Wenn ihr euch jetzt bewerben würdet, welches Einstiegsgehalt würdet ihr erwarten?

Wenn ihr euch jetzt bewerben würdet, welches Wunscheinstiegsgehalt würdet ihr nennen?

  • 60000 €

    Stimmen: 3 10,0%
  • 55000 €

    Stimmen: 2 6,7%
  • 50000 €

    Stimmen: 2 6,7%
  • 45000 €

    Stimmen: 4 13,3%
  • 40000 €

    Stimmen: 3 10,0%
  • 35000 €

    Stimmen: 4 13,3%
  • 30000 €

    Stimmen: 3 10,0%
  • 25000 €

    Stimmen: 5 16,7%
  • 20000 €

    Stimmen: 2 6,7%
  • 15000 €

    Stimmen: 2 6,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    30
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Momentan studier ich ja noch, danach den Master ... ich würd mich vorher informieren, was der branchenübliche Preis ist. :tongue: Dann kann ich auch begründen, weshalb ich dieses Gehalt nenne.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
30.000 bis 40.000 wären schon angemessen, finde ich, aber nicht an der Stelle, auf die mein Studium abzielt, denn da gibts keine Einstellungsgespräche, in denen über den Verdienst verhandelt werden kann, sondern in den Unternehmen, deren Angebote ich im Moment nicht annehmen würde.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
hmm ich frage mich ganze ehrlich wie man von unter 30000 Euro brutto jährlich noch fürs Alter vorsorgen kann

Das kann man nicht. Aber Riester und Konsorten werden lange von Würmern zerfressen sein, wenn ihre antisoziale Politik (die allerdings auch von der CDU vorgeplappert wurde, das darf man auch nicht vergessen) wirklich zum Tragen kommt. Die Geschädigten werden also allenfalls auf deren Gräber pissen können, mit dem hölzernen Cluebat wird das jedoch nix...

Von der Theorie her wäre ich chronisch pleite und müsste Zusatzleistungen über Hartz 4 beantragen. Statt dieser Erniedrigung ertrage ich eine weitaus schlimmere und wohne bei meiner Oma auf 7 Quadratmetern...

30.000 € im Jahr, sagst Du? Das sind 2.500 € im Monat brutto. 1.531,13 € netto (für 2009). Ich glaub, das werd ich im ganzen Leben nicht erleben - das wäre ja netto mehr als mein aktuelles Brutto... Naja, die einzige Chance, mal 2.500 € im Monat zu kriegen, wäre eine kräftige Inflation von > 10% konstant über 10 Jahre... Und ja, der gewerkschaftlich geforderte Mindestlohn von 7,50 € würde mir Plus einbringen...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
30.000 € im Jahr, sagst Du? Das sind 2.500 € im Monat brutto. 1.531,13 € netto (für 2009). Ich glaub, das werd ich im ganzen Leben nicht erleben

Und weil ich der Meinung bin, dass ich von so einer Summe niemals ein Kind großziehen könnte und mir der Lebensstandard auch allein schon nicht auf Dauer reichen würde, arbeite ich an der Veränderung durch einen höheren Abschluss und vermutlich ein Studium. Noch sind 1.500 € für mich ganz okay (reicht für Auto, Motorrad, Wohnung, viel auswärts essen, ...), aber mit der Zeit wachsen die Ansprüche und dann wäre es sicherlich zu wenig. Ergo denke ich, dass man jede Chance auf eine Weiterbildung nutzen sollte, sofern sie nur irgendwie möglich erscheint.


Was ich bei einem Bewerbungsgespräch verlangen könnte, weiß ich nicht so recht. Ich würde ein kleines bisschen mehr nennen als aktuell. Da wir aber nach Tarifverträgen bezahlt werden, kommt das sowieso nicht zur Sprache.
 

Benutzer87838  (39)

Benutzer gesperrt
Die meisten sind nichtmal halbsoviel wert wie sie tun:kopfschue Wenn ich schon wieder höre hier, kaum ist es bißchen kalt, bleiben sie alle im Bett liegen, weil sie bißchen Schnupfen haben. Zumindest in unserem Geschäft ist das so. :mad: Die meisten Leute sind zu unqualifiziert für die einfachsten Jobs, echt.
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Ein wenig mehr sollte es schon sein. Ich denke, bei 30.000 € (2500 €/Monat) würde ich schon ansetzen.

Edit: Natürlich kommt es immer auf den Schulabschluss, die Ausbildung und die Berufserfahrung an. Und dass jemand mit 19 keine 60.000 € verdient, das wird jedem klar sein. Wobei jemand der ein Diplom in der Tasche hat, vielleicht noch Berufserfahrung nachweisen kann, würde nicht für unter 15.000 € (1250 €/Monat; ohne Weihnachts- und Urlaubsgeld, ohne Zuschläge oder Sonderzahlungen) arbeiten. Auch bei einem Vorstellungsgespräch macht es keinen guten Eindruck sich unter Wert zu verkaufen; man tut sich und dem potentiellen AG keinen Gefallen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde nicht, dass irgendjemand für seine Arbeit eine Million Euro im Monat wirklich verdient hat.

Damit hast du definitiv recht. Es gibt ja mehr als genug, die das (und mehr) tatsächlich einnehmen, aber VERDIENEN sollte das definitiv absolut gar keiner, kein Job der Welt rechtfertigt ein solches Gehalt.


Zum Thema sonst sage ich nichts, weil man schweizerische Löhne nicht mit deutschen vergleichen kann. Ich weiss, was ich mit meiner Berufserfahrung und meiner Ausbildung verlangen kann, darf und soll und was nicht und mehr muss ich nicht wissen.

Die meisten sind nichtmal halbsoviel wert wie sie tun:kopfschue Wenn ich schon wieder höre hier, kaum ist es bißchen kalt, bleiben sie alle im Bett liegen, weil sie bißchen Schnupfen haben. Zumindest in unserem Geschäft ist das so. :mad: Die meisten Leute sind zu unqualifiziert für die einfachsten Jobs, echt.

Jep... Aber komm mal in meine Breitengrade, da hörst du von Selbstüberschätzungen noch und nöcher :-D Da ist das hier geradezu harmlos...
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich verdiene nicht mal 15.000€ im Jahr. :ratlos: Also wäre das schon eine Verbesserung.
 
S

Benutzer

Gast
die auf meine zunft zutreffende statistik redet von einem bereich zwischen 45 und 50 teuro pro jahr
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
oh fagg! ich hab in euro abgestimmt, dabei meinte ich CHF! :kopf-wand



also wenn der evt zukünftige chef nach lohn fragt, rechne ich das einfach per monat, oder gebe antwort per monat! (wird man meistens auch gefragt)


denn beim jahreseinkommen hab ich jetzt nicht den durchblick, was da alles dabei ist, doer eben nicht.

ist das rein brutto? ohne abzüge? mit 13.?

wenn ja. dann wäre das jahreseinkommen von 55'000 CHF schon nötig.

mindestens ca 35'000.- euro
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
denn beim jahreseinkommen hab ich jetzt nicht den durchblick, was da alles dabei ist, doer eben nicht.

ist das rein brutto? ohne abzüge? mit 13.?

wenn ja. dann wäre das jahreseinkommen von 55'000 CHF schon nötig.

mindestens ca 35'000.- euro

Vergiss das mit brutto, netto, Abzüge und 13., das läuft in D alles komplett anders :zwinker: (obwohl hier in der Umfrage definitiv der Bruttolohn gemeint war). Darum meinte ich ja: nix da mit Vergleichen, egal was man hier aufführt, es ist nicht repräsentativ und jeder Deutsche wird mal "uiiii" schreien und wenn man dann genauer nachrechnen würde, wären die Unterschiede unterm Strich nicht mehr wirklich gravierend :zwinker:
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Vergiss das mit brutto, netto, Abzüge und 13., das läuft in D alles komplett anders :zwinker: (obwohl hier in der Umfrage definitiv der Bruttolohn gemeint war). Darum meinte ich ja: nix da mit Vergleichen, egal was man hier aufführt, es ist nicht repräsentativ und jeder Deutsche wird mal "uiiii" schreien und wenn man dann genauer nachrechnen würde, wären die Unterschiede unterm Strich nicht mehr wirklich gravierend :zwinker:


ah ok :schuechte :engel:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren