Welches ist euer Schmerzmittel der Wahl?

Euer einfaches Schmerzmittel der Wahl (nicht verschreibungspflichtig)

  • Paracetamol

    Stimmen: 42 49,4%
  • ASS (Acetylsalicylsäure)

    Stimmen: 13 15,3%
  • Ibuprofen

    Stimmen: 44 51,8%
  • Diclofenac

    Stimmen: 2 2,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    85

Benutzer2225  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hatte mal eine sehr interessante Vorlesung und später auch mündliche Prüfung, bei der es um die Wirkungweisen der einzelnen Schmerzmittel ging.

Der Vorteil von Paracetamol ist, dass es am schnellsten von den hier vorgeschlagenen wirkt. Es wirkt schneller als Ibuprofen aber nicht so gut und langanhaltend. Bei stärkeren Schmerzen und besonders krampfartigen Schmerzen ist Ibuprofen dann doch eher das Mittel der Wahl.

ASS hab ich in meinem Leben noch nicht genommen, 1. weil grad das Wissen über die Wirkungsweise mich skeptisch macht (für Kinder ist ASS übrigens auch alles andere als gut) und weil ich eh schon einen empfindlichen Magen hab. Davon ab - würde es jetzt neu erfunden - es würde niemals ne Zulassung auf dem Markt kriegen...Vielleicht albern diese Einstellung aber bin bis jetzt ohne ganz gut über die Runden gekommen :smile:

Diclofenac ist ein klasse Entzündungshemmer (Antiphlogistikum halt), aber als klassisches Schmerzmittel würde ich es nicht nehmen. Dazu vertrag ich es auch viel zu schlecht.

Ibuprofen hat mir immer am besten geholfen. Je nach Schmerzstärke und Gefühl, ob aus den Kopfschmerzen ein Migräneanfall wird oder nicht nehm ich zwischen 400 und 600 mg. Als Diclofenac-Ersatz wegen ner Entzündung im Sprunggelenk musste ich da sogar ein paar Tag die 800er Brocken nehmen (in der Dosierung reicht die entzündungshemmende Wirkung auch aus)...naja
Kleiner Nachteil ist halt, dass es ne Weile braucht bis es wirkt...

Generell Schmerzmittel zu verneinen muss jeder selbst wissen. Aber ich find, man muss sich das Leben ja nicht noch schwerer machen als es ist und ganz böse könnte ich auch sagen, wer sowas sagt hatte noch nie richtige Schmerzen.

Solange man es nicht übertreibt, sich an Höchstdosierungen und den gesunden Menschenverstand hält ist es völlig in Ordnung auf sowas zurückzugreifen.
 
D

Benutzer

Gast
Off-Topic:
dann bist du wohl von mutter Natur mit einem Kopf ohne Migräne und einem geraden Rücken gesegnet.


für alle anderen ist´s eine große Erleichterung.
Naja, womit ich nicht gut kann sind dauerhafte Schmerzen (über mehrere Tage), auch wenn die auf einen niedrigen Level liegen, aber dafür permanent sind (z.B. als ich meine Schulter gerissen hatte).

Aber die Erfahrung im Vergleich Schmerzmittel zu ohne: Schmerzmittel wirken global und betäuben nicht nur den Schmerz sondern auch den Rest der Wahrnehmung, so dass man die Welt durch einen Nebel wahrnimmt. Nur im Vergleich zu vorher ist es in der Relation so, dass "alle anderen Sinneseindrücke" zu "Schmerz" noch stärker sind (kurz formuliert: Absolut gesehen nimmt der Schmerz vielleicht ab; in Relation bleibt es aber gleich bzw. ist stärker). Das ist für mich keine Erleichterung und daher nehm ich Schmerz in Kauf.
 
M

Benutzer

Gast
Imigran bei Migräne
Normale Kopfschmerzen, starke Erkältung etc Aspirin
und Mefenacid (Ponstan) bei Bauchschmerzen, anderen starken Schmerzen
 

Benutzer74294 

Verbringt hier viel Zeit
Ibuprofen. Hilft bei mir am besten und am schnellsten.

Mich wundert es, dass so viele Paracetamol nehmen, ist doch wahnsinnig schädlich für die Leber...
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Ich nehm immer Ibubrufen.
Früher ASS, aber davon bekomm ich nasenbluten.


Diclofenac würde ich nie nie nie auf Dauer gegen Schmerzen einnehmen. Wenn man da keinen Magenschutz dazubekommt, löst man sich vermutlich früher oder später innerlich auf :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren