Wie 'alt' war Eure Beziehung, bis ihr sie das 1. Mal in Frage gestellt habt?

Benutzer119934 

Öfters im Forum
Kurze Frage:

Wie lange hat Eure Beziehung gedauert (Tage, Monate oder Jahre), bis Ihr das erste Mal darüber nachgedacht habt, sie zu beenden, mit einer/m anderen Sex zu haben oder Euch bei einer/m anderen über Eure Defizite in Eurer Beziehung auszuheulen?

Habt Ihr Sie dann beendet, seid Ihr mal daraus ausgebrochen oder habt Ihr sie gerettet?

.
 

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Meine jetzige Beziehung habe ich noch nicht in Frage gestellt.
Aber in meinen Beziehungen davor war das immer unterschiedlich.
Die eine Beziehung hat süße 5 Monate gehalten, bis ich mich dazu entschlossen habe, wieder als Single durch die Welt zu gehen,dass er ziemlich egoistisch war und es ihm egal war, was für Schmerzen ist beim Sex hatte. Hauptsache er hatte seinen Spaß. Da konnt ich sagen was ich wollte. So kam mein Interesse auch für andere Männer und ich trauerte ihm nicht lange nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Benutzer

Gast
Wie lange hat Eure Beziehung gedauert (Tage, Monate oder Jahre), bis Ihr das erste Mal darüber nachgedacht habt, sie zu beenden, mit einer/m anderen Sex zu haben oder Euch bei einer/m anderen über Eure Defizite in Eurer Beziehung auszuheulen?
Ich habe nicht darüber nachgedacht, mit einem Anderen Sex zu haben, aber ich habe darüber nachgedacht, ob es das ist, was ich will und ob mich diese Beziehung dauerhaft glücklich machen wird. Da waren wir ca. 2 Jahre zusammen.
Alle anderen Beziehungen hatte ich schon wesentlich früher in Frage gestellt und dementsprechend hielten sie auch nie länger als ein gutes Jahr.

Habt Ihr Sie dann beendet, seid Ihr mal daraus ausgebrochen oder habt Ihr sie gerettet?
Ich habe mich explizit für die Beziehung entschieden, alle "Gefahren" aus dem Weg geschafft, mich wieder voll der Beziehung gewidmet und es lief dann auch einige Zeit recht gut. 1 Jahr später haben wir uns dann jedoch trotzdem getrennt.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das erste Mal gefragt, ob es das bleiben soll... laut meinem Tagebuch ca nach einem Jahr Beziehung. Hab ich aber schnell wieder vergessen^^ oder aktiv verdrängt, keine Ahnung.
Im dritten Jahr wurde die Frage dann akuter.
Und es ging nie um den Sex, der war bis zu den ganz großen Dramen im letzten Monat wirklich gut, für beide Seiten.

Nach seinem ersten dramatischen "Ich weiß nicht ob ich noch ausreichend Gefühle für dich habe, denn, was ist eigentlich Liebe?" dauerte die Rettungsaktion fast 3 Monate - und heute denk ich mir, mindestens 2 davon, die mein Ego vollends zertrümmert haben, hätte ich mir sparen können. Passiert mir nie mehr wieder.
Sollten sich die gesplitterten Teile je wieder passend zusammensetzen lassen, versteht sich.

Bestätigt wieder nicht deine auf subjektiven Sichtweisen aufbauende Theorie, dass früher oder später der Sex so langweilig wird, dass man zwangsläufig fremgeht oder die Beziehung beendet. Blöd.
 

Benutzer99591 

Öfters im Forum
Die erste richtige Krise hatten wir nach 3 Jahren. Da hat er sich einfach einmal spontan dazu entschlossen 550 km weit weg zuziehen. Es hat mich sehr verletzt, dass er dabei nie über unsere Beziehung und unsere gemeinsame Zukunft nachgedacht hat.
Diese Krise hat sich bei mir dann ca. jährlich wiederholt, weil ich keine Zukunft gesehen habe. Inzwischen sind wir über 7 Jahren zusammen und haben gerade unser Problem aus dem Weg geschafft :grin:
 

Benutzer119934 

Öfters im Forum
Bestätigt wieder nicht deine auf subjektiven Sichtweisen aufbauende Theorie, dass früher oder später der Sex so langweilig wird, dass man zwangsläufig fremgeht oder die Beziehung beendet. Blöd.
Du zeichnest ein falsches Bild von mir: Ich habe Sex nur deshalb erwähnt, weil er auch EINE unter vielen Möglichkeiten ist. Außerdem habe ich gefragt, ob Ihr drüber nachgedacht habt, nicht ob ihr es tatsächlich gemacht habt. Ich habe aber konkret gefragt, ob Ihr tatsächlich mit jemandem Eure Probleme aktiv geteilt habt. Also etwas, was speziell für die emotienell-orientierte Fraktion ein Problem darstellt.

Außerdem finde ich, Du stellst die Ausgangsfrage so bewußt in den falschen Kontext, da meine Aufzählung nur zu Illustration dienen sollte. Aber typisch Frau, immer noch ne Spitze über... :zwinker:

Edit:
Nein, ich habe weder ein Problem mit Frauen, noch mit Sex; in beiden Fällen nur ohne. :zwinker:

.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Erstmals wirklich in Frage gestellt hatte ich meine Beziehung nach etwa einem Jahr, aber die Ursache waren äußere Umstände und nicht er oder die Beziehung ansich und da diese Umstände bereits eine Halbbarkeit hatten, konnte ich mich schrittweise irgendwie durchboxen bzw. wir kämpften immer beide darum. Diese Halbbarkeit dauerte 4 Jahre, danach 2 Jahre vollkommende Zufriedenheit und glücklich sein und seit einem Monat und 18 Tagen verheiratet. :love:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
In der ersten Beziehung gings so nach ca. 2 Jahren los. Getrennt haben wir uns allerdings erst 2 Jahre später.
In der jetzigen Beziehung kam der große Knall ebenfalls nach 2 Jahren (bei mir) resp. nach 3 Jahren (bei ihm). Mittlerweile sind die Streitpunkte jedoch ausgeräumt und wir verheiratet :herz:.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Du zeichnest ein falsches Bild von mir: Ich habe Sex nur deshalb erwähnt, weil er auch EINE unter vielen Möglichkeiten ist. Außerdem habe ich gefragt, ob Ihr drüber nachgedacht habt, nicht ob ihr es tatsächlich gemacht habt. Ich habe aber konkret gefragt, ob Ihr tatsächlich mit jemandem Eure Probleme aktiv geteilt habt. Also etwas, was speziell für die emotienell-orientierte Fraktion ein Problem darstellt.

Außerdem finde ich, Du stellst die Ausgangsfrage so bewußt in den falschen Kontext, da meine Aufzählung nur zu Illustration dienen sollte. Aber typisch Frau, immer noch ne Spitze über... :zwinker:

Edit:
Nein, ich habe weder ein Problem mit Frauen, nocht mit Sex; in beiden Fällen nur ohne. :zwinker:

.

:zwinker: Mich hat nur diese Fixierung auf Sex als Beziehungskiller etwas genervt, aber da bin ich wohl vom andern Thread zu vorbelastet.

Darüber, ob ich mit jemandem aktiv Probleme teile muss ich nicht nachdenken, das tu ich sowieso. Nicht mit jedem, nicht mit vielen und nicht alle Probleme.
Aber Beziehungsprobleme, oder generell Männerdramen teile ich immer, weil die Sicht von außen drauf doch nochmal neue Herangehensweisen eröffnet.

Über meine Beziehung hab ich mit bestimmten Freunden immer offen gesprochen, sehe auch keinen Grund das nicht zu tun. Meistens allerdings Freunde, die ihn kaum kannten.

Und natürlich denkt man über Sex mit andern nach. Also ich auf jeden Fall. Ohne jegliches Bedürfnis das real zu erleben, einfach als theoretische Überlegung. Ganz ohne grundlegende Defizite, nur aus Neugierde. Und auch nur fantasieren, nie wünschen.

Bei Beziehungsproblemen, bzw dem Anfang vom Ende hatte ich wahrlich dringendere und viel schmerzhaftere Probleme als schlechten Sex.
 

Benutzer119934 

Öfters im Forum
:zwinker: Mich hat nur diese Fixierung auf Sex als Beziehungskiller etwas genervt, aber da bin ich wohl vom andern Thread zu vorbelastet.
Scheinbar... :jaa:

Und natürlich denkt man über Sex mit andern nach. Also ich auf jeden Fall. Ohne jegliches Bedürfnis das real zu erleben, einfach als theoretische Überlegung. Ganz ohne grundlegende Defizite, nur aus Neugierde. Und auch nur fantasieren, nie wünschen.
...damit bist Du nicht allein, ....glaub ich zumindest. Ich allerdings würde sowas nie machen... :link:

Bei Beziehungsproblemen, bzw dem Anfang vom Ende hatte ich wahrlich dringendere und viel schmerzhaftere Probleme als schlechten Sex.
? :unsure:

.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
In meiner ersten ernsthaften Beziehung mit Sex habe ich nach ca. 13 Monaten drüber nachgedacht, weil die Einstellung meines Partners zu Sexualität sehr grundsätzlich von meiner abgewichen ist (ohne dass der Sex dabei wirklich schlecht war, aber er war auch nicht wirklich gut; lag an meiner Unsicherheit und seiner Kommunikationsunfähigkeit/Leidenschaftslosigkeit diesbezüglich). Dann habe ich probiert, das Problem anzugehen, hat nicht funktioniert, mein Partner hatte sich dagegen versperrt. Dann hatte ich eine Schwärmerei für jemand anderen, ohne dass was passiert wäre. Dann ist es noch 3-4 Monate "gut" gegangen und dann hab ich Schluss gemacht.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
...damit bist Du nicht allein, ....glaub ich zumindest. Ich allerdings würde sowas nie machen... :link:

Off-Topic:
Naja, wie schon erwähnt, ist Sex für mich nichts Wundervolles, Exklusives, dass ich nur mit dem besonderen Menschen teile, den ich liebe. Da gibts für mich exklusivere Dinge - Sex ist eben Sex :smile:
Vergleichbar mit diversen andern Hobbys :zwinker:
Natürlich ist Sex mit Männern, die man liebt ganz anders, hat viel mehr Nähe und Ebenen, als wenn es einfach nur Spaß an der Freude geht. Nichtsdestotrotz bleibt es nunmal Sex.
Ich hab weder ein schlechtes Gewissen, andere als meinen Partner attraktiv zu finden, noch erwarte ich in irgendeiner Form, dass in Verbindung mit allem Sexuellen ausschließlich an mich denkt. Find ich ziemlich... äh, albern?
Das macht mich aber nicht präsdestiniert fürs Fremdgehn, eher im Gegenteil :zwinker: Es geht bei Beziehunssex um soviel mehr als um die olympischen schneller - höher - weiter - geiler Gedanken.
Und dieses "mehr" bekommt man bei Sex mit andern erst, wenn die Beziehung eh nix mehr taugt - und aus Fairness dann beendet ist.
 
D

Benutzer

Gast
Nach etwa einem Jahr (1 1/2 Jahren oder so). Verliebtheitsphase war vorbei, Schmetterlinge sind weg, ist das die Beziehung fürs Leben. Ich bin jetzt ja eh nicht so der romantischte und emotionalste Typ, daher hat es etwas gedauert, bis ich das mit meinem Verstand gelöst habe. Hatte ich bei den bisherigen Beziehungen auch, nur da ging die Beziehung an dem Punkt kaputt. Jetzt ist alles gut. :smile:
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Es gibt übrigens auch Option C: Sex mit Dritten toll zu finden und zu genießen und gleichzeitig glücklich in einer funktionierenden Beziehung zu leben. Dafür gibt es mittlerweile allerhand verschiedene Namen. :zwinker:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
So nach eineinhalb Jahren. Beziehung ging dann noch ein halbes Jahr. Danach war Schluss.
Im Bett lief gar nichts mehr, wir haben viel gestritten, einmal eine einwöchige Beziehungspause eingelegt, die aber nichts gebracht hat. Das war der Anfang vom Ende.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Bin nie ausgebrochen, habe nie gerettet, wollte nie Sex mit Anderen, habe mich nie bei Anderen ausgeheult. Wenn dann habe ich direkt den Stecker gezogen oder er wurde mir gezogen.

En détail:

1. Beziehung: Ein paar Monate (mit 15 begonnen)
-> Wir paßten vorne und hinten nicht zusammen: Emotional, geistig, sexuell. Sind aus Teenieverknalltheit in eine Beziehung gerutscht, die uns innerlich kalt ließ, haben uns getrennt als wir merkten, daß das eine Charade ist.

2. Beziehung: Etwa ein halbes Jahr (mit 18 begonnen)
-> Bin viel zu naiv in die Beziehung reingegangen. Habe in der anfänglichen Verknalltheit nicht gerafft, daß er ein wortwörtlich krankhafter Schürzenjäger war. Hat mich, wie zum Schluß rauskam von Beginn der Kennenlernphase bis zum letzten Tag pausenlos betrogen und nachdem ich ihn zur Rede gestellt habe unverhohlen zugegeben, daß ich "nur ein hübsches Gesicht für seine Sammlung" war. Damit war natürlich Knall auf Fall Schluß mit uns.

3. Beziehung: 1,5 Jahre (mit 19 begonnen)
-> Hat mich mit einer Freundin von mir betrogen, und hat dann als ichs rausfand per SMS Schluß gemacht. War aber teilweise auch nur Symptom für die generellen Beziehungsprobleme. Ich habe mir zu der Zeit einfach die falsche Art Mann ausgesucht und damit/mit diesen nicht umgehen können.

4. Beziehung: 2 Jahre (mit 22 begonnen)
-> An meiner rasenden Eifersucht zerbrochen. Er hatte ehrlich gesagt eine bessere Partnerin verdient als ich es zu der Zeit war. Ein herzensguter Kerl, aber mein Knacks aus den vorhergehenden Beziehungen war zu viel für ihn - verständlich. So verrückt das klingt, die hochanständige Art, wie er Schluß gemacht hat, war für mich ein erster Schritt zur persönlichen Besserung was Beziehungen angeht. Ist auch der einzige Ex mit dem ich noch gelegentlich freundlich-distanzierten Kontakt habe; inzwischen ist er ein glücklicher Ehemann und Papi :smile:

5. Beziehung: bisher 7 Jahre and counting (mit 25 begonnen)
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
In meiner 1. Beziehung flappte die Verliebtheitsphase zügig ab und merkte schnell, dass es irgendwie nicht klappt. Vorbei nach 8 Monaten. Schuldige gabs da nicht, wir haben einfach nicht zusammengepasst und ich bin nicht der Typ, der für etwas kämpft, wovon er nicht absolut überzeugt ist.

In der 2. und aktuellen Beziehung hatte ich dagegen nie Zweifel und wir nähern uns dem 4. Jahr.
 
M

Benutzer

Gast
Dass wir auch mit anderen Sex haben wurde vor der Beziehung geklärt.
Kurz bevor ich für ihn ausgewandert bin, hab ich tatsächlich mal "kalte Füsse" gehabt und mit einer Freundin drüber geredet. Dass war ca. 4 Monate nach Beziehungsstart.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde meinen Mann hin und wieder vorübergehend gern aus dem Fenster werfen, das ja, aber in Frage gestellt habe ich unsere mittlerweile 5-jährige Beziehung für mich nie, nicht eine Sekunde, und soweit ich weiss geht es ihm ähnlich, obwohl er sicher auch hin und wieder mal das Bedürfnis hat, mich zu erwürgen. *gg*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren