Wer hat Lust, gemeinsam abzunehmen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Benutzer

Gast
Es ist halt heute nicht so leicht einen Hausarzt zu finden, der einen noch als Patienten annimmt und gleichzeitig gut ist. Mein letzter hat mich ja auch nur mit Fleisch und Bohnen abgespeist und mir schon die Hand zum Gehen gegeben, als ich noch geredet hab. :frown: Ich bin ja auf der Suche, aber bei jedem wo ich anrufe, heißt es, es werden keine Patienten mehr angenommen, das gestaltet sich wirklich als etwas schwierig. Ich muss aber heute eh zum Gesundheitsamt, da frag ich mal nach, ob die mir was empfehlen können, also einen Arzt.

Ich hab schon Ahnung von gesunder Ernährung, aber mein Körper ist nicht mit allem einverstanden. :smile: Wenn ich zu viel Getreide esse, entzünden sich meine Schleimhäute, ich kann also nur auf Reis, Hirse und so ein Zeug zurück greifen. Da ich beides nicht mag... :depri: Ich war auch schon bei einem Ernährungsberater, der sich allerdings mit seinen Ratschlägen auch nicht meinen Bedürfnissen anpassen konnte. Der wollte mich tatsächlich zum Rohköstlicher machen. :ratlos: Und hat mir einreden wollen, wenn ich Schokolade weg lasse, könnte ich auch Vollkornprodukte essen. Klar... :X3:
 
G

Benutzer

Gast
Hast du nicht mal geschrieben, dass du Dinkel gut verträgst? Vielleicht könntest du selbst Brot backen. Gekochter Dinkel schmeckt als Beilage auch gut, finde ich.
 
A

Benutzer

Gast
In Maßen kann ich Dinkel essen. Also 1-2x die Woche eine kleine Portion. Gekochter Dinkel wäre dann too much, denke ich, aber ausprobieren könnte ichs, ja.
 
K

Benutzer

Gast
Ich weiß nicht, ob der Ernährungsberater gut war oder nicht. Es ist aber auch immer die Frage, in wieweit man sich den Bedürfnissen eines Kunden anpassen kann und ob das noch mit einer gesunden Ernährung vereinbar ist.

Es gibt so viele Kohlenhydratlieferanten, dass es nicht daran scheitern sollte, dass du Reis und Hirse nicht magst. Hast du es schon mit Kamut, Dinkel, Quinoa, etc. probiert? Aus diesem Getreide, das wenig verarbeitet ist, gibt es z.B. auch Nudeln. Kartoffeln verträgst du auch. Daraus lassen sich auch viele Gerichte zaubern.

Ein weiterer Punkt ist das Eiweiß. Weißt du, wie viel du am Tag zu dir nimmst?

Ich finde, du solltest dich noch einmal auf die Suche nach einem kompetenten Ernährungsberater machen und gemeinsam solltet ihr einen Ernährungsplan für dich ausarbeiten. Alleine wird es meiner Einschätzung nach zu schwer für dich.
 
A

Benutzer

Gast
Ein guter Ernährungsberater wäre sicher gut. :smile: Der bei dem ich war, hat mir weder genutzt noch geschadet, da ich zum Glück so gefestigt bin, so einen Quatsch nicht zu glauben. Ich werde das Thema Ernährungsberatung aber nochmal in Angriff nehmen.

Quinoa habe ich schon probiert, das mag ich. Aber sparsam. Zu oft möchte ich das nicht essen (ich bin halt grad so mäkelig :ninja:) Kamut ist ja Weizen (?), das vertrag ich nicht. Es gibt ja auch Nudeln aus Mais, die hab ich schon probiert, auch Maisgries etc., aber davon wird mir meistens übel und ich muss wieder Schokolade in mich rein stopfen, um dieses eklige Gefühl in meinem Bauch loszuwerden.

Nein, ich weiß leider nicht, wie viel Eiweiß ich zu mir nehme. Meist sind es 250ml Buttermilch und ca. 250g Joghurt. Manchmal nur eins von beidem und dafür ein Stück Käse.
 
K

Benutzer

Gast
250g Joghurt haben etwa 15g Eiweiß. 250ml Buttermilch haben etwa 9g Eiweiß. Gemüse hat natürlich auch Eiweiß, aber nicht in sonderlich hoher Menge (Zucchini z.B. 2g Eiweiß/100g Gemüse). Weißt du, wie viel Eiweiß du eigentlich am Tag zu dir nehmen müsstest?

Hast du schon mal ein Ernährungstagebuch geschrieben? fddb.info kann ich dir sehr ans Herz legen.

Kamut ist auch Weizen, richtig. Es ist (für mich) aber nicht mit dem 08/15-Hartweizen vergleichbar. Vielleicht käme es mal auf einen Versuch an. Es waren aber nur Beispiele. Die Auswahl und die Möglichkeiten sind da fast unendlich.
 
A

Benutzer

Gast
Ok, viel ist es wirklich nicht. Wie viel ich zu mir nehmen muss, wusste ich mal, aber die Werte schwanken ja immer, weil sie sich meines Wissens nach dem Gewicht anpassen und der sportlichen Aktivität... das variiert bei mir, würde ich jetzt schlagartig das zu mir nehmen, was eigentlich nötig wäre, käme mein Körper damit auch nicht klar ohne Brechattacken.

Ich hab bisher Ernährungstagebuch immer nur mit Kugelschreiber und Papier geführt, aber ich probiere das mit fdd.info mal, fürchte nur, dass es mir Angst machen könnte, dann den Fettanteil zu sehen... ich will ja nicht auch noch die Butter abwiegen und so.

Ich bin, was das Ausprobieren von Neuem betrifft beim Essen, auch noch ein kleiner Schisser, weils mir lang nicht so gut ging im Verdauungstrakt. Sicherlich ist da vieles auch meiner Angst vor Lebensmittel geschuldet.
 
K

Benutzer

Gast
Klar, der Eiweißbedarf variiert auch, je nach Umständen/Aktivität/etc. Grundsätzlich ist das Minimum laut DGE aber schon 0,8g Eiweiß / kg Körpergewicht. Und ich bezweifle, dass du da ran kommst.
Bei Kohlenhydraten liegt der Bedarf, um das Gewicht zu halten, bei etwa 120g/Tag. Da du untergewichtig bist, solltest du sogar eher noch etwas mehr essen.

Wenn du Angst vor dem Fettanteil hast, dann führe dein Tagebuch weiter mit Papier und Stift. Wichtig ist aber, dass du dir zumindest mal den Eiweiß- und Kohlenhydratanteil dazuschreibst, damit du einen groben Überblick hast, wie deine Nahrung eigentlich zusammengesetzt ist.
 
A

Benutzer

Gast
Nein, da komm ich wirklich nicht ran... ich schätze mal, dass ich ca. ein Drittel meines Tagesbedarfs schaffe, bei Kohlenhydraten wohl ähnlich, ich könnte auch erstmal versuchen, mehr Kartoffeln zu essen, bis ich einen Ernährungsberater finde, die mag ich immerhin. Alles ein bisschen kompliziert - ich kann nämlich auch schlecht einschätzen in wie weit meine Appetitlosigkeit dem Umstand geschuldet ist, dass ich keinen so großen Wert darauf lege Normalgewicht zu erreichen.
Aber der Psychologe ist ja unterwegs...

Ich werde das mal machen, danke für den Rat. :smile:
 

Benutzer147180  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Und betreibst dadurch ganz schön Raubbau mit deinem Körper. Das ist nichts, worauf man stolz sein kann.
Meinst du nicht, dass eine gesunde Ernährung - gerade in deinem Alter - viel sinnvoller ist als eine solche Hungerkur?
ich habe nie gesagt das ich stolz darauf bin und wenn ich könnte würde ich mehr essen ums mal so auszudrücken ^^
 

Benutzer147180  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Dann iss mehr oder such dir entsprechende Hilfe. Gerade in deinem Alter ist Mangelernährung sehr gefährlich.
ich besitze leider keine rechte eine privat nachrricht zu senden und möchte das öffendich nicht erklären somal das glaube auch der falsche bereich wäre auch wenn es um abnehmen und essen im alg. gehen tut ich suche halt hier leute mit den ich mich darüber unterhalten kann und auch andere probleme halt etc
 
K

Benutzer

Gast
ich besitze leider keine rechte eine privat nachrricht zu senden und möchte das öffendich nicht erklären somal das glaube auch der falsche bereich wäre auch wenn es um abnehmen und essen im alg. gehen tut ich suche halt hier leute mit den ich mich darüber unterhalten kann und auch andere probleme halt etc
Dein erster Beitrag hier klang aber nicht so, als ginge es dir darum, Hilfe zu suchen bzw. etwas an der Situation zu ändern. Es tut mir leid, wenn ich dir damit Unrecht tue/getan habe, aber bei mir schrillen die Alarmglocken, wenn jemand in der Art und Weise, wie du es getan hast, in einem Abnehmthread postet, dass er nur ein Brötchen, einen Apfel und ein Kaugummi gegessen hat. Deshalb nutzte ich auch das Wort "stolz". So wirkte es nämlich auf mich. Bei deiner Größe und deinem Gewicht musst du nicht abnehmen, solltest aber versuchen, dich gesund zu ernähren.
Mit deiner aktuellen Kalorienzufuhr treibst du deinen Körper in einen Hungerstoffwechsel. Das bedeutet, dass dein Körper Angst bekommt, zu verhungern, weil er zu wenig Nahrung und Nährstoffe bekommt. Er fährt seine tägliche Leistung (Temperaturregulation, Herzschlag, Hirnaktivität... ) und somit deinen Grundumsatz (also das, was du an Kalorien verbrauchst ohne Sport o.ä.) herunter. Das ist ähnlich zum Winterschlaf im Tierreich, nur dass du keinen Winterschlaf hältst.
Sobald du dann ein wenig mehr isst, lagert dein Körper panisch alles ein, was er bekommt - er weiß ja nicht, wann es wieder mal etwas gibt und hat, wie bereits geschrieben, Angst zu verhungern.

Möchtest du das dir und deinem Körper wirklich antun? Mit 15 bist du noch voll in der Entwicklung und im Wachstum. Gerade in der Phase, braucht der Körper die Energie, die die Nahrung liefert, besonders.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
nur mal ein paar kleinigkeiten ...

1. ihr fragt ob er auch kohlenhydrate zu sich nimmt.
wenn seine ernährung aus fast 80% aus gemüse besteht nimmt er auch logischerweise auch kohlenhydrate zu sich, da der hauptbestandteil von gemüse kohlenhydrate sind. vermutlich wird er nur nicht genug essen um auf ausreichende werte zu kommen.

2. ernährungsberater
wenn ich mal einen sehr kompetenten empfehlen darf
http://www.personaltrainer-karlsruhe.de/dienstleistungen/ernaehrungsberatung.html
falls er dir zu weit weg ist bietet er seine dienste auch online und telefonisch an.

3. @Aesculus
was ist mit haferflocken ?
die hast du doch sonst auch gegessen.

ich kann dir nen kleinen tipp geben wie du sogar 150g haferflocken auf einmal runterbekommst und das fast ohne zu merken das du was gegessen hast :zwinker:
ab in den mixeer und zu mehl zermixen.
dann machst du dir nen leckeren shake und gibst du haferflocken mit rein. gut umrühren und den shake wegexen.

das mach ich jeden morgen mit 400ml milch, 40g protein pulver und 150g haferflocken und nach dem shake hab ich das gefühl das ich sogut wie nix gegessen habe da so schnell kein sättigungsgefühl auftritt.
würde ich dir 150g haferflocken ohne zu mixen ganz normal essen, wäre ich vermutlich auch mal satt :grin:

ich kann dir gern mal ein bild von 150g gemixten haferflocken machen, hab grad welche da :grin:
IMG_0752.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Benutzer

Gast
1. Gemüse hat zwar Kohlenhydrate, macht auch satt, aber liefert irgendwie dennoch keine vergleichbare Energie wie z. B. Brot. Nach Gemüse hat man das Gefühl, als hätte man nix gegessen, fühlt sich leicht und leistungsfähig, während Brot dann doch wie ein Stein im Magen liegt (gleiches gilt für jegliches Getreide von Hirse bis Nudeln).

2. Darfst du. :smile: Dankeschön. Das ist leider wirklich sehr weit von mir entfernt (4-5 Stunden), aber ihn mal telefonisch zu kontaktieren wäre eine Überlegung wert. Ich hoffe, er ist kein Rohköstler und hat ein Herz für Vegetarier. :tongue: Ich möchte ja auch in Zukunft sowieso wieder etwas mehr trainieren, um mich sehnig und fit zu halten.

3. Haferflocken vertrage ich sehr gut. :smile: Aber bekomme ich seit ner Weile nicht mehr runter, weils mir zu schwer ist und mich zu satt macht - 50g Haferflocken früh -> Völlegefühl bis zum späten Nachmittag. Mixen wäre aber wohl eine gute Möglichkeit, dafür bin ich durchaus offen, wenn man die dann wirklich nicht im Bauch merkt und flüssig ist schonmal gut. 400ml Milch + 150g Hafer wäre mir aber viel zu viel fü den Anfang. Ich würde mit der Hälfte oder 2/3 anfangen und das dann steigern, wenn es gut funktioniert.

Edit: Das sieht wirklich nicht besonders viel aus. :smile: Kann mir auch nicht vorstellen, dass das sonderlich beschwert, wenn man sich einen Shake davon macht. Danke für den Tipp. Ich glaube, so langsam kommts mal an. :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
1. Gemüse hat zwar Kohlenhydrate, macht auch satt, aber liefert irgendwie dennoch keine vergleichbare Energie wie z. B. Brot. Nach Gemüse hat man das Gefühl, als hätte man nix gegessen, fühlt sich leicht und leistungsfähig, während Brot dann doch wie ein Stein im Magen liegt (gleiches gilt für jegliches Getreide von Hirse bis Nudeln).
das liegt nicht an den kohlenhydraten :zwinker:
mal abgesehen davon das brot und all das andere zeug kurzkettige kohlenhydrate sind im gegensatz zum gemüse falls es nicht gerate vollkornprodukte sind.

2. Darfst du. :smile: Dankeschön. Das ist leider wirklich sehr weit von mir entfernt (4-5 Stunden), aber ihn mal telefonisch zu kontaktieren wäre eine Überlegung wert. Ich hoffe, er ist kein Rohköstler und hat ein Herz für Vegetarier. :tongue: Ich möchte ja auch in Zukunft sowieso wieder etwas mehr trainieren, um mich sehnig und fit zu halten.
er ist meiner meinung nach einer der besten in deutschland und geht auf sämtliche machbaren wünsche der kunden spezifisch ein. außer es kommt einer und möchte bei ihm pillen kaufen sie einem einen sixpack zaubern. :grin:

3. Haferflocken vertrage ich sehr gut. :smile: Aber bekomme ich seit ner Weile nicht mehr runter, weils mir zu schwer ist und mich zu satt macht - 50g Haferflocken früh -> Völlegefühl bis zum späten Nachmittag. Mixen wäre aber wohl eine gute Möglichkeit, dafür bin ich durchaus offen, wenn man die dann wirklich nicht im Bauch merkt und flüssig ist schonmal gut. 400ml Milch + 150g Hafer wäre mir aber viel zu viel fü den Anfang. Ich würde mit der Hälfte oder 2/3 anfangen und das dann steigern, wenn es gut funktioniert.
kriegst du einen milchshake runter? von mcdoof, burgerking oder wo auch immer.
dann schaffst du auch das.

Edit: Das sieht wirklich nicht besonders viel aus. :smile: Kann mir auch nicht vorstellen, dass das sonderlich beschwert, wenn man sich einen Shake davon macht. Danke für den Tipp. Ich glaube, so langsam kommts mal an. :zwinker:
ja leider bleibt bei mir völlig das sättigungsgefühl dabei aus weil man die haferflocken kaum bemerkt im shake aber da ich haferflocken sonst nicht ausstehen kann und sie brauche um auf meine nährwerte zu kommen müssen sie halt so runter.
 
A

Benutzer

Gast
Wobei man ja immer erzählt, kurzkettige Kohlenhydrate würden nicht sättigen. Ich halte das für totalen Schwachsinn. Also 2 Scheiben Toast haben mich früher immer 3 Stunden gesättigt, während ich mich nach einer Scheibe Körner- oder Roggenbrot wirklich richtig unwohl und nahezu schon krank fühle. :sick: Deswegen kann mir auch absolut keiner Glauben machen, Vollkornzeug sei so gesund. Außer (Vollkorn) Haferflocken find ichs einfach ungenießbar und unverdaulich. Ich bin doch kein Huhn.

Nein, Pillen würde ich nicht bei ihm kaufen wollen. :smile: Finde ich sehr spannend, also danke für die Empfehlung. Gut zu wissen, an wen man sich da wenden könnte, bevor ich da jetzt noch weitere Spinner kontaktiere.

Ich find die Shakes von McD sehr süß... aber natürlich bekomme ich die runter. *_* Wer nicht?
Ich probiere das mit den Haferflocken in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal aus. :smile:
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
Wobei man ja immer erzählt, kurzkettige Kohlenhydrate würden nicht sättigen. Ich halte das für totalen Schwachsinn. Also 2 Scheiben Toast haben mich früher immer 3 Stunden gesättigt, während ich mich nach einer Scheibe Körner- oder Roggenbrot wirklich richtig unwohl und nahezu schon krank fühle. :sick: Deswegen kann mir auch absolut keiner Glauben machen, Vollkornzeug sei so gesund. Außer (Vollkorn) Haferflocken find ichs einfach ungenießbar und unverdaulich. Ich bin doch kein Huhn.
ob dus glaubst oder nicht ... vollkornprodukte sind sehr viel gesünder da sie nicht direkt ins blut schießen und den zuckerspiegel erhöhen wie es kurzkettige kh tun.

diabetiker z.B. dürfen garkeine kurzkettigen kohlenhydrate zu sich nehmen :zwinker:

Ich find die Shakes von McD sehr süß... aber natürlich bekomme ich die runter. *_* Wer nicht?
Ich probiere das mit den Haferflocken in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal aus. :smile:
mein shake mit den 400ml milch und den 150haferflocken und 40g protein pulver hat den gleichen sättigungseffekt wie ein milchshake von mc donalds. wenn du also einen milchshake schaffst, schaffst du auch meinen gesunden shake.
 

Benutzer147180  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
wenn ihr n smartphone habt,da gibs ne app namens "noom"^^ find die sehr gut
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren