Wenig Sex = wenig Liebe?

Benutzer115826 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo an alle!!
Man liest in den Foren ziemlich viel über die sexuellen Bedürfnisse in Beziehung, insbesondere die Häufigkeit ( die sicherlich in langen Beziehungen immer etwas sinkt).
Mich würde interessieren, ob ihr wenig Sex als wenig Liebe in einer Beziehung gleichsetzen würdet bzw. zu diesem Schluss kommen würdet. Ist die Häufigkeit und damit auch die körperliche Innigkeit zwischen einem Paar ein Liebesgradmesser oder ein Beziehungsgradmesser?
Umgekehrt: Würdet Ihr bei einem jungen Paar vermuten, dass in zehn Jahren ca. 100 mal Sex hatte, etwas nicht stimmt??

Danke schon mal für die Antworten!!!
 

Benutzer115829 

Meistens hier zu finden
Klar, gerade am anfang einer Beziehung kann man meist die Finger nicht voneinander lassen. Daher denke ich auch dass ich bei deinem Beispiel sagen würde das dieses Paar ein Problem hat. 100 mal Sex... Ist doch nix... Das hat ein frisch verliebtes Paar doch schon in einem Jahr weg - maximal 1,5.

Wobei die sexuellen Bedürfnisse natürlich auch immer von den Personen abhängen, also ich denke nicht das es ein Liebes,- oder Beziehungsgradmesser ist. Dafür gibt es zu viele Variablen.
 

Benutzer30381 

Verbringt hier viel Zeit
wenig Sex ist niemals ein Indikator für wenig Liebe...
Viele Menschen sind beruflicher Natur so eingespannt, dass sie einfach keine große Lust mehr haben am Abend mit der Freundin zu schlafen..

100 x Sex in 10 Jahren...
Da ist definitiv der Hund drinne...

Zahlen:
Ihr hättet PRO Monat nur 0,8 x Sex...

Da passt was nicht!


grüße

PS: Die 100x hatte ich mit meiner Freundin glaub schon nach zwei Monaten weg (am Anfang gibt Man(n) gewöhnlich vollgas)
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kann man schlecht pauschal für alle beantworten, da Sexualität in jeder Beziehung unterschiedlich gewichtet wird.

Ich selbst würde zu wenig Sex auch nicht mit fehlender Liebe gleichsetzen. Es kann durchaus sein, dass die Emotion Liebe uneingeschränkt vorhanden ist und man trotzdem nicht miteinander Sex hat. Trotzdem wäre das für mich ein k.o.-Kriterium - ein Partner, der da nicht zu 99,9 Prozent auf meiner Wellenlänge schwimmt, wäre die längste Zeit mein Partner gewesen - Liebe hin oder her.
 

Benutzer114927 

Öfters im Forum
Also : Wenig Sex= Wenig Liebe

kann ich so nicht unterschreiben.

Mein Partner und ich haben auch nict extem viel Sex. Klar ist es wichtig, aber andere Zärtlichkeiten, wie zwischendurch einfach so zu küssen, oder sich in den Armen zu liegen ist wesentlich wichtiger
 

Benutzer115826 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey, danke für die ersten schnellen Statements.
erstmal, mich betreffen diese Zahlen ( 100 X in zehn Jahren) Gott sei Dank nicht. Ich würde sterben und eingehen wie eine Primel.
Aber diese zahlen sind real und haben so stattgefunden.
Was ich mich frage, ist nur: Wie kann eine Beziehung in jungen Jahren so etwas aushalten ( keine Fernbieziehung oder sonstiges)? Sex ist doch ein Klebstoff für ein junges Paar. Wie soll man durch alle 4-6 Wochen Sex und dann alle 2-3 Monate mal zusammenfinden und sich nah sein. Ticke ich da so falsch???
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie soll man durch alle 4-6 Wochen Sex und dann alle 2-3 Monate mal zusammenfinden und sich nah sein. Ticke ich da so falsch???

Na wenn es denen nicht so wichtig ist - warum soll das nicht funktionieren? Es gibt ja auch Teenies, die nie in Discos oder sowas gehen und trotzdem ein funktionierendes Sozialleben haben.

Sex ist vielleicht bei vielen ein wichtiger Klebstoff, aber längst nicht bei allen.
 
S

Benutzer

Gast
Was genau verstehst du denn unter Sex?

Nur weil man keinen GV hat, heißt das nicht, dass sexuell gar nichts läuft. Ich definiere unter Sex auch Oral- oder Analverkehr.

Läuft also wirklich gar nichts, wäre auch ich skeptisch und würde mich fragen, ob der Partner nicht doch ein Problem hat. Das muss nicht immer was mit Liebe oder der Beziehung selbst zu tun haben. Dahinter können auch ganz andere Faktoren stehen, warum jemand keine Lust auf körperliche Nähe hat.

Hinterfragen würde ich es aber und würde von meinem Partner auch verlangen, dass er zu der Situation Stellung bezieht und sich Gedanken darüber macht.

Ansonsten kommt es auch immer auf das Paar selbst an. Bei manchen steht Sex an erster Stelle der Beziehung und bildet quasi die tragende Säule zwischen beiden Partnern. Bei anderen Paaren ist es wieder anders und Sex bildet ein schönes Extra, welches bei Wegfall nicht gleich die Beziehung zum Kippen bringt.
 

Benutzer115826 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo, unter Sex verstehe ich jegliche Arten von Sex, natürlich auch Oral - und Anal. Aber nein, dies hat nicht statt gefunden. Ebenso hat Leidenschaft gefehlt. Es gab keine innigen Zungenküsse, wie man sie selbst so kennt.
 

Benutzer114927 

Öfters im Forum
Hallo, unter Sex verstehe ich jegliche Arten von Sex, natürlich auch Oral - und Anal. Aber nein, dies hat nicht statt gefunden. Ebenso hat Leidenschaft gefehlt. Es gab keine innigen Zungenküsse, wie man sie selbst so kennt.

Woher weißt du das alles so genau, wenn du nicht betroffen bzw beteiligt bist?!^^
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Es gibt auch liebevolle Beziehungen, die ohne Sex funktionieren. Entweder weil beide nur ein sehr geringes Bedürfnis nach Sex haben, oder weil der Sex aus der Partnerschaft "ausgelagert" worden ist, dh. jeder (oder ein Partner) hat mit anderen Sex. Für mich käme beides nicht in Frage. Ich will auch in einer längeren Beziehung ein erfülltes Sexleben mit meinem Partner haben.
 

Benutzer115826 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es handelte sich hierbei um die Beziehung meines besten Freundes. Wir reden momentan viel darüber. Mich hat einfach nur eine allgemeine Meinung interessiert. Ich selbst war ein wenig verwirrt und perplex und habe mich angefangen selbst zu hinterfragen bezüglich dieses Themas. Ob ich das könnte und wie ich so etwas selbst bewerten würde. Wobei ich mich dann auch gefragt habe, ob ich vielleicht intolerant oder oberflächlich bin, weil ich den Schwerpunkt anders setzen würde. Ehrlich gesagt, würde ich mich auch nicht begehrt fühlen, würde mein Partner so agieren. Ich habe mal einen schönen Spruch gehört und dem kann ich mich nur anschliessen: Freundschaft und Liebe entspringen der selben Knospe - nur die Liebe hat ein paar Blüten mehr; dazu gehören Leidenschft und Begehren.

Aus diesm Grunde würde ich in diesem Fall wenig Sex mit wenig Liebe gleichsetzen.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Sobald einer darunter leidet, dann ist es zu wenig Sex. Es soll sogar Paare geben, die haben gar keinen Sex und trotzdem lieben sie sich.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich kenns von meiner eigenen Beziehung nicht so, dass wir anfangs häufiger Sex hatten als später. Wir hatten nie eine Phase, in der wir täglich oder bei jeder Gelegenheit Sex hatten, also konnte sich da im Lauf der Zeit auch nichts ändern. :tongue:
Unsere Sexhäufigkeit ist heute im Großen und Ganzen immer noch wie vor 12 Jahren, nur haben sich die äußeren Umstände eben geändert. Wir wohnen jetzt zusammen, haben auch keine WE-Beziehung mehr, haben dafür mehr Alltag usw. Das spielt natürlich alles mit rein. Aber im Schnitt haben wir im Monat immer noch gleich oft Sex wie immer. :grin: Nur verteilt es sich oft anders.

Mit Liebe gleich setzen würde ich Sex nicht. Eher mit Leidenschaft - und die ist mir persönlich mindestens genauso wichtig wie die Liebe. Eine Beziehung lebt meines Erachtens fast noch mehr von der Leidenschaft als von der Liebe. Leidenschaft heißt auch mal weg vom Alltag, wegtauchen, abschalten, Kopf aus usw. - und wenns nur 10 Minuten sind.
Ich brauch das und möchte darauf nicht verzichten. :zwinker: VIel eher kann ich auf Liebesbekundungen, Kuscheln u.ä. verzichten. WEnn ich das mal lange nicht bekomme, dann stelle ich die Beziehung nicht in Frage.
 

Benutzer115826 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Krava,
ja Du hast schon recht. Wenn ich von Sex spreche, meine ich natürlich nicht ein lediglich triebgesteuertes "rein-raus", sondern schliesse Leidenschaft automatisch mit ein. Ohne geht es nicht.
Daher wunderte mich mein beschriebener Fall etwas. Denn, wenn Leidenschaft fehlt - insbesondere die körperliche Leidenschaft - na ja, das ist eben bitter.
Und Paare, die gänzlich ohne Sex leben. Sorry, aber da ist die Mann-Frau - Beziehung meines Erachtens tot.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde schon sagen, dass bei wenig Sex (wenig Sex = spürbar weniger Sex als sonst üblich bei dem entsprechenden Paar) zumindest etwas nicht stimmt. Das muss aber nicht gleich weniger Liebe sein, kann auch ganz einfach beruflicher Stress oder ähnliches bedeuten.

Wenn ein junges Paar in 10 Jahren 100x Sex hatte, dann würde ich eigentlich sagen, dass da alles in Ordnung ist... sonst wäre man ja keine 10 Jahre zusammen, da ist dann einfach nur ein geringer Sex-Drive vorhanden.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und Paare, die gänzlich ohne Sex leben. Sorry, aber da ist die Mann-Frau - Beziehung meines Erachtens tot.

Meines Erachtens auch. Das ist dann mehr eine Freundschaft oder von mir aus ein Verhältnis wie bei Geschwistern, aber eine Beziehung im klassischen Sinn ist das für mich dann auch nicht mehr.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich finde das absolut nicht. Mein Freund und ich können momentan seit fast 2 Monaten aus Gründen die ich nicht nennen möchte keinen Sex haben bzw. keinen regelmäßigen so wie das vor einigen Monaten noch der Fall war. Aber deßwegen wird die Liebe nicht weniger. Wir lieben uns nach wie vor sehr und freuen uns auch immer aufeinander wenn wir uns sehen bzw. der eine Partner nach hause kommt und man vermisst sich wenn man feststellt dass man seit einigen Wochen zuwenig Zeit mitienander verbringt und man was tun sollte dagegen. Aber die Liebe wird de´wegen nicht weniger - im Gegenteil sie wird stärker! Man hält zueinander, steht Krisen durch und von Sex alleine kann sowieso keine Beziehung leben (abgesehen von Sex.Beziehungen)
 

Benutzer115826 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe Capricorn.
Wenn phasenweise der Sex wegfällt finde ich das auch nicht schlimm. Sicherlich gibt es immer gute und nachvollziehbare Gründe, warum es nicht geht. Und eine gute Beziehung sollte das auch wegstecken. Von Sex alleine kann sicher keine Beziehung existieren und funktionieren. Aber wie Du selber schon sagtest, war es bei Euch die Monate vorher regelmäßig. Meine Frage bezog sich eher darauf, wenn es so gut wie gar nicht stattfindet - eben so alle 8-10 mal im Jahr und das recht am Anfang einer Beziehung. Für meine Begriffe ist es eben ungewöhnlich und recht leidenschaftslos.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Je weniger Sex, desto weniger leidenschaftlich und desto freundschaftlicher ist die Liebe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren