Welches Konto?

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
@SottoVoce: Fremdwährungen gibt es nicht in den Filialen. Sie bringen dir das aber nach Hause. Ist das unbedingt schlechter? Und Traveller-Schecks sind einfach out. Dafür bietet die Postbank eben die Spar-Cards an. Ich bin in den USA damit super gefahren.

Es gibt aber nunmal Kunden, die WOLLEN Traveller-Schecks, denen ist das egal, ob die out sind oder nicht... Ich hab die schon relativ oft ausgegeben...

Und wenn sie das echt nur für 6,50 Euro nach Hause bringen - dann ja, das ist definitiv schlechter!!! Wir verlangen nicht mal Gebühren, berechnen halt nur den Kurs... :ratlos:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
@Sternschnuppe_x: Von den 6,50€ weiß ich nichts. Bin aber auch nicht informiert, ob das andere Banken kostenlos machen.
Ich habe gestern interessehalber auf ihrer Seite nachgeschaut, es kostet definitiv 6,50 Euro pro Währung.

@SottoVoce: Fremdwährungen gibt es nicht in den Filialen. Sie bringen dir das aber nach Hause. Ist das unbedingt schlechter? Und Traveller-Schecks sind einfach out. Dafür bietet die Postbank eben die Spar-Cards an. Ich bin in den USA damit super gefahren.
Ich selbst habe ja auch die Sparcards und bin damit voll und ganz zufrieden. Mittlerweile bin ich da auch ziemlich locker, gibt ja an jedem Flughafen Geldautomaten. Aber ich weiß, es daß es schon Leute gibt, die ein ungutes Gefühl dabei hätten, so GANZ ohne Bargeld in der Tasche in ein anderes Land zu reisen. Und 6,50 Euro pro Währung sind je nach Betrag schon ganz schön viel...

Prinzipiell spricht ja nichts dagegen, für den Service "fremde Währung direkt an die Haustür" 6,50 Euro zu berechnen - wenn es denn eine WAHL gäbe für die, die lieber nichts extra zahlen und lieber in der Filiale ihr Geld abholen. Aber diese Wahl scheint es ja nicht zu geben (jedenfalls hat man mir das so gesagt und auf der Seite der Postbank findet sich auch kein Wort dazu).
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Für 6,50 Euro pro Währung, sollte man dazu erwähnen...
holla, das ist mal saftig, vor allem, wenn man bedenkt, sie nehmen es von den eigenen kunden.
und dazu kommt ja die differenz zwischen ankaufs- und verkaufskurs. da wird der tausch ganz schön teuer.
und am besten kostet die bestellung über das telefon noch x-euro die minute an gebühren. Irgendwie würd mich das auch nicht mehr wundern.

Von den 6,50€ weiß ich nichts. Bin aber auch nicht informiert, ob das andere Banken kostenlos machen.
für 6,50 ist das abheben am geldautomaten mit einer regualären ec-karte mit gebühren im ausland sogar günstiger.
meine bank hat nur die reguläre differenz zwischen ankaufs- und verkaufskurs. also quasi kostenlos, nix mit extra gebühren.

Fremdwährungen gibt es nicht in den Filialen. Sie bringen dir das aber nach Hause. Ist das unbedingt schlechter? Und Traveller-Schecks sind einfach out. Dafür bietet die Postbank eben die Spar-Cards an. Ich bin in den USA damit super gefahren.
wenn ich dafür 6,50 zahlen muß, dann find ich das schlechter. vor allem, weil sie dir diesen weg aufzwingen und du nicht die wahl hast zwischen post oder filiale.

ob was out ist oder nicht, ist da unrelevant.

traveller-checks ziehen sich immer weiter vom markt zurück. ich weiß einige banken, die die nicht mehr anbieten, aber nicht weil sie "out" sind, sondern weil die vorhaltung von traveller-schecks sich nciht mehr wirklich lohnt, da die nachfrage sehr zurück gegangen ist, vor allem seit der euro einführung. traveller-checks kosten ein wenig was angebühren, bieten aber dafür auch den besten schutz und service bei diebstahl. da kann die sparcard der postbank nicht ansatzweise mithalten. oder kriegst du deine sparcard auch innerhalb von 24 stunden im ausland ersetzt, bei verlust oder diebstahl?

@ sottovoce
lohnen sich traveller-schecks bei euch?
also werden die noch nachgefragt?
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
@ sottovoce
lohnen sich traveller-schecks bei euch?
also werden die noch nachgefragt?

Inwiefern sich das lohnt, kann ich gar nicht beurteilen. Bei uns haben nicht mehr alle Filialen Sorten oder Devisen, nur die größeren, wo man aus Erfahrung der letzten Jahre weiß, dass die da auch wirklich nachgefragt werden. Und wir haben auch eher kleinere Mengen vorrätig, bestellen dann halt jede Woche etwas nach. Und regulär haben wir auch nur CHF, USD und GBP vorrätig, bei den Traveller-Schecks nur Euro- und USD-Schecks in verschiedengroßer Stückelung. Alle anderen Sorten kann man aber auf den Filialen aber bestellen, muss dann halt evtl paar Tage warten, bis das dann auch dort ist.

Schecks ist je nach Filiale sehr verschieden. Wir haben so ein paar "Leichen-Filialen", die haben halt seit 3 Jahren die gleichen Schecks da rumliegen, die keiner je mitnimmt. Andere Filialen geben 2-3 mal pro Monat Traveller-Schecks aus, und dann immer gleich in etwas größeren Mengen. Die Hauptstelle hat wohl einen recht großen Umsatz mit Traveller-Schecks. Alles in allem scheint es sich schon noch einigermaßen zu lohnen, also jedenfalls ist es wohl kein großes Minus-Geschäft, sonst hätten wirs sicher längst wegreduziert.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Inwiefern sich das lohnt, kann ich gar nicht beurteilen. Bei uns haben nicht mehr alle Filialen Sorten oder Devisen, nur die größeren, wo man aus Erfahrung der letzten Jahre weiß, dass die da auch wirklich nachgefragt werden. Und wir haben auch eher kleinere Mengen vorrätig, bestellen dann halt jede Woche etwas nach. Und regulär haben wir auch nur CHF, USD und GBP vorrätig, bei den Traveller-Schecks nur Euro- und USD-Schecks in verschiedengroßer Stückelung. Alle anderen Sorten kann man aber auf den Filialen aber bestellen, muss dann halt evtl paar Tage warten, bis das dann auch dort ist.
das ist logisch, zumindest für mich.
ein handbestand an devisen reicht in der regel ja auch, alles andere wird eben bestellt. lustig find ich dann nur die kunden, die einen tag vor abreise kommen und sagen, sie hätten gerne 1000 euro getauscht und in der bestimmten stücklung und sich dann aufregen, das man so viel nicht vorrätig hat.
klar man verweist dann zb auf die hauptstelle, aber auch da regen sie sich dann noch auf, sie hätten ja jetzt keine zeit mehr da noch extra hinzufahren oder was auch immer. :kopfschue

Schecks ist je nach Filiale sehr verschieden. Wir haben so ein paar "Leichen-Filialen", die haben halt seit 3 Jahren die gleichen Schecks da rumliegen, die keiner je mitnimmt. Andere Filialen geben 2-3 mal pro Monat Traveller-Schecks aus, und dann immer gleich in etwas größeren Mengen. Die Hauptstelle hat wohl einen recht großen Umsatz mit Traveller-Schecks. Alles in allem scheint es sich schon noch einigermaßen zu lohnen, also jedenfalls ist es wohl kein großes Minus-Geschäft, sonst hätten wirs sicher längst wegreduziert.
wenn ich traveller-schecks ausgegeben hatte, mußte ich immer erst nachsehen, wie das noch ging und wie der vorgang war, weil ich die so häufig verkauft hab.:engel:

minus-geschäft ist immer so eine sache. aber das weißt du ja selber auch. manchmal werden auch minus-geschäfte gehalten, wenn es kunden hält, da wird dann gegen gerechnet. nur irgendwann lohnt es sich so gar nicht mehr und dann werden sie eben auch aus dem angebot genommen.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
das ist logisch, zumindest für mich.
ein handbestand an devisen reicht in der regel ja auch, alles andere wird eben bestellt. lustig find ich dann nur die kunden, die einen tag vor abreise kommen und sagen, sie hätten gerne 1000 euro getauscht und in der bestimmten stücklung und sich dann aufregen, das man so viel nicht vorrätig hat.
klar man verweist dann zb auf die hauptstelle, aber auch da regen sie sich dann noch auf, sie hätten ja jetzt keine zeit mehr da noch extra hinzufahren oder was auch immer. :kopfschue

Hihi, das kenne ich auch. :grin: Besonders lustig ist dann noch, wenn sie JPY haben wollen und sich wundern, dass es die nicht vorrätig auf der Filiale gibt und man nicht mal sagen kann, die gibts auf der Hauptstelle... :rolleyes:

wenn ich traveller-schecks ausgegeben hatte, mußte ich immer erst nachsehen, wie das noch ging und wie der vorgang war, weil ich die so häufig verkauft hab.:engel:

Bei uns ist das fast so wie Sorten wechseln, nur muss ich halt genau festhalten, welche Nummern ich rausgegeben habe. Und ich muss halt den richtigen Kurs wählen. :grin:

minus-geschäft ist immer so eine sache. aber das weißt du ja selber auch. manchmal werden auch minus-geschäfte gehalten, wenn es kunden hält, da wird dann gegen gerechnet. nur irgendwann lohnt es sich so gar nicht mehr und dann werden sie eben auch aus dem angebot genommen.

Ja klar, das kenn ich ja auch. Kann auch sein, dass Devisen und Sorten zu dieser Art von Geschäften gehören, ich weiß das einfach nicht. Ich weiß nur, dass bisher nicht mal im Gespräch war, das aufzuhören... Und das heißt eigentlich dann schon, dass es zumindest keine grauenhafte Bilanz aufwirft, sondern dass es mehr oder minder wohl ein Nullgeschäft ist.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Hihi, das kenne ich auch. :grin: Besonders lustig ist dann noch, wenn sie JPY haben wollen und sich wundern, dass es die nicht vorrätig auf der Filiale gibt und man nicht mal sagen kann, die gibts auf der Hauptstelle... :rolleyes:
das sind dann eh die besten.
und natürlich wissen sie auch erst einen tag vorher, das sie nach japan fliegen. :eek:

Bei uns ist das fast so wie Sorten wechseln, nur muss ich halt genau festhalten, welche Nummern ich rausgegeben habe. Und ich muss halt den richtigen Kurs wählen. :grin:
großartig anders war das auch nie. nur weil ich das so wenig gemacht hab, hab ich jedesmal sicherheitshalber nachgesehen in meinem kleinen handbuch, hehe.
aber ich denke, das zeigt auf, wie selten ich das gemacht hab. in meiner kassenausbildung kam das gar nicht vor und wo ich das das erste mal machen mußte, haben wir mit 3 kollegen überlegt, wie das geht und schlußendlich hab ich in einer anderen filale den kassierer angerufen. :engel:

Ja klar, das kenn ich ja auch. Kann auch sein, dass Devisen und Sorten zu dieser Art von Geschäften gehören, ich weiß das einfach nicht. Ich weiß nur, dass bisher nicht mal im Gespräch war, das aufzuhören... Und das heißt eigentlich dann schon, dass es zumindest keine grauenhafte Bilanz aufwirft, sondern dass es mehr oder minder wohl ein Nullgeschäft ist.
kriegt man bei euch noch t-s als nichtkunde?
wie gesagt ich weiß mittlerweile einige banken, die t-s gar nicht mehr anbieten, weil es sich so gar nicht gelohnt hat und die t-s als totes geld in der gegend rumlagen. devisen und sorten laufen aber dennoch gut.
na gut, aber ich denke, das liegt auch immer ein wenig, was die bank ausweichend als möglichkeit anbietet.
nehmen wir mal sparkassen oder volksbanken, die werden sich wohl die nächsten jahre noch hüten t-s aus dem programm zu nehmen, eben weil sie nicht die möglichkeit der kostenlosen ga-nutzung im ausland anbieten.
andere banken bieten das wieder an und damit werden t-s für diese kunden noch unattraktiver. auch wenn sie weiterhin das sicherste zahlungsmittel für den urlaub sind.
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mein Girokonto bei der HypoVereinsbank. Das ist solange man in der Ausbildung oder Berufsanfänger (bis max. 2 oder 3 Jahre im Beruf, weiß ich nicht auswendig) und jünger als 30 ist auch kostenlos. Nennt sich "Willkommenskonto Start". Einziger Nachteil (sofern man es als solchen ansieht), ist, dass man gleichzeitig ein Sparkonto eröffnen und jeden Monat mindestens 10 Euro einzahlen muss. Dafür ist das Girokonto, im Gegensatz zu den meisten anderen Banken, mit 3% p.a. bis 1500 Euro verzinst. Auf das Sparkonto gibt es z.Zt. 2.6% p.a. (bis max. 500.000 Euro).

Tagesgeldkonto brauchst du natürlich nicht, aber wenn du Geld sparen willst, ist es sehr empfehlenswert. Nimm allerdings nicht das erstbeste, nur weil es gerade von der Bank, wo du dein Girokonto eröffnest, evtl. mit angeboten wird. Die Zinssätze sind sehr verschieden, über 5% p.a. sind durchaus möglich, z.B. bei der Kaupthing Edge Bank (z.Zt. 5.65% für Neukunden, 5.10% regulärer Zinssatz). Tagesgeldkonto kannst du überall eröffnen, sobald du ein Girokonto bei einer inländischen Bank hast.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren