Wenn Männer weinen .....

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, wer nicht weinen kann, der ist mal richtig arm dran.

Es wurde nämlich nachgewiesen, dass das tatsächlich befreiend wirkt, die Zusammensetzung der Stoffe in Kummertränen und anderen Tränen war unterschiedlich.

Wie das jetzt genau war, fällt mir nicht ein, tut aber auch nicht wirklich was zur Sache.

Bei mir ist das so, ich kann durchaus weinen, allerdings nur, wenn es um mich direkt geht. (Schmerz, etc. Ausweglose Probleme..)

Wegen anderen kann ich nicht heulen. Als mein Kumpel ins Krankenhaus gefahren wurde, und ich dabei war, wo er bewusstlos auf der Straße lag, alle um mich herum fingen an zu flennen, fand ich fürchterlich.

Nachher stellte sich raus, dass der 2,5 Promille hatte und wirklich kurz vorm Ableben stand.

Nach eigenen Angaben war der 10 Min. Hirntod. Kann aber irgendwie nicht sein. Da er aber gerne mal Begriffe wie Hirntod und Bewusstlos verwechselt, nehmen wir mal letzteres an...

Naja, wie dem auch sei, letztes Jahr im Sommer hab ich auch öfters geweint, eben weil man ganzes Leben mir völlig sinnlos erschien, Studium war kurz vorm Aus, (3. Versuch+mündliche Ergänzugsprüfung) Mutter im Krankenhaus, Vater krank, ich selber Kniegelenke entzündet, soziales Umfeld scheiße, Arbeit scheiße, kurz, ich hätte, wenn es so weitergegangen wäre, alles hingeschmissen.

Dann aber Rat bei meinem Prof. geholt, Lage geschildert und durch komische Umstände dann doch irgendwie die Prüfung bestanden...

Hätte auch gar nicht gedacht, dass man unterschreiben muss, dass man sich als physisch und psychisch geeignet für ne Prüfung hält. Ich war echt am Zögern.

Vllt. war es eher Mitleid, weil subjektiv war ich miserabel. Aber 4.0 steht auf dem Ausdruck....

Egal. Jetzt bin ich noch im Studium, Sinn erschließt sich mir immer noch nicht ganz, aber meine Laune hat sich deutlich gebessert.

Geheult hab ich seitdem auch nicht mehr, wenn dann nur weil ich so übelst lachen musste.

Wie gesagt: wer gar nicht weinen kann, der tut mir leid, es wirkt wirklich befreiend.
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Mal wirklich zu heulen und seine Gefühle zu zeigen, täte dem einen oder anderen Mann sicherlich auch mal ganz gut.
Nichts ist schlimmer, als ein Mann, der nicht aus sich raus kann oder sich hinter einem großen Eisblock versteckt. Das wirkt furchtbar distanziert und kommt bei Frauen oft nicht gut rüber.
 
P

Benutzer

Gast
ich finde männer die auch weinen können toll.

ich selbst habe das nie von meinem vater gekannt.

er hat das erste mal geheult als seine mum und später sein dad beerdigt worden sind.
aber das waren nur ein paar tränen.
mein dad hat seine trauer immer unter kontrolle gehabt. allerdings lebt er im moment mehr gefühle aus, nur leider die neagtiven. was zur folge hat das er nur noch am schreien ist.

zwei meiner exfreunde haben in meiner gegenwart mal geweint. und ein ehemaliger guter freund.
das erste mal ging es um den abriss des hauses seiner großeltern, und einmal um den tot des opas. das waren ein ex und der ehemalige gute freund.

mein letztes ex hat während unserer letzten gemeinsamen nacht geweint.

es ging um uns oder um mich, näher will ich nicht darauf eingehen, ist momentan zu schmerzhaft.

aber es ist gut zu wissen das er auch gefühle hatte die meinen sehr ähnlich sind. unsicherheit, verlustangst und angst vor einsamkeit.

es gibt auch diese art von mann die heult weil da ein totes tier liegt. das ist was anderes , das finde ich zu sensibel.

aber gegen gefühlsäußerungen von seiten des mannes, egal ob wut, freude oder trauer habe ich nichts.

ich hätte sie bei meinem exfreund gerne öfters gesehen.

es muss halt ein vernünftiges maß geben.
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Ich denke, wer nicht weinen kann, der ist mal richtig arm dran.

Dankeschön. Wenn ich abgestochen werde, würde ich wahrscheinlich auch heulen, doch ist so ein Extremfall mit Sicherheit nicht Gegenstand dieser Diskussion.


An all die heulenden Männer und Frauen die ein heulenden Mann zuhause auf der Couch sitzen habt, worüber heult ihr denn so wenn der Tag lang ist.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Ich find's interessant zu lesen, dass so gut wie alle es befürworten,wenn man(n) wirklich Gefühle zeigen kann, aber es im Allgemeinen irgendwie alle Männer so nervig und antrengend finden, wenn die Freundin mal weint(beziehe mich da auf den Thread mit der "Tränen-Taktik", irgendwer hat behauptet, dass wir Frauen ja sowieso bei jeder lächerlichen Kleinigkeit losheulen)...
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Mein Freund weint so gut wie nie. Was aber wohl weniger an der Erziehung bzw. "nicht-weinen-wollen" liegt, sondern eher daran, daß er einfach nicht so "nah am Wasser gebaut" ist. Ihm kommen eben nicht bei jeder Kleinigkeit die Tränen, und auch bei größeren Dingen nicht unbedingt.

WENN er allerdings ausnahmsweise weint, dann weiß ich auch, daß ihm etwas wirklich wichtig ist bzw. ihn wirklich, WIRKLICH mitnimmt bzw. traurigmacht. Hab's bisher nur einige wenige Male erlebt, und das war alles nur im Zusammenhang mit mir bzw. unserer Beziehung...

Ich heule bei jedem Scheiß gleich los, und das nervt manchmal extrem. Aber das ist halt so. :zwinker: Ich glaube nicht, daß Weinen immer etwas mit "bewußt Gefühle zeigen" zu tun hat. Manche Menschen weinen eben nicht so schnell, obwohl sie abgrundtief traurig sind. Anderen treibt schon eine Kleinigkeit, die blöd gelaufen ist, die Tränen in die Augen, ohne das zu wollen.

Sternschnuppe
 

Benutzer51586 

Verbringt hier viel Zeit
also ich find das voll toll wenn männer weinen können natürlich sollten sie es nicht einfach nur tun um mitleid zu erregen naja aber ich finds echt voll süß wenn einem jungen/mann die tränen kommen ich finde das ist ein teil von stärke wenn jungs/männer ihre gefühle zeigen können. ich hatte mal einen freund und der hat irgentwie nie gefühle gezeigt und das fand ich sowas von scheiße naja schönen gruss:grin:
 

Benutzer29195  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich erlaube mir mal ein Resüme...

95% der Frauen finden es ganz klasse wenn Männer vor ihnen in Tränen ausbrechen.
Hingegen vermeiden 95% der Männer genau das zu tun...

:tongue:
 

Benutzer25170 

Verbringt hier viel Zeit
also ich hab meinen freund mal zum weinen gebracht...
nach mehreren monaten beziehung hab ich das erste und einzige mal die drei berühmten worte gesagt und er fing prompt an zu heulen....
das fand ich sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo süß!!!!!!!!:herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz:
 

Benutzer31692  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Männer die ihre Emotionen nicht ausleben und somit krampfhaft versuchen dem gängigen Klischee vom "richtigen" Mann zu entsprechen haben in der Regel Komplexe, sind unsicher und haben eben entsprechend Angst nicht als "echter" Mann gesehen zu werden. Deswegen auch dieses Gehabe.
Wenn ich mich richtig erinnere müsste das in der Psychologie heute 01/06 nachzulesen sein.
Ich habe im übrigen keinerlei Probleme meine Gefühle zu zeigen, bzw. vor anderen zu weinen. Ich wüsste auch keinen plausiblen Grund wieso ich das nicht machen sollte.
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
- aber heulen ist wie lachen: ein ausdrück der gefühle und kein grund, sich zu schämen.

yeah,Strike...:ichstehim
Kann mich lumi nur anschließen.
Lachen unterdrücke ich ja auch nicht....wäre schon verrückt in einer Komödie zu sitzen und das Lachen zu unterdrücken...prust, bei der Vorstellung muß ich anfangen zu lachen.

mfg ß :grin:
 

Benutzer36810 

Verbringt hier viel Zeit
Weinen tue ich höchsten bei einem Todesfall,wo mir die Person sehr nahe stand.Aber selbst da ist es kein Muss,denn wenn ich da heulen kann,dann ist das halt so.
Ansonsten bin ich halt der Meinung,dass Weinen ne reine Zeitverschwendung ist,da es in meinen Augen sonst nix zu heulen gibt.Vor allem finde ich es schwachsinnig,über selbstverzapften Müll zu heulen.
Wenn andere Leute in meiner Umgebung heulen,denke ich nicht,dass die schwach sind oder so,aber für mich ist das nur Zeit- und Energieverschwendung.

Männer die ihre Emotionen nicht ausleben und somit krampfhaft versuchen dem gängigen Klischee vom "richtigen" Mann zu entsprechen haben in der Regel Komplexe, sind unsicher und haben eben entsprechend Angst nicht als "echter" Mann gesehen zu werden. Deswegen auch dieses Gehabe.
Könnte gut sein,aber wenn keine Emotionen da sind,kann man aber auch nix unterdrücken,oder?
Oder fragen wir es noch anders:
Jeder Mensch ist unterschiedlich empfänglich für Emotionen und es gibt einige Männer(auch Frauen),denen Emotionen nicht so nahe gehen und deshalb nicht heulen.Sind die nun alle unnatürlich bzw. unterdrücken die alle ihre Emotionen?
 

Benutzer31692  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Könnte gut sein,aber wenn keine Emotionen da sind,kann man aber auch nix unterdrücken,oder?
Oder fragen wir es noch anders:
Jeder Mensch ist unterschiedlich empfänglich für Emotionen und es gibt einige Männer(auch Frauen),denen Emotionen nicht so nahe gehen und deshalb nicht heulen.Sind die nun alle unnatürlich bzw. unterdrücken die alle ihre Emotionen?

Nein. Die unterdrücken natürlich keine Emotionen. Denn welche Emotionen willst du unterdrücken, wenn keine existent sind?
Mein Post bezog sich jedoch auf unterdrückte Emotionen und nicht auf nicht existente Emotionen.
Versuch mir aber jetzt nicht zu erzählen, dass es Menschen ohne Emotionen gibt. Jeder der das (von sich) behauptet belügt sich und die Welt.
 

Benutzer36810 

Verbringt hier viel Zeit
Versuch mir aber jetzt nicht zu erzählen, dass es Menschen ohne Emotionen gibt. Jeder der das (von sich) behauptet belügt sich und die Welt.
Hab ich das?Ich weiss selber,das jeder Mensch Emotionen hat.Meine Aussage wegen der Emotionslosigkeit bezog sich mehr auf Situationen oder Umstände,die bei einigen Menschen keine Emotionen hervorrufen.Trotzdem haben diese Menschen Emotionen.
 

Benutzer31692  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hab ich das?Ich weiss selber,das jeder Mensch Emotionen hat.Meine Aussage wegen der Emotionslosigkeit bezog sich mehr auf Situationen oder Umstände,die bei einigen Menschen keine Emotionen hervorrufen.Trotzdem haben diese Menschen Emotionen.

achso, verstanden. :smile:
dann wäre das soweit ja auch geklärt. :grin:
 

Benutzer25359 

Verbringt hier viel Zeit
Weinen ist der Ausdruck höchster emotionaler Aufmerksamkeit.

Ich heule auch gerne (zwar selten, aber wenn, dann gerne). Wenn ein Mensch, der mir nahesteht anfängt zu heulen, kann ich nicht anders und muss mitheulen. Bei heftigen Streits hab ich stundenlang mit meiner damaligen Freundin geweint. Bei Trennungen und dann noch die "richtige" Musik dazu... Musik ist sowieso ein starker Auslöser für mich, wenn in nem Film eine traurige Szene läuft und dann diese typische Musik im Hintergrund läuft, ist es auch schonmal passiert, dass mir ein zwei Tränen runterliefen.
Ich hab mal ne Reportage zusammen mit meiner Freundin gesehen, in der es um Kragenbären ging. Deren Gallenblasenextrakt wird im asiatischen Raum als Potenzmittel angesehen und so werden sie in kleinen Käfigen gehalten wärend aus der offenen Bauchhöle durch einen Schlauch dieser Extrakt rausläuft. Wir haben fast die ganze Zeit geheult.
 

Benutzer35107  (32)

Kurz vor Sperre
Was hatten dass mit Umfragen zur Sexualität zu tun?

Thema verfehlt


Beim Sex hab ich noch keinen weinenden Jungen gehabt. Auch wenn er keinen hoch bekam ging dass immer ohne Tränen ab.

Das wollte ich mal loswerden:
In allen Foren werden Themen ins richtige forum umgeleitet nur hier nicht.
Könnte schnell 10 Themen zusammentragen die hier nichts zusuchen haben.


Umfrage zu taktischen Tränen
@SINGLES: Wieso seid ihr Singles und wie lange schon?
@girls: Alter der Ersten Intimrasur
Schnarchen loL
Umfrage: @boys- steht ihr eher auf blond oder braun:
Das funktioniert???
Haarausfall
Umfrage: Ehevertrag Ja/Nein
Wohnungsschlüssel als Valentinsgeschenk
uvm
 
V

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Könnte schnell 10 Themen zusammentragen die hier nichts zusuchen haben. [...]
Es geht ja nicht nur um Sexualität, sondern auch um Liebe. Und insofern passen die meisten deiner Beispiele schon hier rein (habe mir jetzt nicht jeden Thread angeschaut, ich gehe jetzt nur von den Titeln aus!).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren