Wer hat auch " nichts" im Leben?

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein
Hallo zusammen :frown:

Drei Pfeiler im Leben bestimmen unser Wohlbefinden: Freunde, Liebe und eine erfüllende Berufung. Meine persönliche Meinung.

Ich habe nichts davon. Ich hatte in meinem Leben weder Freunde noch je (romantische) Liebe erfahren. Ebenso befinde ich mich beruflich in einer Sackgasse. Und diese Situation kam nicht zustande, weil ich mein Leben mit Drogen verpfuscht hätte oder anderen Blödheiten. Ich habe alles in meiner Macht stehende probiert, um in diesen Bereichen des Lebens "erfolg" zu haben. Oder so viel "erfolg", dass ich glücklich bin. Das wäre für mich eine erfüllende Berufung, eine Handvoll Freunde, und romantische Liebe. Oder mindestens eine dieser Dinge.

Mein Anliegen ist jetzt nicht meine Lebensgeschichte aufzuarbeiten...aber ich wollte fragen wem ergeht es gleich? Wer hat ebenso in all diesen Pfeilern keine Erfüllung?
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Ich hatte sehr lange Zeit auch nichts davon. Ich war zwar gut in der Schule, aber gewissen Menschen war es nie gut genug und glücklich war ich damit meist auch nicht. Hobbys hatte ich auch ein paar, das hat aber auch nichts ausgeglichen.

Ich bin sehr froh, da inzwischen durch zu sein und würde das auch niemand anderem wünschen.

Ich kann dir nur raten, nicht aufzugeben, neue Chancen zu suchen und offen dafür zu bleiben. Leider gehört zu vielem im Leben auch eine gehörige Portion Glück, allerdings muss man auch dafür offen sein und das annehmen können. Meiner Erfahrung nach verlernt man das mit der Zeit, aber die Fähigkeiten dafür sind selten komplett weg. Von daher kann man darauf auch wieder aufbauen.

Falls du irgendwann den Wunsch verspürst, mehr zu tun als nur Gründe und Gleichgesinnte zu suchen und mehr möchtest, als nur gehört zu werden, sondern tatsächlich etwas an deiner Situation ändern möchtest, gibt es mehr als genug Hilfsangebote, die du annehmen kannst, darfst und solltest.
Du bist sicher mit keinem deiner Probleme allein, vielleicht hilft dir der Thread, das zu erkennen. Und solange man nicht alleine mit etwas ist, gibt es dafür meist auch schon Lösungen. Ich würde dir wünschen, dass du irgendwann eine findest, die auch für dich funktioniert.
 

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein
Ich hatte sehr lange Zeit auch nichts davon. Ich war zwar gut in der Schule, aber gewissen Menschen war es nie gut genug und glücklich war ich damit meist auch nicht. Hobbys hatte ich auch ein paar, das hat aber auch nichts ausgeglichen.

Ich bin sehr froh, da inzwischen durch zu sein und würde das auch niemand anderem wünschen.

Ich kann dir nur raten, nicht aufzugeben, neue Chancen zu suchen und offen dafür zu bleiben. Leider gehört zu vielem im Leben auch eine gehörige Portion Glück, allerdings muss man auch dafür offen sein und das annehmen können. Meiner Erfahrung nach verlernt man das mit der Zeit, aber die Fähigkeiten dafür sind selten komplett weg. Von daher kann man darauf auch wieder aufbauen.

Falls du irgendwann den Wunsch verspürst, mehr zu tun als nur Gründe und Gleichgesinnte zu suchen und mehr möchtest, als nur gehört zu werden, sondern tatsächlich etwas an deiner Situation ändern möchtest, gibt es mehr als genug Hilfsangebote, die du annehmen kannst, darfst und solltest.
Du bist sicher mit keinem deiner Probleme allein, vielleicht hilft dir der Thread, das zu erkennen. Und solange man nicht alleine mit etwas ist, gibt es dafür meist auch schon Lösungen. Ich würde dir wünschen, dass du irgendwann eine findest, die auch für dich funktioniert.

Hallo Fantasy :love:

Ich freue mich zu hören, dass du gut in der Schule warst. :smile: Ich wäre immer gerne gut in Chemie gewesen, war es aber nie.

Ich bleibe natürlich optimistisch, aber manche tage sind schwer, sehr sehr schwer. Deshalb wollte ich mal fragen, wem es auch so so ergeht.

Und ebenfalls freue ich mich zu hören, dass du scheinbar aus dieser Situation herausgekommen bsit. :ashamed:

Bezüglich Hilfsangebote: Wie gesagt ich habe alles in meiner Macht stehende getan, um dies Situationen abzuwenden. Ich habe immer hart gelernt. Oft ganze Nachte lang. Ich habe bei Frauen selbstinitative ergriffen. Und bei Freunden habe ich immer Leute eingledaden, was zu machen. Aber ich musste mich immer melden. Niemand meldete sich zuruck.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eireland  

Beiträge füllen Bücher
„Aus einem verzagten Ar... kommt kein fröhlicher Furz“. Dieses Zitat wird Martin Luther zugeschrieben. Und wenn ich mir so alle deine Threads hier in den letzten Tagen so durchlese, kommt mir immer wieder dieses Zitat in den Blick.

Nachfolgenden Absatz bitte nicht zitieren, da ich mir vorbehalten möchte ihn zu editieren!
Edit...

Warum erzähle ich diese Geschichte?
Ich finde nämlich, dass du dein Leben zu sehr reduzierst. Und das Leben verläuft nicht linear. Meine obige Geschichte war schlimm, keine Frage, aber sie hat mich (uns) nicht gebrochen. Dabei bin wesentlich älter als du. Im Gegenteil, ich genieße jeden Tag meines Lebens, bin sportlich aktiv und freue mich mit meiner 6 Jahre alten Tochter, verrückte Sachen auszudenken.
Ja, ich finde, du reduzierst dein Leben zu sehr.
Drei Pfeiler im Leben bestimmen unser Wohlbefinden: Freunde, Liebe und eine erfüllende Berufung.
Selbst wenn du das alles mal erreichen solltest, gibt es keine Garantie für Wohlbefinden. Wichtig ist es mit der Vergangenheit abzuschließen und einen gesunden Blick für die Zukunft zu entwickeln. Niemand wird alle Ziele in seinem Leben erreichen. Niemand kann dir sagen oder garantieren, ob du jemals körperliche Liebe erfahren, oder einen auskömmlichen, befriedigenden Beruf haben bzw. diese drei Pfeiler jemals erreichen wirst. Wichtig ist aber m. E., dass man Strategien hat um trotzdem im Leben zufrieden zu stehen. All dieses vermisse ich bei dir. Es nützt dir auch nichts „Gleichgesinnte“ zu finden, die auch „Nichts“ im Leben haben, denn es ist dein Leben und nur du bist dafür verantwortlich. Wobei es m. E. keinen Mensch gibt, der „Nichts“ im Leben hat. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass derjenige nicht bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein
„en und einen gesunden Blick für die Zukunft zu entwickeln. Niemand wird alle Ziele in seinem Leben erreichen. Niemand kann dir sagen oder garantieren, ob du jemals körperliche Liebe erfahren, oder einen auskömmlichen, befriedigenden Beruf haben bzw. diese drei Pfeiler jemals erreichen wirst. Wichtig ist aber m. E., dass man Strategien hat um trotzdem im Leben zufrieden zu stehen. All dieses vermisse ich bei dir. Es nützt dir auch nichts „Gleichgesinnte“ zu finden, die auch „Nichts“ im Leben haben, denn es ist dein Leben und nur du bist dafür verantwortlich. Wobei es m. E. keinen Mensch gibt, der „Nichts“ im Leben hat. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass derjenige nicht bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.

Hallo Herr Eireland

Erst ein Mal, tut mir das schrecklich Leid. Wie sie schon sagen, sind Sie einiges älter als ich und ich will mir nicht anmassen, ihnen irgend was zu sagen. Und ich verstehe sie, wenn mein Kummer auf sie ein wenig naiv wirkt. Das verstehe ich wirklich.

Es ist ja nicht so, dass ich als Gewitterwolke durch das Leben gehe.

Aber das ist ja ein Kummer-Forum?

Ich habe viele Menschen gesehen, die das Thread gestartet haben, mit wem ergeht es gleich? Wer steckt in einer ähnlichen Lebensstiuatio?

Ich wollte auch Mal nach Menschen suchen, die unter den gleichen Drei Dilemmas leiden. Das ist alles. :smile:

Ob nun das Ausbleiben von romantischer Liebe nichts ist, ist ein anderes Thema und wie das Leute empfidnen. Falles es dich interessiert, kannst du ja Mal einen Blick in mein Thema "Ein Leben ohne Liebe" werfen. Da haben Leute geschrieben, was sie zu dem denken. und will ich auch gar nicht zum Thema machen hier in diesem Thead :smile:

Es geht mir in diesem Thread mehr darum, Menschen zu finden die ebenso noch nie diese drei sachen "erfüllend" finden konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein
Hast du denn gar niemanden in deinem Leben, mit dem du z.B. mal ein bisschen quatschen oder dich auf 'ne Cola verabreden kannst?

Hallo Velvet

Danke für deinen Beitrag.

Nein, nein. :confused: Ich dachte du wolltest mich mit diesem Wortspiel aufheittern, was ich lieb fand, deshalb habe ich dir ein "Witzig" gegeben.

Nicht um deinen Beitrag ins lächerliche zu ziehen oder was du jetzte denkst. :frown: entschuldige wenn du das falsch verstanden hast.
 

Eireland  

Beiträge füllen Bücher
Es ist ja nicht so, dass ich als Gewitterwolke durch das Leben gehe.
Dabei vermittelst du einen ganz anderen Eindruck. Mein Beitrag sollte auch nur dazu anregen, die eigene Situation zu überdenken.

Es wäre aber nett, den Absatz aus dem Zitat rauszunehmen, den ich ausdrücklich nicht zitiert habe möchte (sh. den fett geschriebenen Hinweis).
 

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Mal eine Frage: Wieviele Themen im Tenor von "das Leben ist kacke, wer sieht das noch so?" willst du noch erstellen, ehe du dich endlich mal mit dem Elefanten im Raum (deine eigenen Probleme) beschäftigen willst?
du schleichst jetzt hier seit Ewigkeiten um das eigentliche Thema drumherum, ohne auch nur einen Vorschlag auch nur zu überdenken, der dir gemacht wurde.
 

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein

Es wäre aber nett, den Absatz aus dem Zitat rauszunehmen, den ich ausdrücklich nicht zitiert habe möchte (sh. den fett geschriebenen Hinweis).[/QUOTE]

Natürlich, weil du natürlich nur jetzt meinen Kummer siehst. Aber es gibt natürlich auch "postive" Gedanken, vll. magst du mir als gestandener Mann eine Antwort auf meinen Thread in Medien/Unterhaltung geben.

:zwinker:

Da geht es um keinen Kummer...

Und danke für deine Intention mir einen Ratschlag zu geben :ashamed:
[doublepost=1602927007,1602926879][/doublepost]
Mal eine Frage: Wieviele Themen im Tenor von "das Leben ist kacke, wer sieht das noch so?" willst du noch erstellen, ehe du dich endlich mal mit dem Elefanten im Raum (deine eigenen Probleme) beschäftigen willst?
du schleichst jetzt hier seit Ewigkeiten um das eigentliche Thema drumherum, ohne auch nur einen Vorschlag auch nur zu überdenken, der dir gemacht wurde.

Hallo

Wie gesagt, geht es mir nicht um die Aufarbeitung dieser Themen, oder um das Abwägen wie schlimm was was ist.

Ich wollte nur mal fragen wer in diesen drei Bereichen die ähnliche pararell Erfahrung gemacht hat. :smile: Das ist alles.

Aber ich wäre dir sehr dankbar, wenn du deine Kritik mir per pn schreibst. Danke. Denn wenn ich jetzt darauf bezug nehmen muss, dann bewegt sich das wieder in eine neue Richtung im Thread.
[doublepost=1602927783][/doublepost]
Edit.
Sorry fürs Missverständnis.

Ich kann mich glaube noch an deinen Beitrag einnern.

Es tut mir leid, dass du dich ebenso manchmal oder Häufig? so fühlst. :cautious:

Das man im Alter seine Freunde verliert, höre ich übrigens häufiger von Familien. Vll bist du da nicht alleine, gibt es nicht so eltern treffs? Aber du hast bestimmt auch schon viel probiert, das selber zu lösen, und weisst auch mehr als ich als gestandene Frau und Mutter.

Sorry falls das nicht komplett ist :ichsagnichts: ich habe nicht ein so gutes Gedächtnis, falls ich was vergessen habe oder so, kannst du das schreiben.
 

Eireland  

Beiträge füllen Bücher
Ich wollte nur mal fragen wer in diesen drei Bereichen die ähnliche pararell Erfahrung gemacht hat.
Aber was bringt dir das für deine Situation, das möchte ich gerne verstehen. Generell bist du auch jemand, der berechtigten Fragen anderer User ausweicht.

Beispielsweise hier:
Mal eine Frage: Wieviele Themen im Tenor von "das Leben ist kacke, wer sieht das noch so?" willst du noch erstellen, ehe du dich endlich mal mit dem Elefanten im Raum (deine eigenen Probleme) beschäftigen willst?
du schleichst jetzt hier seit Ewigkeiten um das eigentliche Thema drumherum, ohne auch nur einen Vorschlag auch nur zu überdenken, der dir gemacht wurde.
Du hast zwar eine Antwort gegeben, die ist allerdings so unverbindlich, damit ist nichts anzufangen. Komm aus deiner Komfortzone und beantworte die Fragen, die an dich gestellt werden.
Es ist ja nicht so, dass ich als Gewitterwolke durch das Leben gehe.
Wie gehst du sonst durchs Leben? Wie viele Freunde hast du, welche Hobbies hast du, wie verbringst du deine Freizeit?
 

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein
Aber was bringt dir das für deine Situation, das möchte ich gerne verstehen. Generell bist du auch jemand, der berechtigten Fragen anderer User ausweicht.

Beispielsweise hier:

Du hast zwar eine Antwort gegeben, die ist allerdings so unverbindlich, damit ist nichts anzufangen. Komm aus deiner Komfortzone und beantworte die Fragen, die an dich gestellt werden.

Wie gehst du sonst durchs Leben? Wie viele Freunde hast du, welche Hobbies hast du, wie verbringst du deine Freizeit?

Wirf mal einen Blick in die Foren. Den meisten menschen bringt das scheinbar was. Mir ebenso.

Wie viele Foren starten mit "wem ergeht es gleich?/Wer hat die gleichen Erfahrungen gemacht?"

Oder weshalb glaubst du gibt es selbsthilfegruppen, weil man da probiert mit Menschen zu sprechen, die ähnliches erfahren haben?

Ich darf doch höflich ablehnen, meinen eigenen erstellten thread, nicht in eine andere Richtung lenken zu wollen. Oder habe ich das falsch verstanden? Bestimmten Nutzer was das Thema der Unterhaltung ist und nicht der Threadsteller?

Ich weiss deine Intention, mir zu helfen, zu schätzen :smile: aber ich will diesen Thread nicht zum Thema mache, was ich in Zukunft anders machen kann oder soll oder auch um mich. Ich hatte vor dies in einigen Wochen anzusprechen in einem anderen Thread, wo es dann wirklich darum geht. Ich wollte Raum lassen, dass sich menschen melden können, die das gleiche erleben in diesen drei Gebeiten.

Ich wollte einfach Mal in die Runde fragen, wer bei diesen Gebeiten die gleiche. Schwierigkeit erlebt. Parrarell. Ohne dabei voll auf mich einzugehen.
 

SAMSARA  

Öfters im Forum
dauerkarussell fahren.
klar.
kann man machen.

sich wundern.
dass viele neben dir in deinen diversen thread-themen immer diesen elefant im raum sehen und ansprechen.
kann man natürlich.

ist halt dann
auch so wie mit den 120 geisterfahrerern.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Oder weshalb glaubst du gibt es selbsthilfegruppen, weil man da probiert mit Menschen zu sprechen, die ähnliches erfahren haben?
Klar hilft der Gedanke, mit etwas nicht alleine zu sein.
Aber Gruppen, in denen andere sich über die eigenen Erfahrungen austauschen, sind nicht nur dafür da, um sich gegenseitig in Selbstmitleid zu baden.
Sondern eben auch dafür, um sich auszutauschen, was für Lösungen man jeweils gefunden hat. Mit dem Gedanken "Wenn ich nicht alleine damit bin, ist meine Lage auch nicht hoffnungslos."

Nur von negativen Erlebnissen zu berichten zieht tatsächlich eher runter als hoch und ist einfach weder eine erstrebenswerte noch eine hilfreiche Erfahrung.
Es gibt hier aber Threads wie den Thread über Mobbing, der dir schon in anderen Threads verlinkt worden ist, wo man sich über sowas austauschen kann.
Abgesehen von der Suchfunktion, wo du sicher auch einige Leute finden wirst, die in eigenen Threads ihre Erfahrungen berichtet haben.

Du kannst hier natürlich auch Antworten bekommen ohne Lösungsvorschläge. Dabei gibt es aber einige Schwierigkeiten
1. Wer das nicht kennt, kann sich hier nicht melden, weil er nur helfen kann.
2. Wer das kennt, und noch mitten drin ist, hat wahrscheinlich genug mit sich selbst zu tun und wird von weiterer Beschäftigung damit eher heruntergezogen.
3. Wer das kennt, aber da schon durch ist, weiß eben auch, was du gerade verpasst und dass es etliche Möglichkeiten da heraus gibt, und gerade weil man erahnen kann, wie es dir damit geht, und das niemandem wünschen würde...möchte man helfen.
4. Wer das kennt, aber da schon durch ist, ist wahrscheinlich auch froh, da durch zu sein, sodass er das nicht etliche Male in Threads wie diesem wiederkauen und somit quasi ein weiteres Mal erleben möchte.

Ich verstehe also deinen Gedanken dahinter... aber die Idee war nicht so ganz durchdacht.
Wenn du noch nicht so weit bist, Lösungen zu suchen, ist das vollkommen okay. Aber dann wäre es sinnvoller, in dafür gedachten Threads zu schreiben die bereits bestehen oder sich einfach so im Internet Einiges durchzulesen, anstatt einen Thread zu eröffnen. Wer Redebedarf hat, wird den wahrscheinich bereits woanders gedeckt haben; Möglichkeiten gibt es.
 

TraurigeCola   (30)

Klickt sich gerne rein
Klar hilft der Gedanke, mit etwas nicht alleine zu sein.
Aber Gruppen, in denen andere sich über die eigenen Erfahrungen austauschen, sind nicht nur dafür da, um sich gegenseitig in Selbstmitleid zu baden.
Sondern eben auch dafür, um sich auszutauschen, was für Lösungen man jeweils gefunden hat. Mit dem Gedanken "Wenn ich nicht alleine damit bin, ist meine Lage auch nicht hoffnungslos."

Nur von negativen Erlebnissen zu berichten zieht tatsächlich eher runter als hoch und ist einfach weder eine erstrebenswerte noch eine hilfreiche Erfahrung.
Es gibt hier aber Threads wie den Thread über Mobbing, der dir schon in anderen Threads verlinkt worden ist, wo man sich über sowas austauschen kann.
Abgesehen von der Suchfunktion, wo du sicher auch einige Leute finden wirst, die in eigenen Threads ihre Erfahrungen berichtet haben.

Du kannst hier natürlich auch Antworten bekommen ohne Lösungsvorschläge. Dabei gibt es aber einige Schwierigkeiten
1. Wer das nicht kennt, kann sich hier nicht melden, weil er nur helfen kann.
2. Wer das kennt, und noch mitten drin ist, hat wahrscheinlich genug mit sich selbst zu tun und wird von weiterer Beschäftigung damit eher heruntergezogen.
3. Wer das kennt, aber da schon durch ist, weiß eben auch, was du gerade verpasst und dass es etliche Möglichkeiten da heraus gibt, und gerade weil man erahnen kann, wie es dir damit geht, und das niemandem wünschen würde...möchte man helfen.
4. Wer das kennt, aber da schon durch ist, ist wahrscheinlich auch froh, da durch zu sein, sodass er das nicht etliche Male in Threads wie diesem wiederkauen und somit quasi ein weiteres Mal erleben möchte.

Ich verstehe also deinen Gedanken dahinter... aber die Idee war nicht so ganz durchdacht.
Wenn du noch nicht so weit bist, Lösungen zu suchen, ist das vollkommen okay. Aber dann wäre es sinnvoller, in dafür gedachten Threads zu schreiben die bereits bestehen oder sich einfach so im Internet Einiges durchzulesen, anstatt einen Thread zu eröffnen. Wer Redebedarf hat, wird den wahrscheinich bereits woanders gedeckt haben; Möglichkeiten gibt es.

Genau :smile: Es geht mir einfach darum, Menschen zu finden, die in diesen Drei Pfeilern ebenfalls "nichts" haben.

Für die Vorschläge werde ich dann Mal einen neuen Thread eröffnen.
 

Outcast   (50)

Ist noch neu hier
@ TraurigeCola

Du bist nicht alleine mit Deiner Situation.
Ich habe seit der Schulzeit keinen Freundeskreis, hatte noch nie eine Beziehung, bin ungeküsst und ohne sexuelle Erfahrung.
Beruflich habe ich es zum Teamleiter geschafft und habe diese Tätigkeit auch mehrere Jahre in einem Großunternehmen ausgeübt. Letztendlich wurde ich immer mehr zum Spielball zwischen meinem Team und meinem Abteilungsleiter.
Daraufhin habe ich meinen Beruf an den Nagel gehängt und arbeite nun in der Produktion quasi als Hilfsarbeiter am Fließband.
Ich habe ein Stück Lebensqualität zurückbekommen.
Nun führe ich ein freies, unabhängiges, kompromissloses Leben mit wenigen Verpflichtungen. Ich Liebe einen geregelten Tagesablauf und hasse Veränderungen. Meine zahlreichen Hobbys machen mein Leben lebenswert und haben oberste Priorität.

Liebe Grüße
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren