Wer ist derzeit wegen des SEXLEBENS gefrustet, niedergeschlagen oder gar unglücklich?

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde es "erträglicher" Single zu sein und keinen Sex zu haben, als in einer Beziehung zu sein, keinen zu haben oder nur "schlechten" (wie dus beschrieben hast)...:schuechte

Eben!:jaa:
Zumal ich als Single noch niemals ohne Sex auskommen musste und eigentlich immer den besten und häufigsten Sex hatte.:engel:
Wäre ich Heute oder Morgen Single, ich hätte vermutlich ein erfüllteres Sexleben, als zur Zeit.:ratlos:
 
S

Benutzer

Gast
Eben!:jaa:
Zumal ich als Single noch niemals ohne Sex auskommen musste und eigentlich immer den besten und häufigsten Sex hatte.:engel:

Ja, aber das ist ja dann wieder etwas anderes :zwinker: Es ging doch explizit um die Frage, KEINEN Sex zu haben oder eben schlechten.

Das ist ja nicht automatisch abhängig vom Beziehungsstatus...

Und ich würde natürlich auch ersteres wählen.
 

Benutzer25573 

Verbringt hier viel Zeit
Wäre ich Heute oder Morgen Single, ich hätte vermutlich ein erfüllteres Sexleben, als zur Zeit.:ratlos:
:knuddel:
Ich bin (noch) single, habe aber ein weitaus besseres Sexleben als mit meinem Exfreund.
Und der Sex wird immer besser, je länger ich ihn kenne, und je mehr Gefühle ins Spiel kommen :schuechte
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde es "erträglicher" Single zu sein und keinen Sex zu haben, als in einer Beziehung zu sein, keinen zu haben oder nur "schlechten" (wie dus beschrieben hast)...:schuechte

Off-Topic:
Mag sein, aber ich kenne durchaus Singles, die haben seit Urzeiten keinen Sex mehr und können sich gar nicht vorstellen, nicht zufriedenstellenden zu praktizieren, wenn's überhaupt einmal dazu käme. Liegt auch immer ein bisschen an den gegebenen Möglichkeiten, oder? :zwinker:
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
tja ich bin mit meinem sexleben net zufrieden,weil ich einfach keins besitze!:geknickt:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)

- Alles oben aufgezählte

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?

- Es war eigentlich schon immer so, als wir zusammenkammen, hatten wir etwas öfters Sex. Aber ansonsten hat es sich auf 2x/Monat eingependelt, mit längeren Unterbrechungen.

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?

- Sie weiss, dass mir in sexueller Hinsicht was fehlt, ich hatte es auch schon öfters angesprochen. Sie hat fast nie Lust, und weiss (angeblich) selbst nicht, warum

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?

- Hab ich. Aber alles, was über Missionar und Reiter hinausgeht, lehnt sie konsequent ab.

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?

- Ich hab die Hoffnung aufgegeben, weil mir nichts mehr einfällt, wie ich sie dazu bewegen kann, mal andere Stellungen und Oral auszuprobieren. Unsere Diskussionen drehen sich zur Zeit eigentlich nur noch im Kreis.

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?

- Ich werd wohl oder übel damit klarkommen, da ne Trennung für mich überhaupt nicht in Frage kommt. Liebe und Vertrauen sind ja vorhanden.

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?

- Weder noch. Obwohl ich es nicht ausschliessen kann, dass ich doch nicht eines Tages Befriedigung woanders hole, wenn sich die Gelegenheit bietet. Ich glaub aber nicht, ob ich das mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Es wäre ja schliesslich Betrug.

8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?

- Das Gefühl hab ich nur zu gut. Lese ja jeden Tag im Forum, wie andere regelmässig und guten Sex haben.

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?

- Nein, ich nicht. Überhaupt ist in meinem ganzen Leben noch keine Frau untergekommen, die mich 100% befriedigen konnte. Dabei stelle ich nicht mehr Ansprüche als andere Leute. Die Frauen, mit denen ich zu tun hatte, waren allesamt regelrecht sexfaul. Es kann doch nicht sein, dass ich mich mit 1-2 mal im Monat mit Blümchensex begnügen muss.:cry:

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?

- Zum Teil noch frustrierender:flennen:

11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?

- Keine Ahnung. Bei mir ist es eher umgekehrt, denn ich mache immer mehr Gedanken, ob es an mir liegt. Gefällt ihr mein Körper nicht? Bin ich schlecht bestückt? Oder ist meine Technik schlecht? Ich weiss es nicht, sie behauptet zwar, es liege nicht an mir.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
bin auch nicht ganz zufrieden....

1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
Zu wenig Sex und etwas zu viel Routine dabei

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
Seit die Kinder da sind...und ich einen anderen Job habe (ist mit der Geburt des 2. Kindes zusammengefallen)

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
Sie ist eigentlich auch der Meinung, dass wir zu selten Sex haben...wobei sie das nicht so stark stört wie mich. Bei ihr ist das nicht so zentral...so nach dem Motto: öfter wäre schöner, aber so ists auch ok

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich beim Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
natürlich Gespräche etc. aber damit lässt sich unser Hauptproblem auch nicht aus der Welt schaffen: Stress und Zeitmangel. Um mal wieder so richtig mit freiem Kopf loszulegen, bräuchten wir Urlaub und außerdem noch ein paar "kinderfreie" Tage. Das ist für uns aber nicht so einfach zu organisieren, da Opas und Omas ca. 700 km weit weg wohnen und die Babysitterin können wir ja auch nur stundenweise und nicht ein komplettes Wochenende engagieren ;-)

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
Momentan mit Resignation und Humor hingenommen...im Moment ist das sowieso nicht das Thema, da weiterer Nachwuchs frisch geschlüpft ist, freu :smile: = sowieso erstmal Sexpause. Und die Kleinen - jetzt drei an der Zahl - wachsen ja hoffentlich und dann wird sich das sicher wieder ändern

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
Mich störts zwar schon, aber ich nehm es logischerweise auch hin. Der "Hauptgrund" ist ja eigentlich mehr als erfreulich und entschädigt ja auch irgendwie :smile:

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
Never....das fänd ich das allerletzte. Sie rackert sich mit den Kiddies ab und ich vergnüge mich mit einer anderen....übler gehts ja kaum

8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
aber sicher

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden? Wirklich 100% war ich eigentlich noch nie begeistert, sagen wir mal bis zu 90% und im Moment bin ich so bei 20%:ratlos:

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
Mit früheren Partnerinnen war es nicht erfüllender. Die 90% bezogen sich auf meine Liebste vor der Invasion der Kinderschar :zwinker:

11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?

Wenns sich um den "richtigen" Partner handelt, glaube ich, dass der Sex mit der Zeit eher besser wird. Hingegen sind aus meiner Erfahrung ein zeitaufwändiger und anstrengender Job und kleine Kinder die absoluten Sexkiller. Wobei es da auch natürlich Unterschiede gibt. Ich genieße Sex auch an stressigen Tagen, wobei ich da relativ direkte "Quickies" bevorzuge :zwinker: ...entspannt mich prima und dafür findet sich immer ein "Zeitfensterchen"....nur auf Quickies steht meine Liebste nur ganz ganz selten...sie braucht eigentlich das "volle Programm", um auf Ihre Kosten zu kommen und da fehlt oft einfach die Zeit bzw. die Muße, Ruhe etc.

Mal ne Frage: Wie machen das eigentlich andere mit kleinen Kindern? Kennt Ihr das Problem? Wie löst Ihr das?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Mal ne Frage: Wie machen das eigentlich andere mit kleinen Kindern? Kennt Ihr das Problem? Wie löst Ihr das?

Das ist allerdings ein nicht zu verachtendes Problem, vorallem wenn sie sehr klein sind und Nachts nicht durchschlafen.:ratlos:
Man muss dann halt immer die Zeit nutzen, wo sie sicher schlafen, was sich nicht immer mit der Zeit deckt, in der man auch wirklich Lust hätte oder selber schon wieder müde ist.:cry:
Man hat dann schon verabredeten Sex, das ist einfach Tatsache und gar nicht anders zu machen.
Wir haben oft unseren Sonntagsmorgensquickie, wenn die Kinder Fernseh gucken, sicher ist das aber auch nicht.:grin:
Und wir haben das Glück uns ab und an kinderfreie Tage zu gönnen, wobei das meinem Mann auch nix nützt, die Kinder stressen und stören ihn am wenigsten, er nutzt kinderfrei Tage eher zum Arbeiten im Haus o.ä.:flennen: .

Was mich als Frau, auch ganz massiv in meinem Sexleben beeinträchtigt hat, war das ich in der Baby und Kleinkinderzeit zuviel Körperkontakt hatte und mit asexueller Liebe und Zärtlichkeiten von meinen Kindern überhäuft wurde, was sich ziemlich lähmend auf die Libido auswirkt.:ratlos: :cry:Ich wurde selber zeitweise asexuell, wie ein Kind, ich wusste nicht mehr wofür das gut sein sollte.:ratlos: :grin:
Von Schlafmangel und körperlichen Schwächen mal ganz abgesehen.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Das ist allerdings ein nicht zu verachtendes Problem, vorallem wenn sie sehr klein sind und Nachts nicht durchschlafen.:ratlos:
Man muss dann halt immer die Zeit nutzen, wo sie sicher schlafen, was sich nicht immer mit der Zeit deckt, in der man auch wirklich Lust hätte oder selber schon wieder müde ist.:cry:
Man hat dann schon verabredeten Sex, das ist einfach Tatsache und gar nicht anders zu machen.
Wir haben oft unseren Sonntagsmorgensquickie, wenn die Kinder Fernseh gucken, sicher ist das aber auch nicht.:grin:
Und wir haben das Glück uns ab und an kinderfreie Tage zu gönnen, wobei das meinem Mann auch nix nützt, die Kinder stressen und stören ihn am wenigsten, er nutzt kinderfrei Tage eher zum Arbeiten im Haus o.ä.:flennen: .

Was mich als Frau, auch ganz massiv in meinem Sexleben beeinträchtigt hat, war das ich in der Baby und Kleinkinderzeit zuviel Körperkontakt hatte und mit asexueller Liebe und Zärtlichkeiten von meinen Kindern überhäuft wurde, was sich ziemlich lähmend auf die Libido auswirkt.:ratlos: :cry:Ich wurde selber zeitweise asexuell, wie ein Kind, ich wusste nicht mehr wofür das gut sein sollte.:ratlos: :grin:
Von Schlafmangel und körperlichen Schwächen mal ganz abgesehen.

kann ich (fast) alles unterschreiben. Gut, im Moment mit dem 3. (erst zwei Wochen alt und so süß :smile: ) ist ja sowieso erstmal Flaute - eh klar.

Die Sache mit dem "Körperkontakt" war bei unserem 1. und 2. ähnlich: Sie fand es z.B. nicht so angenehm, wenn ich ihren Busen angefasst habe, so lange sie noch gestillt hat....war halt die Domäne der Kleinen.

Unsere zwei Großen sind 2 und 4 und da hat es eigentlich schon ab und zu geklappt...sie schlafen ja inzwischen ganz ordentlich. Aber irgendwie hat man manchmal das Gefühl, die beiden hätten sich verschworen :zwinker:. Obwohl sie sonst durchschlafen, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass mitten in der schönsten Vögelei irgendwer aufwacht und Pipi machen muss, einen schlechten Traum hatte, sein Kuschelbärchen nicht mehr findet oder ähnliches...:zwinker: Das müsste man mal statistisch analysieren.

Mit geplantem Sex haben sowohl ich als auch meine Liebste Probleme.

Kinderfreie Tage sind wie schon gesagt extrem selten, weil Oma und Opa so weit weg wohnen.

Aber eines kann ich Dir versichern: Ich würde NIEMALS auf die Idee kommen an kinderfreien Tagen am Haus zu arbeiten oder sonstwas....da wird dann alles nachgeholt, was sonst zu kurz kommt (was auch ganz schön stressig werden kann): Kultur (Ausstellung, Theater, Kino).....ungestört Essen gehen (Ahhhh) und natürlich SEX! :drool: .....leider haben wir das nur alle Jubeljahre mal oder wenn wir mal ein verlängertes Wochenenden, Weihnachten, Ostern oder so mit der kompletten Familie bei Oma und Opa in der "Heimat" verbringen.

Hauptproblem ist oft auch einfach, dass wir beide abends einfach total erschöpft sind....oder zumindest (abwechselnd) einer von uns beiden, was ja auch schon genügt, damit nix mehr läuft :geknickt:
 

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Zur Zeit ist der Sex ok. Nicht super aber auch nicht schlecht.

Nach so langer Zeit hat sich ein bisschen die Routine eingeschlichen, außerdem ists etwas weniger geworden. Liegt vor allem daran, dass wir beide es nicht mehr so oft brauchen wie früher.

Unternommen haben wir bis jetzt nichts dagegen, war noch nicht zwingend nötig.
 

Benutzer75780 

Verbringt hier viel Zeit
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
wenig bis kein Sex z.Z.: wir führen eh eine Wochenendbeziehung wg untersch. Studienorten und jetzt hat sie auch noch Probleme da unten und da wird das wohl in nächster Zeit (bis Februar o.ä.) nix mehr mit Sex.... :cry:

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
ne, war bisher immer gut - auch Wochenendbeziehung kann oke sein :zwinker:

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
na es hängt ja auch von ihrem Bauch ab, also weiß sie es - sie würde es auch anders machen, wenn der Bauch net weh tun würde.

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
wird schon wieder werden hoffentlich

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
jupps, auf ne kurze Dauer geht das - aber langfristigwäre mit Sex doch schöner :smile:

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
das is doch kein Grund zur Trennung!

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
jupp - mehr als :zwinker:

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
ne, mit meiner jetzigen Freundin is es bisher am allergeilsten :zwinker:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
zu wenig Sex, er kümmert sich dabei zu wenig um mich

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
zu lange. nein, es war nie ganz anders, aber schonmal besser

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
er weiß es, wir arbeiten an dem Problem, das ist alles so kompliziert...

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
viel geredet, versucht, den anderen verstehen zu lernen

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
ich hoffe noch, weiß aber, dass es nie so wird, wie ich es in anderen Beziehungen auch schonmal hatte

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
für immer so wie es jetzt ist nicht. aber noch lange Zeit. Und mit Verbesserungen in der Zukunft komm ich wohl auch für immer damit aus, dass es anders ist als bei anderen...

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
An Trennung wurde gedacht und auch laut ausgesprochen, damit mein Partner weiß, dass es mir WICHTIG ist, dieses Problem zu lösen

8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
ja, weiß ich (die haben wohl zumindest doppelt soviel wie ich...)

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
ja, mit einem anderen Partner (von dem ich aber ansonsten eigentlich nciht so wirklich begeistert war *g*)

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
war erfüllender (rein der Sex, die ganze Partnerschaft war ne Katastrophe)

11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
bei uns spielt die Dauer der Beziehung keine Rolle. Kann mir aber vorstellen, dass man unzufriedener wird, wenn man aufhört, miteinander zu reden. Sowas ist immer die Schuld von beiden.
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
Aufgeschlossen ist sie zwar, aber sie kommt generell nicht beim Sex- und sonst auch nicht... Das war aber schon immer so! Das ist für mich auf Dauer nicht zufriedenstellend...:ratlos:

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
Bisher schon immer, allerdings sind wir erst ein paar Wochen zusammen...

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht? Sie weiß es, weiß aber auch keine Lösung

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was? Eine Idee habe ich noch, aber wenn das auch nicht funktioniert bin ich mit meiner Weißheit am Ende...

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen? Nein, Hoffnung habe ich schon noch!:tongue:

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind? Auf Dauer nicht, das ist klar!

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"? Da wir erst kurz zusammen sind habe ich logischerweise diese Gedanken (noch) nicht

8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren? Nein

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden? Oh ja, damals mit meiner Ex....:herz:

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"? erfüllender

11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle? Da ich unermüdlicher Optimist bin denke ich dass wir das in den Griff bekommen...:smile:
 

Benutzer74284 

Verbringt hier viel Zeit
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
zu wenig sex, er will nicht mehr wegen eines missgeschickes

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
seit dies passiert ist

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
ich will ihn nich drängen...

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
er will ja nicht, da er angst hat es wieder zu vermasseln

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
ich hoffe es legt sich bald

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
auf jedenfall, aber es fehlt mir

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
nein

8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
ya

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
ja

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
erfüllender

11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
-
 
M

Benutzer

Gast
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
Bin da etwas unzufrieden mit der quantität, was größtenteils damit zu tun hat, dass wir eine fernbeziehung führen und zum teil auch, dass wohl auch etwas öfters könnte, wenn wir uns denn sehen.

2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?

Das war schon zu Beginn so.

3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
Hatten es mal angesprochen, er meinte dann, dass ich ihn halt immer geil machen soll, wenn ich lust hab :zwinker:

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
ich versuch halt schon auch öfters mal, dann, wenn ich lust hab, ihn dazu zu bewegen...

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
Die hoffnung besteht...wenn man sich in zukunft dann öfter sehen könnte, würde sich das ja bessern.

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
aufjedenfall....aber wenns sich bessern würde, hätte ich natürlich auch nichts dagegen. :engel:

7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
Nein.

8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?

Ja, das schon.

9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
Da er mein erster Sexpartner ist, kann ich dazu nichts sagen :zwinker:

10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
-

11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
Könnte sich in beide richtungen entwickeln...:ratlos:
 

Benutzer24554 

Sehr bekannt hier
Danke der Nachfrage, munich-lion.:zwinker:

Aber ich bin im Moment - und das schon seit langem - sehr zufrieden.:smile:
 

Benutzer73266 

Meistens hier zu finden
1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? weil ich keinen Sex hab

2. Seid wann hält dieser Zustand an? seit 22 Jahren

4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was? Ich arbeite an mir und meinem Aussehen, gehe sooft es geht mit Freundinnen weg, tanze sogar neuerdings mit:schuechte

5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen? Das schwankt sehr stark.........mal bin ich zuversichtlich, dass es in diesem Leben noch was wird, mal glaube ich nichtmehr daran.......

6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen? Das bezweifle ich.....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren