Wer ist den hier Moslem/Muslima??

Benutzer37719  (32)

Verbringt hier viel Zeit
In verschiedenen Umfragen tauchte ja schon öfter mal die Frage nach der Religion auf, aber irgendwie fand ich mich als Muslima immer allein, daher dacht ich ich starte einfach mal eine Frage, ob es denn noch mehr Moslems oder Muslimas gibt...
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Hmm, ich glaube eher nicht dass es hier viele Moslems geben wird. Zum einen wegen der generellen Glaubensstruktur in Deutschland, zum anderen wegen dem Thema im speziellen.

Ich hoffe mal dass Du keine "ehrenwerte" Verwandtschaft hast und deshalb vielleicht irgendwann einmal nicht mehr hier auftauchst :cry:
 

Benutzer37719  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, ich glaube eher nicht dass es hier viele Moslems geben wird. Zum einen wegen der generellen Glaubensstruktur in Deutschland, zum anderen wegen dem Thema im speziellen.

Ich hoffe mal dass Du keine "ehrenwerte" Verwandtschaft hast und deshalb vielleicht irgendwann einmal nicht mehr hier auftauchst :cry:


Eigentlich wollte ich keine politisch religiöse Diskussion vom Zaun brechen, aber ich glaube an Allah, aber ich gehöre keiner irgendwie gearteten streng gläubigen Familie an. Meine Mum ist Deutsche, mein Dad kommt aus Algerien. Islam heisst nicht immer gleich Kopftuch oder Fundamentalismus
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Was heisst es denn sonst??

Die Muslime die ich kenne sind meist recht locker, bzw. wollen damit nicht so viel zu tun haben. Leider prägen zu viele, ein für uns gediegenes Bild von dieser Religion.

Im Koran steht nichts von Kopftuch nur die Frau soll die Schultern bedecken.

Leider nehemen es viel zu wörtlich was im Koran steht, aber das war mit Bibel ja auch das gleiche über Jahrhunderte :zwinker: .
 

Benutzer37719  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Was heisst es denn sonst??


Islam heisst seinen Nächsten zu Lieben und Allah zu ehren.. es ist eine friedliche Religion die das Christentum achtet und nichts Böses will..

Na ja vielleicht bekennt sich auch keiner dazu weil wir als Feindbild immer gut genug sind.:mad: :geknickt: :kopfschue
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
naja der islam ist eigendlich ne friedliche religion, mir gefallen nur einige sachen daran nicht. und er ist noch ein paar jahre hinter dem christentum (ungefähr da wo wir waren als wir noch die inquisition hatten)

die aggresiven leute sind die die seit 60 jahren in camps in die wüste gesperrt sind, wo sich kein schwein drum kümmert wenn sie verrecken. ich denk da würd jeder agressiv werden.
 

Benutzer37719  (32)

Verbringt hier viel Zeit
naja der islam ist eigendlich ne friedliche religion, mir gefallen nur einige sachen daran nicht. und er ist noch ein paar jahre hinter dem christentum (ungefähr da wo wir waren als wir noch die inquisition hatten)

die aggresiven leute sind die die seit 60 jahren in camps in die wüste gesperrt sind, wo sich kein schwein drum kümmert wenn sie verrecken. ich denk da würd jeder agressiv werden.

weisst du, in jeder Religion kann man denk ich Dinge entdecken, die einem nicht passen. Aber genau so wie ich nicht möchte dass zum Beispiel Christen mit dem Kruez durch die Lande ziehen und Glaubensgegner verdammen so möchte ich auch nicht dass jemand mit dem Koran in der hand gegen andere in den Krieg zieht.
Als Mohammed den Islam stiftete, musste er Zugeständnisse an die "wilden Wüstenvölker" dort machen, also schuf er eine patriarchalische Religion. Leider haben viele dieser Zugeständnisse Eingang in den Koran gefunden.

Ich finde es wichtig seine Religion im Herzen zu tragen und nicht auf oder in seiner Waffe
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
ich hab nix gesagt. ich bin atheist aber es gibt halt einige dinge die mir nicht gefallen, so wie das islamische recht, oder ein nicht sekulärer staat. das darf mir jawohl nit gefallen :smile:
 

Benutzer37719  (32)

Verbringt hier viel Zeit
ich hab nix gesagt. ich bin atheist aber es gibt halt einige dinge die mir nicht gefallen, so wie das islamische recht, oder ein nicht sekulärer staat. das darf mir jawohl nit gefallen :smile:
:smile: verbesserungen sind immer möglich und nötig, Stillstand ist oft Rückschritt:zwinker:
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
@Hansi2000:

Und wenn in Berlin 2 Türken/Schwarze einen deutschen umbringen interessiert es keine Sau.

Das Statement eines Polizeichefs "man hätte die Tat nicht zu einem Politikum machen dürfen" kann ich nur zustimmen.

Ich selber bin zwar christ aber nicht wiklich gläubig.
Mir ist eigentlich auch egal wenn meine Mitmenschen einer anderen Religion angehören. mir ist es völlig egal ob es nun Juden, Moslems, Muddhisten oder Katholiken ;-) sind.
Nur erwarte ich, dass sie anders oder garnicht gläubige Menschen genauso aktzeptieren wie ich diese akzeptiere.
Und dass ist zum Beispiel nicht der Fall, wenn zwei Brüder ihre eigene Schweter umbringen, nur weil die eine westliche Lebensart bevorzugt, und einen christlichen Freund hat.
Grade bei den Moslems stellte ich eine Ignoranz fest sich kulturell dem Land anzupassen in dem sie Leben.
Sie sind sozusagen "Gäste" in unserem Land und so sollten sie sich auch verhalten.
Wobei die Türken in der Türkei durchaus eine westlichere Lebensart haben, als die Türken die in Deutschland leben.
zB. Ist es in der Türkei Lehrerinnen verboten ein Kopftuck zu tragen in der Schule, und hier wird es direkt als diskriminierend empfunden...
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
@Hansi2000:

Und wenn in Berlin 2 Türken/Schwarze einen deutschen umbringen interessiert es keine Sau.

Das Statement eines Polizeichefs "man hätte die Tat nicht zu einem Politikum machen dürfen" kann ich nur zustimmen.

Ich selber bin zwar christ aber nicht wiklich gläubig.
Mir ist eigentlich auch egal wenn meine Mitmenschen einer anderen Religion angehören. mir ist es völlig egal ob es nun Juden, Moslems, Muddhisten oder Katholiken ;-) sind.
Nur erwarte ich, dass sie anders oder garnicht gläubige Menschen genauso aktzeptieren wie ich diese akzeptiere.
Und dass ist zum Beispiel nicht der Fall, wenn zwei Brüder ihre eigene Schweter umbringen, nur weil die eine westliche Lebensart bevorzugt, und einen christlichen Freund hat.
Grade bei den Moslems stellte ich eine Ignoranz fest sich kulturell dem Land anzupassen in dem sie Leben.
Sie sind sozusagen "Gäste" in unserem Land und so sollten sie sich auch verhalten.
Wobei die Türken in der Türkei durchaus eine westlichere Lebensart haben, als die Türken die in Deutschland leben.
zB. Ist es in der Türkei Lehrerinnen verboten ein Kopftuck zu tragen in der Schule, und hier wird es direkt als diskriminierend empfunden...


gut, und jetzt sag bitte noch woran das liegt, weil das nehmen die meisten nicht wahr
 

Benutzer18610 

Verbringt hier viel Zeit
Das Verbot von Kopftüchern in der Schule als "westlichere Lebensart" zu bezeichnen, genau wie diese ständigen Vergleiche dessen, was MigrantInnen in einem Gott sei Dank halbwegs liberalen Land dürfen und dessen, was in einem autoritären und faschistoiden Staat wie der Türkei erlaubt ist, das alles wirft ein deutliches Licht auf den Grad der demokratischen Gesinnung von den ganzen NiveaBoys in Deutschland.

Wenn euch Deutschland in Sachen Religionsfreiheit zu liberal ist und die Türkei so gut gefällt, dann geht doch da hin.

Und wenn in Berlin 2 Türken/Schwarze einen deutschen umbringen interessiert es keine Sau.

Das ist übrigens völlig paranoider Blödsinn.
 

Benutzer13943  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich melde mich hier mal für meine Schwester, die seid 8 Jahren dem Islam angehört.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren