Wenn Entjungferung auch Initiationsritus wäre, wer soll euch entjungfern?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
In jeder Religion oder Gesellschaft gibt es ein paar Initiationsriten für Minderjährige, die man nur einmal im Leben erlebt. Taufe, Beschneidung, Konfirmation/Erstkommunion, Bar Mizwa/Bat Mizwa, Jugendweihe usw.
Wenn aber in unserer Gesellschaft unabhängig von Konfession auch die Entjungferung ein Initiationsritus wäre, der öffentlich im Alter von 16 begangen wird, möchtet ihr euch euren Entjungferer selber aussuchen oder nehmt ihr einfach die Person, die euch zur Verfügung gestellt wird? Eure Entjungferung wird dabei beobachtet :eek: und dokumentiert.
Das klingt verrückt, aber in einigen archaischen Stammesgesellschaften wird die Entjungferung tatsächlich in einem bestimmten Alter im Dorf öffentlich begangen. In Indonesien, Papua Neuguinea oder auch in Afrika.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Da möchte ich schon selber mitreden, wer die Aufgabe übernimmt.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Aber in der Realität dürfte das schwierig sein. Den Pfarrer, den Taufpaten usw. kann man sich auch nicht aussuchen.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Den Taufpaten kann man sich nicht aussuchen, weil man noch zu jung ist :zwinker: Wenn man sich im älteren Alter taufen lässt hat man da sehr wohl eine Wahlmöglichkeit, genau wie beim Pfarrer, wenn ich mich nicht völlig irre.

Ich würde das auch wählen wollen. Bevor mir da irgendso ein älterer Herr vorgesetzt wird... :grin:
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Es wird schon dafür gesorgt, dass nicht so ein notgeiler alter Mann dich entjungfert. Sondern ein Mann von dem Alter, in dem Sex mit 16jährigen nicht strafbar ist.
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Es wird schon dafür gesorgt, dass nicht so ein notgeiler alter Mann dich entjungfert. Sondern ein Mann von dem Alter, in dem Sex mit 16jährigen nicht strafbar ist.
Wer erzählt denn so einen Scheiß...?
In den diversen Kulturen, in denen verschiedene Familien ihre Kinder gegenseitig schon als Brautleute versprechen, wo auch schon mal die 14-jährige Tochter an einen Onkel "überstellt" wird, nicht zuletzt auch weildie Mitgift großzügig ausfiel, glaubst du die wurden gefragt, bzw auf deren Meinung hätte jemand etwas gegeben...?

Vielleicht wollten ja auch gar nicht alle Juden beschnitten werden, aber die ließ man gar nicht erst so alt werden daß sie sich dagegen entscheiden konnten; die wurden einfach vor Tatschen gestellt und gut. Das waren jetzt extreme Beispiele, die auf uralten (uralten) Traditionen beruhen. Wenn es so einen Brauch gäbe, daß eine Frau nach der Defloration als "in die Gemeinschaft aufgenommen zählt", würde so ein Ritual wahrscheinlich auch einen eher alten Ursprung haben, man würde auf Sitten und Gebräuche Wert legen, und das schließt die Meinung der teilnehmenden Frau/Mädchen wahrscheinlich nicht mit ein.

Wer weiß, vielleicht wäre es in dem Fall sogar die Aufgabe von Familienangehörigen (heutzutage führt der Vater die Braut zum Altar, Brüder werden Taufpaten der Kinder...) Warum sollte also "dafür gesorgt sein", daß dieses große Ereignis von jemand durchgeführt wird, der vom Alter zu dir passt, dir gefällt...aber nicht zur Familie gehört, ein Außenstehender, der wahrscheinlich gar nicht ermessen kann, was für eine grpße Ehre ihm da zuteil wird...
Es sei denn vielleicht, er wäre ein Cousin von dir und ihr wurdet einander bereits in der Wiege - zukünftig - als Eheleute versprochen, und diese Tradition beinhaltet das ganze...wo wir aber wieder bei Punkt eins wären; du wurdest nicht gefragt ob du heiraten willst, du wurdest nicht gefragt ob du mit diesem jungen Mann Sex willst, und ob du etwas dagegen hast oder nicht spielt auch keine Rolle.
 
S

Benutzer

Gast
also für mich war die Entjungferung schon so ne Art "Iniziierungsritual" nur dass eben niemand zugeguckt hatte (hoffe ich zumindest :zwinker: an nem "öffentlichen Ort" war ja schon irgendwie :ashamed:)

und ich hab mir auch den Kerl so ausgesucht dass ich gesagt hab "ja der solls jetzt sein":jaa:

deine Beschreibung passt auch fast auf mich von wegen "bestimmtes Alter" und "Ritual" und so....nur dass es nicht dokumentiert worden ist und alles :zwinker:

würd ich also auch genauso machen
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Es wundert mich doch, dass bisher 2 von 5 Frauen nehmen, was kommt :confused:...
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Was macht man, wenn man mit 15 schon entjungfert wurde? Wird man dann aus der Gesellschaft verstoßen, oder kann man sich dann für die Entjungferung der 16 jährigen Schnittchen bewerben? :engel:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Das wird man sich in so einer Gesellschaft nicht aussuchen können, also muss ich die Frau nehmen die ich zugewiesen bekomme.

Übrigens gabs ähnliches im Mittelalter in Deutschland auch, das "Recht der ersten Nacht", d.h. vor der Heirat durfte der Bürgermeister, Lehnsherr, Fürst o.ä. Personen die Jungfrau beglücken, und der Bräutigam konnte nix dagegen machen. Ob die Jungfrau da aber wirklich noch Jungfrau war - wer weiß.
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Wie soll die Defloration denn konkret ablaufen? Werden die Typen dann von irgendeiner uralten Stammesschamanin durchgeritten oder den Mädchen das Jungfernhäutchen mit ner dreckigen Scherbe angeschnitten?
Hab von so einem Ritus noch nie gehört, du erweiterst mal wieder meinen Horizont, liebe Theresa :zwinker:
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
wie wäre es mit "keins von beiden?"
ich halte nichts von uralten traditionen. Und das das hier jemals so durchgeführt werden würde.. bezweifele ich stark.

Jedes mädel sollte selbst entscheiden wann es sein erstes mal haben will, genauso wie der Mann auch.
Und egal ob man da 14,15,16 oder sogar ü18 ist.

Wir leben in einer zeit, wo es sowas wie selbstentscheidungen für beide geschlechter gibt und niemand unterdrückt wird. Und wenn das so wäre, dann wäre es schlichtweg Unterdrückung.
Egal ob man sich dann auch noch freundlicherweise den typen selbst aussuchen kann, das hat dann auch nicht wirklich was mit selbstaussuchen zu tun, denn man muss es ja tun weils so ist. Aber ob man es wirklich will ist was anderes.

Manchmal frag ich mich ehrlich was in jemanden vorgehen muss, der sich über sowas gedanken macht....

Sei froh das wir so leben, wie wir leben, frei und jeder kann selbst entscheiden was er in sexueller hinsicht machen will.

LG ViolaAnn
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
[...]Wir leben in einer zeit, wo es sowas wie selbstentscheidungen für beide geschlechter gibt und niemand unterdrückt wird. Und wenn das so wäre, dann wäre es schlichtweg Unterdrückung.
Egal ob man sich dann auch noch freundlicherweise den typen selbst aussuchen kann, das hat dann auch nicht wirklich was mit selbstaussuchen zu tun, denn man muss es ja tun weils so ist. Aber ob man es wirklich will ist was anderes.
[...]


blablabla, das ist eine rein hypothetische Frage, wie fast jede von TM
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren