Wenn ihr zum Essen eingeladen werdet, sagt ihr Bescheid was ihr nicht essen könnt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ihr von einer Familie oder einer sonstigen Privatperson zum Essen eingeladen werdet (nicht Grillparty oder Fete), sagt ihr im voraus dem Gastgeber Bescheid was ihr nicht essen könnt oder wollt? Z.B. Fleischgerichte, Fisch, Spinat, Nüsse, Milch, Eier usw. Oder findet ihr das unhöflich oder überflüssig?
 
M

Benutzer

Gast
Ja, ich sage da vorher Bescheid. Wenn ich koche, frage ich auch vorher, ob irgendwas nicht gegessen wird. Hat für mich etwas mit Höflichkeit zu tun.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Die Leute die mich einladen wissen meist dass ich kaum Gemüse esse. Es ist nicht so dass ich es nicht essen kann, ich mag es nur überhaupt nicht... für mich ist es aber auch kein Problem das aus einem gekochten Menü herauszufischen und den REst zu essen.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich sage es nur wenn ich ausdrücklich danach gefragt werde, aber normal esse ich eh alles.

Aber ich achte bei all eminen Freunden grundsätzlich immer auf Nahrungsunverträglichkeiten, Allergien oder Abneigungen, habe die auch fast ausnahmslos gespeichert und nehme bei der Essensvorbereitung immer Rücksicht darauf, da gibt es halt ein Gericht oft in verschiedenen Varianten oder eben genug Alternativen, für diese Personen.

Ich ernte aber immer wieder Verwunderung darüber, dass ich mir sowas merken kann.:grin:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich sags ständig. Vielleicht sollte ich dazu übergehen, handouts mit meinen Allergien rauszugeben? :hmm:
 

Benutzer29904 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde es wesentlich unhölicher, beim Essen dann rumzumäkeln und zu jedem zweiten zu sagen, dass ich das nicht esse, als vorher zu sagen, was ich nicht esse.

Ich lass mich aber generell nur von sehr wenigen Leuten zum Essen einladen.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich brauche das nicht zu erwähnen, weil alle wissen, dass ich Veganer bin. Abgesehen davon habe ich jedoch keine Allergien (gelegentlich vertrage ich Nüsse nicht so gut, aber auch das kommt nicht häufig vor) und mir schmeckt sowieso alles. Mir wurde schon gesagt, dass ich trotz des Veganertums leichter zu versorgen sei als viele andere...
 

Benutzer58933 

Verbringt hier viel Zeit
Die Menschheit in meiner Umgebung ist hinreichend darüber informiert, dass ich Milch nur schlecht vertrage und Spinat nicht runterbekomme. Ansonsten esse ich alles, bzw. ich probiere es zumindest.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
klar sag ich was ich nicht essen kann aus irgendwelchen Allergien
 

Benutzer93806  (39)

Öfter im Forum
bei allergien finde ich es gut, wenn man es mir sagt, aber kritisch finde ich eine lange liste von dingen, die die person nicht mag und dann trotzdem nur im essen stochert. da vergeht mir der spaß am kochen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mag nur sehr wenige Gerichte nicht und das meiste davon sind Dinge, die sowieso viele Leute nicht mögen, so dass sie seltenst gekocht werden, wenn man nicht wieß, ob das dem Besuch schmeckt...

Von daher sage ich vorher nur auf Nachfrage, wenn ich etwas nicht mag.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich habe durchaus einige Sachen, die mir nicht so schmecken. Wenn ich gefragt werde, gebe ich das natürlich an (und finde das auch ganz gut, wenn jemand fragt).

Aber eine Einladung direkt mit einer "negativen Wunschliste" zu beantworten, fände ich nicht so toll.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Die meisten Gastgeber wissen dass ich mehr oder weniger Vegetarier bin. Weil ich beizeiten darüber rede.
Ich kann aber Fleisch essen, wenn ich sonst den Gastgeber beleidigen würde. Ich bin schliesslich der Ansicht, man sollte weniger Fleisch essen, und nicht gar keins! (Ich trinke Milch und esse Käse, aber ich möchte die Kühe nicht "christlich bestatten")
Und wenn es so Masseneinladung gibt, kann man sich eh verstecken und isst nur was einem passt.
 
D

Benutzer

Gast
Da ich (ausser Oliven) ein "Allesfresser" bin, habe ich damit keinerlei Probleme.
Wenn wir zum Essen einladen wird natürlich nachgefragt.

Anders sieht das beim Thema "Kochen mit Alkohol" aus.
Die die mich kennen, wissen wie sie kochen und was sie kochen, bzw. mir kein in Schnaps schwimmenden Tiramisu vorsetzen.
Allen Anderen muss man das nicht auf die Nase binden und es findet sich immer ein Weg, "etwas nicht zu Essen" ohne den Gastgeber zu "beleidigen"..... :zwinker:
 

Benutzer40336 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin relativ pflegeleicht und hab auch kein Problem, Sachen zu essen, die ich eigentlich nicht so gerne mag, richtige Abneigungen hab ich nur gegen Innereien und Muscheln.
Wenn ich allerdings Allergien hätte oder Vegetarier wäre, würde ich den Gastgeber vorher darauf aufmerksam machen.
 
L

Benutzer

Gast
Es gibt wenige Dinge, die ich nicht esse, und was das ist wissen potentielle Gastgeber von mir sowieso. :zwinker:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren