Wenn sich euer Datepartner zum Islam bekennt, hat das Konsequenzen für den Verlauf?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ihr einen supernetten und attraktiven Kerl datet, der eines Tages beiläufig erwähnt, dass er Moslem sei, hätte dieses Bekenntnis irgendwelchen Einfluss auf den weiteren Verlauf der Treffen oder einer evtl. Beziehung mit ihm? Setzen wir mal voraus, dass ihr es vorher nicht gewusst oder vermutet habt, weil er keinen ausländischen Akzent hat oder keinen Koran dabei hat oder so
 

Benutzer25573 

Verbringt hier viel Zeit
*lach*
Mein Exfreund ist Iraner, und es war mir von anfang an klar, dass er bestimmt Moslem ist.
Aber es hat mich nicht gestört, weil er ihn nicht auffällig gelebt hat. Er betet nicht mehrmals täglich, isst liebend gerne Schweineschnitzel und trägt auch keinen Koran mit sich rum :zwinker:
Ich verurteile doch auch keine Katholiken nur weil ich mehrere Ansichtweisen des Papstes bezüglich Verhütung und mehr nicht zustimme :zwinker:
 
T

Benutzer

Gast
...wär mir egal.....meinetwegen könnt sie auch, wenn es ihre Religion von ihr verlangt, nackt mit wölfen tanzen und den Mond anbellen, das wär mir so wurscht....solang ich nicht mitmachen muss :smile:
 

Benutzer82573 

Verbringt hier viel Zeit
Moslems tragen doch keinen Koran mit sich rum:ratlos:

Warum sollte mich das stören? Viele können sich das zwar schwer vorstellen, aber das sind auch "nur" Menschen.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Moslems tragen doch keinen Koran mit sich rum:ratlos:

.
Das kommt auf die Person an. Ich sehe in der Bahn hin und wieder Männer mit langem Bart und weißem Gewand und einem Hut, der während der gesamten Fahrt im Koran liest und etwas vorsingt oder vorliest, so als Selbstgespräch:anbeten: Das gibt's wirklich:grin:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn sie praktizierende Muslima ist und sich an die entsprechenden Regeln und Einschränkungen der persönlichen Freiheit hält, sehe ich keinen Sinn darin, weiterhin zu versuchen, eine Beziehung aufzubauen.

Wenn sie nur auf dem Papier Muslima ist und ein normales, nicht besonders vom Glauben beeinflusstes Leben führt (nur z.B. irgendwelche muslimischen Feiertage Feiert, etc., wie es viele "Crhisten" machen), ist das für mich kein großes Problem, so lange sie akzeptiert, dass ich an nichts glaube.
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
ich würde ihn nicht mehr treffen. Nicht weil ich etwas gegen ihn persönlich hätte, sondern weil es keine Zukunft haben würde.
 

Benutzer75016 

Verbringt hier viel Zeit
Es wäre sicherlich kompliziert, aber durchaus möglich.
Ich selbst bin evangelisch und aktiv in meiner Gemeinde, deswegen kann ich mir kaum vorstellen, mit jemanden länger zusammen zu sein, dem das gar nichts bedeutet.

Aber ein gläubiger Muslim wäre mir lieber als ein atheist. solange man den jeweils anderen Glauben respektiert und nicht bekehren möchte. Und vielleicht trotzdem etwas am gemeindeleben des anderen teilnimmt.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
der typ wäre für MICH hochkanntig abgeschrieben.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Und wenn er sich nie als Moslem outet aber ihr eines Tages einen Koran bei ihm findet?
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich war viereinhalb Jahren mit einem Moslem zusammen, das war nie ein Problem. Ein kluger Mann, liberal und gläubig. Wär er nicht liberal, hätt er sich wohl auch nicht in mich verliebt. Die Beziehung ist nicht an seinem religiösen Bekenntnis gescheitert.

Und wenn er sich nie als Moslem outet aber ihr eines Tages einen Koran bei ihm findet?
Oh nein, ein Koran?! Zu Hilfe! :eek: Ich würde ihn dann wohl fragen, ob er denn gläubiger Muslim ist. Fertig. Bevor ich mit jemandem zusammen bin, haben wir vermutlich über die meisten wesentlichen Themen und unsere Einstellungen geredet, so dass ich wüsste, wie er zum Thema Religion steht.

"Mein" Moslem hatte im Übrigen außer einem Koran auch noch eine Bibel :eek: :grin:.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Das wäre mehr als unwahrscheinlich, da ich sowas schon vor einem Date oder spätestens währenddessen abkläre und dieses dann beende. Ich möchte keinen religiösen Partner, egal um welche Religion es geht.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Theresamaus wird sich bestimmt durch ein Papstbildchen im Portemonnaie als Papstfan zu erkennen geben :engel:.
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Das wäre mehr als unwahrscheinlich, da ich sowas schon vor einem Date oder spätestens währenddessen abkläre und dieses dann beende. Ich möchte keinen religiösen Partner, egal um welche Religion es geht.

Kann ich voll unterschreiben.
Eine Beziehung kommt für mich nur mit einem Atheisten (oder zumindest Agnostiker) in Frage. Ich würde nicht mit jemandem zusammen sein wollen, der ein so fundamental anderes Weltbild hat als ich. Das wird auf lange Sicht einfach nicht passen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Einen Ausländer als Freund möchte ich nicht haben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren