Wer kann mir bei dem problem helfen?

Benutzer168036  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ich hatte schonmal eine Frage dazu gestellt jedoch keine wirklich hilfreiche antwort erhalten also ich bin nun 18 Jahre alt und masturbiere täglich mehrmals ich habe ab und zu die Gedanken dass ich mal ein paar Tage ohne versuchen sollte habe dies gestern Abend wieder spontan entschieden habe jedoch (jedes mal wenn ich es nicht mehrmals am tag tue) in den Hoden schmerzen und bekomme direkt wegen jeder kleinigkeit ein steifen es verschwindet zwar direkt nach knapp einer Minute jedoch kommt es oft vor und sobald ich es dann irgendwann nicht mehr aushalte z.B nach 2 Tagen und mir dann einen runterhole kommt extrem viel Sperma außerdem kann ich nicht mal nachts in Ruhe schlafen ich hoffe ihr könnt mir sagen was ich dagegen tun kann es ist doch nicht normal dass ich keine Ruhe habe wenn ich mir mal 1 ode 2 Tage kein runterhol mir ist es echt unangenehm und ich habe mich extra hier dafür angemeldet ich möchte wirklich nicht zum Arzt vielleicht kann mir ja jemand hier helfen ich habe mittlerweile auch das Problem dass ich beim Sex mit anderen Frauen keinen hoch bekomme ich weiß einfach nicht was mit mir los ist..
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Du weisst aber schon, dass man Satzzeichen auch innerhalb eines Textes verwenden kann? Mach das mal. Dann kann man das auch deutlich besser lesen. :zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
Du musst zum Arzt, wenn du verlässliche Hilfe willst.

Weißt du eigentlich wegen was für anderen Dingern Männer zum Arzt gehen? Puppe im Hintern vergessen oder sonstwas.
Das ist alles nichts, für was man sich schämen braucht.

Beim Ex hat sich mal an der Vorhaut verletzt. Ihm war es auch unangenehm, aber manchmal geht halt kein Weg dran vorbei.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Du weisst aber schon, dass man Satzzeichen auch innerhalb eines Textes verwenden kann?
Deshalb hat er am Ende doch extra einen 2. Punkt eingefügt :tongue::ninja:

I Istegal800 mehrere kurze Erektionen am Tag sind erstmal normal und nicht besorgniserregend.
Auch das du es dir häufiger selbst machst als der Durchschnitt ist erstmal nicht schlimm, solange dein restliches Leben darunter nicht leidet und es kein Leid verursacht. Da du aber darunter leidest könntest du versuchen das ein bisschen zu reduzieren. Erstmal nur noch einmal täglich, wenn du damit gut klar kommst kannst du es mit der Zeit weiter reduzieren oder dabei belassen, jenachdem was sich besser anfühlt.

Wegen der Schmerzen könntest du mal bei einem Urologen vorbeischauen.
[doublepost=1512749054,1512748906][/doublepost]
Off-Topic:
Ja tut mir leid, das war mir in dem Moment nicht so wichtig.
Die Sache ist das man es in der Form nur schwer lesen kann und sich so vermutlich nur Menschen da durch quälen und antworten denen gerade so extrem langweilig ist wie mir :zwinker:
 

Benutzer168036  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja
Off-Topic:

Deshalb hat er am Ende doch extra einen 2. Punkt eingefügt :tongue::ninja:

I Istegal800 mehrere kurze Erektionen am Tag sind erstmal normal und nicht besorgniserregend.
Auch das du es dir häufiger selbst machst als der Durchschnitt ist erstmal nicht schlimm, solange dein restliches Leben darunter nicht leidet und es kein Leid verursacht. Da du aber darunter leidest könntest du versuchen das ein bisschen zu reduzieren. Erstmal nur noch einmal täglich, wenn du damit gut klar kommst kannst du es mit der Zeit weiter reduzieren oder dabei belassen, jenachdem was sich besser anfühlt.

Wegen der Schmerzen könntest du mal bei einem Urologen vorbeischauen.
[doublepost=1512749054,1512748906][/doublepost]
Off-Topic:

Die Sache ist das man es in der Form nur schwer lesen kann und sich so vermutlich nur Menschen da durch quälen und antworten denen gerade so extrem langweilig ist wie mir :zwinker:
[/QUOTE
Off-Topic:

Deshalb hat er am Ende doch extra einen 2. Punkt eingefügt :tongue::ninja:

I Istegal800 mehrere kurze Erektionen am Tag sind erstmal normal und nicht besorgniserregend.
Auch das du es dir häufiger selbst machst als der Durchschnitt ist erstmal nicht schlimm, solange dein restliches Leben darunter nicht leidet und es kein Leid verursacht. Da du aber darunter leidest könntest du versuchen das ein bisschen zu reduzieren. Erstmal nur noch einmal täglich, wenn du damit gut klar kommst kannst du es mit der Zeit weiter reduzieren oder dabei belassen, jenachdem was sich besser anfühlt.

Wegen der Schmerzen könntest du mal bei einem Urologen vorbeischauen.
[doublepost=1512749054,1512748906][/doublepost]
Off-Topic:

Die Sache ist das man es in der Form nur schwer lesen kann und sich so vermutlich nur Menschen da durch quälen und antworten denen gerade so extrem langweilig ist wie mir :zwinker:
Ja.. also, erstmal möchte ich euch beiden danken dass ihr mir geantwortet habt! Aber wenn ich richtig gesehen habe seid ihr beide Weiblich also denke ich dass ihr euch nur schwer in meine Lage versetzen könnt am schlimmsten ist es halt dass wenn ich mit einer Frau Sex haben möchte ich keinen hoch bekomme naja die schmerzen in den Hoden sind nicht durchgehend aber ab und zu meistens nach einer kurzen errektion
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich glaube ja, dass es dir nicht so

Aber wenn ich richtig gesehen habe seid ihr beide Weiblich also denke ich dass ihr euch nur schwer in meine Lage versetzen könnt am schlimmsten ist es halt dass wenn ich mit einer Frau Sex haben möchte ich keinen hoch bekomme naja die schmerzen in den Hoden sind nicht durchgehend aber ab und zu meistens nach einer kurzen errektion

Also ich bin vielleicht kein Mann, aber ich hatte schon welche, die beim Sex keinen hochbekommen haben. Ich kann den Leidensdruck nachvollziehen, weil ich oft schon dabei war.

Dafür gibt es verschiedene Gründe, organische, psychisch usw.
Es ist wichtig soviel wie möglich auszuschließen und dan kann nur ein Arzt um dir dann entsprechend zu helfen.
[doublepost=1512750150,1512750011][/doublepost]Ich habe gerade gelesen, dass es in 50-90% der Fällen einen organischen Grund hat, z.B. Blutversorgung, Diabetes usw.

Lass das erstmal ärztlich ausschließen, dann sehen wir weiter.
 

Benutzer168036  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Ich glaube ja, dass es dir nicht so



Also ich bin vielleicht kein Mann, aber ich hatte schon welche, die beim Sex keinen hochbekommen haben. Ich kann den Leidensdruck nachvollziehen, weil ich oft schon dabei war.

Dafür gibt es verschiedene Gründe, organische, psychisch usw.
Es ist wichtig soviel wie möglich auszuschließen und dan kann nur ein Arzt um dir dann entsprechend zu helfen.
Ich werde mal schauen was ich nun mache aber zum Arzt will ich wirklich gar nicht
 

Benutzer168036  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gut, wer istegal heißt und wem Satzzeichen egal sind, dem ist wohl auch seine Gesundheit egal. :kopfwand:
nein, ich werde schauen was ich dagegen tun werde habe es heute auch nicht wirklich ausgehalten und es dann wieder getan.. möchte jetzt erstmal versuchen nur einmal am Tag mir einen runterzuholen, später dann versuchen paar Tage komplett drauf zu verzichten und dann mal schauen was passiert ich hoffe dass somit alles gut wird..
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
möchte jetzt erstmal versuchen nur einmal am Tag mir einen runterzuholen, später dann versuchen paar Tage komplett drauf zu verzichten und dann mal schauen was passiert ich hoffe dass somit alles gut wird..
Wenn dann immer noch Schmerzen vorhanden sind , möchte ich dich aber wirklich bitten zum Arzt zu gehen.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Ich sehe zwei Aspekte:
  • Du hast Schmerzen in den Hoden.
  • Du hast das Gefühl, dass du dich in einem Abhängigkeitsverhältnis zu deinen Masturbationsgewohnheiten befindest, das dich belastet. Du hast versucht "aufzuhören", es gelingt dir aber nicht.
Wie diese beiden Punkte zusammenhängen, lässt sich dir ohne weiteres nicht beantworten. Es kann sein, dass du wegen deiner Masturbationsgewohnheiten Schmerzen hast, vielleicht weil es deinem Körper "zu viel" ist oder die doch ziemlich merkliche Getriebenheit, die du dabei zu fühlen scheinst, die Sache für dich doch eher unentspannt macht und den Lustfaktor an Masturbation killt. Es kann sein, dass du "viel" masturbierst, weil du sonst Schmerzen kriegst. Ich lese irgendwie beides aus deinem Text heraus.

Egal ob A jetzt B bedingt oder B zu A führt, es quält dich und ohne dich und dein Leben besser zu kennen wird man dir wohl nicht nachhaltig helfen können. Ich fände es auch ganz sinnvoll, wenn du dich dazu überwindest, zu einem Arzt zu gehen. Mit fremden Personen über intime Details zu sprechen ist immer anfangs unangenehm, aber eben meiner Erfahrung nach nur anfangs.

In Österreich gibt es praktische Ärzte, die auch Fortbildungen in psychologischer Beratung haben. Vielleicht gibt es sowas auch wo du lebst? Es erscheint mir gut, wenn du einen ärztlichen Ansprechpartner hast, der beide "Dimensionen" deines Problems beleuchten kann, zumal deine Erektionsprobleme im Sex mit Frauen ja darauf hindeuten, dass die Situation dich klar psychisch belastet. Schmerzen in den Hoden können für sich aber auch physiologische Ursachen haben.

Gib dir einen Ruck und geh zu einem Arzt, ich denke das kann nur helfen. :smile: Und schlimm ist es wie gesagt nicht, wenn man mal die anfängliche Ansprech-Hürde genommen hat.
 

Benutzer158567 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es ist unangenehm zu einem Arzt zu gehen, besonders wenn es um so intime Stellen geht. Aber der Arzt wird Dich weder auslachen noch komisch ansehen, er wird versuchen Dir zu helfen.

Dass man mit 18 voll im Hormonrausch ist, ist normal.
Und, dass Deine Spermamenge sich vervielfacht wenn du zwei/drei Tage die Finger von Dir gelassen hast ist auch normal.
Vielleicht treibst Du es etwas zu heftig wenn Du Dich selbst befriedigst? Daher die Schmerzen. Zumindest könnte ich mir das so erklären.
Versuch es doch mal etwas ruhiger. Wenn Du dann immer noch Schmerzen hast solltest Du wirklich zum Arzt gehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren