Welt-AIDS-Tag: würdet ihr eine rote Schleife tragen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Heute ist Welt-AIDS-Tag. Überall kann man für die AIDS-Hilfe spenden und eine rote Schleife tragen. Würdet ihr persönlich eine rote Schleife tragen?
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Indikativ passt hier besser als Konjunktiv, ich trage wie jedes Jahr den ganzen Dezember eine rotes Solidaritätsschleifchen.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin, ehrlich gesagt, kein großer Fan des roten Schleifchens. Diese Aktion ist nicht mehr, sagen wir, augenöffnend, wachrüttelnd, auffällig genug, um auf die immer noch - ungebrochen - hohe Gefahr der AIDS-Erkrankung hinzuweisen.

Was man offenischtlich bräuchte wäre 1.) eine Neubelebung der staatlich finanzierten Aufklärungs- und Medienkampagnen und 2.) eine erhöhte Berichterstattung auch über den Stand der AIDS-Forschung. Wenn ich alleine höre, dass in letzter Zeit offenbar einige interessante Ansätze für wirksame neue Schutzpräparate aufgetaucht sind - und diese teilweise aus Geldmangel nicht fortgeführt werden...
(Und wenn ich außerdem Seite lese und höre, wie viele Leute Kondome für lästige Liebestöter halten, die zu benutzen auch beim ONS eigentlich Spießertum hoch 10 ist...)

Kurz: die AIDS-Problematik ist ungebrochen da, aber im Kopf der Menschen ist sie nicht mehr so präsent - und die Mittel, darauf hinzuweisen, haben ihren Pepp verloren. Das rote Schleifchen scheint mir inzwischen eher Trend-Acessoire denn wirkliches Augen-auf-Symbol geworden zu sein.
 
K

Benutzer

Gast
nein werde ich wie auch die letzten Jahre nicht tragen
ich halte von solchen Aktionen nichts, es ändert ja auch nichts an der Situation der AIDS-Infizierten
 

Benutzer30405  (33)

Verbringt hier viel Zeit
hab eigentlich immer eine getragen, hab sie aber verloren :frown:
klar, es ändert nichts an der situation, aber dennoch ist es so, dass das thema aids einfach immernoch nicht present ist. zumindest bei vielen.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Bin m: Nein, soll ich etwa Solidarität mit Menschen haben, die selber schuld sind?

sorry...aber welches A.... hat das denn bitte angeklickt??????????:angryfire


Ich habe immer eine am Rucksack! 365 Tage im Jahr..oder halt eben 366
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Das A.... musst du unter den Jungs suchen.:engel:
es ist absolut egal wo..ob frau oder mann..es ist sowas von daneben..als ob diese person wüsste wieso alle hiv haben..
zum glück vögeln alle ohne gummi..ich meine..transfusionen gabs ja nicht und sonstige missgeschicke..neee is klar
Off-Topic:
sorry heute ist nicht mein tag...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Klar ändere ich nichts an der Tatsache, dass jemand HIV-positiv ist, indem ich ein Schleifchen an der Jacke trage.
Aber ich habe von Betroffenen gehört, dass sie es durchaus angenehm finden, solche Solidaritätszeichen zu sehen - einfach als Zeichen, dass HIV und Aids nicht vergessen sind.

Ich habe 1981 bei einer größeren Operation mehrere Bluttransfusionen erhalten. 1993 oder 1994 stellte sich heraus, dass zu dieser Zeit auch positive Blutspenden benutzt wurden - ich hätte also auf diesem Weg infiziert werden können. Ich habe einen Test gemacht, ich bin hiv-negativ und hatte somit Glück. Hätte aber auch anders kommen können.

Vermutlich auch aus diesem Grund ist meine Sensibilität gegenüber diesem Thema etwas stärker als bei manchem Menschen, der Aids immer noch für eine "Schwulenseuche" hält, die "eh nur Randgruppen betrifft"... Modern ist ja auch die Haltung, Aids werde übermäßig dramatisiert und so wild sei das ja nicht, man könne ja heute bequem 20 Jahre oder länger mit dem Virus leben. Ja, man kann überleben, bequem ist das aber nicht unbedingt... Nun ja.

Off-Topic:
Foxi, nicht so aufregen. Ggf. lieber mal ausloggen, wenn Du Dich heute so leicht echauffierst.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Aber gerade in den letzten Jahren waren die meisten Neuinfektionen auf ungeschützten Sex unter Schwulen zurückzuführen. Das ist kein Vorurteil. Zumindest in Deutschland. Nicht in der dritten Welt. Das darf man nicht kleinreden.
 

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Off-Topic:
sorry heute ist nicht mein tag...

Das merkt man. :zwinker: Aber du hast schon recht, hab mich schon über die Antwortmöglichkeit gewundert. :ratlos:


Hier an der Uni wurden Schleifen verteilt, allerdings sehr groß. Hängen jetzt schön an der Pinnwand. Ich find die Schleifen zudem auch noch schön, von daher ... :smile:
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab so ein rotes Schleifchen :smile:

Hängt an der Pinnwand über meinen Schreibtisch...
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Vermutlich auch aus diesem Grund ist meine Sensibilität gegenüber diesem Thema etwas stärker als bei manchem Menschen, der Aids immer noch für eine "Schwulenseuche" hält, die "eh nur Randgruppen betrifft"... Modern ist ja auch die Haltung, Aids werde übermäßig dramatisiert und so wild sei das ja nicht, man könne ja heute bequem 20 Jahre oder länger mit dem Virus leben. Ja, man kann überleben, bequem ist das aber nicht unbedingt... Nun ja.
jap...das ist das ganze Problem. Von Nebenwirkungen spricht kein Mensch.Hm Pharamindisturie will halt nicht so offen legen wie schön diese Nebenwirkungen.
Ich finde die Solidarität sehr schön mit den Schleifen, weil sie trotz diesem Welt-Aids Tag nicht jeder trägt.
 

Benutzer42166  (37)

kurz vor Sperre
Ich trage an meinem Anzug eigentlich immer eine rote Schleife und am Welt-AIDS-Tag auch am T-Shirt.

Off-Topic:
Für alle, die angeblich eine Red Ribbon tragen würden aber keine haben: Link wurde entfernt - hier kann man welche bestellen und damit auch noch helfen.

#Hannes#
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich hatte 2 und eine hab ich verloren und die andere ist in meinem elternhaus.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren