Wenn alles "passt", aber es doch nicht passt?

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Ist mir auch schon ein paar mal aufgefallen, das man Menschen kennenlernt, wo alles einfach passt.
Bzw. viele dann auch sagen, mit der Person passt alles.

Man mag sich, versteht sich, ist sich sympatisch, findet sich anziehend, hat den selben Humor, kann über Sachen lachen, und sich auch ernsten Themen widmen, aber es kommt kein Gefühl rüber.

Daher frage ich mich, ob das Gefühl einfach ausgebremst wird?

Oder ist das Gegenüber dann einfach nicht mehr weiterhin "interessant"?

Oder ist man schon in der "Friendzone" gelandet?

Man genießt es mit der Person zusammen zu sein, sich zu unterhalten, und wenn man mal nichts von der Person hört, dann fragt man sich ob alles ok ist. Aber "Gefühl" ist einfach keins da.

Manchmal frage ich mich schon, warum in einem "Idealfall" keine Gefühle da sind?
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Manchmal funkt es halt einfach nicht. So wie wir uns manchmal in Menschen verlieben, die NULL zu uns passen, ist es auch manchmal so, dass es Menschen gibt, die schon fast unsere Seelenverwandten sein könnten - und doch verliebt man sich einfach nicht.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Gefühle sind eben keine rationale Angelegenheit. Für die Gefühle sind Fakten und Tatsachen uninteressant.
Ich verliebe mich z. B. in Augen und den Ausdruck darin. Das entscheidet darüber, ob es in meinem Bauch kribbelt und ob mein Herz klopft. :herz:

Allerdings bin ich da eh komisch, glaub ich. Wenn ich jemanden menschlich liebe, kribbelts bei mir auch meistens. An Menschen, bei denen es nicht kribbelt, verliere ich schnell das Interesse und merke dann irgendwann, dass es doch nicht passt, nichtmal mit ner Freundschaft.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
DAS Gefühl, das man "Liebe" nennt, kommt zu mir evtl. erst viel später. Ich warte nicht extra darauf und es ist auch kein Ziel. In der Kennenlernphase erlebe ich eine Reihe anderer schönen Gefühle: Interesse, Sympathie, Vertrauen, Respekt, Begierde... die auch recht selten rüberkommen und in Kombination - noch seltener. Wenn sie da sind, sind sie mir es per se schon wert genug, um die Zeit mit einer Person zu genießen. Wenn die Liebe später noch dazukommt, ist es schön, wenn nicht - so ist es. Ist für mich keine Voraussetzung.
 

Benutzer143161  (22)

Benutzer gesperrt
Ging (geht) mir so, dass eine Freundin und ich extrem gut zueinander pass(t)en, alle (sogar meine große Schwester die nicht mal mehr bei uns wohnt) dachten wir wären zusammen, doch seit ca. 4 Monaten leben wir uns immer weiter auseinander. Aber ich kann nicht loslassen, hab mit ihr meinen ersten Kuss gehabt und mich so dermassen in sie verliebt... Ihr bester Freund (den sie u.a. Per Küsschen begrüsst) stand einfach dazwischen. Es hat mich fertig gemacht, und tut es auch noch, sie so zu sehen obwohl es doch ao etwas besonderes war zwischen uns und er einfach auch einen scheiss Charakter hat ("Ich kann sowieso jede haben" style). Nun haben wir immer weniger miteinander zu tun, es wirkt so als wäre ich nichtmehr interessant genug für sie, da sie durch diese Zeit quasi alles von mir erfahren hat. Zum kotzen, ich sitz heulend allein da und sie tut so als wäre nie was gewesen... Obwohl wir ao gut zueinander passten.

Ok das ging jetzt doch sehr tief ins Thema rein, der Punkt ist: Es kann alles stimmen, aber wenn man die Sache nicht schnell genug angeht (wie ich es mir vorwerfe) passiert da auch nichts, bzw. Kann man noch so gut zueinander passen und es wird nix.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich denke, das ist eine Sache der "Chemie", des Körpergeruchs und solchen Sachen. Wenn es da nicht passt, werden die notwendigen Hormone nicht ausgeschüttet und dann fehlen die Schmetterlinge im Bauch. (Nur dass es in echt noch viel komplizierter ist als es hier klingt. :grin:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Manchmal frage ich mich schon, warum in einem "Idealfall" keine Gefühle da sind?
Eigentlich ist es sehr einfach zu beantworten: Die Liebe ist nicht rational.:smile:

Ich denke auch, dass es einfach Menschen gibt, bei denen stellen sich diese 'Schmetterlinge im Bauch' nicht ein - vielleicht weil sie selber ein sehr rationales Wesen haben. Oder aus Selbstschutz.

Für mich hat Liebe weniger mit dem Kopf zu tun, ich hinterfrage auch nicht, warum ein Mann perfekt zu mir passt, aber das Kribbeln fehlt. Dann empfinde ich einfach keine Verliebtheit.
Ich hab auch gute Freunde, wo alles passt (wo auch eine sexuelle Anziehungskraft da wäre), es aber trotzdem nie gefunkt hat.
Das ist dann einfach so, solange ich noch ein Kribbeln empfinden kann, stimmt bei mir alles.:zwinker:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich kann für mich nur sagen: bei mir schlägt die Liebe ein wie ein Blitz, oder eben Amors Pfeil. Das passiert, da kann ich nichts zu tun.
Mich stört das aber gar nicht. Ich kenne Menschen von beiden Geschlechtern, mit denen ich fast oder wirklich rund um übereinstimme, wo ich sagen kann, ich könnte die (oder den) heiraten und zusammen leben. Vor allem zusammen musizieren, und tanzen.
Vermutlich würde aber (weil die Liebe nicht da ist) der Sex darunter leiden, oder schal sein.

Dank der Liebe kann ich aber Spannungen aushalten, die eine blosse Freundschaft in Gefahr bringen könnten. Darum behaupte ich nicht dass ich mich in DEN Menschen verliebe der am besten zu mir passt. Der Weg geht umgekehrt.
 
G

Benutzer

Gast
Dass ich gedacht habe "verflixt, ALLES passt, aber irgendwie stellen sich keine Gefühle ein und ich bin wirklich traurig darüber" ist mir ehrlich gesagt noch nie passiert. Wenn ich unglücklich verliebt war, dann war in meiner Vorstellung vielleicht "alles perfekt". Aber mit ein bisschen Abstand musste ich mir dann selbst eingestehen, dass der betreffende Typ und ich kein gutes Paar abgegeben hätten. Auch wenn's natürlich hart war.

Klar hatte ich schon männliche Freunde, mit denen ich super klar gekommen bin. Aber auch da habe ich nie bedauert, dass es über eine Freundschaft nicht hinaus ging. Und denen ging es genauso.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Ganz einfach:
Logik und Gefühl wohnen halt nicht beide im selben Stübchen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Eindruck, dass alles passt ist für mich eine notwendige, aber keine hinreichende Voraussetzung, um mich in eine Frau verlieben zu können.
Sobald mein Kopf etwas entdeckt, das nicht passt, ruft er ganz laut "STOPP!", um alle möglicherweise ganz kurz aufkeimenden Gefühle gleich wieder zu ersticken.
Und solange er nicht 100%ig davon überzeugt ist, dass alles passt, zwingt er meine Gefühle zumindest dazu, höchstens auf Sparflamme zu kochen, so dass es nicht über ein "hm... vielleicht könnte es ja passen... aber erstmal sollte ich sie besser kennenlernen" hinausgehen kann.

Aber trotzdem gibt es auch Frauen, bei denen ich mir immer wieder denke, dass da eigentlich wirklich alles passt - und trotzdem passiert einfach nichts und es bleibt bei einer netten Freundschaft oder Bekanntschaft.

Dank meinem Kopf, der das Verlieben irgendwie immer verhindern will, konnte ich mich bisher auch nur ein einziges mal in eine Frau verlieben.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Dann passt alles, bis aufs Gefühl eben. Also der Funke fehlt und will nicht überspringen. Kommt vor :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren