Wenn ihr viel verdient, würdet ihr zur privaten Krankenkasse wechseln?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ihr monatlich so viel verdient, dass ihr von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht befreit werden würdet, würdet ihr weiterhin freiwillig gesetzlich krankenversichert sein oder zur privaten Krankenkasse wechseln, um all die Prilegien zu genießen?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich fühle mich bei meiner gesetzlichen Krankenkasse absolut wohl und wüsste nicht, wieso ich in so einem Falle zu einer privaten wechseln sollte, also nein.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Da ich ein paar chronische Späße habe würde ich mir eine private Krankenversicherung sichern, wenn es möglich wäre - soviel Egoismus hätte ich dann schon.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde die private KV nicht wieder hergeben wollen, von daher würde ich mich wieder so entscheiden. Weniger wegen der "Privilegien" (was immer das auch für welche sein sollen), eher wegen der Transparenz und konkreten Zusammenstellung der Leistungen, die ich auch brauche. Von der Kostenersparnis mal ganz abgesehen...
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Was sparst du denn so, also wie viel % gegenüber früher? :ashamed:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Auf jeden Fall!
Erst letztens hatte ich wieder so ein Erlebnis:
Ich wollte einen Termin bei einem Arzt für Schönheitschirurgie (Nicht das, was ihr denkt) ausmachen. Selbst bin ich bei der gesetzlichen Kasse und habe der Sprechstudenhilfe dann gesagt, dass ich die gesamten Kosten selbst übernehmen würde.
Ihre Antwort darauf: "Wir nehmen keine Kassenpatienten. Nur Privat!"

Das fand ich schon krass.
(Aus Prinzip würde ich aber auch als Privatpatient nicht zu so einem hochnäsigen Typen gehen.)

Also ich würde auf jeden Fall zur Privaten Kasse wechseln, wenn ich könnte.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nein ich würde nicht wechseln, denn ich könnte dann ja nie mehr zurück.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Das wäre bei mir eine rein wirtschaftliche Entscheidung sowie ein Abwägen von Kosten/Nutzen.
Unter Umständen kann eine private Krankenversicherung sogar billiger sein.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Wenn ich mit den Leistungen meiner Krankenkasse nicht zufrieden wäre (also wenn sie mir nicht mehr ausreichen würde) oder wenn ich damit einiges einsparen würde dann würde ich mich auch privat versichern.
Bis jetzt brauchte ich noch nichts, was es nicht auch bei einer gesetzlichen Krankenversicherung gegeben hätte.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Würde ich nicht, weil ich erstens das Konzept der privaten KK wie es in Deutschland ist ablehne und weil ich zweitens Schiss hätte, da irgendwann richtig abkassiert zu werden. Die Beiträge steigen doch auch bei den Privaten die letzten Jahre immer weiter und das ganze ist irgendwie völlig meiner oder der staatlichen Kontrolle dann entzogen. Gerade wenn man mal älter ist kann einen das richtig ficken.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Nie wieder gesetzlich einfach weil ich das mehr an Leistung das ich erhalte nicht missen möchte davon abgesehen ist meine private 200 Euro billiger als die gesetzliche
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren