Wenn euer Partner eine AnwältIn wäre, die Freispruch für Sexualverbrecher fordert

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn euer Partner ein Rechtsanwalt wäre, dessen Mandant ein Sexualverbrecher ist :bandit: und der für ihn Freispruch vor Gericht fordert, würde das euer Weltbild erschüttern?
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Es gibt Anwälte, die eben auch Sexualverbrecher verteidigen.
Ich glaube, diese Menschen kommen auch nicht sonderlich gut damit zurecht. Aber manchmal geht es eben nicht anders, und das hat nichts mit meinem Partner zu tun.
Was sowas betrifft, sollte man Privatleben und Job wirklich trennen.
 
G

Benutzer

Gast
Nun, das ist wohl sein Job.
Ich denke auch, dass man an gewissen Stellen Privates und Berufliches voneinander trennen sollte.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
"Genau deswegen könnte ich mir nicht vorstellen mit einem Anwalt zusammen zu sein."

Und das sage ich mit einer Rechtsanwältin als Mutter ...
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Mein partner würde nur seinen Job machen, den er eben machen muss.

Und dabei muss man persönliche Meinung zurücknehmen.

Er müste den Typen ja nach bestem Wissen verteidigen

Kat
 
3 Woche(n) später

Benutzer9330 

Verbringt hier viel Zeit
Problematisch ist dabei ja wohl nur die Konstellation, bei der der Anwalt weiß, dass sein Mandant schuldig ist und er trotzdem (z.B. aus Mangel an Beweisen) Freispruch fordert. Das allerdings muss er tun, ist sein Job. Ob man das als Anwalt mit seinem Gewissen vereinbaren kann, ist eine ganz andere Frage...
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Ich gebe ganz offen zu, dass ich damit unter Umständen Mühe hätte.

Zugegeben: jeder Verdächtigte hat Anspruch auf Verteidigung, schon damit seine Tat richtig beurteilt wird.

Aber der Verteidiger eines Sexualverbrechers argumentiert erfahrungsgemäss so, dass er das Opfer ein wenig schlecht macht, ein kleines bisschen in den Dreck zieht, ansatzweise als Luder hinstellt usw.

Damit richtet die Verteidigung beim Opfer zusätzlichen Schaden an - ganz abgesehen vom Medieninteresse, das ein "attraktiver" Strafprozesse immer findet.

Das gehört zu den "Kollateralschäden" unseres in Beziehung auf den Täter humanen Strafrechts, das ich nicht grundsätzlich in Frage stelle. Trotzdem: siehe oben!
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann mir eine Beziehung mit einer Anwältin sowieso nicht wirklich vorstellen... Juristen sind mir irgendwie ziemlich suspekt.
Aber dass sich meine Partnerin beruflich für geringere Strafen für Straftäter einsetzt, wäre definitiv ein weiteres großes Problem für mich, da ich sowieso oft vom Strafmaß und von der Begründung für geringere Strafen (irgendwelches Psycho-Gelaber... hatte schwere Kindheit, Bla Bla Bla :wuerg:smile: oftmals lächerlig oder erschreckend finde.
 
P

Benutzer

Gast
Jeder Mensch hat das recht auf die bestmögliche Verteidigung, auch (möglicherweise schuldige) Sexualverbrecher.

Allerdings hätte ich grundsätzlich Probleme mit einer Juristin zusammen zu sein, da es in mir merklich schnell köchelt wenn ich mit dem Thema Jura konfrontiert werde.
 

Benutzer82573 

Verbringt hier viel Zeit
Job hin oder her ..... für mich wäre so eine Situation absolut inakzeptabel:kopfschue und ich könnte nicht mit einem Menschen zusammen sein, dem gewisse Moralvorstellungen fehlen:eek:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren