Welches Fahrrad?

Benutzer6873 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

mein Freund und ich haben zusammen nur ein Fahrrad. Das wollen wir demnächst ändern und ein neues dazu kaufen.

Könnt ihr mir Vorschläge machen, welche gut sind? Ich suche vor allem in Richtung 400 €.

Schonmal großen Dank im Vorraus.

Tiffichen
 

Benutzer35491 

Verbringt hier viel Zeit
Für 400 Euro bekommt man schon ein ganz ordentliches Rad. Viel wichtiger ist die Frage, was für ein Rad Du überhaupt haben willst?

Willst Du

täglich damit fahren
wo willst Du damit fahren
Wie (schnell etc.) willst Du damit fahren?

Am besten in zwei Fachgeschäfte gehen, sich gut beraten lassen und dann entscheiden.
 

Benutzer6873 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde damit täglich fahren und ab und an auch mal Radtouren machen mit Freunden. Bei mir gehts eigentlich immer schnell vorran.
 

Benutzer35844  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Also für Asphalttouren wäre ein Citybike nicht schlecht.
Wenns aber mal kurz ins Gelände gehen soll wäre ein Mountain Bike nicht schlecht.Es gibt auch so Kreuzungen,aber da hab ich leider keine Ahnung.
Aber generell glaube ich dass du in einem Fahrrad/Sportgeschäft bessere Beratung bekommst als hier in dem Forum.Für 400€ bekommst du aber ein sehr gutes Rad.
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
für 400€ gibts kein sehr gutes rad!da gibts maximal n einsteigerrad!
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn dir der Preis und Aussehen wichtig ist und nich die supertolle Qualität, gibts bei Real günstige Fahrräder. Ich hab da mein Mountainbike her und hab nix zu meckern.
Ist natürlich kein Markenteil und mir ist klar, dass ich keine Ansprüche daran stellen darf, aber es kann fahren (und sieht geil aus). :engel:
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
Wenn dir der Preis und Aussehen wichtig ist und nich die supertolle Qualität, gibts bei Real günstige Fahrräder. Ich hab da mein Mountainbike her und hab nix zu meckern.
Ist natürlich kein Markenteil und mir ist klar, dass ich keine Ansprüche daran stellen darf, aber es kann fahren (und sieht geil aus). :engel:

und wenn du pech hast bricht dir mal die sattel- oder lenkerstange in voller fahrt weg!:kopfschue
 

Benutzer631 

Verbringt hier viel Zeit
und wenn du pech hast bricht dir mal die sattel- oder lenkerstange in voller fahrt weg!:kopfschue

Muss ich zustimmen. Bei solchen Rädern wird an allem gespart, vor allem an der Fettung von Verschleißteilen... Wenn man dann das Rad beim Fachhandel reparieren lässt (oder gar erst eine richtige Endmontage vornehmen lässt), hat man den Preis für ein gutes Rad vom Fachhandel wieder raus.

Was ich sagen wollte: Die 2006er Kollektion von Gazelle gefällt mir gut (nein, das sind schon lange nicht mehr diese schwarzen Omaräder :zwinker: )
 

Benutzer29024 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde damit täglich fahren und ab und an auch mal Radtouren machen mit Freunden. Bei mir gehts eigentlich immer schnell vorran.
Das hört sich nach Trekkingrad ran. Ich hab eins von Villiger und hab echt nix zu meckern.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Was habt ihr denn für Ansprüche?? Also ich würde sagen, für 400€ bekommst du ein Alurad (schön leicht), mit unterschiedlichen Gängen.
Lass dich doch einfach mal im Fahrradgeschäft beraten.
Achja, ein Einsteigerrad ist für mich eins für 20€!!
 

Benutzer6873 

Verbringt hier viel Zeit
Achja, ein Einsteigerrad ist für mich eins für 20€!!
Das musste ich mir aber auch überall anhören, dass Fahrräder um die 400 € Einsteigerräder seien.

Ich weiß ja, dass die Quali nicht ganz so optimal ist, wenn ich mir so ein "billiges" kaufe, aber als Student kann man sich das eben nunmal nicht aussuchen. Habe mir auch schon überlegt ein sehr gutes zu kaufen, dann aber gebraucht, aber da hat sicher mein Freund was gegen.
 

Benutzer27517 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

es kommt immer darauf an, welche Ziele man hat. Benutze ich das Rad wirklich täglich als Verkehrsmittel und setze es Wind und Wetter aus, würde ich sagen, daß man mit 400€ kaum ein vernünftiges Rad bekommt. dort sind dann Billigspritzgußteile von Shimano als Anbauteile wie Hebel, Schaltwerk und Umwerfer verbaut, am Tretlager wird gespart und i.d.R. wird auch keine heute standardmäßige Ahaedsetgabel mit entsprechendem vorbau verbaut. Ich denke mal für 800-1000 Euro gibt es ein wirklich vernünftiges wartungsfreies Alltagsrad an dem man Freude hat. Es geht natürlich auch noch viel teurer. Ich habe einen Carbonrahmen von Colnago mit einer Campagnolo Recordgruppe und Campa Bora Carbon-Laufräder, das ist Profirennmaterial, und bewegt sich so um die 5500 €, aber Rennradfahren ist schließlich auch mein ganz großes Hobby.

Gruß
 

Benutzer43755 

Verbringt hier viel Zeit
ich denke auch, dass man schon mind. 400-500€ ausgeben sollte. Kaufe kein Billig-Rad bei irgendwelchen Discountern (wie z. B. bei Real) und mache vor allem bei einem Händler eine Probefahrt...dann merkst du auch den Unterschied von einem 400€ Rad zu einem 800€ Rad. Ist natürlich auch immer die Frage, in welcher Gegend man wohnt und wie gut man das Rad sichern kann:angryfire

Hab mal im Fernsehen eine Testsendung zu Fahrrädern von Discountern gesehen....Finger weg! Keine Qualität, keine lange Freude.

Ich hab mir vor fast 10 Jahren ein Rad für 1000 DM gekauft, damals waren die noch günstiger finde ich...fahre mit dem bisher ohne Probleme.

Als Alternative wäre noch ein gutes Fahrrad gebraucht zu kaufen...aber achte dann auf Papiere oder Rechnung, nicht das du "heiße Ware" kaufst.
 

Benutzer4190 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab jetzt schon seit ewigkeiten mein für 75€ gebraucht gekauftes 3-gänge gazelle hollandrad und kann sowas nur empfehlen.. es wird nicht geklaut, ist bequem, und man kann auch mal länger was damit unternehmen:smile:
solange du dir nicht sicher bist was du willst würde ich sowieso erstmal zu einem guten gebrauchten raten, solche angebote sind meist der letzte mist!
 

Benutzer35491 

Verbringt hier viel Zeit
Also würde dieses nichts taugen?

Laß Dich im Fachgeschäft beraten!

Für 400-500 Euro bekommt man ein gutes Alltagsrad, wenn man auf Schnickschnack (Federgabeln etc.) und Design-gags verzichtet.

Ein stabiler Stahlrahmen, eine einfache robuste Schaltung (Shimano Alivio) und einigermaßen langlebige und stabile Anbauteile sind für 500 Euro auf jeden Fall zu haben.
Natürlich ist für Fahrad-Freaks ein 500 Euro-Rad indiskutabel. Für Rennradler oder Mountain-Biker ist unter 1000 Euro gar nix zu machen. Aber Du suchst ja ein Alltagsrad.

Zu Deinem obigen link:

Ein Mountainbike ist ein Geländefahrrad für die Berge. Sagt der Name ja auch schon. Für den Alltag in der Stadt ist das Rad nur bedingt geeignet. Die Sitzhaltung ist z.B. für Stadtverkehr äußerst ungünstig, da man in der gebückten Haltung nur schwer nach hinten schauen kann. Im Stadtverkehr ist aufrechte Sitzhaltung von Vorteil.

Ich würde Dir zu einem Standard-Fahrrad mit Kettenschaltung raten (läuft meist unter Trecking-Rad, weil's besser klingt - ist in dieser Preisklasse zum richtigen "Trecking" aber auch nicht das Wahre ...). Achte auf gute Beleuchtung (mind. AXA-Dynamo, mögl. Standlicht), einen stabilen Ständer (kostet nur wenig mehr als die unbrauchbaren Billig-Teile, die normalerweise verbaut werden) und auf ordentliche Felgen.

Es gibt inzwischen viele Fahrradhändler, die solche Räder individuell zusammenstellen und letztlich nicht teurer sind, als irgendwelche "Marken" -Räder, die auch nur billige Asien-Bauteile dranschrauben.

Und denk dran: Nochmal 10 % des Fahrradpreises für ein gutes Schloß einplanen !!!
 

Benutzer35491 

Verbringt hier viel Zeit
Liest Du die Antworten eigentlich?

Warum fragst Du hier, wenn Dich die Tipps sowieso nicht interessieren?
 

Benutzer6873 

Verbringt hier viel Zeit
Mal nicht pampig werden, es sagt keiner, dass ich jeden Rat befolgen soll, hab jawohl noch eine eigene Meinung, die ich vertreten darf.

500 € habe ich nicht und ganz nebenbei haben sich mein Freund und ich entschieden, dass er sich nun ein neues kauft (was an der Geldsache nichts änders, da zusammengelegter Haushalt)

Nur, weil jemand sagt, kauf das und tu jenes, mach ich das nicht gleich, ich habe nach Meinungen gefragt und nicht gesagt, dass jemand meine Probleme vollständig lösen soll.
 

Benutzer47126 

Verbringt hier viel Zeit
Das was du als letztes eingestellt hast, von Bergamont ist garnicht mal schlecht. Was soll das denn kosten? Hab grad nicht nachgeschaut. :smile:

http://www.generator-radsport.de/cms/front_content.php?idcat=43&lang=1&client=1

Versuch mal da dein Glück, dass Bike z.B. hinter dem Link ist von den Komponenten her ganz gut. Wenn du auf Wunsch die Federgabel gegen eine Starrgabel tauschst könnte es für schon 500€ zu haben sein.

Die haben echt gute Räder. ich hab mir dort auch eins vor 5 Jahren zusammenstellen lassen, ähnlich wie das Gezeigte, und es fährt immernoch super. Sorglospaket halt

frag da ruhig mal nach ist echt einen Blick wert. Die kennt in Leipzig jeder :zwinker: (Ist in Leipzig schon fast ne Kultmarke geworden)

Achja, hier mal der normale link

www.generator-radsport.de
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren