Wer von euch ist Vegetarier?

Benutzer70346 

Verbringt hier viel Zeit
...Fleisch dem Menschen nicht schadet sondern ihn nur stärker werden lässt.
Off-Topic:
Also ich habe mein ganzes Leben lang Fleisch gegessen. Seit 2 Jahren nicht mehr. Ich merke keinen Unterschied.


Zu deinen Löwen: Es wurde ja schon danach gesagt. Löwen sind REINE und RICHTIGE Fleischfresser. Er kann nicht anders. Auserdem jagt er nur soviel, wie er benötigt. Außer die Gnus werden zur Plage, dann ist das halt der normale Kreislauf in der Natur. Und auch der Mensch kann in manchen Regionen nicht anders, Beispiel Nordpol mit den Eskimos oder Indianer. Da wird getötet fürs Überleben und man zeigt Respekt vor dem Tier, welches für das eigene Leben sterben musste.

Hier in der Mc Donalds-Welt gibt es sowas nicht. Fleisch ist schon billiger als alles andere. Es wird immer mehr Fleisch gegessen und zwar zuviel. Man nimmt das Tier nicht mal mehr als Lebewesen wahr, sondern denkt, Fleisch wächst auf Bäumen. Es gibt in der Tat auch Schlachtmethoden, bei denen ich zumindest froh bin, dass das Vieh zu 99% nichts spüren wird. Zum Beispiel indem das Rind mit Lachgas zuvor narkotisiert wird.

Aber bei allen Streitereien: Du wirst selbst zugeben müssen, dass es nur um den Genuss geht, der Rest ist zu vernachlässigen, da Fleisch in unserer Zivilisation mit 1000 verschiedenen Lebensmitteln nicht im Geringsten lebensnotwendig ist. Und mein Leben ist nicht zerstört, nur weil ich kein Fleisch mehr zu mir nehmen kann. Oder hättest du ein Scheißleben, nur weil du nicht mehr Gokart fahren dürftest?

Ich würde nicht in der Haut des Schweins stecken wollen. Darum tu ich es auch ihm nicht an, indem ich die Fleischindustrie unterstütze.
Mir geht es also nur darum: Warum das Tier leiden lassen, nur damit ich in noch größerem Luxus schwelgen kann? Ich verzichte nur auf eine Kleinigkeit und schenke ihm dafür sein Leben.

Ich verstehe nicht den Unterschied, ob ein Schwein oder ein Mensch getötet wird. Keiner würde mit dem Schwein tauschen wollen, aber jeder nimmt es in Kauf, dass eben dieses das erlebt, was man selbst nie erleben wöllte. Das kapier ich nicht. Das Schwein denkt weniger nach als ein Mensch, spürt aber das Gleiche. Und es gibt leider auch hier in Deutschland Schlachtereien, da wird nicht so glimpflich mit dem Vieh umgegangen - sei es aus Profit oder wegen dem Konkurrenzdruck.
Was ich da in manchen Videos gesehen habe...............da sind wir teilweise kein bisschen besser als die Kanadier mit ihren Robben, die Japaner mit ihren Walen oder die Chinesen mit allem möglichen. Natürlich waren das Extrembeispiele, aber mir reichte das, um danach die Finger vom Fleisch zu lassen. Nach 2 Wochen habe ich es nicht mehr vermisst.

Das alles soll keine Bekehrung sein, jeder darf machen, was er will. Aber vielleicht denkt man mal von einer etwas anderen Seite über die Sache nach.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Ich verzichte nur auf eine Kleinigkeit und schenke ihm dafür sein Leben.

Na ja das glaubst du ja nicht wirklich oder? Würde sich sicher jeder Vegetarier wünschen, dass alle Schweine, die er nicht isst, dann freudig ihr restliches Leben auf einer malerischen grünen Wiese rumhüpft und rumquiekt.
Die Realität sieht anders aus. Wenn du es nicht isst, dann isst es jemand anderes. Das Leben des Tieres wirst du nicht retten, nur deinem Gewissen wird es dadruch wohl besser gehen.
 

Benutzer54293 

Verbringt hier viel Zeit
dann schau dir mal Bären an. Sind genauso wie Menschen Allesfresser, hier gibts auch Bärenarten die sich vorwiegend von Pflanzen ernähren und es gibt Bärenarten die überwiegend Fleisch/Fisch fressen.
Beide Arten überleben aber der fleischfressende Bär ist massiver, größer und stärker.

Kann man natürlich nicht mit nem Menschen vergleichen denn der Mensch in der heutigen Zeit muss i.d.R nicht mehr um's Überleben kämpfen, er hat; wie du schon erwähnt hast; ein Nahrungsüberangebot und braucht somit keinen Wert mehr auf körperliche Stärke legen.

Würde aber wetten dass die fleischfressenden Neandertaler stärker waren als ihre vegetarischen Mitbewohner :smile:, so fern es diese gab.
:clown: :clown: :clown: :grin: :cry: :wuerg:
Du hast echt göttliche Argumente, also sorry, aber über dein Geschreibsel kann ich echt nur lachen...
Beschwer dich nicht über die Vegetarier, die angeblich sagen, Fleischkonsum sein unnatürlich, sondern hör erst mal auf, uns erklären zu wollen, dass alle Veggies unterentwickelt und schwach sind! Es ist nun mal erwiesen, dass vegetarische Ernährung nicht ungesund für den Menschen ist, da wirst du nix mehr dran ändern, egal wie viel du hier noch laberst.
Wie man in den Wald hinein schreit, so kommt es auch wieder raus!
Was die Löwen, Bären und Würmer machen ist mir übrigens egal. :zwinker:

Die Realität sieht anders aus. Wenn du es nicht isst, dann isst es jemand anderes.
Sorry, aber Schwachsinn.
Wenn viele Menschen Vegetarier sind, sinkt der Fleischkonsum. Vielleicht nicht durch einen einzigen. Aber durch viele.
Dann findest du wohl auch die Ausbeutung von Entwicklungsländern durch Kinderarbeit etc. legitim, weil wenn es der eine nicht tut, dann tut es jemand anders...?!?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Na ja das glaubst du ja nicht wirklich oder? Würde sich sicher jeder Vegetarier wünschen, dass alle Schweine, die er nicht isst, dann freudig ihr restliches Leben auf einer malerischen grünen Wiese rumhüpft und rumquiekt.
Die Realität sieht anders aus. Wenn du es nicht isst, dann isst es jemand anderes. Das Leben des Tieres wirst du nicht retten, nur deinem Gewissen wird es dadruch wohl besser gehen.

Durch jeden weiteren Vegetarier sinkt logischerweise der Fleischkonsum und es werden weniger Tiere unwürdig gehalten. Der Gedanke motiviert mich genug, um keinen Appetit auf Wurst usw. zu verspüren.

Ich bin aber froh, dass hier doch einige Tiere wirklich gut gehalten werden und ein schönes Leben führen. Meine Oma hat 20 glückliche Hühner, ihr Mieter glückliche Kühe und Schweine. Solche Tiere irgendwann mal zu essen, finde ich dann auch okay, wenngleich ich es nicht tun würde.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Sorry, aber Schwachsinn.
Wenn viele Menschen Vegetarier sind, sinkt der Fleischkonsum. Vielleicht nicht durch einen einzigen. Aber durch viele.
Dann findest du wohl auch die Ausbeutung von Entwicklungsländern durch Kinderarbeit etc. legitim, weil wenn es der eine nicht tut, dann tut es jemand anders...?!?

Es geht NUR um den Gedanken, damit ein Tier zu retten. Klar, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt. Ein lebendes Tier rettest du damit nicht.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Es geht NUR um den Gedanken, damit ein Tier zu retten. Klar, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt. Ein lebendes Tier rettest du damit nicht.

Dass man damit vielen Tieren die Geburt in ein so schreckliches Leben erspart, ist der gleiche Gedankengang.
 
P

Benutzer

Gast
Willst du damit sagen, Fleischfresser seien weniger kultiviert oder intelligent als Vegetarier oder Veganer?

Ja, in DIESEM Punkt halte ich Vegetaier und vor allem Veganer für weiterenwickelt.

Ich bitte darum, die Aussage nicht aus dem Zusammenhang zu reißen und zu behaupten, dass ich damit meine, ich sei grundsätzlich ein besserer Mensch Meine Aussage bezieht sich NUR auf das hier diskutierte Thema.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Fakt ist, heute kann ein Mensch ohne Fleisch leben, ohne Mangelerscheinungen zu haben. Ob er das will ist eine ganz andere Frage und bleibt jedem selber überlassen.
....
Lasst doch endlich mal jeden essen, was er will und kriegt euch wieder ein.
JA!

ich bin nach gut 16 jahren ohne fleisch die fragen nach dem grund gewohnt, was mich aber wundert, dass ich manchmal penetrant gefragt werde, WARUM ich denn bloß auf fleisch "verzichte" - und dass ich mich quasi rechtfertigen soll.

für mich ist nahrung ohne fleisch kein verzicht, es fällt mir nicht schwer, weil ich fleisch einfach nicht MAG und lieber anderes esse.
ich habe manchmal, wenn das als antwort nicht genügte, den spieß umgedreht und gefragt, WARUM denn der fragesteller fleisch isst. antwort: "ist doch normal!/schmeckt so gut/die nährstoffe"...

ich bin nicht mangelernährt, für mich ist kein-fleisch-essen normal, mir schmeckt, was ich esse.
Off-Topic:

einmal meinte ein party-gastgeber, mir vorhalten zu müssen, dass ich "mehr arbeit" mache, wenn ich irgendwohin gehe und was esse, weil man "auf vegetarier nicht eingestellt" sei, er zum beispiel nicht. ich wies auf meinen mit salat und gemüse und anderen leckereien gefüllten teller und meinte, dass ich das essen völlig gut und lecker fände und sich keiner extra auf mich einstellen muss - ich bin ohne sonderwünsche noch immer satt geworden, selbst in noch so "altmodischen" restaurants oder familien.

und "aus höflichkeit" habe ich noch nie fleisch gegessen - weil ich bislang noch keinen gastgeber hatte, der mir das gefühl gab, ich verletze ihn, indem ich sein sicher gut zubereitetes fleisch nicht esse; aus höflichkeit das zu essen wär bekloppt, weil ich als gast damit etwas mache, was mir völlig zuwiderläuft, und das wird der gastgeber nicht als gastfreundlich ansehen :zwinker:. dass ich dem jeweiligen koch gegenüber das schmackhafte gemüse lobe, kommt dagegen öfter vor :zwinker:.

die schwester meines freundes war erst etwas "in panik", als ich zu ihrer familienfeier kam und sie vorher von meinem freund hörte, dass ich kein fleisch esse (sie fragte, ob ich irgendwelche allergien hätte, und mein freund meinte halt "das nicht, sie isst kein fleisch"). er hat ihr dann auch gesagt, dass sie einfach bei dem bleiben soll, was sie eh machen und bestellen wollte. sie hat mehr kartoffeln eingekauft :zwinker: und meinte nach der familienfeier, dass ich ja sehr pflegeleicht und genügsam sei und sie zwischenzeitlich vergessen hatte, dass "meine ansprüche ja anders" seien.

ach, man kann es sich auch kompliziert machen...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab's leider schon öfter in Restaurants oder bei Familienfeiern erlebt, dass ich nichts essen konnte. Da ich auch keinen Käse essen, fallen irgendwelche überbackenen Sachen raus. In einer Familie, wo wir mal zu Besuch waren, gab es Kartoffelgratin, Schweinefleisch und dazu Erbsen mit Speck. Da ging dann natürlich gar nichts.

Restaurants stellen sich aber ja zum Glück mehr und mehr auf vegetarische Kunden ein.
 

Benutzer66304  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Wenn man dich als stellvertretendes Beispiel heranzieht, könnte er damit sogar recht haben.

Und weshalb glaubst du das wenn du mich nicht einmal kennst? Ich unterstelle Vegetariern ja auch nichts. Wo bleibt die Toleranz?:ratlos:

Ja, in DIESEM Punkt halte ich Vegetaier und vor allem Veganer für weiterenwickelt.

Ich bitte darum, die Aussage nicht aus dem Zusammenhang zu reißen und zu behaupten, dass ich damit meine, ich sei grundsätzlich ein besserer Mensch Meine Aussage bezieht sich NUR auf das hier diskutierte Thema.

Das musst du mir näher erläutern, ich als Fleischfresser verstehe das nciht. Und das meine ich ernst, nciht ironisch. WIE meinst du das und warum behauptest du das?
 

Benutzer70346 

Verbringt hier viel Zeit
dann dürftest du auch keine Gummibärchen essen.

Und nochmal: Ich hab nicht behauptet dass vegetarische Ernährung ungesund sei.
Fakt ist aber das Fleisch positive Auswirkungen auf Muskeln und deren Leistungsfähigkeit hat, was für mich mit Stärke gleichzusetzen ist.
Du *****! Ich wollte das mit den Gummibärchen gerade schreiben :-D :zwinker:. Aber damit hast du mal recht.

Dass das Fleisch selbst auch gute Seiten hat, weiß natürlich auch ich. Das habe ich ja glaube ich schon irgendwo geschrieben. Wir wissen so halbwegs das Gleiche, haben aber halt andere Prioritäten, würde ich sagen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
dann dürftest du auch keine Gummibärchen essen.

Für mich ist es selbstverständlich, dass man als Vegetarier auch auf Gelatine verzichtet. Die hab' ich seit locker 5 Jahren nicht mehr gegessen. Ob Fleisch oder Gelatine ist für mich kein Unterschied.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
was ist mit den gelatinefreien gummibärchen? die schmecken ja auch, oder?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
was ist mit den gelatinefreien gummibärchen? die schmecken ja auch, oder?

Ich weiß nicht, ich war nie scharf auf Gummibärchen. Dafür bin ich ab und zu mal in Kiel in so einem Bärenladen, wo es recht viel Naschen ohne Gelatine gibt. Die Sachen schmecken echt gut, auch wenn sie ziemlich teuer sind.

Nur in normalen Supermräkten gibt es sowas ja nicht.
 
P

Benutzer

Gast
Das musst du mir näher erläutern, ich als Fleischfresser verstehe das nciht. Und das meine ich ernst, nciht ironisch. WIE meinst du das und warum behauptest du das?

Keine Problem. Ich erläutere dir gerne einige meiner Beweggründe meines Denkens:

Zum einen berufe ich mich nicht darauf, dass der Mensch ja schon immer Fleischfresser war, dass man dieses an seinem Gebiss sieht etc. Denn es ist scheißegal, was der Mensch ursprünglich war oder gewesen sein könnte. (Der Mann ist von Natur aus auch nicht monogam. Dieses wird als Begründung für's Fremdgehen aber bestimmt keine Akzeptanz bei der Partnerin finden). So weiß ich, dass der Mensch ohne Schaden davonzutragen auf Fleisch verzichten kann. Und deswegen tue ich das.
Ich halte den Menschen auch nicht für das höchste Geschöpf der Evolution und ich stelle mich nicht über andere Lebewesen. Ich bin mir BEWUSST, dass auch Tiere Schmerzen und Angst fühlen, und ich nutze meine Intelligenz dazu, unschuldige und wehrlose Lebewesen nicht diesen Schmerzen und Ängsten auszusetzen. WEIL ich ja drauf verzichten kann. Für mich muss z. B. kein Tier in einem Stall so sehr gemäßtet werden, dass es beim Fortbewegen zum Schweinetransporter sein eigenes Gewicht nicht tragen kann. Desweiteren bin ich mir bewusst, dass Fleischkonsum nicht nur die Tötung wehrloser Tiere bedeutet, sondern auch das Leid unschuldiger Menschen vergrößert. Ich finde es nämlich absolut untragbar, dass ein vielfaches der Menge des erzeugten Fleisches in Form von pflanzlicher Nahrung erst verfüttert werden muss. Dieses könnte auch als Nahrung den Menschen zur Verfügung gestellt werden.
Zudem bedeutet Fleischkosnum Umweltzerstörung (eben auch durch für den Ackerbau abgeholzten Regenwald)

Desweiteren ist mir die Sinnlosigkeit bewusst, die Kommenatre wie "ein Löwe isst auch Fleisch" oder "bei Gallileo haben die gezeigt, dass ein Fleischfresser 5 Liegestütze mehr machen kann", "Pflanzen haben auch Gefühle" etc. beinhalten.

Kurz gesagt: ich habe über das, was ich einst getan habe reflektiert, mich der unbeqemen Wahrheit gestellt und meine Konsequenzen daraus gezogen, ohne mich von so oberflächlichen Gründen wie z B. "Fleisch ist doch so lecker" abhalten zu lassen.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Desweiteren ist mir die Sinnlosigkeit bewusst, die Kommenatre wie "ein Löwe isst auch Fleisch" oder "bei Gallileo haben die gezeigt, dass ein Fleischfresser 5 Liegestütze mehr machen kann", "Pflanzen haben auch Gefühle" etc. beinhalten.

Also wenn du das hier schon als nicht aussagekräftiges Argument hinstellst, dann solltest du bitte auch erwähnen um wieviel Liegestützen es insgesamt ging. Dann würden die ach so popplig dargestellten 5 Liegestütze aussagen, dass er durch fleischlose Kost knapp 18% weniger Leistung gebracht hat. Und das finde ich persönlich nicht wenig.
Man wird keinen Leistungssportler finden, oder wenn nur SEHR wenige, die ohne Fleisch auskommen, weil sie für ihre Muskeln und die Kraft das Eisen, die tierischen Fette und das tierische Eiweiß (ja ich weiß wir sprechen nicht von Veganern) brauchen.
Und wenn du sagst, dass es dir damit gut geht mag das sicher so sein bzw. es ist so! Aber du bist nun wahrlich nicht die Sportlichkeit in Person und kannst somit weniger nachvollziehen, ob es deiner körperlichen Kraft (Ausdauer, Kraft, Muskeln etc.) geschadet hat. Wo nichts ist oder nur sehr wenig, kann sich auch nichts zurückbilden. Und das ist nicht böse gemeint. Es geht einfach nur darum, dass alle Vegetarier immer behaupten es würde dem Körper so gar nichts ausmachen...im negativen Sinne!
Klar wirkt sich eine massig fette und fleischhaltige Ernährung auch negativ auf den Körper aus, aber das ist eine andere Geschichte.
 

Benutzer17231 

Benutzer gesperrt
Ich war mal ein paar Monate lang Veganer aus Überzeugung, hab's dann aber sein lassen, weil es Schwachsinn ist. Außerdem mag ich tierische Produkte. Ethischer Vegetarismus ist sowieso das inkonsequenteste auf der Welt, beim Vegansmus ist die Inkonsequenz nur besser versteckt, außerdem ist der asketische Anteil zu hoch.

Also ethischer Vegetarismus und Veganismus sind Selbstbetrug, gehen aber als ideologische Lebenseinstellung OK, solange man sie nicht auf andere Menschen zu übertragen versucht.
 

Benutzer70346 

Verbringt hier viel Zeit
Und weshalb glaubst du das wenn du mich nicht einmal kennst? Ich unterstelle Vegetariern ja auch nichts. Wo bleibt die Toleranz?:ratlos:
Das war nicht beleidigend gemeint, sondern auf deine "Begründung" mit den Schneidezähnen bezogen :zwinker:.
Aber du wurdest gerade bei weitem übertroffen, von der hier:

Ich glaube, du hast nicht mal ein einziges Wort kapiert, was er geschrieben hat......
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Ich glaube, du hast nicht mal ein einziges Wort kapiert, was er geschrieben hat......

Ich hab mich nur auf die Galileo Geschichte bezogen...den Rest hab ich schon alles bestens verstanden. Keine Sorge. Auch Fleischfresser sind ein stückweit intelligent. :-D
Jeder muss natürlich für sich selbst entscheiden, wie er sein Leben gestaltet. :zwinker:

Aber du wurdest gerade bei weitem übertroffen, von der hier:

Das kannst du mir ja sicher mal erklären. Was hast du bitte für ein Problem mit meinem Beitrag? Passt es dir etwa nicht, dass ich nochmal erwähnt habe, dass fleischlose Kost den Körper nachweislich schwächt oder was hast du genau für ein Problem? Hab ich irgendwo erwähnt, dass man mit vegetarischer Ernährung nicht leben kann oder dass der Mensch dazu geboren ist Fleisch zu fressen? Nein, ich glaube nicht.
Offensichtlich hast du nichts verstanden. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren