Wer zahlt eure Pille?

Benutzer34031  (30)

Benutzer gesperrt
wieso zahlt bei euch die krankenkasse die pille? kann ich das irgendwo beantragen..würd mich intressieren..

oder ist das nur in deutschland so..?
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
@ Lis@

Ich weiß nicht, ob es nur hier in Deutschland so ist. Aber hier wird die Pille wie gesagt bis zum 18. geburtstag von der Kasse gezahlt und ab dem 19. Lj bis zum Ende 20. Lj zahlt man nur die Rezeptgebühr. Ab 20. geburtstag zahlste komplett selbst.


Ich hab die Yasmin und zahle für 6 Monate 56,00 €. Bis zum 18. geb hat die Krankenkasse das übernommen und während meiner Ausbildung, die ich bis Mitte 2004 hatte, war ich von der Rezeptgebühr befreit. Richtig bezahl ich die Pille also erst seit 1,5 Jahren.
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
seit ich 20 bin, muss ich die pille selbst zahlen. da ich aber kurz nach meinem 20. geburtstag zur ner privaten krankenkasse gewechselt bin, zahl ich die pille jetzt sowieso voll. und da krieg ich auch nix wieder.
meine kostet für 3 monate ca. 23€.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Meine kostet 30 Euro für 3 Monate und die muss ich selber zahlen. Mein Freund übernimmt schon einen Teil, aber Krankenkasse? Noch nie gehört hier bei uns :ratlos:
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
österreich halt.. :kopfschue

Warum soll die Krankenkasse aber auch meine Pille zahlen, die Kondome würd sie doch auch nicht zahlen?

Vielleicht zahlt sie's nur, wenn man die Pille zu anderen Zwecken nimmt - Hautprobleme, starke Menstruationsbeschwerden oder so?
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Die zahle ich schön selbst, mal noch sind es ja nur die 5 EUR, und das auch nur alle sechs Monate.

Mal sehen, später wird sich der Freund wohl anteilig dran beteiligen, denke ich mal. Aber dauert ja noch n Jährchen.
 

Benutzer33352  (35)

Verbringt hier viel Zeit
also, bei mir ist es so:

bis 18 hab ich gar nix bezahlt, dann 5 euro rezeptgebühr und ab 20 musste ich sie selbst bezahlen, 50 € für 6 monate. das ist zwar im ersten moment ganz schön viel, aber kondome sind meiner meinung nach nerviger und teurer. denn mit pille kann man soviel sex haben wie man will :schuechte , bei kondomen muss man immer wieder ein neues nehmen, das wird nicht nur teuer, sondern auch anstrengend....
also daher sind die preise für die pille schon halbwegs okay, außerdem kann man sichs ja teilen, dann ist es allemal akzeptabel
 

Benutzer28659 

Verbringt hier viel Zeit
Ich zahle 32€ für 6 Monate + 10€ Rezeptgebühr natürlich. Mein Freund und ich teilen uns aber die Kosten...
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Ich zahle 28 € für eine Dreimonatspackung + 10 € Rezeptgebühr. Zahlt aber meine Oma. :grin:
 

Benutzer50364 

Verbringt hier viel Zeit
Leider bekommt man die Pille nur bis zum 18. Geburtstag bezahlt.
Ich bezahle sie selber. Meine Pille kostet für 6 Monate 56,- €

Weiß nicht ob dir schon jemand den Tipp gegeben hat sie gleich für 6 Monate zu kaufen, da ist sie auf jeden Fall billiger als für 3 Monate. Und schau mal im Internet. Bei den onlne Apotheken bekommst du sie oft noch billiger. Es gibt eine Seite, bei der du das gesuchte Medikament eingeben kannst und diese dir die günstigste Apotheke raussucht. Ich glaube die Seite heißt meinpill oder so.
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
und ehrlich gesagt finde ich es auch okay, dass man sein verhütungsmittel selbst bezahlt. umgerechnet auf den tag ist das nun echt nicht viel. warum sollte die kasse das auf dauer bei erwachsenen personen bezahlen? bei jungen mädchen versteh ichs, um eben schwangerschaften im zarten alter zu verhindern. wär blöd, wenn teenager schwanger werden, weil sie sich die pille nicht leisten können.


Eben, genau darauf kommts doch nunmal an. Wie es scheint, bekommen Mädels (wie ich), die privat versichert sind, eben GAR NICHT die Pille bezahlt, es sei denn, es ist medizinisch NOTWENDIG. Was ist mit den Mädchen aus finanziell schwacher Familie? Sollen die keinen Sex haben dürfen, nur weil sie es sich nicht leisten können?
Klar kann man sagen "Och, 11 Euro im Monat ist doch nicht viel". Aber es kommt nunmal auf das Verhältnis an. Wenn man, wie Raven, 100 Euro im Monat für alles zur Verfügung hat, sind eben auch 10 Euro viel.
Aber über die Kosten an sich mag ich mich weder beschweren noch sonst was. Scheint hier nicht anzukommen...

Wer poppen will ohne Kinder zu kriegen, muss auch dafür zahlen.

Ich kann dieses geklage über den Preis für die Pille nicht hören, was sind schon 10 € im Monat?!


Für dich sind 10 Euro im Monat vielleicht nicht viel, aber du kennst dich eben nicht in der finanziellen Lage aller aus. Demnach solltest du nicht darüber urteilen, ob es nun viel ist oder nicht. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Klar, sollen die, die "poppen" wollen ohne Kinder zu kriegen auch bezahlen - was ja notwendig ist, weil man sich anders bekannterweise nicht vor ner Schwangerschaft schützen kann.


Mein Freund wird sich die Kosten wohl auch mit mir teilen, wenn die Zusatzkasse die Kosten nicht übernimmt.
Finde es generell eigentlich eh die beste Lösung, wenn ein Paar sich jegliche Kosten bzgl. der GEMEINSAMEN Verhütung teilt.
 

Benutzer31550  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Da ich in Österreich lebe, habe ich meine Pille von Anfang an selbst bezahlt. Ich nehme die Novial, die etwa 37,- für 6 Monate kostet. Mein Freund und ich teilen uns die Kosten, d.h. pro Monat zahlt jeder ca. 3,- für die Verhütung - ich finde, das ist sehr wenig.

Ich verstehe auch nicht, warum die Krankenkasse die Pille bezahlen sollte (außer, es handelt sich um medizinische Notwendigkeit).
Sex ist doch wirklich mein Privatvergnügen, meinetwegen auch eine Art "Hobby", warum sollte da jemand anderes als ich (und mein Partner) die Kosten tragen?

Die Krankenkasse sollte lieber in Medikamente investieren, die wirklich notwendig sind.
Ich bin chronisch krank und froh, dass wir hier ein so gutes Gesundheitssystem haben und ich daher therapiert werden kann.
Und ich bin dankbar dafür, dass meine (medizinisch notwendigen) Medikamente bezahlt werden.
 
S

Benutzer

Gast
wird dir nicht weiterhelfen, aber in österreich musst du die - egal in welchem alter - immer selber zahlen. da übernimmt nix die krankenkasse oder der staat oder sonst wer.
hätten die mir die pille bis 18 oder 21 gezahlt hätt ich ihnen dafür die füsse geküsst... :smile: allerdings kann ich - wie einige andre hier - nicht verstehen wieso das die krankenkasse übernehmen sollte bzw. in deutschland übernimmt. ich würd ja verstehen wenn's eine art "förderung" is wenn jemand wirklich nachweislich finanzielle sorgen hat, aber einfach so... naja...

bei mir war's anfangs so das meine eltern mir die pille bezahlt haben, da ich noch schülerin war.
aber seit ich arbeiten gehe zahl ich sie mir selbst.


ich würd sie mir übrigens auch nicht von einem partner zahlen lassen - immerhin nehm ich die pille immer, unabhängig davon ob ich einen freund hab oder nicht.
 

Benutzer13061 

Verbringt hier viel Zeit
10 € im Monat können ganz schön viel sein. Hätte ich auch nie gedacht, aber seit ich momentan mit max. 100 € im Monat meinen Lebensunterhalt bestreiten muss, sehe ich das anders.

Dann verzichtet man eben drauf, wenn 10 € zu viel sind. Man kann nur soviel ausgeben, wie man zur Verfügung hat. Dann muss man eben Priritäten setzen. Es ist genauso eine Sache für die Freizeit wie Kino, Party, Reisen etc. und man kann eben nur das machen, wofür das Geld da ist.
 
S

Benutzer

Gast
Dann verzichtet man eben drauf, wenn 10 € zu viel sind. Man kann nur soviel ausgeben, wie man zur Verfügung hat. Dann muss man eben Priritäten setzen. Es ist genauso eine Sache für die Freizeit wie Kino, Party, Reisen etc. und man kann eben nur das machen, wofür das Geld da ist.

da muss ich dir recht geben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren