Wenn euer Partner unvernünftig Auto fährt, wäre das ein Trennungsgrund?

Wenn euer Partner unvernünftig Auto fährt, wäre das ein Trennungsgrund?

  • Bin w: Ja, das wäre ein Trennungsgrund :weinen:

    Stimmen: 2 9,1%
  • Bin w: Anstatt mich zu trennen lese ich ihm bei jeder Autofahrt lieber die Leviten.:schuettel

    Stimmen: 3 13,6%
  • Bin w: Ich fahre nicht mit, wenn er fährt. Aber trennen würde ich mich nicht von ihm.

    Stimmen: 10 45,5%
  • Bin m: Ja, das wäre ein Trennungsgrund :weinen:

    Stimmen: 1 4,5%
  • Bin m: Anstatt mich zu trennen lese ich ihr bei jeder Autofahrt lieber die Leviten.:schuettel

    Stimmen: 2 9,1%
  • Bin m: Ich fahre nicht mit, wenn sie fährt. Aber trennen würde ich mich nicht von ihr.

    Stimmen: 4 18,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    22
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund fährt manchmal tatsächlich wie Sau. Ich habe schon vor Jahren zu ihm gesagt, dass er von mir aus tun und lassen soll, was und wie er will, solange er allein fährt, aber wenn ich mitfahre, dann wird halbwegs anständig gefahren. Und das klappt so bestens. Mittlerweile fährt er generell anständig, wenngleich zügig, behauptet er zumindest, ich bin ja nicht immer dabei.

Trennen würde ich mich wegen so was sicher nicht. Er ist definitiv kein Raser oder Rowdy, erst dann würde ich das eventuell anders sehen. Wobei ich auch dann bezweifle, dass ich mich trennen würde, zumindest sicher nicht sofort. Fände ich auch eher lächerlich.
 

Benutzer42780  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Also nen trennungsgrund ist es nicht würd ihn aber jedesmal einen hinter die löffel geben wenn er sowas machen würde :tongue: wenn er allein fährt ist es mir egal aber bei mir sollte er sich schon zügeln mir zu liebe :grin:
 

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Abgesehen davon, dass ich die Beziehung wegen solch einem Fahrstil nicht (sofort) beenden würde: Ich finde es erstaunlich, dass einige es akzeptieren, dass er unvernünftig, wenn er allein ist. Er gefährdet damit doch nicht nur sich, sondern auch andere, Unbeteiligte. Ich könnte da nicht drüber hinwegsehen, sondern würde mit ihm ein Gespräch führen. Denn es ist doch leider so, dass der Unfallverursacher meist nicht allein betroffen war, sondern noch ein anderes Auto mit Insassen.

Würde ich unvernünftig fahren, würde mir mein Verlobter ordentlich die Leviten lesen - und damit hätte er auch vollkommen recht.
 

Benutzer81664  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Net unbedingt aber wenn er mutwillig anderer Leben aufs Spiel setzt sicher und mit fahren würd ich dann auch nicht.
 

Benutzer6909  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Da ich sowieso am liebsten selber fahre macht das nichts :zwinker: ich bin auch relativ schmerzfrei was das mitfahren angeht... Im stillen denke ich mir meinen Teil aber naja :zwinker:

Über meinen Fahrstil hat sich bisher kaum einer beschwert. Es mögen halt nicht alle Leute mit über 200 auf der AB unterwegs zu sein, aber das akzeptiere ich dann und fahre dann halt net so schnell.
Ich habe zwar generell einen zügigen Fahrstil, aber dann immer mit viel Abstand und ohne jemanden zu bedrängen. Ab und zu gibts ne Lichthupe, aber dann nur wenn ich von weit hinten ankommen will und sehe, dass der andere nicht nach rechts geht obwohl dort viel platz ist :zwinker:

Aber für alle die Angst wegen zu dichtem Auffahren haben... fahrt mal die Schweizer Rheintalautobahn morgens so zw. 7 und halb 8... da wird nur gedrängelt geschoben und was weiß ich nicht noch alles :zwinker:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es erstaunlich, dass einige es akzeptieren, dass er unvernünftig, wenn er allein ist. Er gefährdet damit doch nicht nur sich, sondern auch andere, Unbeteiligte. Ich könnte da nicht drüber hinwegsehen, sondern würde mit ihm ein Gespräch führen. Denn es ist doch leider so, dass der Unfallverursacher meist nicht allein betroffen war, sondern noch ein anderes Auto mit Insassen.

Ich fühle mich mal angesprochen. Mein Freund ist alt genug, ich hab ihm öfters gesagt, dass ich scheisse finde, wie er teilweise fährt (unabhängig davon, ob ich mitfahre oder nicht) - mehr kann ich wohl kaum machen. Soll ich ihn kontrollieren? Schlüssel wegnehmen? Irgendwas verbieten? Sicher nicht. Er ist 28 Jahre alt und wird schon wissen, was er tut. Und selbst wenn nicht, so dürfte ich daran herzlich wenig ändern können.

Aber für alle die Angst wegen zu dichtem Auffahren haben... fahrt mal die Schweizer Rheintalautobahn morgens so zw. 7 und halb 8... da wird nur gedrängelt geschoben und was weiß ich nicht noch alles :zwinker:

Off-Topic:
Tssst, Rheintalautobahn, fahr mal morgens übers Brüttiseller Kreuz, das ist ein Spass und DA wird NUR gedrängelt :-D
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Man könnte ihm drohen, ihn zu verlassen, wenn er seinen Fahrstil nicht ändern sollte. Das wirkt mehr als Punkte in Flensburg.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren