Wenn der Bundespräsident direkt gewählt werden würde, würdet ihr Köhler wählen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Nächstes Jahr wird wieder der Bundespräsident neu gewählt. Noch wissen wir nicht, ob Horst Köhler wieder antreten will. :cool1:
Wir dürfen ja den Bundespräsidenten eh nicht selber wählen.
Aber wenn es eine Direktwahl des Bundespräsidenten gebe und Köhler wieder antreten sollte, würdet ihr ihn wählen oder einen Gegenkandidaten oder eine Gegenkandidatin?
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich gehe auf jeden Fall wählen, bei jeder Wahl. Demokratie ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht in meinen Augen. Nicht wählen gehen geht ja mal gar nicht.

Wen ich wählen würde könnte ich so spontan nicht sagen, dafür müsste ich mich näher damit auseinander setzen.
 

Benutzer11634  (44)

Verbringt hier viel Zeit
Nachdem Herr Köhler das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung unterzeichnet hat? 100% NEIN!

Wenn wir den Bundespräsidenten wirklich selbst wählen könnten währen es aber sicherlich nicht nur 2 Kandidaten.
Deswegen habe ich oben mal nicht abgestimmt da mir die Möglichkeit "Ich würde wählen gehen aber für keinen der beiden Kandidaten stimmen" irgendwie fehlt.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sofern es keine extrem gute Alternative zu Herrn Köhler gibt, würde ich ihn wohl schon wählen.

Auch wenn er manche Gesetze unterzeichnet hat, die ich absolut ablehne und für verfassungswidrig halte (z.B. Vorratsdatenspeicherung), hatte er immerhin schon den Mut, seine Meinung zu sagen und andere Gesetze nicht zu unterzeichnen, was nicht gerade üblich für einen deutschen Bundespräsidenten ist...

Und ich finde ihn auch deutlich sympathischer als die meisten anderen deutschen Politiker und auf jeden Fall sympathischer als Gesine Schwan.
Auch wen das kein objektives Kriterium ist, trägt das trotzdem irgendwie zu meiner Entscheidungsfindung bei.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
...diese "umstrittenen" Gesetze hätte wohl jeder andere Bundespräsident/in auch unterschrieben...:zwinker:

Letztlich ist man(n) als Bundespräsidet eh der "King" - kann mich persönlich an niemanden erinnern der bei der Bevölkerung "unbeliebt" war :ratlos: - hängt wohl mit den (eigentlich einflusslosen) Aufgaben zusammen.

Traumjob als Politiker bedeutet für mich Außenminister oder eben Bundespräsident...:zwinker:
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Zwar hat der Horst doch schon einiges ned so Bürgerfreundliches abgezeichnet (Vorratsdatenspeicherung), aber wählen würde ich ihn trotzdem.

Und seine neueste bekannte Aussprache wetzt an der VDS wieder bissl was aus. endlich mal jmd. der den Finanzheinis und Managern die Meinung geigt. Und die können sich nedmal mit "Hat eh keine Ahnung" rausreden... er kennt sich ja recht gut aus. Immerhin Vorsitzender des IWF gewesen.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Traumjob als Politiker bedeutet für mich Außenminister oder eben Bundespräsident...:zwinker:
Na, Kazlerin scheint im Moment ja ähnlich zu verlaufen... Vielleicht weiß Frau Merkel aber auch bloß nicht, dass sie gar nicht Bundespräsidentin ist.:cool1:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Off-Topic:

Na, Kazlerin scheint im Moment ja ähnlich zu verlaufen... Vielleicht weiß Frau Merkel aber auch bloß nicht, dass sie gar nicht Bundespräsidentin ist.:cool1:
als Kanzler bist du früher oder später der Buhmann oder die Buhfrau...:tongue:
 
T

Benutzer

Gast
Na klar würde ich den wählen......den oder 'ne Tüte Gummibärchen :engel:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir eigentlich scheissegal wer Bundespräsident ist, das ist nun wirklich von den ganzen einigermaßen wichtigen politischen Ämtern der einfachste Job, nur Rosinenpickerei, ähnlich gut gehts oft nur den Außenministern.

Könnte man meinetwegen auch abschaffen, ich halte nix von symbolischen Pöstchen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Mir eigentlich scheissegal wer Bundespräsident ist, das ist nun wirklich von den ganzen einigermaßen wichtigen politischen Ämtern der einfachste Job, nur Rosinenpickerei, ähnlich gut gehts oft nur den Außenministern.

Könnte man meinetwegen auch abschaffen, ich halte nix von symbolischen Pöstchen.
seh ich ähnlich wobei allerdings gerade das Außenministerium immens wichtig ist m.M. nach!
 
G

Benutzer

Gast
Ja, ich denke schon, dass ich Köhler wählen würde.

Ob es generell eine direkte Wahl des Bundespräsidenten geben sollte, ist allerdings eine andere Frage...
 

Benutzer42166  (38)

kurz vor Sperre
Off-Topic:
Wer wählt denn den Bundespräsident in Deutschland - wenn nicht das Volk?

#Hannes#
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Ich glaube nicht, dass der Job von Bundespräsident einfach ist. Deutschland zu repräsentieren ist nicht einfach wegen der Geschichte. Es sind schon Bundestagspräsidenten zurückgetreten, weil sie missverständliches über das Dritte Reich gesagt haben. EIn Bundespräsident ist noch nie zurückgetreten, weil man immer eine gute Wahl getroffen hat.
In Österreich war Waldheim immer umstritten. Es ist nicht einfach ein Bundespräsident zu sein:cool1:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
IEIn Bundespräsident ist noch nie zurückgetreten, weil man immer eine gute Wahl getroffen hat.
stimmt nicht!:zwinker:

Heinrich Lübke ist zurückgetreten - was auch besser so war aufgrund der ihm gegenüber vorgebrachten Vorwürfe und seines Gesundheitszustandes.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren