WhatsAppgruppe Depression

Benutzer154235  (24)

Ist noch neu hier
Hallo,ich habe mir lange Gedanken gemacht. Ich würde gerne eine WhatsApp auf machen wo man hauptsächlich sich über Depression austauschen kann. Natürlich auch über andere Probleme Ängste Phobien .So um das Thema psychische Krankheiten. Einfach mal um sich einfach auszutauschen. Wer hätte den Lust?
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ich würde es auch hier machen. Wenn man keine Lust auf Trigger hat, liest man den Thread nicht. Ständiges Gebimmel auf dem Handy halte ich für kontraproduktiv.
 

Benutzer154235  (24)

Ist noch neu hier
Ich hatte gedacht WhatsApp weil mein Internet sehr hängt und ich oft Probleme hab hier rein zu kommen manchmal klappt so gut wie Garnicht.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich kann verstehen, dass Du eher Kontakt zu Menschen suchst, die die selbe Krankheit haben wie Du. Ich gehöre z.B. auch dazu, habe selber, auch aktuell gerade wieder, mit Depressionen zu kämpfen. Es tut mir gut, mich mit Menschen auszutauschen, die Verständnis für "unser" manchmal irrationales Verhalten haben. Die es aus eigenem Erleben nachvollziehen können. Es tut mir aber mindestens genauso gut, mich mit Menschen zu unterhalten/umgeben, die diese Psycho-Welt :tongue: überhaupt nicht kennen und deswegen eine völlig andere Sichtweise haben. Und, ganz wichtig: mich im Allgemeinen nicht triggern.

Eigentlich siehst Du das ja auch so, oder? :zwinker:
Ich bin schon im einem forum bzw Gruppe aber da haben wir uns gegenseitig runter gezogen und ich bin raus, jetz geht's mir noch schlechter hab niemanden mehr.

Dir muss klar sein, dass eine WA-Gruppe mit DEM Thema bei Dir immer präsent sein wird. Ob Du es gerade brauchen kannst, ob Du gerade ein offenes Ohr für jemand Anderen haben kannst oder eben auch nicht.

Ich kann Dir aber ein anderes Angebot machen: Du hast hier ja schon einen Thread. Du kannst auch einen eher allgemeiner gehaltenen Thread starten, so eine Art Plauder-Thread (kannst ja mal schauen, wir haben mehrere zu anderen Themen schon hier im Forum), in dem User von sich erzählen, von aktuellen oder zurück liegenden Problemen, sich über Arzttermine und Therapiesitzungen austauschen oder sich einfach mal richtig ausheulen können.
Viele User (und mind. ein Mod! :cool:) haben Depressionen (gehabt), oft gibt es Threads hier im Forum und es ist eins der wenigen Themen, das noch nie eskaliert ist, es wird hier eigentlich immer mit Sachverstand und großer Empathie geschrieben. Ich könnte mir vorstellen, dass Dir (und vielleicht auch anderen Usern) so ein Thread mehr hilft als eine immer präsente WA-Gruppe.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich kann den anderen nur beipflichten: Wenn man sich nur ständig nur über das Thema unterhält, ist das nicht gut! Im Gegenteil: Manchmal tut es bei psychischen Erkrankungen gut, mal nicht dran erinnert zu werden, dass man sie hat. Kann ich aus eigener Erfahrung nur so sagen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wie kannst du WA nutzen, wenn du Internetprobleme hast? :ratlos:
Dafür brauchst du das Internet doch genauso.

Für WA muss man ja seine Handynummer raus geben und zumindest ich gebe die nicht einfach an xbeliebige Personen. Hier im Forum finde ich es anonymer. Ist nur meine persönliche Haltung :zwinker:
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich stimme Mark11 Mark11 und LULU1234 LULU1234 vollkommen zu. Ich war selbst schon in FB-Gruppen für Betroffene von Depression und so schön es ab und zu war, einfach verstanden zu werden, umso mehr hat es mich aber auf lange Sicht auch runtergezogen, immer wieder mit meiner Erkrankung konfrontiert zu werden und dazu noch mit den Problemen der Anderen. Ich würde in solche Gruppen nicht mehr eintreten, denn es herrscht dort (krankheitsbedingt) oft eine sehr negative Grundstimmung und viele dort hatten auch das Talent, einem positive Erlebnisse und Erfolge ins Negative zu ziehen, da sie selbst wirklich alles mit irgendeiner negativen eigenen Erfahrung angereichert haben. Das hat irgendwann richtig genervt :rolleyes: mir hat es auf Dauer jedenfalls nicht beim Prozess der Besserung geholfen.
Ich bin inzwischen nur noch in einer FB-Gruppe, die explizit auch dazu da sein soll, sich gegenseitig in positiven Erlebnissen und Fortschritten zu bereichern und nicht ausschließlich dem Austausch all der negativen Begleiterscheinungen unserer Krankheit dienen soll (die es natürlich gibt und die auch angesprochen werden dürfen, aber eben nicht ausschließlich).

Wenn du gern in solche Gruppen möchtest für engeren Austausch, dann schau doch einfach mal bei Facebook danach. Gibt da wirklich einige :zwinker:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich fände so einen Thread auch nicht schlecht. Müssen ja nicht nur Depressionen sein, sondern allgemein psychische Erkrankungen?
 

Benutzer154235  (24)

Ist noch neu hier
Ihr habt ja alle recht das man dann wirklich immer damit konfrontiert wird und da auch nicht aus dem weg gehen kann außer zu überlesen. Ich war auch Schon in solchen Gruppen und das fande ich auch sehr negativ aber nur deshalb weil man keine vernünftige Diskussion starten konnte weil da 14...jährige mit Kinderprobleme hatten. Ich will ja so eine Gruppe nicht um sich runterziehe,sondern um über die Probleme zu reden und gegenseitig Mut machen,Lösungen für Probleme gemeinsam finden. Einfach das man da ein ansprechenpartner hat wenn man ihn brauch. Klar zieht das auf Dauer runter wenn man echt nur darüber spricht und man sich gegenseitig konfrontiert. Aber das sollte ja nicht Sinn und Zweck sein sich runter zu ziehen.

Ja WhatsApp kann ich auch ohne guten Datenvolumen nutzen und Internet nicht bin ja immer mit Handy online.
Aber okay wenn lieber hier ein tread können wir auch machen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Das Problem ist, dass man in so einem Fall aber ständig über die Probleme anderer nachdenkt, die einen selbst triggern. Aus Erfahrung kann ich nur sagen: Das tut nicht gut. Das macht kaputt. Im schlimmsten Fall löst das Dinge mit schlimmen Folgen aus.
Ich war eine Zeit Angstpatientin. In der sehr akuten Phase durfte ich nichts von Angst lesen, ohne Panikattacken zu bekommen. Daher würde ich jedem Raten, der eine Angststörung hat, sich eben NICHT in akuten Phasen mit anderen darüber auszutauschen, sondern viel eher mit gesunden, die einem helfen die Angst zu rationalisieren.
Ich denke, bei Depressionen ist es ähnlich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren