Wenn sich ein möglicher Partner abschätzig über eure Konfession/-losigkeit äußert

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ihr eine nette Person kennenlernt, die ihr euch durch aus als Partner vorstellen könnt :herz:, aber sich diese Person eines Tages negativ oder abschätzig über die Konfession, der ihr angehört, bzw. ggf. eure Konfessionslosigkeit äußert :frown:, kommt diese Person sodann als möglicher Partner nicht mehr in Frage solange er seine Meinung nicht revidiert?
 

Benutzer63422 

Meistens hier zu finden
Er sollte so tolerant sein, wie ich es in dem Fall bin. Er sollte es akzeptieren, oder er ist ein möglicher Partner für mich.
 

Benutzer89178 

Verbringt hier viel Zeit
Das is ein heikles Thema. Ich würd einfach vorschlagen, dass man darüber nicht mehr redet und sich nicht in die Quere kommt. Drüber streiten find ich doof. Da ich Atheist bin fänd ich es auch blöd jeden Sonntag ne Moralpredigt zu hören, ich solle doch mit in die Kirche zu kommen... ^^
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
er darf sich gerne zu meinen ansichten äußern, von mir aus auch abschätzig. ich finde auch ganz viele dinge doof und bringe das nicht unbedingt sehr neutral zum ausdruck.
allerdings hätte ich keine lust auf einen gläubigen partner, weshalb es dann nicht passen würde.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verlange von meinem Partner religiöse Toleranz und Respekt vor religiösen Gefühlen - Abfälligkeit wär da ein dicker Minuspunkt.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Ich verlange von meinem Partner, dass er mich und meine Weltanschauung/Ideen/wasauchimmer mit Respekt behandelt, egal ob er der gleichen Meinung ist oder nicht. Daher: Das wäre ein extrem dickes Minus.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja, wenn er ein Problem damit hat, wäre Feierabend. Von mir aus, kann jeder glauben an was er will, aber sobald mir damit jemand auf den Keks geht, wäre das ein Problem.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
er sollte mich demgegenüber respektieren, wenn das nicht der fall ist, dann wirds nichts.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
An sich ist mir meine Religion egal, von daher kann er sich darüber ruhig negativ äußern, ohne mich damit persönlcih zu beleidigen.
Aber ich würde mit keinem Partner dauerhaft über Religion diskutieren wollen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn sie sich negativ über meinen Unglauben äußert, muss sie im Gegenzug damit leben, dass ich ihr darlege, wieso mit ihr Glaube unsinnig erscheint. Da sich wahrscheinlich keiner von uns beiden überzeugen lassen würde, würd ich erwarten, dass wir unsere Meinungen gegenseitig einfach akzeptieren. Regelmäßige Diskussionen müssen nicht sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren