Weltuntergang: Würden wir gewarnt werden?

K

Benutzer

Gast
Hallo :zwinker:
Ich habe schon eine ziemlich bekloppte Vorstellung (und sogar deswegen eine leichte Befürchtung). Irgendwie habe ich Angst, daß irgendwann die Welt untergeht (egal durch was, Komet, Erdbeben) und ich bis dahin noch am Leben wäre und es mitbekomme (ach, ich habe zu viel "2012" gesehen :zwinker: )
Und im Film wurde das den Menschen knapp bis zum Ende verschwiegen, um eine Panik zu vermeiden.

Ich hoffe jetzt mal nicht, daß das (zu meinen Lebzeiten) noch passiert :grin:
Aber ich würde gerne mal wissen:
Glaubt ihr, daß man "uns" (die stinknormale Bevölkerung) warnen würde, sobald man die Wahrheit weiß? Oder würden es nur zunächst die "obersten" Menschen (wie Präsidenten, Schahs, ...) wissen?
Würde man uns auch lange ahnungslos und unwissend lassen, um Panik zu vermeiden und das normale Leben so lang wie möglich zu führen?

Bekloppte Frage, aber was meint ihr?
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Naja ich denke, dass die Welt sowieso ohne Vorahnung untergehen würde! Niemand würde es wissen, es würde einfach passieren....
AUßER es würde schon 2012 passieren, laut dem maya-kalender ist das ja der Fall aber dann weiß man ja vorher Bescheid^^
 
K

Benutzer

Gast
Naja, ich kenne mich damit auch nicht so gut aus ^^ Aber ich denke mal, daß man einen kommenden Komet schon Jahre vorher im Weltall ausmachen kann, wenn er auf uns zukommt.
Oder wenn die Erderwärmung drastisch zunimmt (so wie im Film :tongue: ) Ich denke schon, daß man es vorher "feststellen" kann.
Ob man uns was sagen würde?
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Den Weltuntergang wird es in einigen Milliarden Jahren geben, wenn unserer Sonne langsam der Brennstoff ausgeht.
Die Vorwarnung gibt es schon heute und schon lange vor dem Weltuntergang werden derart lebensfeindliche Bedingungen herrschen, dass es keine Panik unter den Menschen mehr geben wird, weil sie nicht existieren... und schon lange vorher hat sich die Menschheit höchstwahrscheinlich selbst ausgerottet.
 
K

Benutzer

Gast
Warum rottet sich die Menschheit selber aus?

Ich habe gelesen, daß die Sonne "schon" in 5.000 Jahren erlischen soll (habe aber jetzt dafür keine Quelle)
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
AUßER es würde schon 2012 passieren, laut dem maya-kalender ist das ja der Fall aber dann weiß man ja vorher Bescheid^^

Ach, andere haben die Apokalypse für 2000 schon vorhergesehen - und buhu, nix ist passiert :zwinker:

Ich bezweifle stark, dass ich das Ende der Welt in dem Sinne, in dem du meinst (= Welt geht mit einem grossen Knall komplett unter oder verschwindet im Nirvana) miterleben werde und wenn, dann ist es mir auch egal, weil ich bin ja dann eh nicht mehr. Und was in x Millionen Jahren eventuell mal passieren könnte, interessiert mich ehrlich gesagt kein Stück.

Die ganzen Weltuntergangs- und Pseudoverschwörungstheorien finde ich lächerlich, sonst gar nichts, und selbst wenn ich daran glauben würde, glaube ich kaum, dass ich (oder irgendjemand) vorgewarnt würde. Für mich ist das vordergründig Gelaber irgendwelcher fanatischer Sekten und den wissenschaftlichen Beweis, dass die Erde in zwei Jahren (oder auch 50 oder 100 oder 1000) will ich erst mal noch sehen.
 

Benutzer42876 

Meistens hier zu finden
Glaubt ihr, daß man "uns" (die stinknormale Bevölkerung) warnen würde, sobald man die Wahrheit weiß? Oder würden es nur zunächst die "obersten" Menschen (wie Präsidenten, Schahs, ...) wissen?
Würde man uns auch lange ahnungslos und unwissend lassen, um Panik zu vermeiden und das normale Leben so lang wie möglich zu führen?

Ich habe gelesen, daß die Sonne "schon" in 5.000 Jahren erlischen soll (habe aber jetzt dafür keine Quelle)

Ich empfehle für Antworten auf diese und andere Fragen u.a. die Scienceblogs:
Weltuntergang 2012: Fragen und Antworten | Astrodicticum Simplex | ScienceBlogs.de - Wissenschaft, Kultur, Politik
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hoffe jetzt mal nicht, daß das (zu meinen Lebzeiten) noch passiert :grin:
Aber ich würde gerne mal wissen:
Glaubt ihr, daß man "uns" (die stinknormale Bevölkerung) warnen würde, sobald man die Wahrheit weiß?
Nein.
Oder würden es nur zunächst die "obersten" Menschen (wie Präsidenten, Schahs, ...) wissen?
Ja. Und die würden sich auch "in Sicherheit" bringen (und da ist für den Pöbel eben kein Platz). Wenn man genug Einfluß, Geld und Kontakte hat, fällt man immer auf die Füße. Solche Leute gehen nicht wegen Mordes ins Gefägnis, solche Leute müßen auch in Zeiten größter Not nicht hungern, und genau dieser Menschenschlag ist es dann auch, der "Katastrophen" übersteht.
Würde man uns auch lange ahnungslos und unwissend lassen, um Panik zu vermeiden und das normale Leben so lang wie möglich zu führen?

Bekloppte Frage, aber was meint ihr?
Ja. Wenn man sich mal ansieht, wie es in manchen Landstrichen nach Sturmfluten oder Hurrikans zu Plünderungen kam, zum totalen Zusammenbruch sämtlicher Verkehrssysteme (wenn auf einmal tausende, zehntausende von Leuten auf einmal die Stadt verlasen wollen)...

Und dann kommt so eine Nachricht daß ein Meteor irgendwo einschlägt und - wie bei den Sauriern - soviel Staub in die Atmosphaere jagt, daß das Sonnenlicht für Wochen oder Monate abblockt...alle Pflanzen werden vergehen und alle Lebewesen erfrieren. Oder er trifft irgendwo auf den Atlantik/Pazifik und verursacht eine Monsterwelle, die auf kontinentaler Ebene zwischen 500 und 1.000 Km tief ins Binnenland vordringt und dort werweißwielange verweilt...

In New Orleans gibt es jedes Jahr Überschwemmungen, die kennen das dort. Dort kommt es auch jedes Jahr zu Plünderungen. Auch das kennt man dort. Das sind aber meist nur einige Dutzend, bei größeren Ereignissen vielleicht einige hundert. Aber bei der Aussicht, der "Gewissheit" auf einen Weltweitem Zwischenfall, dem eintreffen eines allesvernichtenden, kataklystischen GAU, würden sich in jedem Land der Welt ganze Armeen von Bürgern formieren und plündernd durch die Straßen ziehen. Bestehende gesellschaftliche Systeme würden zusammenbrechen, denn da ja eh in der nächsten Zeit alles zu Ende ist/geht - was solls...? Diese Legionen von Plünderern würden wie marodierende Banden durch ihre jeweiligen Länder ziehen, so ähnlich wie die Hunnen oder die Westgoten, als sie Rom eroberten. Wie man es in diversen Endzeitfilmen zu sehen bekam.

Die Regierungen, unabhängig wo sie sitzen, belügen die Bürger immer. Es wird gelogen um "Verbrechen" oder "Attentate", die nie stattfanden, als real darzustellen, und genauso würde man lügen um eine reale Katastrophe als nicht existend zu deklarieren. Wenn in Deutschland eine so relativ große Katastrophe vor sich gehen würde, und man informiert die Bürger - Chaos und Anarchie würden sich breitmachen. Und wenn Bundesweit fünf oder zehn Millionen Bürger der Meinung wären sie nehmen sich noch schnell etwas von dem ders hat (und bevor es ein anderer holt) - dem gegenüber wärer unser System hilflos.

Nein.
Niemand würde uns warnen. Wir würden schnell und dumm sterben wie die Fliegen auf der Fensterbank, denen wir eines mit der Klatsche verpassen; wir blicken nach oben, sehen die Fliegenklatsche auf uns zukommen, denken noch sobei uns "Mist" und Schluß.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Wir würden nicht direkt gewarnt werden, aber die ganze Welt würde von ihrem Untergang schneller auf Twitter lesen, als sie untergehen kann.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich hoffe, dass der Weltuntergang zu meiner Lebzeit geschieht und ich habe keine Angst davor.
Natürlich würde die Elite nicht die Normalos vorwarnen. Daraus ziehen sie keinen Nutzen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Man wird versuchen, das zu verheimlichen. Aber das ist nicht möglich, irgendwer wird es der Presse ausplaudern, und dann ist die Panik da. :flennen:
 

Benutzer87508 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hoffe, dass der Weltuntergang zu meiner Lebzeit geschieht und ich habe keine Angst davor.

Off-Topic:
Bruce-Willis.jpg
 
J

Benutzer

Gast
Off-Topic:
och wir haben doch jedes Jahr mind. einmal Weltuntergangsstimmung :smile:
Solangsam ist es schwer, die Panik aufrecht zu erhalten :grin:


ob wir nu gewarnt werden oder nicht, was bringts? Weltuntergang ist Weltuntergang, sprich Welt geht unter, also hinüber, warum soll man uns also davor warnen, wenn es sowieso keinen Ausweg gibt?
 

Benutzer39962 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man stirbt, dann geht für jeden die Welt unter.
Insofern könnte man das gleichstellen mit einem unheilbar kranken Menschen der keine Schmerzen hat, aber dem der baldige Tod gewiss ist.
Würdest du es ihm sagen wollen? Und wenn ja, was soll es bringen?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
In 5000 Jahren bin ich ja gott sei Dank nicht mehr auf der Welt. Aber ich denke da gibts sicher ein paar Typen die sich einfrieren lassen um das Ausbrennen der Sonne mitzuerleben. :grin:

Viel mehr Angst hab ich momentan (warum auch immer, wahrscheinlich durch die Medien) vor den Schrottmeilern.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren