Wie beurteilt ihr diese Situation - Frau schlägt Mann

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Wenn ich ehrlich bin, denke ich dass der Ausschrei des Mannes auf die Frau genau so wie eine Ohrfeige gewirkt haben muss.. sonst würd sie ihre Hand doch nicht ausholen?!

Meiner Meinung nach ist das ein gewisser Ausgleich und zugleich Schlussstrich, nach dem man reden sollte und die Beziehung friedlich beenden oder sonst was..

- wenn ich ihm in der Situation keine knallen würde, würd ich auch nicht mehr mit ihm reden wollen.. weil diese Konfliktsituation einfach zu heftig war und nicht geklärt wurde.. sozusagen immer in der Luft liegt..

vana
 

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
SexySellerie schrieb:
Also wenn die Frau den Mann schlägt ist das für mich genauso inakzeptabel, als wär's anders herum.
Gewalt gehört nicht eine Beziehung,egal von wem sie ausgeht.

ja. hab mich trotzdem für "entschuldigung einfordern" entschieden, weil ich denke einmal könnte ich vielleicht verzeihen. aber sobald es ein zweites mal passieren würde wär für mich ende
 
U

Benutzer

Gast
Offensichtlich ist die Schmollfraktion der Männer hier gut vertreten :grin:.
eel%20pout.jpg


Also, ehrlich, ich würde VIEL LIEBER EINE OHRFEIGE KASSIEREN, als zusehen, wie die Frau kommentar- und reglos den Raum verlässt... Ihr nicht?

Von männlicher Seite:
Wenigstens kurz und knapp Entschuldigen ist in jedem Fall nicht verkehrt, wenn man sich etwas zu Schulden hat kommen lassen - wem schadet's, der eigenen Eitelkeit?

Von der weiblichen aus:
Da die Ohrfeige nur eine Antwort war -> Warte, bis er reuevoll auf dich zugeht, dann ist's ratsam, auf's Gleis mit aufzuspringen und ein Sorry über die Lippen kommen zu lassen - auch hier wieder: Wem schadet's - dem eigenen Stolz?

Och, Leute... Und warum Männer Frauen nicht hauen dürfen ist ja wohl klar! -> Der Stärkere gibt nach :zwinker:.

ethan%20troy%20pout%20cel.jpg
 

Benutzer15806 

Verbringt hier viel Zeit
Grinsekater1968 schrieb:
Ein Paar hat Streit. Sie werfen sich gegenseitig alles mögliche vor, es kommt zu einem sehr heftigen Wortwechsel, in dessen Verlauf der Mann schließlich eine sehr unschöne Bezeichnung für die Frau herausschreit. Daraufhin springt die Frau empört auf, knallt ihm eine und verläßt den Raum.

Gewalt in Beziehungen ist jetzt schon öfters hier thematisiert worden, meistens mit der "klassischen" Opfer-Täter-Konstellation gewalttätiger Rohling vs. wehrlose Schönheit, wo recht eindeutig die Tendenz ausgesprochen wurde, die Beziehung zu beenden. Was jetzt "häufiger" vorkommt möchte ich jetzt hier gar nicht diskutieren - mir geht es jetzt darum, mal ein Stimmungsbild einzufangen, wie ihr diese Situation sehen würdet, wenn ihr selbst darin betroffen wäret.

NIEMAND hat das recht einen anderen menschen zu schlagen. VÖLLIG unabhängig vom geschlecht! ...natürlich gibt es ausnahmen: notwehr usw. oder bei frauen einen spezialfall wenn sie von einem fremden begrapscht werden weil sie sich ja nicht auf gleicher ebene revanchieren können denn wenn sie zurückgrapschen gefällts ihm ja noch :grin: ...ansonsten gilt für mich: Wer mich schlägt der/die kriegt's genauso zurück... ist mir dann völlig latte männlein oder weiblein!
und in diesem speziellen fall rechtfertigt keine beleidigung der welt dass frau zuschlägt!
 

Benutzer20758 

Verbringt hier viel Zeit
Hi!

Ich finde, dass jede Form von Gewalt völlig daneben ist. Auch wenn eine Frau einen Mann schlägt, ist das nicht ok. Und da sind mit auch alle Vorgeschichten egal. Möchte hier mal ganz klar meinen Vorrednern widersprechen.
Kein Mensch hat das Recht einem anderen Schmerz zuzufügen, egal wie symbolisch die Ohrfeige ist.
Außerdem stimme ich zu, dass wohl der geringste Teil des Schadens einer Ohrfeige der physische ist. Für mich wäre der Gedanke "Der Mensch, der mich liebt, hat mich geschlagen" viel schlimmer. Ich bin Kampfsportler und hab beim Training auch schonmal ne Gehirnerschütterung mitgenommen und etliche Prellungen und Stauchungen. Die Ohrfeige wäre für mich aber schlimmer gewesen...

Ein einfaches "den Raum verlassen" stimmt mich wesentlich mehr nachdenklich, als es jede Ohrfeige tun könnte. Ein Ohrfeige würde mich nur sauer und unsachlich machen. Zurückschlagen würde ich aber nicht... wo führt das denn hin? Hallo?

Ich teile keine Gewalt aus und erwarte, dass man mir gegenüber genau so auftritt.
 
U

Benutzer

Gast
thommy_h schrieb:
Ein einfaches "den Raum verlassen" stimmt mich wesentlich mehr nachdenklich, als es jede Ohrfeige tun könnte. Ein Ohrfeige würde mich nur sauer und unsachlich machen. Zurückschlagen würde ich aber nicht... wo führt das denn hin? Hallo?

Da mag was dran sein, aber ein kommentarloses "den Raum verlassen" sähe viel unabänderlicher aus. Wer sich (halbwegs konstruktiv) streiten kann, der ist auch in der Lage, sich zu versöhnen; wer wortlos auseinandergeht, ist viel mehr geneigt, dieselben Fehler zu wiederholen.
Schmerz ist eine Sache, und da bin ich vollkommen deiner Meinung. Schmerzzufügen darf nicht sein, auch nicht wegen dem symbolischen Wert! Aber eine Ohrfeige im Affekt sehe ich persönlich weder als zugefügten Schmerz noch als tiefsitzenden Groll an (soll nicht heißen, dass ich es befürworte).

Zugegeben, es gibt sinnvollere Arten der Auseinandersetzung bei zu schlichtenden Konflikten, aber die schlimmste ist das Nichtbeachten!
 
V

Benutzer

Gast
gewalt in beziehungen ist natürlich (wie sollte es auch anders sein) absolut inakzeptabel. allerdings könnte ich mir trotzdem vorstellen, dass es situationen geben könnte, in denen tief verletzende dinge gesagt oder getan wurden, dass man (frau) diesen vorsatz für eine sekunde vergisst und ihre wut nicht anders auszudrücken weiß, als einmal zuzuhauen. ich mein, es gibt weitaus schlimmere dinge, die den mund verlassen können, als eine ohrfeige schaden anrichten kann. ich kann mir vorstellen, dass es situationen geben kann, in denen derjenige geschlagene teil im grunde noch froh sein kann, dass es "nur" eine ohrfeige war, weil menschen soooo fies sein können, einfach nur indem sie dinge aussprechen, die einen tief im innern verletzen, viel schlimmer als schläge es jemals tun könnten...
ich bin nicht für gewalt, aber alles ist immer situationsabhängig und auch, wenn ich es momentan total verwerfen würde: sag niemals nie. ich glaube, so gut wie jeder kann so weit gebracht werden einen anderen zu schlagen. deswegen würde ich diese Menschen nicht zu früh verurteilen, weil: man steht einfach nicht drinnen und ohne wissen über die begleitumstände darf man einfach nicht zu früh verurteilen!
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Gewalt gehört nicht in eine Beziehung, in welcher Konstellation auch immer, ich finde beides schlimm und glaube auch nicht, dass mir das passieren könnte dass ich meinen Partner schlage. Theoretisch würde ich ich dann allerdings sofort entschuldigen.

Wenn ich geschlagen würde, wäre ich schwerst enttäuscht und würde mich erstmal zurückziehen.
 

Benutzer34345 

Benutzer gesperrt
Hy!


Zum Thema nicht nur Frauen sind die Opfer von häuslicher Gewalt und anderen Dingen, die klargestellt werden, gibt es ein sicherlich sehr interessantes Buch, das mir eine Genderforscherin, die für Männerrechte eintritt, empfohlen hat:
Arne Hoffmann "Sind Frauen bessere Menschen? Plädoyer für enien selbstbewussten Mann"
Der erste Teil (ca. 2/3) befasst sich mit der Widerlegung einer Unzahl von Vorurteilen zum Thema Vergewaltigung, Diskriminierung, häusliche Gewalt etc. Warum zum Beispiel werden Frauenparkplätze eingerichtet? Um die Frauen vor Übergriffen besser zu schützen, nicht wahr? Nun ist es aber so, dass die meisten Opfer von Überfällen in Parkhäusern nicht Frauen sind, sondern alte Leute, und - man will es kaum glauben - alte Männer. Oder: Wer schlägt eigentlich wen in der Ehe? Immer der Mann die Frau? Die Wahrheit sieht leider eher so aus, dass wenn es die Frau ist, die zur Gewalt greift, die gerufene Polizei den Mann auslacht oder trotzdem für den Gewaltverursacher hält.


Außerdem (und das habe ich zum Teil selbst gelesen):
Peter Döge: "Geschlechterdmeokratie als Männlichkeitskritik"


ciao
 

Benutzer33555 

Verbringt hier viel Zeit
Als ich letztens erfahren habe, dass eine gute Freundin von mir ihren damaligen Freund geschlagen hat als sie noch zusammen waren, war ich sehr erschrocken... Ihr Freund war ihr sowieso immer irgendwie hörig und hat immer das getan was sie wollte und war auch immer ihrer Meinung. War er mal nicht ihrer Meinung oder hat was getand was sie nicht wollte ging es richtig ab... Sie hat ihn entweder geschlagen oder solange geschmollt/rumgezickt bis er das tat was sie wollte... Total heftig.. Sie hat ihn echt schlecht behandelt und ich bezweifle doch sehr das sie ihn geliebt hat, es ging ihr nur darum einen Freund zu haben der sie überall hinfährt und das sie net alleine ist.... Nach fast zwei Jahren hat sie sich von ihm getrennt und hat dann nach paar Tagen nen neuen kennengelernt und kam mit dem sofort zusammen... Der ist ihr auch schon ziemlich hörig... Ich frag mich warum man sich sowas gefallen lässt? Ihren neuen liebt sich auch net wieder nur um nen Freund zu haben... Seit ich weiß, wie sie ihre Freunde misshandelt bin ich total auf abtand weil ich es echt nicht abkann.....

Bei mir und meinem Schatzerl ist es höchstens so, dass ich um mich schlage wenn er versucht mich festzuhalten und durchzukitzeln aber dann kann ich auch net anders und ich tu ihm ja net wirklich weh...

aber ich muss zugeben, ich habe auch schon mal einem Mann eine richtig runtergehauen, dies war dann aber auch berechtigt weil dieser damals versucht hat mich zu vergewaltigen...

Im allgemeinen bin ich aber komplett gegen Gewalt, egal ob gegen Mann oder Frau... Aber am schlimmsten ist die Gewalt gegen Kinder, da reg ich mich doch am meisten auf :angryfire
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
also zum thema "gewalt" in beziehungen hab ich ne leicht andere einstellung. wir haben oft solche rangeleien, und dabei sind wir beide nicht grade sanft. selten das hinterher keiner verletzt ist von uns beiden. aber das machen wir beide gerne...
ohrfeigen hingegen kann ich nicht leiden. WENN ich zuschlage dann richtig und nicht so ne läppische ohrfeige... zumal man mit worten wesentlich mehr verletzen kann als mit taten. akzeptabel ist bei uns (gegenseitig) auf irgendeinen "unpassenden" witz das andeuten einer ohrfeige - sanft mit fingerspitzen auf wange tippen. keine andere bedeutung als zunge rausstrecken oder ähnliches.


aber zu dem gegebenen - er hat sie verletzt, sie ihn. also quit. egal ob verbal oder körperlich.
 

Benutzer33555 

Verbringt hier viel Zeit
darksilvergirl schrieb:
also zum thema "gewalt" in beziehungen hab ich ne leicht andere einstellung. wir haben oft solche rangeleien, und dabei sind wir beide nicht grade sanft. selten das hinterher keiner verletzt ist von uns beiden. aber das machen wir beide gerne...
ohrfeigen hingegen kann ich nicht leiden. WENN ich zuschlage dann richtig und nicht so ne läppische ohrfeige... zumal man mit worten wesentlich mehr verletzen kann als mit taten. akzeptabel ist bei uns (gegenseitig) auf irgendeinen "unpassenden" witz das andeuten einer ohrfeige - sanft mit fingerspitzen auf wange tippen. keine andere bedeutung als zunge rausstrecken oder ähnliches.


aber zu dem gegebenen - er hat sie verletzt, sie ihn. also quit. egal ob verbal oder körperlich.


So aus Spaß hebt er oder ich auch mal die hand zum andeuten einer ohreige, dass aber meist nur in der Öffentlichkeit, da schauen die Leute irgendwie imemr lustig... Wenn ich irgendwie spaßeshalebr irgendwo in nem Laden wieder rumnörgele hebt der so mal als Joke die Hand und sagt dann ich knall dir gleich eine, ich setzt dann mein traurig hilfloses schmollgesicht auf, paar Leute schauen mich dann mitleidig kann und dann kuscheln mei schatz und ich auch schon direkt los...
Ich weiß ja 100% das er mir nie wehtun könnte... (der ist immer so zärtlich und kenne ich fast 14 Jahre der macht mir kein Aua :gluecklic )Ich mach ja den Spaß auch oft bei ihm :engel:
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ana-Lea schrieb:
Ich weiß ja 100% das er mir nie wehtun könnte... (der ist immer so zärtlich und kenne ich fast 14 Jahre der macht mir kein Aua :gluecklic )Ich mach ja den Spaß auch oft bei ihm :engel:
der feine kleine unterschied: wir sind durchaus nicht immer sanft zueinander und es gibt auch nicht grad selten dabei irgendwelche verletzungen ;-) ich seh da auch nichts schlimmes dran.
 
V

Benutzer

Gast
naja, feine kleine rangeleien kann man nun nicht mit ernsthafter gewalt vergleichen. auf diese weise hab ich meinen schatz kennen gelernt und würde nun nicht behaupten, dass dadurch unsere beziehung unter einem gewalttätigen stern steht. also bitte beim thema bleiben.
ich sehe eher das problem darin, dass durch die erste ohrfeige (o.a.) eines der beiden partner eine gewisse unausgesprochene schranke gebrochen wurde und durch dieses durchbrechen eines tabous die "regeln" neu gefestigt werden müssen, sonst kann das vielleicht unter umständen ausarten.
 

Benutzer32683  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ohne die antworten zu lesen:

ich finde es nicht gerechtfertigt dass eine frau auf eine verbale attacke vom mann gewalttätig wird, andersrum genauso. wobei wenn ein mann an eine frau hand anlegt dann ist das absolut inakzeptabel und muss konsequenzen nach sich ziehen!
 
F

Benutzer

Gast
@Cat85: Es ist hier nach der persönlichen Meinung gefragt, du solltest mal lernen, zu akzeptieren, dass manche Leute gewissen Dinge anders sehen, ohne gleich rumzukozten. Ich akzeptiere deine Meinung ja auch.
Aber für mich besteht zwischen einer weiblichen Ohrfeige und harter körperlicher Gewalt nun mal ein Unterschied. Ich sag ja nicht, dass ich es gut finde und würde es auch nicht tun, aber man braucht es nicht gleich mit einer Vergewaltigung gleich zu stellen. Ohrfeigen gibt man außerdem meist im Effekt, sowas kann passieren, ohne dass gleich die Bezeihung beendet sein muss. Wenn es natürlich dann nochmal vorkommt, ist es was anderes, nämlich regelmäßige Gewalt, und die würde ich dann auch nicht mehr tolerieren.
 

Benutzer22201 

Verbringt hier viel Zeit
Mmm, ich hatte mal eine platonische Freundin, mit der habe ich auf einer Party auf dem Bett so ein bischen Kissenschlacht gemacht, naja sie hatte die eigenart dabei selbst immer heftiger zu werden und irgendwann war der Punkt wie ich feststellen musste, wo es ihr selbst plötzlich zuviel wurde und dann wurde sie handgreiflich. Naja, an diesem Abend musste ich das dann das dann erleben und habmir eine Backpfeife eingefangen und war völlig verdutzt, weil es bis dahin Spaß war... Wir haben dann einfach nicht mehr drüber geredet, um die Stimmung nicht zu versauen. Der Witz war, das wir drei Stunden später uns pennen gelegt haben und ganze 10 Sekunden nachdem das Licht aus hatte ich die Zunge in meinem Hals und es wurden ein paar seeeehr spanndende Stunden und dann waren wir erstmal eine Weile zusammen. Naja, das hatte dann nichts mit der Backpfeife zu tun, daran haben wir dann später auch nicht mehr gedacht, aber ich weiß, dass ich es einer Frau verzeihen kann, da es halt nicht weh tat. Denkt bitte nicht ich steh drauf, also das absolut nicht, aber grundsätzlich finde ich dürfen auch "mal" die Fetzen fliegen, das ist absolut nicht schön, aber ich habe den Eindruck, das in Beziehungen wo das der Fall ist irgendwie auch mehr Liebe drin steckt. Wenn man sich immer nur gut versteht und nie auch mal zofft, neee das geht nicht. Gewalt meinerseits nur Verbal ihrerseits, komisch, aber ich fände es nicht schlimm als wenn ich sie schlage....
 

Benutzer26 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe selbst in 2 Beziehungen geschlagen. Wurde bei beiden verziehen...
Is halt passiert, finde das jetzt nicht soooooo dramatisch... :rolleyes2
 
U

Benutzer

Gast
Lisa schrieb:
Ich habe selbst in 2 Beziehungen geschlagen. Wurde bei beiden verziehen...
Is halt passiert, finde das jetzt nicht soooooo dramatisch... :rolleyes2

Aie caramba! Ich frage mich, was die beiden da ausgefressen hatten :tongue:.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren