Studium Wenn man nicht alles alleine macht...

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich musste während der ersten paar Semester ausschließlich Gruppenarbeiten machen und ich war auch meist die Einzige, die wirklich was gemacht hat. Einer hat keinen Finger krumm gemacht (eigentlich hätte man ihn nicht mehr mit auf die Abgabe schreiben sollen, aber er war ein Freund) und 2 weitere konnten einfach nichts, sodass ich es lieber selbst gemacht habe. Dafür habe ich auch was dabei gelernt. Außerdem war ich auch schon mal von einer Gruppenpartnerin genervt, weil sie zu viel machen wollte - und das leider nicht in so gut. Außerdem hat sie alles, was der Prof gesagt hat, bis aufs Detail auch so gemacht und war dabei total stur. Er hatte gesagt, dass er ein gewisses PC-Programm nicht mag und schwupp DURFTE ich nichts mehr mit diesem Programm machen, sondern SIE wollte alles unbedingt 3 mal so kompliziert machen, bloß um dieses Programm zu umgehen. Und dann wars noch nicht mal schön. Ich fands einfach nur nervig.

Ich arbeite am Liebsten allein oder mit jemandem, bei dem ich auch weiß, dass er was kann. Bin froh, dass diese Gruppenarbeiten seit ein paar Semestern vorbei sind. Bin einfach kein Typ dazu und merke auch immer wieder, dass ich eigentlich lieber alles allein machen will.

Wie man sich am besten verhält bei unfähigen Gruppenmitgliedern weiß ich nicht. Anschwärzen ist oft doof...Ich hab es dann lieber alles allein gemacht und bei Hausarbeiten z.B. deren Teil noch mal neu bzw. umgeschrieben. Nervt zwar, aber immer noch besser, als ne schlechte Note zu kriegen. Unfairer Weise habe ich dadurch schon so manchen ne 1 beschert, die alleine vielleicht auf ne 3,0 gekommen wären. Und mich ärgert es, dass solche, die sich immer nur mitziehen lassen, dann auch noch weit kommen im Leben.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gruppenarbeiten haben mich auch meistens genervt, es sind einfach zu viele Faktoren, die eine Zusammenarbeit erschweren und am Ende kann einer die ganze Gruppe gefährden.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Tja, nachdem er seine erste Fassung mit den Worten des Betreuers "das ist ein Witz", zurückbekommen hat und heute die Rückgabe der Zweitkorrektur war, wurde er zum Einzelgespräch wegen des Protokolls geholt.
Es ist also immer noch mies und muss zum 3. Mal bearbeitet werden.
Zudem muss er das nächste Protokoll auch wieder korrigieren nach Erstabgabe und für heute ein neues Schreiben zum neuen Versuchstag.

Ich bezweifel echt, dass das was wird.
Aber ich sehe auch nicht ein, denjenigen mit Nichtstun weiterzuschleifen.
Die Betreuer sehen ja hoffentlich, dass diese Person es nicht gebacken kriegt und wir nichts dafür können. Mal sehen was am Dienstag die anderen dazu sagen.
 

Benutzer128067 

Benutzer gesperrt
Was ich schlimm finde ist, dass man manchmal gezwungen ist diese Leute mitzuschleppen. Es gibt so viele Studenten in höheren Semestern, die dort gar nicht hingehören, es ist beeindruckend wie blind das System diesbezüglich ist.
 
M

Benutzer

Gast
Ihr könnt euch ja als Gruppe überlegen, ob ihr mal das Gespräch mit dem Dozenten sucht. (Wobei es ja den Anschein hat, als ob auch für den Betreuer schon ersichtlich wäre, an wem es konkret scheitert.)
In so nem extremen Fall wären mir auch die Konsequenzen für den Betroffenen schnupsi, selbst wenn er durch das Nichtbestehen dieses Kurses sein Studium schmeißen muss, würde es mich nicht tangieren - denn das Schlimme ist, dass solche Menschen aufgrund der mangelnden Konfliktfreudigkeit ihrer Umwelt oft mit ihrer egoistischen Nummer durchkommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Zum Glück hab ich mir bisher immer alle Gruppenarbeitspartner aussuchen können und jedenfalls nie einen völligen Fehlgriff getan.

In einem Fall kam sogar hinterher eine ganz begeisterte Dankesmail von einer Person, dass sie noch nie so eine konstruktive Gruppenarbeit zu viert erlebt hätte. :smile: War zwar auch nur eine Drei, aber da uns das Fach nicht lag und der Prof wohl auch nicht so auf Nebenfächler steht, konnten wir alle damit leben.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ihr könnt euch ja als Gruppe überlegen, ob ihr mal das Gespräch mit dem Dozenten sucht.
Ich hab das Gefühl, dass sich die anderen da gar keine Gedanken drum machen. :hmm:

Was ich schlimm finde ist, dass man manchmal gezwungen ist diese Leute mitzuschleppen. Es gibt so viele Studenten in höheren Semestern, die dort gar nicht hingehören, es ist beeindruckend wie blind das System diesbezüglich ist.

Und genau so ein Typ Student ist das. Er ist im 5. Semester und belegt grade das 3. Semester erneut und rasselt durch alle Klausuren.
Man merkt einfach, dass da Null Interesse hinter allem steckt.
 

Benutzer128067 

Benutzer gesperrt
Und genau so ein Typ Student ist das. Er ist im 5. Semester und belegt grade das 3. Semester erneut und rasselt durch alle Klausuren.Man merkt einfach, dass da Null Interesse hinter allem steckt.

Mich ärgert dann auch, dass diese Leute wirklich wichtige Sachen schaffen in dem sie parasitär sich bei anderen dranhängen. Bspw. ist Teil des Bachelors hier, dass man ein Fachpraktikum macht, wo ein Projekt im Rahmen der Vertiefung bearbeitet werden muss. Meist etwas praktisches, wie der Name schon sagt - und meist eben zu zweit oder zu dritt. Der Schein ist zwar unbenotet, aber dennoch 10LP oder so und wichtiger Teil des Bachelors. Ich kenne soo viele Leute, die nichts drauf haben, und diesen Schein einfach bekommen, weil sie sich irgendwo dran' hängen, und später sagen die Professoren, wie ich es vor Kurzem Mal mitbekommen habe, "Ah, ja, sie haben ja dieses tolle Projekt gemacht, ja, solche Studenten hat man immer gerne" -___- ... da kommt einem das Kotzen.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Bei uns sucht man sich seine Gruppenpartner glücklicherweise meistens selbst zusammen und es sind fast immer auch kleinste Gruppen erlaubt, sodass ein Mitstudent und ich bisher alle größeren Projekte zu zweit gestemmt haben. Das funktioniert super, weil wir diesselbe Arbeitsweise haben und jeder das gerne macht, was der andere nicht gerne macht. :grin: So muss ich mich weder mit fauleren, noch mit fleißigeren Leuten rumschlagen, sondern kann einfach so arbeiten, wie es mir passt. :tongue:

Ich finde es nicht so schlimm, auch einmal jemanden "mitzuschleppen", solange derjenige dankbar für die Hilfe ist und sie nicht als selbstverständlich sieht - warum nicht? Ich helfe gerne. Ich bin ja auch froh, wenn mir einmal jemand hilft. Wenn ich allerdings "Absicht" und Ausnutzen wittere, werde ich sauer. Seine Gruppenmitglieder im Stich lassen geht einfach gar nicht. :hmpf:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Hallo!

Bei solcherlei Problemen würde ich auch einfach mal mit dem Dozenten reden. Solche Fälle hatte ich auch häufiger, aber eben von Seiten des Dozenten. Ich erinnere mich an einen Fall, in dem ein Student plötzlich wie vom Erdboden verschluckt war, er antwortete weder aufs Telefon noch auf Emails, kam auch nicht zum Vorlesungsbeginn wieder in die Uni. Es kam schon der Verdacht auf, daß ihm was zugestoßen sei.
Das ist natürlich der heftigste Fall, letztendlich hat der Partner das Protokoll dann (mit etwas Zeitzuschuss) alleine angefertigt, und wurde für die folgenden Versuche einer anderen Gruppe zugewiesen.

Natürlich ist es unangenehm, jemanden in die Pfanne zu hauen, aber in Zeiten, wo jede Note zählt, würde ich solche Leute nicht mitschleppen wollen.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Wie gesagt, es gibt keine Noten. Die Protokolle müssen nur alle bis Ende des Praktikums vollständig korrigiert abgegeben werden, sonst hat man einfach nicht bestanden, wenn nicht alles vorliegt.

Und den meisten fehlt ohne Benotung ja noch mehr die Motivation etwas zu tun.
 
2 Woche(n) später

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Herrlich!
Ich durfte mir heute von dieser Person anhören, dass ich wohl nicht wisse, was Gruppenarbeit sei.
Diese Dreistigkeit macht mich echt sprachlos :ROFLMAO:
Aber nun ist es ja vorbei.

Die nächste Gruppenarbeit mit fremden Leuten kann nur besser werden!
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
Ich hatte bis jetzt zwei Erfahrungen gemacht:

Die eine konnte praktisch kein Deutsch und ihr Text war voller Fehler. Ich bat sie bei der nächsten Abgabe, den Text von ihrem Mann zu korrigieren lassen. Antwort war, er hat keine Zeit. Da sah ich nur noch rot und hab ihr alles um die Ohren geworfen, was mir gerade so in den Sinn kam. Ergo, seitdem meidet sie mich und ich sie, kann aber damit leben .

Mein jetztiger Partner ist die perfekte Ergänzung. Bei der Bachelorarbeit werden die Arbeiten wöchentlich vergeben und diese werden auch gemacht, wenn man irgendwo ne theoretische Frage, dann schliesst man sich schnell kurz. Die Zusammenarbeit funktioniert bei uns so gut, dass wir eig. gar nicht mehr Ziele definieren, sondern dass wir einfach über die Arbeit reden, was man noch machen könnte etc. und die Eigentinitative erledigt den Rest.

Schade trennen sich die Wege in einem halben Jahr, dann muss ich mir wieder einen neuen Partner suchen, der so zuverlässig ist.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Schade trennen sich die Wege in einem halben Jahr, dann muss ich mir wieder einen neuen Partner suchen, der so zuverlässig ist.

Wünsche schon einmal viel Erfolg :zwinker:


Tja, bei mir wird das ganz nun ziemlich persönlich.
Der Typ fühlt sich durch mich wohl auf den Schlips getreten und versucht einen gemeinsamen Freund gegen mich aufzuhetzen :rolleyes:
Da sagt man einem mal die Meinung wegen totalem Fehlverhalten und dann sowas :censored:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Dann kannste ihm ja bedenkenlos mal zeigen, wo der Hammer hängt und ihn fragen, ob er denn jetzt verstanden hat, dass er mist gebaut hat, wo er doch nun hinterfotzig wird und nicht mehr argumentieren kann... :grin:
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Irgendwie hat er ihn ziemlich um den Finger gewickelt.
Aber die anderen haben das auch mitbekommen, wie das alles lief und stimmen mir zu.

Es wird mich auch nicht abhalten, das ganze hatte mich nur irgendwie überrumpelt.
Aber die nächste Gruppe wird wohl besser! Meine Partnerin soll sehr fleißig sein. Sind eine 8er Gruppe und schreiben die Protokolle in 2er Gruppen. Mal sehen wie das wird.
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
Wünsche schon einmal viel Erfolg :zwinker:
Danke, wird wohl ein schwierige Unterfangen einen gleichwertigen "Ersatz" zu finden.

Tja, bei mir wird das ganz nun ziemlich persönlich.
Der Typ fühlt sich durch mich wohl auf den Schlips getreten und versucht einen gemeinsamen Freund gegen mich aufzuhetzen :rolleyes:
Da sagt man einem mal die Meinung wegen totalem Fehlverhalten und dann sowas :censored:
[/quote]

Das gibt dir nun Gewissheit, dass du recht hattest. Jetzt kannst du wohl nur noch hoffen, dass die nächste Gruppenarbeit viel besser wird (laut deinen Angaben gibt es gute Aussichten.

Ich verstehe nicht, warum manche Dozenten die Gruppen selbst zusammenstellen müssen. Das Argument "In der Privatwirtschaft müsst ihr auch mit allen Leuten arbeiten können" zählt für mich nicht. Eine solche Person fliegt schneller als sie mit den Augen zwinkern kann und wenn dies nach mehreren Beschwerden nicht der Fall ist, dann werden sich die einen oder andern eine neue Stelle suchen. Dann geht das Know-How verloren und der Firmenruf wird geschädigt.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Und nächste Krise mit der Gruppe:
Seit Tagen versuche ich die Leute per Mail und Facebook zu erreichen, da die Protokolle noch korrigiert als Datei eingereicht werden müssen.
Von 5 Leuten habe ich eine erreicht. Und sie hat von den anderen auch nichts gehört.
Ein Protokoll sollte schon vor über einer Woche von einem eingescannt und rumgeschickt worden sein. Nichts. Sie kann irhen Teil also auch nicht korrigieren, da sie nicht weiß was falsch ist.

Wir haben noch bis nächste Woche Zeit alles einzuschicken. :mad:
Ich werde mal bis Montag abwarten. Sonst muss ich wohl zum Praktikumsleiter gehen. :geknickt:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren