Wenn er den Orgasmus herauszögert...

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Guten Abend!

Ich würde gerne über ein Thema diskutieren, das mich und eine Freundin schon länger beschäftigt.
Ihr Freund und mein damaliger Partner haben/hatten die Angewohnheit, ihren Orgasmus herauszuzögern. Mein Ex erklärte mir, dass das reine Kopfsache sei. Der Sex konnte so bis zu 3 Stunden dauern.
Das mag theoretisch erstrebenswert klingen, allerdings empfanden wir das irgendwann eher als störend. Mein Ex hat das besonders gern gemacht, wenn ich ihn oral verwöhnte. Ihr könnt euch vorstellen, wie anstrengend das für mich gewesen ist. :annoyed:
Und auch bei herkömmlichen GV verliert die Frau irgendwann den Spaß daran, weil man untenrum einfach nur noch wund ist.
Aber das war nicht das Hauptproblem. Beide wurden ab einem bestimmten Zeitpunkt etwas "schlaffer".
Was mich zum Kernpunkt bringt: Wir durften uns dann anhören, wir seien "zu weit" (in ihrem Fall) oder einfach "viel zu feucht" (in meinem Fall).
Habt ihr solche Erfahrungen schon gemacht? Sollte man ihn darauf ansprechen, dass man keineswegs zu weit oder zu feucht ist, sondern dass sein bester Freund die stundenlange Tortur nicht durchhält?
Klar, würde das wohl kein Mann gerne hören. Aber wir sind auch nicht so begeistert darüber, wenn man uns den Schwarzen Peter zuschiebt. :pfff:

Bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt.:winkwink:
 

Benutzer138450  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde das als unreif bezeichnen, einfach der Frau die "Schuld" zuzuschieben. Ist doch wohl klar, dass stundenlanges Gereibe für die wenigsten angenehm oder erotisch ist, sondern irgendwann nervt und schlimmstenfalls weh tut. Mein Freund ist auch jemand, der gerne mal rauszögert; wenn es mir dann reicht, bitte ich ihn, zu kommen. Das klingt jetzt steriler, als es ist, denn gegen ein ein gestöhntes "Komm in mir" kann er wenig tun :tongue:
Ansonsten spricht natürlich nichts dagegen, ihn in einer ruhigen Minute darauf anzusprechen, dass du den Sex zwar genießt, er aber ab einer gewissen Länge unangenehm wird, eben weil du wund wirst, eben weil es nicht angenehm ist, ewig zu lecken, zu saugen, so ein großes Stück im Mund zu behalten.
 

Benutzer151261 

Benutzer gesperrt
Wow, das ist wirklich extrem lange.
Kenne das z.T. vom Sex mit meiner Freundin, dass ich dabei oft recht lange zum Höhepunkt brauche. Das liegt in unserem Fall vermutlich tatsächlich daran, dass sie etwas zu weit ist/mein Ding etwas zu dünn.
Wenn er/ die beiden das aber tatsächlich absichtlich machen, kann ich deinen Unmut darüber nachvollziehen. Am besten vllt mal eine klare Ansage in seine Richtung machen, dass es auf die Weise keinen Spaß bringt und wenn er es nicht einsehen will. kannst du immernoch damit argumentieren, das sein Schwanz das auf die Dauer ohnehin nicht durchhält ;-)
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Nein hab noch nicht solche Erfahrung gemacht, aber ich sag meinem Freund wenns mir zu lange dauert :zwinker:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Moment - oben wird von "Orgasmus rauszögern" geredet. Weiter im Text klingt es eher danach, als hätten die beiden gar nicht kommen können (zB aufgrund mangelnder Stimulation).

Haben sie denn konkret gesagt, dass die den Höhepunkt aktiv hinauszögern? Denn dann wäre das "du bist zu weit" ja selten dämlich gewesen.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Haben sie denn konkret gesagt, dass die den Höhepunkt aktiv hinauszögern? Denn dann wäre das "du bist zu weit" ja selten dämlich gewesen.
Ja, das haben sie. Ich durfte mir darüber mal einen Vortrag anhören, wie er das macht. :gähn:
In meinem Fall hat es sich glücklicherweise erledigt, aber meine Freundin rastet noch regelmäßig aus und klagt mir ihr Leid.
Ich fände es auch nicht gerade schön, wenn er mir sagen würde ich sei zu weit.:mad:
Allerdings hat sie die Sorge, dass er ernsthaft sauer werden könnte, wenn sie ihm sagt woran es wirklich liegt.
Ihr habt ja bereits gut erkannt, dass diese Herren nicht gerade an Reife überschäumen. :zwinker:
 
F

Benutzer

Gast
Bei mir kommt es auf die Stellung an. Wenn sie oben ist, dann "zögere" ich es auch raus - Es stimuliert halt nicht so, dass ich kommen kam. :zwinker:. Wenn ich dann die Führung übernehme, dann geht es sehr schnell. Auch weil ich es schneller mag :zwinker:
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde ihn auf jeden Fall drauf ansprechen und von der Reaktion abhängig machen ob er demnächst der Exfreund ist.
(Beim AV hat mein Ex mich immer runter gemacht ich sei scheiße, weil viel zu eng - naja, vielleicht mal nicht so brutal sein, dann geht das auch.)

Aber ich verstehe das Problem hier irgendwie nicht. Wenn es wirklich zu sehr gedehnt durch den Sex und zu feucht ist, ist doch klar dass er nicht kommen kann. "Weit und feucht" spricht ja auch nicht grad dafür, dass man schon wund ist. Wund würde eher bedeuten eng und verkrampft. :confused:
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
haben/hatten die Angewohnheit, ihren Orgasmus herauszuzögern

Das ist wie ständig im Kreis fahren. Da muss ich mich auch nicht wundern, nie anzukommen. :ratlos:

Was mich zum Kernpunkt bringt: Wir durften uns dann anhören, wir seien "zu weit" (in ihrem Fall) oder einfach "viel zu feucht" (in meinem Fall).

Beide Argumente sind totaler Unsinn, wenn man die Tatsache zugrunde legt, dass sie den Orgasmus aktiv hinauszögern! Immerhin müssten sie im Umkehrschluss schon längst gekommen sein.

Ihr habt ja bereits gut erkannt, dass diese Herren nicht gerade an Reife überschäumen. :zwinker:

Ja, das wird es leider sein. Ich kann deiner Freundin nur raten mal den Mund aufzumachen. Wenn es für sie beleidigend wirkt, oder sie kränkt, wenn er ihr das zu weit sein vorwirft, sollte sie auch mal Kontern und ihm den Spiegel vorhalten. Friede Freude Eierkuchen bringt sie ja nun schon lange nicht mehr weiter.

Kannst du ja froh sein, dass es sich für dich erledigt hat :zwinker:.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Klingt in der Tat ein wenig unreif - als ob die Herren glaubten, sie müssten ewig durchhalten um ein "guter" Lover zu sein. Dass bei der ewigen Rauszögerei irgendwann praktisch nix mehr in Richtung Höhepunkt geht, liegt dann freilich sehr wahrscheinlich weniger an "zu weit" oder an "feucht" als schlicht daran, dass die Kondition dann doch zu Neige geht und daran, dass ihr bestes Stück vielleicht doch "ein wenig" überreizt ist und nur noch mit intensiverer Stimulation zum Kommen zu bringen ist. Wenn überhaupt.

Dagegen hilft vermutlich in erster Linie eines: Reden. Darüber, dass man gar nicht so auf permanenten Marathon-Sex steht, aber dafür darauf, dass Mann sich auch wirklich mal fallen lässt und genießt. Und gerne mal früher kommen darf. Weil auch das Madame anmacht. Darüber, dass Sex kein "sie versucht ihn zum kommen zu bringen, er versucht es sich zu verkneifen"-Wettkampf ist. Und so.

Und wenn das nix hilft, würde ich als Frau wohl schlicht den Sex spätestens an dem Punkt abbrechen, wenn ich merke, dass da nix mehr geht und es zum puren "durchhalten" und "wie krieg ich ihn zum kommen"-Krampf wird. Vielleicht lernt Männe es ja dann. :hmm:
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Vielen Dank, ich werde ihr eure Ratschläge zu Herzen legen und mit ihr zusammen hoffen, dass er es nicht allzu schlecht aufnimmt.
So wie ich ihn einschätze, wird er ähnlich wie mein Ex regieren. Als ich sagte, dass auch kurzer Sex sehr erfüllend sein kann, meinte er nur "Nein, das mag ich nicht". Thema erledigt :grin:
Allerdings verstehe ich auch, dass sie sich ziert, ihm klar zu machen, dass nicht sie zu weit ist. Männer fühlen sich dann schnell in ihrer Männlichkeit gekränkt.
Haben die Herren der Schöpfung vielleicht eine Idee, wie man das schöner ausdrücken könnte?
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Allerdings verstehe ich auch, dass sie sich ziert, ihm klar zu machen, dass nicht sie zu weit ist. Männer fühlen sich dann schnell in ihrer Männlichkeit gekränkt.
Haben die Herren der Schöpfung vielleicht eine Idee, wie man das schöner ausdrücken könnte?

Also ich wüsste nicht, wie man das anders zum Ausdruck bringen könnte und warum auch ? Wer da gekrängt ist, hat da wohl ein Problem mit sich selbst. Ich finde es im Gegenteil sehr gut, wenn ich von meiner Partnerin erfahren kann, was sie mag und was nicht und habe keine Lust, das in langen Sexabenden mühevoll selber nach dem Motto "try and error" herauszufinden. Da haben dann beide doch viel mehr davon.

Und zu dem "Nein, das mag ich nicht": Egoist ! Mit der Einstellung kann man in den Puff gehen, da gibt es dann Ware gegen Geld. Beziehung beruht auf Geben und Nehmen und Kompromisse suchen und finden, darüber sollte er vielleicht mal nachdenken....
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Haben die Herren der Schöpfung vielleicht eine Idee, wie man das schöner ausdrücken könnte?
Sie könnte höchstens versuchen das zu umschiffen, indem sie ihn direkt beim Sex dazu bringt. So nach dem Motto "komm in mir - JETZT". Ob es was bringt? :cautious:
Ansonsten muss sie ihn wirklich erziehen und einfach abbrechen, wenn es ihr zu lang wird. Mehr als ne halbe Stunde am Stück zu vögeln ist schon alles andere als "Standard".
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Ansonsten muss sie ihn wirklich erziehen und einfach abbrechen, wenn es ihr zu lang wird. Mehr als ne halbe Stunde am Stück zu vögeln ist schon alles andere als "Standard".

Naja ab und zu ist das doch toll, auch länger, mit Unterbrechungen. Aber nicht die Regel, gebe ich dir Recht.

Ich stelle es mir gerade sehr erotisch vor, wenn der Küchenwecker auf 30min steht und laut neben der Kiste tickt.... bis die Eier hart sind....:ROFLMAO:
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Naja ab und zu ist das doch toll, auch länger, mit Unterbrechungen
Von Unterbrechungen ist hier nicht die rede. Und eigentlich auch nicht von ab und zu :tongue:. Wenn man "nur" diesen Marathon praktiziert, glaub ich schon das das mehr als anstrengend und nervtötend wird. :grin:
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Ich kenn das auch von mir, dass ich mich gerne zurück halte, bis meine Freundin dann auch sagt, dass ich nun doch auch mal kommen soll.

Aber eben nie so weit, dass sie sagen würde, es ist ihr zu lang - darüber reden wir. ich denke, diese Kommunikation ist wichtig. Es ist auch völlig in Ordnung, beim/nach dem Sex zu sagen, dass es mal schneller gehen soll, weil man sich nicht zu lang aufhalten will.
 

Benutzer150208  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank, ich werde ihr eure Ratschläge zu Herzen legen und mit ihr zusammen hoffen, dass er es nicht allzu schlecht aufnimmt.
So wie ich ihn einschätze, wird er ähnlich wie mein Ex regieren. Als ich sagte, dass auch kurzer Sex sehr erfüllend sein kann, meinte er nur "Nein, das mag ich nicht". Thema erledigt :grin:
Allerdings verstehe ich auch, dass sie sich ziert, ihm klar zu machen, dass nicht sie zu weit ist. Männer fühlen sich dann schnell in ihrer Männlichkeit gekränkt.
Haben die Herren der Schöpfung vielleicht eine Idee, wie man das schöner ausdrücken könnte?

Ehrlich gesagt gibts da nix schöner auszudrücken.
Das geht nur gerade heraus.
wenn er es dann nicht kapiert ist das für mich ehrlich gesagt nen trennungsgrund.
musst deine freundinn mal fragen ob sie sich das ernsthaft auf dauer antuen will.
und immer vor dem hintergrund sex ist das kernthema einer beziehung. Solange der nicht stimmt ist der rest sinnlos.
 

Benutzer142352 

Öfter im Forum
Nein ich habe noch nicht solche Erfahrung gemacht, aber ich sag meinem Freund wenn es mir zu lange dauert oder es mal wieder viel zu schnell ging und er „Nacharbeiten“ sollte.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Ich glaube nicht, dass man sich wegen sowas trennt. :zwinker:
Sie lieben sich seit 4 Jahren, wohnen zusammen, haben einen Hund...sowas wirft man nicht einfach weg. ^^
Habe sie nun dazu ermutigt, ihm klipp und klar zu sagen, dass es nicht an ihr liegt. Der Rest liegt bei ihr.:winkwink:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren