wem wurde gestern nacht das gartentürchen ausgehängt?

Benutzer42056  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Naja, was der eine Bulle mit mir gemacht hat, hab ich ja oben beschrieben..... Soviel zum Thema "Gewohnheitsrecht" und ruhig bleiben..
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Manchmal gehts echt zu weit! Meinem Freund haben sie letztes Jahr auch das nagelneue Auto zerkratzt und vor einigen Jahren haben sie einem das Fahrrad geklaut und bei uns in den Hof gestellt, jetzt erklär den Besitzern mal, dass wir das nicht waren^^

Wir haben früher immernur mit Toilettenpapier um uns geschmissen :zwinker:
 

Benutzer42056  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Der Vater von nem ehemaligen Freund von mir liegt in der Maiennacht immer mit nem Gartenschlauch auf Lauer...

Und wenn eine Gruppe Jugendlicher seinem Haus zu Nahe kommt..

"Wasser MARSCH!!!!!!!!!!!!!"
 

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben kein Gartentürchen :grin:

Dafür hats gestern nacht gefroren..
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Oma hat ihre Pforte zum Wald den Griff mit Draht zu gewickelt, das hat viel zu lange gedauert um sie auszuhängen.
Früher wurde eine lütte Birke seine angebetete vors Haus gestellt. Außerdem gibt es Maifeuer, so wie Osterfeuer. Ein paar Mal rüberspringen schon ist man wieder fruchtbar :-D .
 

Benutzer26247 

Verbringt hier viel Zeit
bei uns passiert nix, da wir ziemlich einsam wohnen und den kindern vermutlich der weg zu weit ist. ich war vor jahren schon noch aktiv...:zwinker: zu den highlights zählt das austauschen oder umdrehen von ortsschildern - akkuschrauber und los gehts!! darüber können meines erachtens die meisten menschen lachen:smile: oder??
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
*lol* kenne diesen brauch nicht. bei uns stellen die jungs ihrer angebeteten einen maibaum vors fenster.

vielleicht sollte ich froh sein, daß mein freund, der diesen brauch doof findet, mir keinen hingestellt hat, da ich gegen birken allergisch bin :grin:
 

Benutzer56557  (35)

Benutzer gesperrt
Sehe ich das richtig, daß diese Sitte, in der Walpurgisnacht anderen einen Streich zu spielen, vor allem in Süddeutschland verbreitet ist? In Norddeutschland habe ich das noch nie gehört.
 

Benutzer56537 

Benutzer gesperrt
mir hat jemand ans Auto gepinkelt. zählt das auch?:tongue:
 
D

Benutzer

Gast
Unser Briefkasten lag ca. 500 m weit weg...

Witzig find ich es nicht, den Briefkasten sampf Pfosten einfach rauszureißen und zu verziehen... das ist einfach nicht witzig :angryfire
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Und dann gibt es noch den Brauch vom Ortschild bis zum Haus der angebeteten eine Kalkspur zu legen.

oh, und am nächsten Morgen ist man dran wegen Umweltverschmutzung. Die Spur ist ja sehr eindeutig. :zwinker: Na ich würde mich bedanken :smile:
 

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
*lol* kenne diesen brauch nicht. bei uns stellen die jungs ihrer angebeteten einen maibaum vors fenster.


bei uns is des ein bisschen anders!

> Nach dem Jaudas Feuer (war vor 14 tagen) fährt man zu verschiedenen mädels und isst und trinkt dort die ganze nacht - wenn das essen gut war, wird in der nacht auf den 1.mai ein schöner baum auf den kamin gestellt. wenns schlecht war, ist der baum ganz kahl, aber auch der wird auf den kamin gestellt!!!

ist ne lustige sache - man muss nur schauen dass man nicht vom dach fliegt (wäre mir mal fast im suff passiert)
 

Benutzer39840 

Verbringt hier viel Zeit
Sehe ich das richtig, daß diese Sitte, in der Walpurgisnacht anderen einen Streich zu spielen, vor allem in Süddeutschland verbreitet ist? In Norddeutschland habe ich das noch nie gehört.

Also in Süddeutschland ist es auf jeden Fall verbreitet, in der Freinacht Streiche zu spielen (die wie gesagt leider immer mehr ausarten...). Kann gut sein, dass es in Norddeutschland nicht so ist, einige Norddeutsche Komillitonen von mir hatten davon auch noch nicht gehört.

Also ich finde den "Brauch" ehrlich gesagt ziemlich bescheuert, den Jugendlichen auch noch einen Freibrief für Unsinn zu erteilen.

Der Hintergrund liegt übrigens darin, dass es früher nicht schicklich war, am Feiertag Arbeitsgerät herumstehen zu lassen. Deshalb durften die Jugendlichen des Orts alles, was herumstand "verziehen", was aber heißt, es lediglich zu verstecken. Meist wurde es ein paar Häuser weiter in den Garten gelegt. Von Diebstahl oder Beschädigung war natürlich nie die Rede.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren