Wenn euer Partner ins Ausland ginge?

S

Benutzer

Gast
Es würde mich sogar freuen, wenn er für eine Zeitlang ins Ausland ginge, ein bisschen Ehrgeiz könnte ihm echt nicht schaden.
 

Benutzer57292 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde Fernbeziehungen gar nicht so schlimm, wie immer behauptet wird. :zwinker:
Bei mir und Schatz ist es nun aus verschiedenen Umständen eine geworden und geblieben, und ich würde schon sagen, dass unsere Beziehung stabil ist. Wir haben auch 2 unabhängige Auslandsaufenthalte überstanden, scheint wohl eher selten zu sein. Ich vertraue ihm aber blind, und umgekehrt ist es auch so. Wir telefonieren auch immer alle 1 - 2 Tage, das ist kein Problem.

Was metamorphosen mit dem aufeinander neu einstellen schrieb, stimmt aber. Das habe ich v.a. diesen Sommer gemerkt, nachdem ich wiederkam. Wir sind uns nach einer Woche etwas auf die Nerven gegangen, das hat sich dann aber glücklicherweise gelegt.

Ich glaube, das Ganze ist eine Einstellungssache, die man erst entwickeln muss. Bei meiner letzten Beziehung hätte ich das *nie* mitgemacht, ich war ein kleines Klammeräffchen. :tongue: Da wirkt die Fernbeziehung auch etwas entgegen. Außerdem ist mir Schatz einfach zu wichtig, um ihn nur deswegen ziehen zu lassen. :zwinker:
Nach 10 Jahren kann ich mir aber vorstellen, dass es schwer ist. Es ist ja auch ein krasser Bruch mit der Routine... das kann aber wiederum belebend für die Beziehung wirken, an den tollen Sachen Teil haben zu können, die der Partner erlebt. :smile:

Ich muss aber gestehen, ich hatte zwischendurch auch eine Phase, wo ich mir Gedanken gemacht habe, ob das wirklich so weitergehen soll. Da hatten wir uns auch ganz wenig gesehen. Ich bin wohl nicht der Typ, der einfach das Handtuch wirft, und es war auch richtig so, wie man sieht. :smile:

In diesem Sinne, es muss nicht gleich scheitern, fordert den Partnern aber schon aktives Auseinandersetzen mit der Situation ab. Aber das ist doch sowieso selbstverständlich, wenn man nicht in Langeweile ersticken will.
 

Benutzer31759  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wisst ihr,

es ist nicht so das er gehen muss, er will es von sich aus! Er hätte genug Möglichkeiten sich hier weiterzuentwickeln.
Da stellt sich jetzt meine Freundin die wegen Studium nicht fort kann (ist kurz vor Ende (ev. 1 Jahr) braucht nur mehr das Diplom)
die Frage warum er denn geht, ob sie ihm nix mehr wert ist.
Wie es ihm eben so leicht fallen kann sie einfach hinten zu lassen, trlala die Koffer zu packen und sich in den Flieger zu setzen.
Ende Jänner geht es los und den Entschluss hat er erst vor ein paar Tagen gefasst......
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Wisst ihr,

es ist nicht so das er gehen muss, er will es von sich aus!
Das hatte ich auch vorher so verstanden. Und was ist daran nun das Problem? Ins Ausland zu gehen ist ein Wunsch, den ich sehr gut verstehen kann.
Als ich ins Ausland ging, war ich solo, aber ich hätte das Studienjahr auch eingelegt, wenn ich liiert gewese wäre.

Er hätte genug Möglichkeiten sich hier weiterzuentwickeln.
Sagst Du... aber er will eben gern ins Ausland für ein Jahr. Im Ausland gibt es ANDERE Möglichkeiten als hier. Ich kann verstehen, dass er das machen will - auch wenn er nicht "müsste".

Da stellt sich jetzt meine Freundin die wegen Studium nicht fort kann (ist kurz vor Ende (ev. 1 Jahr) braucht nur mehr das Diplom)
die Frage warum er denn geht,
Weil es sein Wunsch ist, weil er neugierig drauf ist, weil er den Traum schon laaaange hegt....wie man hieran sieht:
Ihr habt das ganz am Anfang der Bez. mal abgesprochen aber nun geht er wirklich.
Sie weiß schon lange, dass er mal ins Ausland will - und nun wird es real. Klar kann man Bedenken haben, aber deswegen gleich seine Gefühle für sie und überhaupt die Beziehung in Frage zu stellen, weil ein langgehegter Wunsch nun realisiert wird...?

ob sie ihm nix mehr wert ist.
So ein Unsinn. Es ist ein Zeichen von mangelndem Selbstbewusstsein aus meiner Sicht, dass sie daraus ein "Norwegen oder ich, was ist mehr wert" macht.

Wie es ihm eben so leicht fallen kann sie einfach hinten zu lassen, trlala die Koffer zu packen und sich in den Flieger zu setzen.
Weil er Vertrauen in die Beziehung und die jeweiligen Gefühle auf beiden Seiten hat und es eben nicht gegen die Beziehung oder gegen seine Freundin ist, sondern was für sich?

Ende Jänner geht es los und den Entschluss hat er erst vor ein paar Tagen gefasst......
Hat sie ihn gefragt, warum es jetzt sein muss? Im Übrigen: Vielleicht ist es für sie gar nicht so schlecht, im letzten Studienjahr bzw. zu Diplomzeiten wird sie eh viel arbeiten und lernen müssen und sich auf den Abschluss konzentrieren. Ihr beistehen kann er auch per Telefon, Skype und Mail.

Ich würde versuchen, es an ihrer Stelle nicht so persönlich als "Angriff" zu sehen. Warum meint sie, sie sei ihm nix mehr wert, wenn er einen langgehegten Traum erfüllt und für eine begrenzte Zeit ins europäische Ausland geht?

Wie äußert er sich denn ihr gegenüber sonst so, gibt es denn sonst auch noch Probleme und sie hängt sich nun an seiner Auslandssache auf? Ist sie eh unsicher, wie viel sie ihm bedeutet und wie ernst er die Beziehung nimmt?
 

Benutzer80412  (31)

Benutzer gesperrt
ich finde das es nichts mit "nicht mehr wert sein" zu tun hat. jeder kann doch mal im leben ein abendteuer wollen.
meine schwester hat auch nen freund und sie fährt nächstes jahr für 6 monate in die mongolei-mit fahrrad wohlgemerkt.
also von daher, das hat für mich nix mit "kein bock mehr" zu tun.

meine freundin ist ja immer im ausland-
und letztes jahr war sie dann ein jahr im "anderen land" -irland.
ja, natürlich ist das eine umstellung vorallem wenn man sich sonst immer sieht.
aber ich denke, nach 10jahren beziehung sollte man das auf die reihe bekomm, entweder ein jahr mitfahren oder eben eine weile nicht sehen und nur dann besuchen wenn es geht.
aber zu schaffen sit es allemal...
ich kenn auch welche wo die frau dann halt für ein jahr mit nach ciele gegangen ist. kommt ja auch drauf an wo der mann hin will...
 
M

Benutzer

Gast
Das ist eine meiner absoluten Horrorvorstellungen in einer Beziehung. Hätte aber auch von Anfang an klar gemacht, dass ein Auslandaufenthalt in dieser Länge nicht okay ist für mich.
Nun kann ich mich natürlich schlecht in jemanden reinversetzen, der schon 10 Jahre mit dem Partner zusammen ist, doch wenn ich mit einer Person so lange zusammen war und vorhabe, noch viele Jahre mit ihm zu verbringen, dann würde ich nicht damit klarkommen, ihn für 1 Jahr zu entbehren.
Obwohl es mir schwer fallen würde, würde ich mich wohl entschliessen mit ihm zu gehen, denn immer noch bin ich lieber mit ihm in einem Land, in dem ich nicht sein will, als alleine ohne ihn zuhause.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich würde das nicht soo schlimm finden, vorallem wenn man schon 10 Jahre zusammen ist. Was ist schon 1 Jahr? Vorallem kann man sich eh ab und zu besuchen.
Eine Studienkollegin von mir hat diese Situation gerade nur dass der Freund in Amerika ist, da geht das dann nicht sooo einfach mit dem besuchen v.a. finanzielle.
Und einer Trennung kommt das meiner Meinung nach nicht gleich :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren