Wer hat mehr schuld? Der Betrogene oder der Betrüger?

Wenn jemand betrügt, wer trägt die Schuld?

  • Der Betrüger/die Betrügerin. Punkt. So was tut man nicht.

    Stimmen: 49 63,6%
  • Betrügen ist immer daneben. Doch der Betrogene sollte sich auch fragen, was schief lief.

    Stimmen: 25 32,5%
  • Beide sind gleich schuld, weil beide sich innerlich schon längst aus der Beziehung entfernt haben.

    Stimmen: 1 1,3%
  • Der/die Betrogene trägt mehr Schuld, weil er/sie sich innerlich zurückzieht.

    Stimmen: 2 2,6%
  • Derjenige, der sich aus der Beziehung zurückzieht, darf er sich nicht wundern.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    77

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ja doch froh, dass die meisten bzw. alle das wie ich sehen.

Ich denke zwar schon auch, dass der Betrogene sich irgendwie aus der Beziehung zurückzieht, von daher auch nachdenken sollte, wie es dazu kommen konnte, aber dass man trotzdem seinen Partner nicht betrügen darf. Egal, wie die Umstände sind.
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Die Schuld liegt in jedem Fall beim Betrüger. Hat ihn ja keiner gezwungen. Der Betrogene kann natürlich ebenfalls schuldig daran sein, dass die Beziehung schlecht geworden ist... aber wie bereits gesagt wurde, das Fremdgehen ist ja keine notwendige Konsequenz daraus.

Wenn etwas passiert (eben das Betrügen), was nicht passiert wäre, wenn jemand (in dem Fall der Betrogene) sich anders verhalten hätte, kann man diesem Jemand deshalb noch lange nicht die Schuld an der Sache zuschieben.
 

Benutzer58933 

Verbringt hier viel Zeit
Es kommt darauf an, in welchem Status Quo sich die Beziehung befindet. Wenn sich der Betrogene merklich zurückzieht und die Beziehung allgemein unter einem schlechten Stern steht, dann würde ich beide verantwortlich machen und dann ist fremdgehen vielleicht sogar nachvollziehbar. Man holt sich eben woanders das, was man in der Beziehung nicht bekommen kann.

Wenn der Betrüger aus purer Geilheit, trotz intakter Beziehung, fremdgeht, dann kann ich sowas nicht verstehen...
 

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Der Betrogene kann dran Schuld sein, dass die Beziehung nicht stimmt und somit den anderen zum Fremdgehen provozieren aber dafür nicht die Verantwortung übernehmen.
Wenn einer fremdgeht, ist es allein seine Entscheidung für die er dann auch geradestehen muss und darf (meiner Meinung nach) die Schuld nicht auf den Partner abwälzen.
 

Benutzer60834 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich glaube nicht, dass man immer einen Stempel drauf hauen sollte, dass beide schuld sind! Aber ich denke schon das zu 80% in der Beziehung was schief läuft, wenn eine dritte Person da so einfach zwischen kommen kann.
Interessant, wäre dazu auch ob die Person mit der man betrogen hat, auch schuld hat, wenn sie gewusst hat das er oder sie in einer Beziehung ist. :hmm:
 

Benutzer26428 

Verbringt hier viel Zeit
Betrügen geht GAR NICHT!

bevor man sowas macht, sollte man schluss machen.

AUSREDEN WERDEN NICHT AKZEPTIERT!

Man(n) und Frau können mir nicht weiß machen, dass man sich nicht zusammen reißen kann, vorallem, wenn man in ner beziehung ist!!!

bei betrügern muss ich:wuerg:
 
A

Benutzer

Gast
Der, der fremgeht, trägt die Schuld dafür.

Wenn man fremgeht, stimmt irgendwas nicht und da könnte auch
der Betrogene nicht ganz unbeteiligt daran sein. Aber deswegen
wird man nicht "gezwungen", diese Person zu betrügen. Man
kann davor darüber sprechen oder sonstige Wege einleiten
(vllt eben auch die Trennung), aber der Betrogene ist nicht Schuld,
betrogen worden zu sein... :what:
 

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Der/die Betrogene soll schuld sein????:eek:
So ein schwachsinn!!!
Wenn ich mit meinem Freund nicht mehr klarkommen sollte, dann muss ich doch nicht Fremdgehen!!!
Dann redet man oder Trennt sich halt im schlimmsten Fall!
Aber Betrügen ist doch das allerletzte!!!!!
Keiner will betrogen werden und es sollte auch niemand machen!!!!
 

Benutzer70942 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würde dem Betrogenen nie auch nur ein Teilschuld geben. Der kann echt gar nichts dafür!!! Selbst wenn die Beziehung nicht mehr so läuft, dann muss man den Mut haben darüber zu reden & nicht einfach den anderen mit dieser Ausrede betrügen!!!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Der Betrüger / die Betrügerin hat Schuld an dem ganzen Dilemma.
Der oder die Betrogene hat nur dann Schuld, wenn es zum zweiten Mal passiert !!!
 

Benutzer35931  (33)

Benutzer gesperrt
Nö, das wäre ja auch noch schöner: Ist der Bestohlene auch schuldig, weil er dem Handtaschendieb nicht rechtzeitig ausgewichen ist? <g>

Die Schuld dafür, dass die Liebe weggeht, kann durchaus beim Betrogenen liegen. Aber dass man fremdgeht, was ja keine Zwangsfolge, sondern freie Entscheidung des Betrügers ist, ist immer noch die Schuld des Täters.

Sehe ich genauso :jaa:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren