ich mich dazu entschließe mit jemandem zusammen zu wohnen.

Leute, die ewig Single waren werden ja gerne auch mal anstrengend was das gemeinsame Wohnen angeht. Da ist man dann gerne mal was die Wohnungsgestaltung angeht entweder absolut gar nicht kompromissbereit oder unterwirft sich völlig dem Partner. Beides nicht so cool.
Und dennoch können sie nichts dafür. Das sind Gewohnheiten, die man nicht so leicht los wird. Dann ist es halt anstrengend am Anfang. Naund? Das gibt sich. Woher soll es denn auch kommen, wenn kaum Erfahrung in dem Gebiet existiert? Die müssen doch erstmal gemacht werden.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Und dennoch können sie nichts dafür. Das sind Gewohnheiten, die man nicht so leicht los wird. Dann ist es halt anstrengend am Anfang. Naund? Das gibt sich. Woher soll es denn auch kommen, wenn kaum Erfahrung in dem Gebiet existiert? Die müssen doch erstmal gemacht werden.
auf solche konflikte hätte ich aber keine lust mehr. bin da ganz bei ~Sweety~ ~Sweety~ .. ich gehe davon aus, dass ich, sollte es soweit nochmal kommen.. ich nicht nochmals mit einem mann zusammen ziehen werde.. getrennte wohnungen, gemeinsam spaß.. fertig
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
auf solche konflikte hätte ich aber keine lust mehr. bin da ganz bei ~Sweety~ ~Sweety~ .. ich gehe davon aus, dass ich, sollte es soweit nochmal kommen.. ich nicht nochmals mit einem mann zusammen ziehen werde.. getrennte wohnungen, gemeinsam spaß.. fertig
Joa kann man manchen. Wäre mir auch lieber so.
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Ähm sorry :what:
Woher "weißt" du, dass sabe74 sabe74 ihren Mann betrügt? Meines Wissens nach ist ihre Beziehung vollkommen offen und ihr Mann "weiß", was sie macht. Und dass man wegen Kindern sich nicht scheiden lässt oder auszieht, finde ich mehr als verständlich. Was besser oder schlechter ist, ist bei jedem wahrscheinlich auch unterschiedlich.
Außerdem betont sie oft genug, dass sie hier IHRE Meinung und IHRE Erfahrung mit anderen teilt. Dazu ist ein Forum schließlich da.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Ähm sorry :what:
Woher "weißt" du, dass sabe74 sabe74 ihren Mann betrügt? Meines Wissens nach ist ihre Beziehung vollkommen offen und ihr Mann "weiß", was sie macht. Und dass man wegen Kindern sich nicht scheiden lässt oder auszieht, finde ich mehr als verständlich. Was besser oder schlechter ist, ist bei jedem wahrscheinlich auch unterschiedlich.
Außerdem betont sie oft genug, dass sie hier IHRE Meinung und IHRE Erfahrung mit anderen teilt. Dazu ist ein Forum schließlich da.
ich hab zwar nur noch deine antwort gelesen, aber vielen dank fürs einschreiten :knuddel:
du hast es absolut richtig geschrieben.:thumbsup:
mein mann weiß bescheid, wir führen eine offene ehe und ja, meine kinder sind mir das wichtigste auf der welt.. :jaa:

woher L lOVESTONED_ meint das es anders ist.. weiß ich nicht :ratlos:

und ja, ich gehe mal davon aus, dass alle hie ihre eigene meinung schreiben :smile:
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Also getrennte Wohnungen könnte ich mir gar nicht vorstellen.
Ich habe fast 10 Jahre mit meinem ehemaligen Freund auf 50qm gewohnt. Daran ist die Beziehung nicht gescheitert.

Mein Freund ist nach nur 2 Monaten bei mir eingezogen, nachdem er eh so gut wie die ganze Zeit da war. Ich mag das und hätte keinen Sinn darin gesehen noch länger zu warten bis man zusammenzieht.
Man kann sich selbst in einer kleinen Wohnung Rückzugsorte schaffen, wenn man Ruhe braucht. Und das muss man sich einfach auch gegenseitig zugestehen.

An sich brauche ich auch keine große, dauerhafte Aufregung in einer Beziehung. Ich möchte mein aktives und glückliches Leben mit meinem Partner teilen. Dazu gehört für mich, dass man sich gegenseitig Aufmerksamkeit schenkt, ein Zusammengehörigkeitsgefühl/Zuneigung und gemeinsame Interessen hat, trotzdem aber jeder individuell mit seinem Leben glücklich ist und eigene Interessen lebt.

Kleine, verbindende Rituale finde ich auch sehr süß. Ich starte schon immer besser in den Tag, wenn ich mich morgens mit einem fetten Knutsch verabschiede, nachdem ich ihn aufgeweckt habe.
 

Benutzer97282  (39)

Meistens hier zu finden
Ich könnte mir getrennte Schlafzimmer, geschweige denn getrennte Wohnungen auch nicht vorstellen. Ich habe bei beruflichen Ausland Einsätzen bis auf weiteres Probleme mit dem Einschlafen, und wir machen das schon ein paar Jahre. Ich kann einfach nicht so wie sonst einschlafen und ihr geht es genauso. Bezogen auf das was vorherige Poster gesagt haben, ich brauche diese Abwechslung in der Beziehung auch nicht unbedingt, kann da gut mit dem Alltag leben, der hin und wieder gebrochen wird. Im sexuellen wiederum empfinde ich Abwechslung als etwas sehr erfrischendes ,da brauch ich keinen Alltag.
 

Benutzer140672  (26)

Verbringt hier viel Zeit
Also, das einzige lange Paar, welches ich kenne, sind meine Eltern. :grin:
Den sexuellen Part in ihrer Beziehung kann und will ich nicht beurteilen (Gott, bewahre!), ihren Alltag hingegen kenne ich sehr gut.
Meine Mutter bemüht sich zum Beispiel darum, ab und an das Lieblingsessen meines Vaters zu kochen (was sie gar nicht, nicht mal riechen mag), quasi als eine Überraschung, wenn er nach der Arbeit nach Hause kommt. Dafür nimmt mein Vater meiner Mutter einiges am Haushalt ab und ünterstützt sie mit Kleinigkeiten im Alltag. Das mag sich nicht besonders anhören, aber da meine Eltern seit über 30 Jahren zusammen und auch verheiratet sind und auch immer noch so einen harmonischen Eindruck machen, gehe ich davon aus, dass diese Kleinigkeiten ihren Alltag erleichtern und eben auch ihre Beziehung am Laufen halten. :3
 

Benutzer85671 

Verbringt hier viel Zeit
"Liebe und Aufregung schließt sich biochemisch gegenseitig aus." [Ab Minute 28]
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
unterschreib ich ;-)

wenn nur das wort WENN nicht wäre :zwinker:
ich schrieb jetzt auch nur von mir und meinem eindruck.. ich kenne ja nicht alle paare der welt, und klar, es gibt welche, die sich miteinander weiterentwickeln.. das finde ich auch wahnsinnig schön und beneidenswert! :jaa:
vielleicht sollte ich solche fragen auch nicht grad in der PMS zeit beantworten hier :ROFLMAO::ninja:
Hallo Sabe74, wir sind so ein Paar das diesen langen weg (monogam) absolviert hat. Unsere Beziehung, 38 Jahre verheiratet, hat sich immer weiter entwickelt und wir haben alle Tiefen zusammen überwunden und jeder Tiefpunkt hat unsere Liebe und Beziehung eher besser gemacht.
der Alltag ist für uns das Anker des Lebens, wir genießen den Alltag (obwohl wir noch nicht viel davon haben und beide noch voll beschäftigt mit Kalender die voll bis zum geht nicht mehr sind). Daneben haben wir so unsere besondere Momenten wenn wir die Möglichkeit haben. Das eine Mal ist das eine Wanderung im Wald, einen Theaterbesuch oder schönes Essen Zuhause oder in einem Restaurant. Variation ist unser Motto!
Einer der wichtigen Katalysatoren unserer Ehe ist unser Sexleben. Das ist so gut als vor 40 Jahren aber viel spannender und liebevoller. Da gibt es bestimmt keinen Alltag. Nach so viele Jahre wird noch immer experimentiert und nach Variation gesucht. Was wir gelernt haben ist Liebe, Sex und Befriedigung mehr oder weniger von einander zu trennen. Liebe ist kein Sex aber wir brauchen den sehr aktiven Sex als wichtiger Bestandteil unserer Liebesbeziehung. Befriedigung ist kein Sex. Wir befriedigen uns total unabhängig vom Sex und von unserer Beziehung. Wir masturbieren beide häufig alleine, nur zur leiblichen Befriedigung aber machen es auch zusammen als Sex.
Auf dieser Weise haben wir unsere Beziehung/Ehe seit fast 40 Jahre ständig erneuert und sich einander angepasst. Die Liebe lässt nicht nach und wird immer Stärker. Großzügigkeit und Respekt für einander sind die Ecksteine.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
freut mich für euch :zwinker:
40 jahre schaffe ich nun wohl nicht mehr..:ninja:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren