wellenreiten sucht ein studienfach

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Mediendesign, digitale Mediengestaltung?

Dazu gehört: Farb- und Formgestaltung, Bildgestaltung, Webdesgin, Prepresstechnik, digital Design (Illustration etc.), Video- und Audiogestaltung, sowie 3D Modelling und Animation

Wenn du dich auf Letzteres spezialisiert, kannst du zB auch Visualisierungen für Kunden (zB aus dem Architekturbereich) durchführen.
 

Benutzer666 

Verbringt hier viel Zeit
Wie wärs mit Landschaftsarchitektur? Da brauchst auch beim "designkram" nicht ganz so viel Talent ;-)
 
G

Benutzer

Gast
Und was stört dich an Architektur? Weshalb möchtest du das nicht studieren?

Vielleicht wäre Kommunikationsdesign etwas für dich.
Oder Kommunikationsmanagement.

Der Medienstudienführer ist für die Orientierung ganz gut.

An der FH Dortmund gibt es einen Studiengang, der heißt "Design Medien Kommunikation", hört sich gut an und könnte dir evtl. gefallen. Hier klicken
 

Benutzer18636  (37)

Verbringt hier viel Zeit
logistik =D

infos sammeln durch methoden wie farbgestalltung für ordnung sammeln und kunden dazugehend beraten
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich will jetzt echt keine Werbung machen für meine Uni aber ich studiere Kommunikation und Kulturmanagement und auch wenn es eine Privatuniversität ist, lohnt es sich vielleicht, sich die Uni mal anzuschauen :smile: Ich studiere an der Zeppelin University in Friedrichshafen und bin im 5. Semester.

In meinem Fach kann man sich sehr selbstständig "profilieren", also zum Beispiel bei deinen Interessen "gestalterische Entscheidungen", "Bildtheorie", und so weiter als Module wählen.
Es ist sehr praxisorientiert, man muss z.B. im 3. und 4. Semester selbstständig ein Projekt (in Teams) planen und durchführen. Dieses Jahr gabs zum Beispiel einen einwöchigen Workshop mit drei verschiedenen Künstlern die zusammen mit dem Projektteam drei Unterführungen in der Stadt zu einem Thema (Heimat) gestaltet haben, anhand von Lichtinstallationen, es wurde gestrichen, beschallt,... dann gab es noch eine Durational Reading Performance bei der man sich 24h mit dem Thema "Regiert die Zeit uns oder regieren wir die Zeit?" auseinandergesetzt hat - es wurde 24h lang die "Odyssee" vorgelesen und es gab andere Rahmenperformances, wie z.B. das Umschütten eines Sandhaufens mit einem Esslöffel, Improvisation, etc...

Was ich damit sagen will - es ist kreativ, praxisorientiert, aber gibt dir auch sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt weil die ganzen Grundlagen - Wirtschaft, Politik, Kulturtheorie, Kommunikation, etc - nicht vernachlässigt werden.

Falls du mehr Infos willst, sag Bescheid.. :smile:
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
designkram läuft ja nicht ohne mappe/eignungstest und wie gesagt, da fehlt es mir an talent, von daher kann ich das alles vergessen.

Nachdem ich deinen Ausgangspost gelesen hab, dachte ich mir:

Du bist ein visueller Mensch
Du magst Design, achtest auf Gestaltung
Du magst die Praxis, du magst etwas zu Erschaffen
Du würdest gerne mit Kunden zu tun haben

(digitales) Mediendesign ist deshalb nicht wirklich abwegig.

Warum glaubst, du dass es dir an Talent fehlt, was veranlasst dich zu der Annahme?


Es ist sehr praxisorientiert, man muss z.B. im 3. und 4. Semester selbstständig ein Projekt (in Teams) planen und durchführen. Dieses Jahr gabs zum Beispiel einen einwöchigen Workshop mit drei verschiedenen Künstlern die zusammen mit dem Projektteam drei Unterführungen in der Stadt zu einem Thema (Heimat) gestaltet haben, anhand von Lichtinstallationen, es wurde gestrichen, beschallt,... dann gab es noch eine Durational Reading Performance bei der man sich 24h mit dem Thema "Regiert die Zeit uns oder regieren wir die Zeit?" auseinandergesetzt hat - es wurde 24h lang die "Odyssee" vorgelesen und es gab andere Rahmenperformances, wie z.B. das Umschütten eines Sandhaufens mit einem Esslöffel, Improvisation, etc...

Off-Topic:
Kreativ vielleicht, das liegt im Auge des Betrachters, aber ich traue mir die Einschätzung zu, dass "praxisorientiert" doch ein bisschen anders gemeint war :grin:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Kreativ vielleicht, das liegt im Auge des Betrachters, aber ich traue mir die Einschätzung zu, dass "praxisorientiert" doch ein bisschen anders gemeint war :grin:

Off-Topic:
Praxisorientiert bedeutet, dass man sich aktiv und in der Praxis mit den Studienthemen auseinandersetzt, also zum Beispiel echte Projekte umsetzt und nicht nur als Case Studies behandelt. Dazu kommt, dass es eher auf eine praktische Tätigkeit als auf eine wissenschaftliche Karriere vorbereitet. Doch, ich finde das schon ziemlich Praxisorientiert :hmm:
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Ich will jetzt echt keine Werbung machen für meine Uni aber ich studiere Kommunikation und Kulturmanagement und auch wenn es eine Privatuniversität ist, lohnt es sich vielleicht, sich die Uni mal anzuschauen :smile: Ich studiere an der Zeppelin University in Friedrichshafen und bin im 5. Semester.

In meinem Fach kann man sich sehr selbstständig "profilieren", also zum Beispiel bei deinen Interessen "gestalterische Entscheidungen", "Bildtheorie", und so weiter als Module wählen.
Es ist sehr praxisorientiert, man muss z.B. im 3. und 4. Semester selbstständig ein Projekt (in Teams) planen und durchführen. Dieses Jahr gabs zum Beispiel einen einwöchigen Workshop mit drei verschiedenen Künstlern die zusammen mit dem Projektteam drei Unterführungen in der Stadt zu einem Thema (Heimat) gestaltet haben, anhand von Lichtinstallationen, es wurde gestrichen, beschallt,... dann gab es noch eine Durational Reading Performance bei der man sich 24h mit dem Thema "Regiert die Zeit uns oder regieren wir die Zeit?" auseinandergesetzt hat - es wurde 24h lang die "Odyssee" vorgelesen und es gab andere Rahmenperformances, wie z.B. das Umschütten eines Sandhaufens mit einem Esslöffel, Improvisation, etc...

Was ich damit sagen will - es ist kreativ, praxisorientiert, aber gibt dir auch sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt weil die ganzen Grundlagen - Wirtschaft, Politik, Kulturtheorie, Kommunikation, etc - nicht vernachlässigt werden.

Falls du mehr Infos willst, sag Bescheid.. :smile:
Off-Topic:
Gibts den Studiengang so in der Form nur an dieser Uni? Und wie sieht das spätere Berufsleben aus, was macht man da?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Gibts den Studiengang so in der Form nur an dieser Uni? Und wie sieht das spätere Berufsleben aus, was macht man da?

Off-Topic:
Kulturmanagement kann man wohl auch an anderen Universitäten studieren. In der Form wie der Studiengang vorliegt gibt es den allerdings bisher nur an der ZU. Besonderheit ist z.B. die 2-Semester Foundation Phase bei der man neben seinem eigenen Fach auch Politikwissenschaft und Wirtschaftswissenschaften macht [Grundlagenwissen] ..

Spätere Berufsfelder sind zum Beispiel: Eventmanagement (Konzerthäuser, Philharmonien, Festivalagenturen, etc.), Kulturmanagement (Museen - in Marketing, inszenatorische Praxis, Ausstellungsmanagement, etc; Kulturinstitutionen wie z.B. das Goethe Institut), Kommunikation (Unternehmenskommunikation, öffentliche Kommunikation, PR, Werbung, Marketing,..), ...
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren