Werden von Nachbar überwacht

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Im Wege der einstweiligen Verfügung gem. § 1004 BGB Unterlassung beantragen.
Für jedenfall der Zuwiderhandlung Ordnungsgeld oder Ersatzhaft
Dann gem. § 823 BGB Schadensersatz fordern.
HIer besteht völlig unproblematisch ein Unterlassungsanspruch sollte er trotz einstweiliger Verfügung weiter machen Polizei anrufen und die muessen die Verfügung dann durchführen.
Das ganze bekommt man innerhalb von 24 Stunden bei jedem Amtsgericht
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Soap schrieb:
Kennst Du das Fernseh-Magazin "BIZZ" auf PRO7 ?

Dort wird in jeder Sendung immer ein sogenanntes "Fass ohne Boden" an Betriebe oder Leute verliehen, die einen Betrug vorgenommen haben oder sonst irgendwie Leute bescheißen.
Der Moderator verfolgt den Fall und recherchiert vor laufender Kamera und klopft dann an die Haustür der Leute.
Meistens sind das eben Fälle gegen die die Polizei nichts machen kann.

Da kann man sich bei der Sendung melden und den Fall schildern. Vielleicht hat man dann Glück und sie finden den Fall so interessant, dass sie ihn in die Sendung aufnehmen.
Ich glaube, der Fall den Du beschreibst würde sich in der Sendung auch gut machen und wäre "unterhaltsam" - sorry, wenn ich das so sage aber für die Medien ist das natürlich der springende Punkt, warum sie so etwas zeigen sollten.
Nun stell Dir mal vor das würde tatsächlich in der Sendung (nach Stefan Raab) laufen, und der Moderator steht vor der Tür des Nachbarn und überreicht ihm das "Fass ohne Boden". Das wäre dem bestimmt superpeinlich und er müsste um seinen Ruf bangen.

Ok, die Idee ist verrückt und ist bestimmt schwer zu verwirklichen aber irgendwie ist mir die Idee ganz spontan gekommen als ich Deine Schilderung gelesen habe.

:smile:

Genau aus dem Grund denk ich nicht das das in diese Sendung käme. Beim "Fass ohne Boden" geht es ja darum Firmen aufzudecken die, wie du sagst betrügen und bescheissen, um andere davor zu schützen. Der Fall ist aber hier nicht so im Sinne der Sendung gegeben... Und das dem Nachbarn das ggf. peinlich wäre wage ich mal zu bezweifeln.

Denke das braucht man nicht versuchen.

Ebenso die Tips mit dem Domestos auf den Rosen oder den Nägeln im Baum. Wozu ? Was können denn die Pflanzen dafür ? Bin kein "Ökofreak" aber das würde ich nicht tun... Wenn schon würde ich was machen was ihn "persönlich" betrifft, in dem Fall dann schon eher den Vorschlag mit den Leuten die sein Haus beobachten oder der Limousine vor der Tür... Irgendwelche Kataloge schicken lassen bringt auch nix. Die schmeisst man weg und fertig. Dann könnte man auch 5 Pizzen beim Pizzataxi auf seinen Namen bestellen.
 

Benutzer15719  (57)

Verbringt hier viel Zeit
Stonic schrieb:
Im Wege der einstweiligen Verfügung gem. § 1004 BGB Unterlassung beantragen.
Für jedenfall der Zuwiderhandlung Ordnungsgeld oder Ersatzhaft
Dann gem. § 823 BGB Schadensersatz fordern.
HIer besteht völlig unproblematisch ein Unterlassungsanspruch sollte er trotz einstweiliger Verfügung weiter machen Polizei anrufen und die muessen die Verfügung dann durchführen.
Das ganze bekommt man innerhalb von 24 Stunden bei jedem Amtsgericht

das seh doch genauso :zwinker:
frag mich, was die dort für'n anwalt haben :grrr:

dirk
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
@ninja sollen sie halt zu mir kommen das Gerichte da nicht tätig werden kann nur an der langsamkeit des anwalts liegen
 

Benutzer9905  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Naja... wie wäre es mit etwas nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung"?

Ich weiß, dass meine Idee etwas sehr viel Überwindung kosten wird, sie Umzusetzen, aber evtl. könnte es ja was bringen... :rolleyes2

  • ihm lächend zuwinken, wenn er einen fotografiert
  • demonstrativ sich zwecks gefilmt-werden-wollen im Garten aufhalten
  • Vorhänge beiseite schieben und ihm so vollen Einblick gewähren
  • Auto möglchst lasziv waschen
  • ihm einen Gutschein für einen Kamerakursus oder so schenken (selbstgemachter Gutschein
  • Gutschein für eine Fotosession mit ´nem Familienmitglied
  • etc...
So halt, dass man in die Offensive geht und ihm das "Spionieren" keinen Spass mehr macht, da alles sowieso offensichtlich ist.

Vielleicht wäre das ein grober Gedanke des Anstosses (wie gesagt, die Umsetzung kostet Überwindung!)

In diesem Sinne
CU @all
Wasabi :grin:
 

Benutzer26099  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Soap schrieb:
(...) Das wäre dem bestimmt superpeinlich und er müsste um seinen Ruf bangen.

(...)

Ich denk mal das ist nem Psycho egal :zwinker:




Schon mal den Datenschutzbeauftragten bei euch in der Region kontaktiert?
 
1

Benutzer

Gast
TannJa schrieb:
hefe deine tips sind so geil, jetzt im nachhinein hätte ich sie selber erfunden. die männer mit den schwarzen mänteln, natürlich mit hüten, und ihre kollegen mit den mobiltelefonen aus der schwarzen limousine, das müsste man echt mal so richtig gut aufziehen ein paar tage lang, ich find die idee soooo gut :tongue:

Hab Erfahrung mit Nachbarschaftsstreitigkeiten :grin: Ich persönlich würde jedesmal wenn ich an einer Kamera vorbeilaufe die Hose runterlassen und den nackten Arsch präsentieren... so wie in Braveheart :tongue:

Gruß
hefe
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Lone schrieb:
Rübergehen, klingeln und ihn fragen ob er das bitte einstelen könnte ??

besser:
Rübergehen, klingeln und ihn fragen ob er nicht mit dir zusammen ein spannendes Video ansehen möchte.
 

Benutzer21734 

Verbringt hier viel Zeit
Gibt es nicht neuerdings ein Gesetz gegen Stalker?
War da nicht letztens was ganz groß in den Medien von? Ich glaube, es betraf einen der Stalker von Jeanette Biedermann.

Kleinen Moment bitte... piep piep... Ah, hier ich hab's:
[...]
Gesetz gegen Stalker im Gespräch
Der Einbruch bei Jeanette Biedermann wird oft als Beispiel für das Phänomen "Stalking" genannt - hartnäckige Belästigungen zum Beispiel durch Telefonterror. Betroffen sind besonders Prominente, nach Schätzungen in Deutschland aber insgesamt 500.000 Menschen, überwiegend Frauen. Der hessische Justizminister Christean Wagner (CDU) hatte im Juli einen Gesetzesentwurf im Bundesrat eingebracht, nach dem die Täter mit bis zu zwei Jahren Gefängnis bestraft werden können. "Die bisherigen Möglichkeiten reichen nicht aus", sagte er. Der Vorschlag wird im Bundesjustizministerium noch geprüft.

Biedermann: "Es kann nicht sein, dass die mit einer Geldstrafe davon kommen"
Jeanette Biedermann hatte damals die Initiative begrüßt. Sie ist inzwischen umgezogen. Vor dem Prozess hatte sie wiederholt erklärt, dass "Stalking" psychische Gewalt sei. "Es kann nicht sein, dass die mit einer Geldstrafe davon kommen", sagte sie weiter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
[...]

Quelle: stern.de

Ok, es scheint nur im Gespräch zu sein und noch nicht abgeschlossen. Mmmh... schade!
 
G

Benutzer

Gast
genau das gleiche prob haben wir auch mit unserem nachbarn. aber euch wird wenigstens nicht die haustüre verrammelt so wie uns! :kotz:
mein beileid - ich weiß wovon du sprichst.
mein freund hat gemeint, wir sollten ma wasser in seine außensteckdosen gießen, das würde helfen :grin: naja, vllt probier ich das ja noch :zwinker:
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
grEEnl!GhT schrieb:
mein freund hat gemeint, wir sollten ma wasser in seine außensteckdosen gießen, das würde helfen :grin:

Dann hast du ein Problem: Sachbeschädigung, vielleicht auch grober Unfug. Wenn es ganz hart kommt auch Körperverltzung, sofern er Schaden dadurch nimmt.
 
G

Benutzer

Gast
Clavicular schrieb:
Dann hast du ein Problem: Sachbeschädigung, vielleicht auch grober Unfug. Wenn es ganz hart kommt auch Körperverltzung, sofern er Schaden dadurch nimmt.

herrje, es war doch nur ein scherz, mh :zwinker:
 

Benutzer27435  (46)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich habe jetzt auch an die Varianten gedacht, mit dem rüber winken, sich in Pose stellen wenn er wieder einmal seine Gerätscahften in der hand oder in Betrieb hat.

Meistens vergeht einem dann die Lust, wenn es den Geschädigten nichts ausmacht.
 

Benutzer18636  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Silke74 schrieb:
Also ich habe jetzt auch an die Varianten gedacht, mit dem rüber winken, sich in Pose stellen wenn er wieder einmal seine Gerätscahften in der hand oder in Betrieb hat.

Meistens vergeht einem dann die Lust, wenn es den Geschädigten nichts ausmacht.

mhh ich weis ja nicht welches motiv der hat

vielleicht ist der verärgert weil irgendwann mal jemand von derren kunden pder sein rasen lief oder ka und will einfach nur terrorisieren oder nerven und nicht nur sehen ob sie sich ärgern
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
wie waers wenn ihr einen mord im stile von hitchcocks rear window nachstellt und kuckt wie er reagiert ?
 
S

Benutzer

Gast
was ist eigentlich der hintergrund fuer seine aktionen? warum macht der das? gibt es irgendwas, was ihr auf eurem grundstueck tut, was grund dafuer sein koennte?
 

Benutzer17637  (49)

Verbringt hier viel Zeit
beefhole schrieb:
wie waers wenn ihr einen mord im stile von hitchcocks rear window nachstellt und kuckt wie er reagiert ?

Würde ich nicht empfehlen, Es gibt ,glaube ich, den Straftatbestand der Vortäuschung einer Straftat und Irreführung der Behörden.

Ich für meinen Teil meine aber ,daß es in Deutschland nicht erlaubt ist, Kameras zur direkten Beobachtung aufzustellen. Zumindest nicht durch Privatpersonen. Aktuelle Infos zur Gesetzeslage unter:

http://www.datenschutzzentrum.de/material/themen/video/videpriv.htm

Aber was sicherlich sehr stark wirken dürfte wäre folgendes:
Such Dir ein paar nette Typen,Modell "Kleiderschrank" ( Es gibt sicherlich einen Motorradclub in Deiner Nähe oder Du kennst ein paar Türsteher näher)und laß diese diesem Typen eine Nachricht zukommen, z.B. wenn er zum Einkaufen rausgegangen ist,oder den Müll rausbringt.( immer kann er ja nicht in der Bude hocken)

Diese sollen sich dann mal ganz höflich,aber bestimmt mit ihm unterhalten und ihm klar machen,daß er damit aufzuhören hat,weil es nicht erwünscht ist und er sich ab jetzt mit Leuten anlegt,die sich von ihm nicht ans Knie pissen lassen werden.
Ich glaube,daß dieser Typ dann ziemlich schnell seinen Mist abbauen dürfte.

Außerdem könntet Ihr eine "Lichtmauer" erzeugen, d.H. Ihr baut an eurem Haus einige starke Scheinwerfer auf, die dann speziell in der Nacht dafür sorgen,daß keine Beobachtung mehr möglich ist (Die Kamera möchte ich sehen,die gegen einen 500W Scheinwerfer noch was filmen kann.)
Desweiteren ist es immer gut einen Laserpointer in der Tasche zu haben,wenn er so dämlich ist mittels Fernglas rumzuspionieren. und man kann speziell im Sommer auch mit Spiegeln wunderbar arbeiten um gegenzublenden.
 

Benutzer3391 

Verbringt hier viel Zeit
Hm, sein Motiv ist schwer zu sagen, nennen wir es einfach Neid und Langeweile.
Er will, dass unser Familienbetrieb geschlossen wird, weil er es nicht ertragen kann, dass es uns gut geht.
Schon meine Großeltern hat er damals genauso belästigt und nun macht er bei meinen Eltern weiter. Er ruft ständig beim Ordnungsamt, Landratsamt und der Polizei an, weil wir angeblich irgendwas betriebliches nicht einhalten.
Bisher mussten die alle erfolglos wieder abtrollen, weil wir alle Vorschriften einhalten. Da gibt es keine Mängel. Die Ämter sind dementsprechend auch schon genervt von ihm.
Er konnte in den 15 Jahren noch keinen einzigen Erfolg verbuchen, gibt aber nicht auf. Jetzt eben die Überwachungsmethode, anders klappts ja nicht...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren