Whitestrips

Benutzer8432  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hat jemand von euch die Dinger schon mal ausprobiert? Wenn ja, wie waren die Ergebnisse und gabs Probleme oder Beschwerden?

Ich hab sie gerade drin, ist mein 3. Tag heute, 11 muss ich noch. Noch sind keine Erfolge zu sehen, nur mein Zahnfleisch leidet extrem seit gestern :frown: Ist das bei anderen auch so?
 
B

Benutzer

Gast
Ich gebe dir nur einen Tipp, nehme die Dinger nicht weiter! Sie sind alles andere als gut für die Zähne, auch wenn die Werbung was anderes sagt! Dein schmerzhaftes Zahnfleisch ist schon das erste Alarmsignal!
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Schau mal bei www.dooyoo.de und bei www.ciao.de ... Da kannste dir Erfahrungsberichte anschaun. Was ich so bisher gelesen hab, ist, dass die zwar wirklich aufhellen sollen, aber eben bei empfindlichen Zähnen Probleme machen ... und auch beim Zahnfleisch ...

Juvia
 
B

Benutzer

Gast
Ja, sie hellen auf. Haben aber den schönen Nebeneffekt, dass die Zähne wieder schneller dunkel und vorallem dunkler wie vorher werden und damit immer wieder neu gebleicht werden müssen. Und entgegen aller Behauptungen (Werbung eben) wird der Zahnschmelz sehr wohl angegriffen.
 

Benutzer8768 

Verbringt hier viel Zeit
Man kann auch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt machen lassen, zumindest hat meine Zahnärztin mir eine aufgeschwatzt. Hat 60€ gekostet und nur mäßig etwas gebracht. Am besten ist immer noch gründliche Zahnreinigung mit Munddusche und elektr. Zahnbürste und Vermeidung von färbenden Speisen (z.B. Kaffee, Schwarztee).
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
@manager

Aber net jeder hat von Natur aus so helle Zähne, wie viele sie gerne wollen ... und da bringt so ne Zahnreinigung nix, die hilft nämlich nur bei Verfärbung durch Tee etc. ... wenn man von Natur aus nicht sooo weiße Zähne hat, hilft nur aufhellen :zwinker:

Juvia
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Na Manager, tu nicht so als ob Zahnverfärbungen mit Hygiene zu tun haben!

Ich habe mal eine Freundin gefragt, die seit zehn Jahren raucht und schneeweiße Zähne hat, wie sie das macht. Sie meinte sie putzt sie sich regelmäßig mit Salz. Ist da was dran? Hört sich aber nicht sehr gesund an :ratlos:
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
@Honeybee

In der Apotheke gibts von Colgate extra ein Salz zum Putzen ... heißt "Meerfluan" und kostet um die 3,-€ ... hab ich auch zu Hause und ich muss sagen, gegen Verfärbungen hilfts wirklich :zwinker:

Juvia
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Kann man auch nehmen .. sollte man nur nicht zu oft machen ... alle ein bis zwei Wochen ist ok .. sollte man nur nicht täglich machen.

Juvia
 

Benutzer8768 

Verbringt hier viel Zeit
Bevor Ihr weiter im Glauben lebt, dass es sich bei WhiteStrips um irgendwelche Bleichungsmittel handelt, die die Zähne aufhellen, solltet ihr mal die Homepage besuchen :tongue:
Die Dinger sind nichts anderes als Wasserstoffperoxid, welches eine Tiefenreinigung der Zahnoberfläche bewirkt und genauso beim Zahnarzt verwendet wird. Der natürliche Zustand der Zähne wird also nicht verändert.
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Ne professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt wird aber net mit Wasserstoffperoxid gemacht ...

Im Übrigen scheinen die Teile aber die Zähne trotzdem heller zu machen .. hab auch in der Apotheke nachgefragt, ob die schon positive Rückmeldungen ahben ... und bei Cioa und Dooyoo kannste es ja auch nachlesen :tongue:

Juvia
 
B

Benutzer

Gast
Wasserstoffperoxid wird als Bleichmittel eingesetzt. Diese Salze, Backpulver etc. bringen nur bei oberflächlichen Verfärbungen etwas und sind auch schädlich für die Zähne.
Und das deine Freundin weiße Zähne hat, liegt einfach daran, weil sie eine hellere Zahnfarbe wie du hat, aber nicht an dem Salz.
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
*lol* ich hab mich zuerst gewundert, weil ich bei der Überschrift zunächst an die Band "The White Stripes" dachte... :grin:

greetz, der Scheich
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
*BlackLady* schrieb:
Wasserstoffperoxid wird als Bleichmittel eingesetzt.
Eben ... das hat nix mit professioneller Zahnreinigung zutun .. hier mal ein kurzer Auszug von einer Website:

Bevor der Dentist mit einer chemischen Aufhellung der Zähne beginnt, erfolgt zunächst eine professionelle Zahnreinigung. Dies hat zweierlei Gründe. Einerseits kann der Patient seine ursprüngliche Zahnfarbe, die meist heller und reiner ist, neu entdecken, andererseits sind gesäuberte Zähne die Voraussetzung für weitere Behandlungen. Für die Reinigung bietet sich das Air-Flow-Verfahren an. Das System ist ein Pulverstrahlgerät mit dessen Hilfe unter Druck ein Gemisch aus Luft, Wasser und einem Spezialsalz auf die Zähne gesprüht wird. Aufgrund des kleinen Strahls gelangt der Zahnarzt so auch an unzugängliche Stellen. Dadurch kann er Verfärbungen und Beläge abtragen. Anfangs ist die Behandlung etwas ungewohnt; sie ist aber nahezu schmerzfrei und hinterlässt einen angenehmen Geschmack. Damit sich Bakterien und Plaque nicht sofort wieder absetzen, werden anschließend die angerauten Zahnoberflächen poliert. Ein Blick in den Spiegel zeigt das Ergebnis. Ist die gewünschte Helligkeit nicht erreicht, bietet sich das Bleaching-Verfahren an.

Bevor sich der Patient dieser Behandlung unterzieht, sollte zunächst ein Gespräch mit dem Zahnarzt vereinbart werden. Dieser berät und erklärt ausführlich die gesamte Prozedur, bestimmt die Zahnfarbe und entscheidet gemeinsam mit dem Patienten, welche Nuance letztendlich erreicht werden soll. Steht der Entschluss fest, hat der Patient die Wahl zwischen dem Bleichen zu Hause (Home-Bleaching) und dem Bleichen in der Praxis (Office-Bleaching).

Das Bleichen in der Praxis wird vollständig in mehreren Sitzungen beim Zahnarzt durchgeführt. Zunächst muss eine individuell angepasste Zahnschiene hergestellt werden, mit deren Hilfe später das Bleichgel aufgetragen wird. Diese passgenaue Schiene optimiert nicht nur das Bleichen, sondern verhindert auch das Auslaufen des Gels. Zu Beginn jeder Behandlung deckt der Arzt das Zahnfleisch ab. Dann gibt er konzentriertes Bleichmittel in die Zahnschiene und setzt sie dem Patienten auf. Bei dem Gel handelt es sich häufig um Cerbamidperoxid, einem Gemisch, das zu großen Teilen aus Wasserstoffperoxid und zum Teil aus Harnstoff besteht. Die Einwirkzeit dauert 15 bis 30 Minuten, kann aber mittels einer Kaltlicht- oder Plasmalampe verkürzt werden. Nach zwei bis drei Sitzungen ist eine deutliche Aufhellung bemerkbar.

Beim Home-Bleaching wird zunächst auch für die häusliche Behandlung eine Kunststoffschiene angefertigt. Gefüllt mit etwas Bleichmittel muss die Schiene etwa eine Woche lang nachts oder ein paar Stunden tagsüber getragen werden. Damit es bei der langen Einwirkzeit zu keinen Schädigungen kommt, besitzt das Bleichmittel eine geringere Konzentration, als das in der Zahnarztpraxis verwendete Gel. Auch mit dieser Behandlung kann ein deutliches Aufhellen erzielt werden. Allerdings ist dies wegen nicht kontrollierbarer Nebenwirkungen, wie zum Beispiel das Verschlucken der chemischen Verbindung, nicht zu empfehlen. Die Aufhellungstherapie sollte dem Zahnarzt überlassen werden.

Risiken und Nebenwirkungen

Die Air-Flow-Behandlung ist risikofrei. Da allerdings �nur� die Ursprungsfarbe hergestellt wird, ist der kosmetische Erfolg für manche Patienten nicht unbedingt befriedigend. Das Bleaching hingegen ist nicht ganz unbedenklich. Das im Bleichgel enthaltene Wasserstoffperoxid ist ein aggressiver Wirkstoff, der bei empfindlichen Zähnen den Zahnschmelz angreifen kann. Kommt das Gel mit freien Zahnhälsen in Kontakt, kann es zu Entzündungserscheinungen kommen. Außerdem ist zu berücksichtigen, das beim Bleaching nur lebendige Zähne aufgehellt werden. Füllungen und Kronen hingegen behalten ihre Farbe. Bei einigen Patienten können sie sogar so stark auffallen, dass sie letztendlich ausgetauscht werden müssen. Aus diesen Gründen ist das Beratungsgespräch mit dem Zahnarzt unumgänglich.

Gewarnt werden muss vor den Bleichsets aus Apotheken und Drogerien. Diese sind zwar billiger, haben aber den Nachteil, dass die beigelegte Kunststoffschiene nicht passgenau ist. So kann das Bleichgel herauslaufen und umliegendes Zahnfleisch schädigen. Außerdem kann bei einer unregelmäßigen Zahnstellung nicht jeder Bereich behandelt werden, da die Schiene nicht auf das eigene Gebiss abgestimmt ist.

Quelle

Juvia
 

Benutzer7917  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ne Freundin von nem Kumpel von mir hat die mal ne Zeit lang genommen, hat aber dann Zahnschmerzen bekommen und ihr Zahnfleisch hat auch weh getan, und deswegen hat sie es lieber schleunigst bleiben lassen.
Bleichmittel sind eigentlich immer schädlich für die Zähne, gerade wenn sie in der Werbung angepriesen werden. Perl Weiss kann man ja auch ins Klo kippen.
Aber es soll ja Zahnpastas geben, die z.B. Verfärbungen von Kaffee, Tee, etc. entfernen (ohne zu bleichen). Hab ich schonmal getestet und ich bilde mir ein, dass es was gebracht hat. Und bislang hab ich noch keine Zahnschmerzen gehabt :zwinker:.
 

Benutzer8768 

Verbringt hier viel Zeit
Auf der Whitestrip-seite wird doch erläutert, dass Wasserstoffperoxid lediglich für eine Tiefen-Reinigung der Poren sorgt. Schmutzreste werden dadurch gelost. Genauso funktioniert die prof. Zahreinigung nur dass da eben ein Pulverstrahlgerät verwendet wird. Aber die naturgegebene Färbung der Zähne wird nicht im Sinne einer Weiss-Färbung verändert. Ich verstehe nicht, warum ihr glaubt, dass man damit die natürliche Zahnfärbung ändern könne :ratlos:, man kann nur die Essensreste entfernen.
 

Benutzer4052  (34)

Verbringt hier viel Zeit
hallo!!

hab die dinger auch probiert!

und zwar genau vier mal (also zwei tage)
danach hatte ich sehr unangenehme schmerzen beim essen trinken und beim luft-durch-den-mund-einatmen, ..
also meine zähne waren total schmerzempfindlich, sowohl bei warmen als auch bei kalten speisen, getränken etc..
es hat sogar weh getan wenn ich den mund zu hatte!!

ich kann die echt nicht weiterempfehlen!´weil jetzt hab ich eine fast volle packung und kann sie nicht mal mehr weiterverwenden --> rausgeschmissenes geld,.. und bevor ich meine zähne ruinier.. lass ichs lieber gelb *gg*

LG
Virgin
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
@manager

Du glaubst doch wohl kaum, dass z.B. die Zähne von "Naddel" vor dem Bleichen auch soooo weiß waren, wie sie es jetzt sind ...

Juvia
 
B

Benutzer

Gast
manager schrieb:
. Ich verstehe nicht, warum ihr glaubt, dass man damit die natürliche Zahnfärbung ändern könne :ratlos:, man kann nur die Essensreste entfernen.

Weil damit eben die Zähne gebleicht werden. Essensreste enfernt man mit Zähneputzen, Zahnseide oder Spülungen. :zwinker:
Bei einer PZR wird nicht mit Wasserstoffperoxid gearbeitet, sondern mit speziellen Pasten, die Schmiergelpartikel enthalten, wie in vielen Zahnpasten, die angelich die Zähne aufhellen sollen, dabei werden wie gesagt aber nur oberflächliche Verfärbungen entfernt, die durch Kaffetrinken, rauchen etc. verursacht worden sind. Danach weden die Zähne vom Zahnarzt wieder poliert, da durch die Schmiergelparktikel der Schmelz aufgeraut ist und es so schneller zu diversen Zahnerkrankungen kommen kann oder die Zähne eben wieder dunkler werden, noch dunkler wie sie vorher waren. Deswegen sind diese Pasten mist, da der Schmelz immer und immer wieder nur aufgraut wird und nicht wieder poliert also geglättet, geschlossen wird, bis er irgendwann abgeschmirgelt ist und der Zahn seinen Schutz verloren hat. Dann wären wir wieder bei den Zahnerkrankungen, Bakterien etc.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren