Wer isst daheim noch Kartoffeln?

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Die Schale der deutschen Lagerkartoffeln(vom Bauern) an denen noch die Erde "klebt"(wird erst direkt vor dem Kochen mittels Gemüsebürste entfernt) ist härter als bei gewaschenen Kartoffeln vom Supermarkt,die meist noch aus fernen Ländern stammen!
Danke für die Erläuterung, wie man Erde an Kartoffeln loswird... :engel: Das ist doch selbstverständlich?

Ich lebe in Berlin und kaufe meist auf dem Kiezmarkt vom Landwirt Kartoffeln aus der Region (samt Erdresten), und wenn ich mal im Supermarkt einkaufe, dann auch deutsche Kartoffeln, in den meisten Fällen aus Brandenburg. Hab noch keine Kartoffeln aus fernen Ländern gesehen (von Süßkartoffeln abgesehen).

Ich esse auch gern Couscous und Bulgur und mag es, meine Kohlenhydratquellen zu mischen - mal Kartoffeln, mal Getreideprodukte.
 

Benutzer109616 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei uns gibt es circa 2-3 mal Kartoffeln in der Woche. Ich benutze zum garen dampfgarbeutel, da kommen die Kartoffeln geschält und geschnitten rein und dann 5 min in die Mikrowelle. Man kann die Kartoffeln auch ganz rein tun, dann dauert es ca. 7 min.
Ich will jetzt keine Werbung machen aber ich koche Kartoffeln nur noch so, schneller geht's wirklich nicht. (Die Beutel gibt's in jedem gut sortierten Supermarkt für ca. 3€)
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe gab es 2-3 mal die Woche etwas mit Kartoffeln. Hier zuhause esse ich selten Kartoffeln, weil mir anderes einfach besser schmeckt (esse eher reis) - Kartoffeln gibts wenn ich meine Eltern besuche *g*.

Was jetzt mehr Nährstoffe hat oder "wertiger" ist, ist mir ehrlich gesagt vollkommen egal. Ich esse was mir schmeckt und ich bin gesund, habe keinerlei ernährungsbedingten Probleme und bin weder über noch untergewichtig.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Danke für die Erläuterung, wie man Erde an Kartoffeln loswird... :engel: Das ist doch selbstverständlich?.
Für dich und mich ..ja..für die meisten Käufer wohl nicht..sagt unsere Bäurin
selbst die Bäurin hat nicht gewust,dass es diese Gemüse-Bürsten gibt!

Wir leben halt auf einem bayrischen Dorf(1200 Einwohner)..nicht in der Großstadt!
Das kann sich so eine "Stadererin" gar nicht vorstellen,das dies hier nicht '"selbstverständlich"ist![DOUBLEPOST=1354970006,1354969576][/DOUBLEPOST]
Was jetzt mehr Nährstoffe hat oder "wertiger" ist, ist mir ehrlich gesagt vollkommen egal. Ich esse was mir schmeckt und ich bin gesund, habe keinerlei ernährungsbedingten Probleme und bin weder über noch untergewichtig.
Wenn du selber mal doppelt so alt sein wirst.."sprichst" du anders!
Krankheiten des Bewegungsapperates(von den Füßen bis zur Halswirbelsäule) haben eine Inkubationszeit von mehr als 40 Jahren!
Bin nur so ganz zufällig "vom Fach"..Dipl.oec.troph.i.R.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wobei man sich die "Nährstoffe" abseits von Stärke und Protein weder groß aus Reis oder Kartoffeln holen kann, so viel haben die einfach beide nicht. Ist auch nicht der Sinn der Sache. Dafür gibts Fleisch und Gemüse. Wobei Kartoffeln insgesamt schon eines der geilsten Lebensmittel der Welt sind :love:
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Wobei man sich die "Nährstoffe" abseits von Stärke und Protein weder groß aus Reis oder Kartoffeln holen kann, so viel haben die einfach beide nicht.
Na..dann---Inhaltstoffe Kartoffeln:
Mineralstoffe,Spurenelemente wie: Natrium+Kalzium+Magnesium+Calium+Phosphor+Eisen
Zahlreiche Vitamine:Vitamin C+Vitamin A + 4 versch.Bausteine des Vitamin B-Komplexes

Wenn dies für dich nicht "viel ist"???:confused:
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Für dich und mich ..ja..für die meisten Käufer wohl nicht..sagt unsere Bäurin
selbst die Bäurin hat nicht gewust,dass es diese Gemüse-Bürsten gibt!
Dafür brauche ich nie eine sogenannte Gemüsebürste. Dafür habe ich zwei gesunde Hände und bisschen Wasser
 

Benutzer107115 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir gibt es öfter Kartoffeln, 3-4 mal die Woche, meistens als Pellkartoffeln, da hat man mehr von den Nährstoffen und Vitaminen weil die direkt unter der Schale sitzen.
Aus den Pellkartoffeln mache ich dann oft Stampfkartoffeln, das liebt die ganze Familie.
Bei uns liegt es aber auch daran das ich eine Tochter mit Zoeliakie habe, wenn ich Nudeln mache muss ich immer doppelt kochen. Daher Nudeln maximal einmal die Woche. Auch gerne essen wir Wildreis oder Vollkornreis.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe einen vielfältigen Speiseplan, in dem neben vielen anderen Nahrungsmitteln auch Kartoffeln in allen möglichen Zubereitungs-Varianten ihren Platz haben.

Ich fände es unschön, andauernd fast nur Kartoffeln als Beilage zu essen (auch wenn sie sich wirklich vielfältig zubereiten lassen), wie ich es in Norddeutschland erlebt habe... aber ich würde auch ungern völlig auf Kartoffeln verzichten.
 
L

Benutzer

Gast
Ich finde es immer furchtbar müßig, meine Ernährung von den einzelnen Nährstoffen der Zutaten abhängig zu machen. Klar ist: Ich will Lebensmittel ohne Zusatzstoffe. Dabei ernähre ich mich nach meinem Empfinden und der Lust auf bestimmte Lebensmittel einigermaßen ausgewogen. Ob die Kartoffel nun Vitamin XYZ hat, ist mir dabei reichlich egal. Und zur Frage: Ich bin kein Kartoffelfan und esse wesentlich mehr Nudeln. Was nicht heißt, dass nicht auch mindestens einmal die Woche Kartoffeln gegessen werden.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
. Ob die Kartoffel nun Vitamin XYZ hat, ist mir dabei reichlich egal.
Und zur Frage: Ich bin kein Kartoffelfan und esse wesentlich mehr Nudeln. .
Hi Lenny
das bleibt selbstverständlich dir belassen,...
...bin weder der "neue Gesundtheits-Apostel",noch ein Landwirt,der seine Kartoffel verkaufen will/muss!
Hatte nur auf die vielfältigen Inhaltsstoffe verwiesen,weil @Schweinebacke meinte da wäre ohnehin "nicht viel drin"
apropos Vitamine
In jedem Jahr,mit Beginn der kälteren Zeit(Grippe/Erkältungsgefahr) kaufen die Leute externe,chemische Vitamine(hauptsächlich Vitamin C)geradezu in Massen!

Nudeln(so sie nicht den Vollkornnudeln zählen/Marktanteil ~3%) haben nun mit einer "ausgewogenen Ernährung"gar nichts gemeinsam,
außer einem Sättigungsgefühl "geben" sie dem menschlichem Organismus/Stoffwechsel schier nichts !
Zählen deshalb zu den denativen Nahrungsmitteln!Kartoffeln sind ein natives Lebensmittel!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Benutzer

Gast
Nudeln(so sie nicht den Vollkornnudeln zählen/Marktanteil ~3%) haben nun mit einer "ausgewogenen Ernährung"gar nichts gemeinsam,
außer einem Sättigungsgefühl "geben" sie dem menschlichem Organismus/Stoffwechsel schier nichts !
Zählen deshalb zu den denativen Nahrungsmitteln!Kartoffeln sind ein natives Lebensmittel!

Das klingt aber schon arg nach Gesundheitsapostel. Und du vergisst, dass man Nudeln selten ohne Sauce isst, die dann eben die Nährstoffe und Vitamine enthält.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Wenn Nudeln nichts hergeben würden, wieso sollten sich dann Sportler vor einem Wettkampf so viele Nudeln reinstopfen? Nudeln haben viel Kohlenhydrathe und das ist für den Körper wichtig.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Bei uns gibt es heute Kartoffelgratin und Hohrückensteak (für mich Quorn :tongue:)

Wir bereiten Kartoffeln auf ganz unterschiedliche Art zu, daneben gibt es auch Reis und Mais. Teigwaren haben bei uns deshalb einen schweren Stand. Sie sind halt schon eher ein Fabrikprodukt dem man mit Sauce auf die Beine helfen muss
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Wenn Nudeln nichts hergeben würden, wieso sollten sich dann Sportler vor einem Wettkampf so viele Nudeln reinstopfen? Nudeln haben viel Kohlenhydrathe und das ist für den Körper wichtig.
Ich war auch über 30 Jahre(1.Bundesliga) Leistungssportler,
Nudeln aus Auszugsmehl(keinerlei Wertigkeit/weil "tote" Nährmittel) standen garantiert nicht auf meinem Speisplan!
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Wegen dem Thread hier gabs heute Grünkohl mit Kartoffeln :smile:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Hoffentlich auch mit Pinkel..?
Jammerschade das du mich(gebürtiger Oldenburger) nicht dazu eingeladen hast..hier in Bayern gibt es leider nicht diese Köstlichkeit !
Mhm, was sind Pinkel? Mettenden? Meine Großeltern kommen/kamen auch aus dem oldenburger Land.
 

Benutzer110416 

Verbringt hier viel Zeit
Wow, ich hätte nicht gedacht dass manche leute soo wenig Kartoffeln essen, denn bei uns gibts die mindestens jeden zweiten tag.
Die passen überall dazu sind lecker, bei selbstanbau auch noch kostenlos, also Malzeit :zwinker:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich esse gerne Kartoffeln und wir kochen auch regelmäßig welche. Mangels Fleisch in der heimischen Küche finde ich Kartoffeln aber manchmal schwieriger zu kombinieren, so dass es auch häufig Nudeln oder Reis gibt.

Bei Pommes werde ich schwach, auch wenn es nicht die denkbar gesündeste Kartoffelvariante ist :zwinker:

Großartig finde ich aber frische Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Krautsalat, das ist einfach gemacht und super lecker.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren