Wert einer "Beziehung"? Fremdgehen normal?

Benutzer14694 

Verbringt hier viel Zeit
@Kirby: Danke für den Link zu der News! Die passt ziemlich gut auf dieses Thema, aber macht mich noch pessimistischer.

@the_prinzess: Also bin ich nicht der Einzige der eine höhere Tendenz zum Fremdgehen beobachtet...

@Dawn13: Danke für den Beitrag, nur leider denkt nicht jeder so wie du. Allerdings ist es auch schwer, gerade in jungen Jahren schon so weit zu denken, dass eine Beziehung für immer halten soll. Ich denke, dass wäre zu hoch gegriffen. Allerdings gebe ich dir recht, dass man für eine "richtige" Beziehung "arbeiten" muss. Diese Wertschätzung scheint einigen Leuten zu fehlen.

@Ironman75: Dein Beitrag gibt mir eigentlich Hoffnung oder auch nicht. Ich nehme jetzt aufgrund deines Nicknamen einfach mal an, dass du 30 Jahre bist und eventuell auch schon verheiratet. Am Anfang läuft da ja auch noch alles, aber wie oft habe ich hier schon gelesen (z.B. in der News von Kirby), dass die/der Partner(in) nach so und so vielen Jahren der Ehe fremdgeht. Mich würde interessieren, wie groß die Prozentzahl ist und ob die Tendenz eher steigend oder fallend ist.
An die Theorie mit dem "Umkehrpunkt" glaube ich auch. Allerdings was soll man vorher machen? Die Beziehung einfach nicht allzu ernst nehmen? Ich würde fast sagen JA.....

Auf jeden Fall euch allen auch noch ein schönes Wochenende!
 
I

Benutzer

Gast
Weitere Gedanken zum Thema:

Hier wurden einige wichtige Dinge gesagt, eines ist von Dawn13:
Heute gibt sich einfach keiner mehr Mühe... Alles wird als selbstverständlich angesehen. Beziehungen bedeuten auch viel Arbeit, das scheinen viele zu vergessen. ....

--> REDEN ist das A und O in einer Beziehung (oder Freundschaft) ! Wenn ich meinem Partner nicht alles sagen kann, auch in sexuellen Dingen nicht, wem denn dann ???
Aber wie Dawn13 sagte, es wird alles für selbstverständlich hingenommen und "wenn der Fisch (=Partnerin) erstmal im Netz zappelt" geben sich einige Leute keine Mühe mehr, sie hören auf sich weiterzuentwickeln und nehmen den Menschen an ihrer Seite nicht mehr so war, wie sie es ganz am Anfang einmal taten und gehen nicht mehr aufeinander ein !
Dabei sollten sie sich stets bewußt sein, das sie/er etwas besonderes ist !!! Frustration stellt sich ein.....Daraus resultieren meiner Meinung/ nach meinen Erfahrungen letztendlich die meisten Seitensprünge !

WICHTIG für Playboy
--> Zitat: Die Beziehung einfach nicht allzu ernst nehmen?

Streiche diesen Gedanken bitte ! Weiss nicht, wie hart das letztendlich gemeint war, aber mit diesem Gedanken eine Beziehung zu führen bringt nichts.

Ich kenne mehrere Beziehungen, die bereits in jungen Jahren zu stande kamen und immer noch glücklich halten. Sie war 16, er 17 (für beide die erste Beziehung) als beide zusammenkamen und die Beziehung hält im 8 Jahr schon....glücklich, wie gesagt ! (Schönes Zitat: ... Liebe ist, wennn man jemanden in die Augen schaut und man weiß man ist zu Hause ...)

Weiss nicht welche Erfahrungen du gemacht hast, aber vielleicht folgendes:

Versuch dir die Mädels u.U. erstmal genauer anzuschauen bevor du eine Beziehung mit ihnen eingehst. Es gibt Frauen die sehen Beziehungen "als ein Spiel" oder können sich nur über "eine Beziehung definieren" sind letztendlich auch keine "gefestigten Persönlichkeiten". Diese haben dann auch "weniger Probleme damit" einen Seitensprung letztendlich durchzuführen. Auch anders gesagt, es kommt auch immer darauf an, mit "wem du dich umgibst".

--> Versuche daher aus deinen Beziehungen (oder auch generell aus anderen Leuten) zu lernen

Ich finde es deshalb schwer es in Prozenten auszudrücken, denke aber das der Trend eher wieder zunehmend ist! Aber dies ist nur meine persönliche Meinung. Hoffe ich konnte in irgendeiner Form weiterhelfen. Die Sätze bitte nicht falsch verstehen, ist nur meine persönliche Meinung und Erfahrung....

Gruß,
Ironman
 

Benutzer28182  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ich stecke gerade auch in einer komischen Beziehungsphase:

Meine freundin hatte vor mir noch keinen aneren Sexpartner und wir haben drüber gesprochen.

Nun befinden wir uns in einer offenen beziehung, somit ist "fremdgehen" quasi erlaubt, jedoch mi tregeln und dem wissen des anderen partners.

Gleiches recht für beide.


gruss marvin
 
G

Benutzer

Gast
ich kann mich in vielen punkten dawn13 nur zustimmen

an alle die hier NIE, NIE schreien (vor allem mit 15!) es gibt im leben nur selten schwarz-weiß, es hat so viele verschiedene graustufen zu bieten. ich hatte eine über vierjährige beziehung mit jemandem die sowohl uns als auch unserer umgebung als mehr als perfekt erschien, toller sex, gleicher humor, gleiche denkweise, beste freunde, kleine familie.... nur dass wir noch viel zu jung waren, ihm eine phase des ausprobierens gefehlt hat und wir zwei jahre wie in einem rausch gelebt haben. wir waren derart überfordert mit unserem leben, unserer beziehung, kind, studium, finanziellen problemen, nur verantwortung, stress, druck, kaum soziale kontakte.... er hatte schwere depressionen und ich gab mir die schuld. und an einem punkt völliger enttäuschung, psychischer und physischer überforderung war ich anfällig für fremdgehen, einfach abschalten, nicht nachdenken, begehrt werden, frei und leicht sein, jugendlich unvernünftig. und ich habs getan.

es war furchtbar, für ihn, für mich. und ich habe es sehr, sehr bereut. noch immer. ich wollte ihm nie wehtun, niemals. aber es war in wirklichkeit das, was uns beide aus unserer apathie gerissen hat und uns unsere beziehung wieder bewußt als solche wahrnehmen ließ. es gibt eben nicht nur schwarz und weiß....
 

Benutzer28182  (38)

Verbringt hier viel Zeit
^^ ds hat mir gerade aus der seele gesprochen wir haben genau diese Probleme extakt die gleichen
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Um mal mit dem Vorurteil aufzuräumen, in jungen Jahren wäre es besonders schlimm:

Ich werde in ein paar Tage 16. Seit etwas über 2 Jahren habe ich eine Beziehung (mein Freund ist 18)
Ich bin nie fremdgegangen.

Diese Beziehung ist mir wirklich soviel wert, wie sonst nichts in meinem Leben.
Mein Freund kann mir alles geben, was ich brauche:
- Spaß
- Liebe
- Geborgenheit
- Trost
- Zärtlichkeiten

Was will man mehr.
Nie im Leben würde ich daran denken, fremdzugehen. Ich finde es ist das Schlimmste, was man einem Menschen, den man doch angeblich so sehr liebt, überhaupt antun an.

Aber ich gebe dem Threadstater recht, dass auch ich das Gefühl habe, viele nehmen das alles nicht so ernst.
Dann denke ich auch oft, ob ich hier die einzige bin, der ihr Freund so wichtig ist.
Glücklicherweise wohl doch nicht.

Kann all die nicht verstehen, denen das alles so egal ist..

EDIT: @gwyneth: Nenn mich naiv, ich glaube schon, dass ich nicht fremdgehen würde. Ich schätze mich selbst ganz einfach so ein, dass ich das mit meinem Gewissen schon nicht vereinbaren könnte. Zumindest nicht bei meinem Freund. Ich hänge so sehr an diesem Menschen wie an sonst keinem, und diese Bezíehung mag ich für nichts in der Welt aufs Spiel setzen.
Ich glaube auch sehr wohl, dass wir Menschen uns soweit unter Kontrolle halten könnten, wenn wir nur wollten. Zumindest solange, um noch vorher mit dem Partner Schluss zu machen und sich dann ins Abenteuer zu stürzen, wenn man meint, es geht nicht mehr. Da bin ich mir sehr sicher.
 

Benutzer28182  (38)

Verbringt hier viel Zeit
na ja mit 16....sorry aber viele Probleme des alltag sind dir dann noch verborgen....
oder wohnt ihr zusammen, müsst schauen wie ihr über die runden kommt und sitzt jeden abendnebeneinander und glotzt euch an.

wie dich nicht beleidigen oder so aber du musst verstehen....das Leben bietet leider noch mehr tücken.
Diese Beziehung ist mir wirklich soviel wert, wie sonst nichts in meinem Leben.
Mein Freund kann mir alles geben, was ich brauche:
- Spaß
- Liebe
- Geborgenheit
- Trost
- Zärtlichkeiten

ja so wa runsere beziehung auch am anfang in dn ersten 4 jahren.
jedoch gibt es da einen kleien Unterschied....bei uns hat sich mittlerweile auch noch der alltag eingeschlichen.....

gruss marvin
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
marvin2004 schrieb:
na ja mit 16....sorry aber viele Probleme des alltag sind dir dann noch verborgen....
oder wohnt ihr zusammen, müsst schauen wie ihr über die runden kommt und sitzt jeden abendnebeneinander und glotzt euch an.

wie dich nicht beleidigen oder so aber du musst verstehen....das Leben bietet leider noch mehr tücken.


ja so wa runsere beziehung auch am anfang in dn ersten 4 jahren.
jedoch gibt es da einen kleien Unterschied....bei uns hat sich mittlerweile auch noch der alltag eingeschlichen.....

gruss marvin

Vermutlich habe ich mehr erlebt als manch einer mit 20, auch wenn ich nicht all da sausführen möchte.

Und was glaubst du, was wir für derbe Probleme haben?
Mein Freund ist jeden Monat im Minus um nur irgendwie 2 Mal im Monat zu mir zu fahren (führen eine Fernbeziehung, was uns schon sehr auf die Probe stellt)
Es ist sehr schwer für uns beide, dass wir so weit auseinander wohnen.
Und das wir dann noch so Geldsorgen haben, macht es nicht leichter.

Den Alltag mit ihm, ich denke auch das kenne ich.
Ich war einmal 8 Wochen ununterbrochen (durch die Ferien) mit ihm zusammen gewesen.
Und da waren wir bei seinen Eltern, wo wir wirklich aufeinander hockten.
Ging auch.
Wir werden leider erst in 2 Jahren zusammen ziehen können, dann kann ich dir auch erzählen, wie das so ist. (Du wirst mir jetzt entgegnen, ich weiß eh nicht, was in 2 Jahren ist. Stimmt, aber ich bin mir sehr sicher, dass unsere Beziehung auch bis dahin bestehen bleibt...)
Und man kann schließlich auch dafür sorgen, sich nicht den ganzen Tag gegenseitig zu langweilen (Hobbys, Freunde, Arbeit).

Ich denke schon, dass ich sehr genau weiß, was ich hier gesagt habe und mir dessen auch sicher bin.


Darüber habe ich hier schon öfter lange Diskussionen gehabt, und eigentlich keine Lust alles zum Xten Mal zu wiederholen.

Im Übrigen finde ich es traurig, wie du hier redest. Wenn es danach ginge, dürfte keine Beziehung länger als 5 Jahre dauern.
Es wird IMMER einen Alltag geben. Und das ist auch gut so, ich will nicht jeden tag etwas überaus spannendes erleben, man braucht auch einen Alltag, um sich sicher zu fühlen.
Wenn man es nicht schafft, auch mal getrennt voneinander was zu unternehmen, ist es klar, das man sich auf die Nerven geht, aber da ist man dann selbst Schuld.
 

Benutzer28182  (38)

Verbringt hier viel Zeit
der letzte satz ist so wahr....

über den rest hülle ich den mantel des schweigens da haben wir zu verschiedene Erfahrungen und keiner kann dem anderen was vorwerfen.

Ich nehme hiermit zurück was ich darüber gesagt habe, will aber klarstellen das ich nicht denke eine beziehung kann nur 5 jahre dauern....nein das siehst du falsch.
Ein zweites Problem ist das ihr ne fernbeziehung führt....da kann kein alltag entstehen und auch nicht nach 8 wochen.

wir sind seit jahren!!! zusammen und haben fast immer den selben tagesrhythmus. erst da entsteht der alltag und der kommt so unerwartet das man das nicht merkt....glaub mir....ich dachte auch nie daran das es so kommt.
 
G

Benutzer

Gast
Diotima schrieb:
Vermutlich habe ich mehr erlebt als manch einer mit 20, auch wenn ich nicht all da sausführen möchte.
:grin: :grin: :grin:

Diotima schrieb:
Und das wir dann noch so Geldsorgen haben, macht es nicht leichter.


sorry süße, aber du hast keine ahnung von geldsorgen.... du hast angst, dass du deinen freund nur einmal im monat siehst anstatt zweimal, ich hab angst, dass ich nächstes monat meine miete zahlen kann und nicht auf der straße stehe und das geld dafür kommt nicht von papi sondern dafür arbeite ich selber.

Diotima schrieb:
Den Alltag mit ihm, ich denke auch das kenne ich.
Ich war einmal 8 Wochen ununterbrochen (durch die Ferien) mit ihm zusammen gewesen.
Und da waren wir bei seinen Eltern, wo wir wirklich aufeinander hockten.


und ich nehme mal an du hast jeden tag gekocht, geputzt, gewaschen, gearbeitet, gelernt, den müll hinunter getragen, mit deinem feund ausdiskutiert, wer diese woche das klo putzt, wie der einkauf aufgeteilt wird....

Diotima schrieb:
Und man kann schließlich auch dafür sorgen, sich nicht den ganzen Tag gegenseitig zu langweilen (Hobbys, Freunde, Arbeit).

langeweile ist nicht das problem, ich wußte gar nicht, wo ich noch ein hobby unterbringen hätte sollen.... oder zeit für freunde...und die jobs, die man macht um über die runden zu kommen, ja, die sind meist die erfüllung....
 

Benutzer28182  (38)

Verbringt hier viel Zeit
^^ gwyneth du wirst mir sympatisch :zwinker:

wenn ich ihren text hätte auseinaderpfücken müssen da hätte da jetzt nix anderes gestanden.
so ist es nämlich....wie ich vorhin gesagt habe:
"na ja mit 16....sorry aber viele Probleme des alltag sind dir dann noch verborgen..."

gruss marvin
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
@ gwyneth :
Auch da sist wieder nicht wahr, gut seit mein Freund in eine neue Wohnung gezogen ist, klappt da smit der Miete, weils deutlich günstiger ist. Aber er hat es immer noch nicht geschafft, anzufangen überhaupt sein Auto abzubezahlen, weil er keine Kohle hat..


Und ja, ich habe in seiner Wohnung geputzt, gekocht, aufgeräumt usw.
Und ja, wir sind einkaufen gegangen, mit einem geringen Budget, des Öfteren.
Und dann ist man durch die Regale gestreift und hat das billigste vom Billigsten rausgesucht und es tat einem weh, das Geld hin zu blättern, für das bisschen Essen.

Ich will nicht behaupten, dass ich alles vom Leben kenne, aber dumm bin ich auch nicht.

Und KEINER kann, BEVOR er mal mit jemandem zusammen gelebt hat beurteilen, wie es am Ende ist.
KEINER kann vorrausehen, wie lange eine Beziehung hält.
Und da macht es KEINEN Unterschied ob derjenige 15, 20 oder 40 Jahre alt ist.

Deshalb braucht man mich hier nicht auf mein Alter zu reduzieren.

Und ich werde auch in anderthalb Jahren ausziehen müssen, noch bevor ich mit meinem Freund zusammen ziehen kann.
Und dann habe ich auch gar nichts mehr, keine Mama und keinen Papa die Wäsche waschen und mir warmes Essen auf den Tisch stellen.
Bin mir schon bewusst, was mich noch erwartet.

Aber diese absolute Intoleranz meinem Alter gegenüber bin ich aus diesem Forum zu genüge gewohnt.
Nur weil ihr vll. 5 Jahre älter seid, glaubt ihr, die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben.

Für mich hat isch das Thema erledigt. Ich habe meine Meinung, ihr eure.
 

Benutzer28182  (38)

Verbringt hier viel Zeit
niemand will dich auf dein alter reduzieren....

aber solange man noch zu hause wohnt und das wahre leben mal so am rande mitbekommt....fällt es schwer zu verstehen was ich geschrieben habe und was gwyneth dazu geschriebn hat.

du schreibst zwar das du das schon gamcht hast und vielleicht auch über wochen und es ist dir auch bewusst das man das dann immer machen muss....

alles gut und schön aber es ist leider wieder das late lied von der theorie und der praxis.
Und Praxis bedeutet wirklich ohne jeglliche fremde hilfe und ohne das wissen zu haben was die zukunft bringt jeden tag auf neue sein Leben zu leben.

Nix für ungut , und du scheints auch vielleicht wegen deines freundes wirklich schon gut darüber bescheid zu wissen wie das leben ist....aber das ist nicht alles...das muss dir klar sein.

gruss marvin
p.s. so genug mit dem off topic gerede
back to topic!
 

Benutzer14694 

Verbringt hier viel Zeit
So ist ja zwischenzeitlich wieder einiges passiert ;D. Dann will ich mal wieder kurz auf die einzelnen Kommentare eingehen:

@Ironman75: Meine Aussage: "Die Beziehung einfach nicht allzu ernst nehmen?" war nicht so hart gemeint, was man ja schon an dem Fragezeichen erkennen kann. Allerdings sagst du ja auch, dass es Frauen gibt, die die Beziehung nur als ein Spiel ansehen und wenn ich das merke, warum soll ich selber die Beziehung dann noch ernst nehmen? Natürlich hast du recht, dass man die Frauen um einen herum erstmal beobachten sollte, aber oft ist es eben so, dass man viele Dinge erst bemerkt, wenn man zusammen ist. Im ersten Moment sieht man die Welt dann immer rosarot.
Dein Beispiel von der ersten Liebe, die jetzt schon 8 Jahre hält ist sicherlich sehr schön und gibt mir auch Mut und Kraft positiv in die Zukunft zu schauen. Allerdings glaubst du, dass das zwischen den beiden gut geht? Ich meine, viele bekommen dann kurz vor der Hochzeit nochmal Angst was verpasst zu haben und das ist eben wieder so ein Punkt, wenn man mit der ersten Liebe sein Leben verbringen will. Allerdings find ich deinen Satz: "Liebe ist, wennn man jemanden in die Augen schaut und man weiß man ist zu Hause" sehr schön und hoffe das es mir vielleicht auch mal so gehen wird.

@Marvin2004: Also wenn ich das richtig verstanden habe, seit ihr schon mehrere Jahre zusammen in einer Beziehung. Habt jetzt aber vor einiger Zeit die Beziehung in eine "offene Beziehung" umgewandelt, weil deine Partnerin vorher noch keinen anderen hatte.
Also ich kann nachvollziehen, dass sie das will und das ist eben genau das Problem, wenn man mit so jemandem zusammen kommt. Aber das ist ja bei euch dann sozusagen ein "geplantes" Fremdgehen, was sicherlich trotzdem schmerzt. Ich denke, jedoch wenn eure Beziehung diese Phase überlebt, dann habt ihr es geschafft. Allerdings glaube ich fast das es nicht so sein wird, da du ja selber schon sagst, dass ihr euch zur Zeit einfach schon zu viel verheimlicht und das ist ein sehr schlechtes Zeichen.

@Diotima: Erstmal danke für deinen Beitrag! Es ist schön, dass du noch nie fremdgegangen bist und eure Beziehung so gut läuft. Jedoch ist eure Beziehung eine Fernbeziehung, was die Umstände wieder ein wenig ändert. Die Tatsache, dass du schonmal 8 Wochen bei ihm warst zeigt zwar, dass ihr gut miteinander klar kommt, aber mehr auch nicht.
Vermutlich habe ich mehr erlebt als manch einer mit 20, auch wenn ich nicht all das ausführen möchte.
...
Wir werden leider erst in 2 Jahren zusammen ziehen können, dann kann ich dir auch erzählen, wie das so ist.
Sorry, aber die Erfahrungen, die du in den 4 Jahren zwischen 16 und 20 machst, werden dich (eventl. sogar deinen Charakter) nochmal um einiges verändern.
Noch ein Tipp, ich würde an deiner Stelle beziehungsmäßig nicht so weit vorraus planen. Mach das lieber in Beziehung auf Schule, Beruf, weiterer Lebensweg etc..
Und noch eines: Keiner sagt was gegen dein Alter oder deine Meinung, ich wollte dir jetzt nur helfen und dir sagen, dass sich in den nächsten Jahren mit Sicherheit noch einiges bei dir ändern wird.

@Gwyneth: Deine Geschichte ist ziemlich tragisch, zeigt aber auch wieder den jungendlichen Leichtsinn, für den ihr vielleicht beide nichts könnt. Aber war es nicht etwas zu schnell nach so kurzer Zeit zusammen schon Kinder zu kriegen? Außerdem hab ich jetzt nicht genau verstanden, wie es jetzt nach deinem Fremdgehen weiterläuft? Lebt ihr noch zusammen, glaubst du das eure Beziehung noch eine Chance hat?
Bei dir zeigt sich ein anderes Problem der heutigen Zeit auch noch, nämlich diese vorschnellen Entscheidungen. Das Fremdgehen ist ja dann praktisch nur noch eine unvermeidliche Folge.

So aber jetzt, nachdem ihr euch gegenseitig eure Lebensgeschichten erzählt habt, schließe ich mich Marvin an und bitte euch zum Thema zurückzukehren!

Gruß Playboy
 
G

Benutzer

Gast
Playboy schrieb:
@Gwyneth: Deine Geschichte ist ziemlich tragisch, zeigt aber auch wieder den jungendlichen Leichtsinn, für den ihr vielleicht beide nichts könnt. Aber war es nicht etwas zu schnell nach so kurzer Zeit zusammen schon Kinder zu kriegen? Außerdem hab ich jetzt nicht genau verstanden, wie es jetzt nach deinem Fremdgehen weiterläuft? Lebt ihr noch zusammen, glaubst du das eure Beziehung noch eine Chance hat?
Bei dir zeigt sich ein anderes Problem der heutigen Zeit auch noch, nämlich diese vorschnellen Entscheidungen. Das Fremdgehen ist ja dann praktisch nur noch eine unvermeidliche Folge.

So aber jetzt, nachdem ihr euch gegenseitig eure Lebensgeschichten erzählt habt, schließe ich mich Marvin an und bitte euch zum Thema zurückzukehren!

Gruß Playboy

ist es jugendlicher leichtsinn, für dinge, wie eine schwangerschaft, die passieren können, die verantwortung mit allen konsequenzen zu tragen? wäre es nicht viel mehr leichtsinnig gewesen, ein leben eifach so wieder auszulöschen? ich war zu dem zeitpunkt 19, sicherlich seeehr früh, alerdings auch keine teenagerschwangerschaft mehr.
wir haben uns beide stark mit der beziehung auseinandergesetzt und es hat letztlich nicht geklappt. allerdings war mein fremdgehen sicher nicht der auslöser für die trennung, höchstens indikator dafür, dass in der beziehung dinge im argen lagen. es ist schließlich aus ganz anderen gründen auseinander gegangen, die mehr an äußeren einflüssen lagen, an denen ich nichts ändern konnte und mein freund nicht wollte bzw. wahrscheinlich auch nicht konnte. ich glaube nicht daran, dass so etwas (fremdgehen) passiert, wenn alles ok ist, sondern wenn eine beziehung unausgeglichen ist. denn, wenn alles in ordnung ist, dann gibt es keine angriffsfläche, kein bedürfniss fremdzugehen. aber es gibt in beziehungen, egal ob es eltern-kind beziehungen, partnerschaften oder freundschaften sind, so viele einflußfaktoren, dass es meiner meinung nach kurzsichtig ist, so eindeutige schuldzuweisungen auszusprechen und gleich buh, buh pfui zu schreien.

und wegen dem leisen vorwurf (wahrscheinlich bin ich auch nur empfindlich :rolleyes2 ), den ich bei dir herauslese, möchte ich noch sagen:
unsere tochter hat liebevolle, fürsorgliche eltern, die sich wahrscheinlich mehr mit den themen erziehung, elternsein, sich selbst und ihrer beziehung auseinandergesetzt haben als alle anderen eltern die ich kenne, gerade weil wir uns bewußt sind, dass wir noch sehr jung sind für diese verantwortung.
wir handeln beide nach bestem wissen und gewissen gegenüber unserer tochter, wie wahrscheinlich alle eltern. ich mache ihr keinen vorwurf, bereue nichts, sie ist das beste, was mir überhaupt passieren konnte. und das unsere beziehung der situation nicht gewachsen war, heißt nicht, dass wir als eltern nicht zusammenhalten, gemeinsam erziehen und sie abgöttisch lieben. ich habe mir dieses leben slebst ausgesucht, ich habe gewußt, dass es verdammt hart werden würde. ich lebe gerne so, mir machen weder die sorgen, noch die arbeit, noch der wenige schaf, noch die verantwortung etwas aus, solange ich meiner maus eine schöne kindheit bieten kann. als partner haben wir es nicht geschafft, aber als eltern sind wir ein klasse team.

(entschuldigung, dass ich schon wieder so weit vom thema abgewichen bin...)
 

Benutzer14694 

Verbringt hier viel Zeit
ist es jugendlicher leichtsinn, für dinge, wie eine schwangerschaft, die passieren können, die verantwortung mit allen konsequenzen zu tragen? wäre es nicht viel mehr leichtsinnig gewesen, ein leben eifach so wieder auszulöschen? ich war zu dem zeitpunkt 19, sicherlich seeehr früh, alerdings auch keine teenagerschwangerschaft mehr.
Nein, das ist kein jungendlicher Leichtsinn. Großes Lob dafür, dass ihr diese Verantwortung so gut auf euch genommen habt.
Aber ich denke der Leichtsinn lag davor, denn ich nehme mal an, es war kein "Wunschkind".

wir haben uns beide stark mit der beziehung auseinandergesetzt und es hat letztlich nicht geklappt. allerdings war mein fremdgehen sicher nicht der auslöser für die trennung, höchstens indikator dafür, dass in der beziehung dinge im argen lagen. es ist schließlich aus ganz anderen gründen auseinander gegangen, die mehr an äußeren einflüssen lagen, an denen ich nichts ändern konnte und mein freund nicht wollte bzw. wahrscheinlich auch nicht konnte.
Das leuchtet zwar ein, was du da schreibst und es mag sein, dass du dein Fremdgehen nur als Indikator siehst. Nur ich sag jetzt mal einfach, dass nach deinem Fremdgehen die Trennung vorprogrammiert war. Auch wenn es sich vielleicht noch was hingezogen hat und letztendlich äußere Einflüsse dafür verantwortlich waren.

ich glaube nicht daran, dass so etwas (fremdgehen) passiert, wenn alles ok ist, sondern wenn eine beziehung unausgeglichen ist. denn, wenn alles in ordnung ist, dann gibt es keine angriffsfläche, kein bedürfniss fremdzugehen. aber es gibt in beziehungen, egal ob es eltern-kind beziehungen, partnerschaften oder freundschaften sind, so viele einflußfaktoren, dass es meiner meinung nach kurzsichtig ist, so eindeutige schuldzuweisungen auszusprechen und gleich buh, buh pfui zu schreien.
Klar spielt die Situation in der Beziehung eine Rolle. Jeder der fremdgeht macht sich in meinen Augen trotzdem schuldig, auch wenn die Beziehung schlecht läuft und GERADE dann sollte man nämlich zusammen stehen, so schwer es fällt.

unsere tochter hat liebevolle, fürsorgliche eltern, die sich wahrscheinlich mehr mit den themen erziehung, elternsein, sich selbst und ihrer beziehung auseinandergesetzt haben als alle anderen eltern die ich kenne, gerade weil wir uns bewußt sind, dass wir noch sehr jung sind für diese verantwortung.
wir handeln beide nach bestem wissen und gewissen gegenüber unserer tochter, wie wahrscheinlich alle eltern.
Schön zu hören und nochmal großes Lob. Find ich toll das ihr gemeinsam für euer Kind da seit!
 
G

Benutzer

Gast
Playboy schrieb:
Das leuchtet zwar ein, was du da schreibst und es mag sein, dass du dein Fremdgehen nur als Indikator siehst. Nur ich sag jetzt mal einfach, dass nach deinem Fremdgehen die Trennung vorprogrammiert war. Auch wenn es sich vielleicht noch was hingezogen hat und letztendlich äußere Einflüsse dafür verantwortlich waren.

all zu genau möchte ich eigentlich nicht darauf eingehen, aber es hatte nichts mit dem fremdgehen zu tun.
er wurde von seinen eltern vor die wahl gestellt, ich oder seine familie und da er sich wegen unseres alters noch in einem gewissen abhängigkeitsverhältnis zu ihnen steht und seeehr an ihnen hängt, hat er sich für sie und gegen mich entschieden. (ér hätte vor dem fremdgehen zu 99,9% gleich entschieden)
dass er just zu diesem zeitpunkt ein mädel kennenlernte und sich in sie verliebte half ihm bei dieser entscheidung :grrr:
wir haben uns sehr mit dem fremdgehen, den gründen und den forlgen für unsere beziehung auseinandergesetzt.
wir sind auseinandergegangen, weil wir keine gesunde beziehung führten, weil wir an zu vielen schwierigen situationen gescheitert sind und weil er sich austoben wollte, weil seine familie mich aus tiefstem herzen ablehnte und er es nicht mehr aushielt, sich permanent entscheiden zu müssen...
 

Benutzer10075 

Verbringt hier viel Zeit
Abend
Also zum Thema. Mir ist meine über 2 Jährige Beziehung sehr wichtig, denn mein Freund gibt mir halt ich fühle mich bei ihm sehr wohl und bin glücklich. Natürlich lief es bei uns wie in jeder Beziehung manchmal nicht gut, wenn ich Freunde von mir hörte " als ich fremdgegangen bin lief es nicht so gut". Ich finde das ist keine entschuldigung und ich denke genau wie du über das Thema. Ich wurde selber schonmal betrogen von meinem ersten Freund, der gleich 3 Mädels neben mir hatte. Ich würde meinen Freund niemals betrügen, egal was passiert. Ich bin sowieso nicht der Mensch der sowas macht....
 

Benutzer14694 

Verbringt hier viel Zeit
@Gwyneth: Ok, in deiner Situation ist das Fremdgehen wirklich was anderes. Ich denke, die Beziehung war einfach schon am "Auslaufen", als es passierte. Aber ich will da jetzt auch nicht weiter drauf eingehen, weil ich einfach zu wenig über eure damalige Situation weiß. Ich wünsch dir/euch/deinem Kind alles gute für die Zukunft!

@stella2002:
Natürlich lief es bei uns wie in jeder Beziehung manchmal nicht gut, wenn ich Freunde von mir hörte " als ich fremdgegangen bin lief es nicht so gut". Ich finde das ist keine entschuldigung und ich denke genau wie du über das Thema.
Die beiden Sätze versteh ich nicht ganz...

Aber das bringt mich auf folgende 2 Fälle:
1. Die Beziehung läuft gut und man geht fremd. Daraus folgt das die Beziehung danach schlecht läuft und langsam zu Ende geht.
2. Die Beziehung läuft schlecht und man geht fremd. So ähnlich wie bei Gwyneth, danach wirds natürlich auch nicht mehr besser.

Ich finde beides sehr schlimm, aber in einer intakten Beziehung einfach aus "Lust"-Gründen fremdzugehen ist noch verwerflicher.

Was meint ihr dazu?
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Diotima schrieb:
Ich glaube auch sehr wohl, dass wir Menschen uns soweit unter Kontrolle halten könnten, wenn wir nur wollten. Zumindest solange, um noch vorher mit dem Partner Schluss zu machen und sich dann ins Abenteuer zu stürzen, wenn man meint, es geht nicht mehr. Da bin ich mir sehr sicher.

Ich stimme dem grundsätzlich zu. Deckt sich auch wieder mit meiner Aussage, dass sich viele einfach nicht anstrengen wollen . Manchmal frage ich mich, ob notorische (!!) Fremdgänger wirklich so wenig Selbstbeherrschung und Achtung vor anderen Menschen haben...
Aber das bezieht sich nicht grundsätzlich auf alle Fremdgeher. Ich halte zwar wenig von "Es ist halt passiert" und würde das für mich persönlich auch keinesfalls akzeptieren, aber anscheinend ist das halt wirklich öfters mal so... So traurig das auch sein mag.


Zum Übrigen: Man kann auch nicht alle "Jungen" über einen Kamm scheren. Ich kenn welche, deren Beziehungen mit 17, 18 begonnen haben und weit über das 30ste Altersjahr gehalten haben. Dann sind sie allerdings zerbrochen.

Ich denke jedoch, dass mit dem "Alter" und den Erfahrungen, die man macht, schlichtweg auch die Ansprüche steigen. Ich möchte heute keinen Mann mehr, mit dem ich einfach nur Spass habe und netten Sex und ne abwechslungsreiche Zeit. Auch, aber nicht nur, das reicht mir nicht.
Ich werd immer angegriffen, wenn ich sage, ich wünsche mir jemanden, der im Leben steht und weiss, wo er etwa hinwill. Der Hauptgrund dafür ist, dass ich es eben für mich weiss und einen Traumtänzer und "in-den-Tag-hinein-Lebenden" einfach nicht verstehen und brauchen kann. Liebe oder Beziehung ist viel mehr als nur ein nettes Zusammensein und gerade die Probleme, die gwyneth aufgeführt hat, können u.U. absolut Überhand nehmen. Schön und gut, wenn man mal ein paar Wochen am Stück mit seinem Partner zusammen war, aber zusammenLEBEN ist wieder ein ganz anderes Thema.
Ich kann nicht mehr zählen, wie viele Beziehungen in meinem Bekanntenkreis ob Problemen wie Geld u.ä. zerbrochen sind...


Playboy schrieb:
Ich finde beides sehr schlimm, aber in einer intakten Beziehung einfach aus "Lust"-Gründen fremdzugehen ist noch verwerflicher.

Daran glaube ich ohnehin nicht. Ich denke, dass hinter JEDEM Fremdgehen ein Beziehungsproblem steckt. Oftmals vielleicht auch eines, das man selber noch gar nicht recht erkannt hat...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren