an die Frauen Welche Werte sind euch bei Sex sehr wichtig?

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
könnte mich auch nicht erinnern, dass mal irgendwer DERMAßEN auf mich geachtet hätte beim Sex. Oder überhaupt :confused:

Ich kenne es gar nicht anders.
Ich wüsste gar nicht wie das geht, einfach mein Ding durchzuziehen, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann etwas Gemeinsames nur schön finden, geniessen, wenn man auch gemeinsam ans Ziel kommt.
Egal ob beim Sex oder bei anderen Aktivitäten.
Bin da irgendwie nicht männlich genug. :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kenne es gar nicht anders.
Ich wüsste gar nicht wie das geht, einfach mein Ding durchzuziehen, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann etwa Gemeinsames nur schön find3n, geniessen, wenn man gemeinsam ans Ziel kommt.
Egal ob beim Sex oder bei anderen Aktivitäten.
Bin da irgendwie nicht männlich genug. :grin:
Off-Topic:
:grin: ich glaube nicht, dass das etwas mit Männlichkeit zu tun hat :grin: Geht ja nicht mal so sehr um "Verluste" ich bin es einfach nicht gewohnt, dass Interesse bestehen bleibt, wenn man nicht die Erwartungen des Gegenübers erfüllt. Darum bin ich immer wieder erstaunt, wie kompliziert manche sein können, und trotzdem gemocht werden - vermutlich wäre ich aber dennoch ZU kompliziert, wenn ich ehrlich wäre :zwinker:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Also sowas fasziniert mich immer beim Lesen, das kenn ich gar nicht, dass jemand sich so sehr meinen "Schaltern" unterordnet... fände ich auch schon irgendwie befremdlich... aber ja, da spielt sich wohl jeder anders ein. Könnte ich nicht, meine Bedürfnisse so hervorheben - sollte ich vielleicht mal lernen^^ könnte mich auch nicht erinnern, dass mal irgendwer DERMAßEN auf mich geachtet hätte beim Sex. Oder überhaupt :confused:
:what: also für mich hat das nichts mit unterordnen zu tun, sondern mit gegenseitiger rücksichtnahme. man möchte doch, dass der andere auch spaß hat, und wenn der bei einer aktion zu wünschen übrig lässt, dann meidet man diese aktion oder schränkt sie ein.
wobei: es ist natürlich schon unterordnen, wenn nur einer rücksicht nimmt (in dem fall du?) bzw. eben nur die wünsche des einen parts gelten.

für mich ist das eine selbstverständlichkeit (also mal ab von dem arschloch, das ich als ersten "partner" hatte, und dem mein wohlbefinden tatsächlich am arsch vorbeiging) - und meiner erfahrung nach mögen männer es auch durchaus, wenn frau klar zu verstehen gibt, was sie möchte/mag und was nicht. rätselraten ist doch eher unbefriedigend, und gedankenlesen funktioniert meist schlecht.

also, ja, ich finde du solltest das definitiv lernen :zwinker: das macht sex doch zu einer wesentlich schöneren angelegenheit. finde ich jedenfalls.

In solchen Fällen hatte ich auch kein größeres Problem, halt mal nicht selber zu kommen.
du sagst es: "mal" :grin:
"mal" ist das auch ok - für uns beide - aber ich fänds schade (und er sicher auch), wenn das standard wäre - und er hat nunmal normalerweise mehr ausdauer, als ich aushalte. da müssen dann halt alternativen her.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
:what: also für mich hat das nichts mit unterordnen zu tun, sondern mit gegenseitiger rücksichtnahme. man möchte doch, dass der andere auch spaß hat, und wenn der bei einer aktion zu wünschen übrig lässt, dann meidet man diese aktion oder schränkt sie ein.
wobei: es ist natürlich schon unterordnen, wenn nur einer rücksicht nimmt (in dem fall du?) bzw. eben nur die wünsche des einen parts gelten.

für mich ist das eine selbstverständlichkeit (also mal ab von dem arschloch, das ich als ersten "partner" hatte, und dem mein wohlbefinden tatsächlich am arsch vorbeiging) - und meiner erfahrung nach mögen männer es auch durchaus, wenn frau klar zu verstehen gibt, was sie möchte/mag und was nicht. rätselraten ist doch eher unbefriedigend, und gedankenlesen funktioniert meist schlecht.

also, ja, ich finde du solltest das definitiv lernen :zwinker: das macht sex doch zu einer wesentlich schöneren angelegenheit. finde ich jedenfalls.

Off-Topic:
... "unterordnen" als Person hab ich gar nicht gesagt. Aber mir fällt es meist leichter auf andere einzugehen, als jemals irgendwem gefallen wäre, auf mich einzugehen. Also ist das eben immer mein Job... ich hab mich da längst dran gewöhnt.
Ich mach jetzt nicht kleinlaut alles mit, aber ... sowas wie "Schalter um, hab kein Bock mehr" würde ich nie machen. also über falsche Worte oder Griffe einfach auch mal hinweg sehen, vor allem in einer Beziehung - bei ONS eher nicht :zwinker: Genauso wie ich es selbst unheimlich mühsam finde, dass mir immer irgendwas weh tut, also sag ich dem jeweiligen Mann davon nichts.
Was man mag und was nicht hat mit diesen hinterlegten Befindlichkeiten ja nur bedingt zu tun, also mögen im Sinne von Vorlieben. DAS zu artikulieren war nie mein Problem. Aber auch mal ihm zu Liebe etwas zu machen - oder weiter zu machen, auch wenn ich nicht 100% dahinter stehe, es mir aber auch nichts weiter ausmacht, ist allerdings ziemlich normal und kein Unterordnungsopfer.

Können das OT aber auch gern stoppen - mich hat nur fasziniert, wie fordernd im Sinne ihrer eigenen Bedürfnisse offenbar manche sein können, und es wird einfach ... berücksichtigt. Derart mitdenkend hat sich eben noch nie wer für meine Bedürfnisse interessiert. Ich such mir halt immer die selbstverliebten Kerle, möglicherweise :zwinker:
 

Benutzer171427  (28)

Öfters im Forum
Vertrauen, Liebe und Anziehung :smile:
Das sind für mich die wichtigsten Aspekte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren