WG mit bester Freundin und nun verknallt

Benutzer100317 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Forumianer!
Ich bin neu in diesem Forum und habe mich angemeldet, weil ich derzeit ein konkretes Problem habe, mit dem ich allein nicht so gut zurecht komme.

Ich bin vor knapp einem Monat mit meiner besten Freundin zusammen gezogen. Sie wohnte in einer 3er-WG, ihre beiden Mitbewohner sind aus- und ich nun eingezogen. Wir haben uns beide richtig auf das gemeinsame WG-Leben gefreut. Nachdem sich unser Zusammenleben zu zweit gut eingependelt hatte beschlossen wir dann, das dritte freie Zimmer als Wohnzimmer einzurichten, um zu zweit bleiben zu können.

Wir sind bereits seit gut 3 Jahren miteinander befreundet, doch unsere Beziehung zueinander hat sich nun, da wir zusammen wohnen, noch deutlich intensiviert. Wir verbringen ziemlich viel Zeit miteinander, schauen dann gemeinsam Filme, gehen weg, putzen gemeinsam Zähne, bekochen einander... Es ist wirklich sehr, sehr schön. Hat ein bisschen was von Beziehungsleben, nur (bisher) ohne Sex.

Leider ist meine Freundin nun für 2 Wochen verreist und ich vermisse sie wirklich sehr. Ich muss pausenlos an sie denken, das Herz macht dabei immer einen kleinen Hüpfer. Wir haben täglich Kontakt per SMS oder Telefon und sie sagte mir neulich, sie wolle eventuell schon etwas früher zurück nach Hause kommen.

Bevor sie abreiste meinte sie, sie sei ein wenig traurig nun für 2 Wochen weg zu sein, da sie die gemeinsame Zeit mit mir sehr genieße. Wie kann ich es verstehen, wenn sie sagt sie sei traurig wegzufahren, obwohl sie sich sonst auf diese Heimaturlaube immer so sehr freut? Interpretiere ich da zu viel, oder ist das schon ein Zeichen, dass es ihr ähnlich mit mir ergehen könnte?

Wir haben schon viel gemeinsam durchgemacht, kennen einander irre gut, aber vor diesem Gefühl des Verliebtseins, das sich jetzt eingestellt hat, habe ich wirklich Angst. Was, wenn sie mich einfach nur als besten Freund oder eine Art Bruder sieht? Wie kann ich mich ihr gegenüber verhalten, um ihr zu zeigen, dass ich mit ihr zusammen sein will, ohne unsere Freundschaft auf's Spiel zu setzen? Der Gedanke mit falschen Hoffnungen das schöne Zusammenleben zu zerstören macht mich ganz krank. Habt ihr einen Rat für mich, wie ich das auf die Reihe bekommen kann, ohne deswegen meine Gefühle für sie verdrängen zu müssen? Sie ist mir so, so wichtig.
 

Benutzer92649 

Sorgt für Gesprächsstoff
das ist natürlich ne blöde Situation. Denn wie du schon selbst erkannt hast, könnte sich entweder das Zusammenleben optimieren durch eine Beziehung oder ziemlich gestört werden durch deine Gefühle.
Ich würde mich vielleicht mal vorsichtig rantasten, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.
also vielleicht mal ein paar Andeutungen machen, a la" das Zusammenleben mti dir fühlt sich schon fast wie in ner Beziehung an, sehr schön..." und mal schauen wie sie darauf reagiert.
Oder beim nächsten Filmeschauen etwas mehr Körperkontakt reinbringen( falls der nicht eh schon vorhanden ist), also mal den arm um sie legen oder so was in der art.
Aber für mich hört sich das alles gar nicht so schlecht an, geh einfach n bisschen mehr aus dir heraus!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren