Welche Versicherungen machen Sinn?

G

Benutzer

Gast
Ich hab 'ne Kapitallebensversicherung und eine Unfallversicherung, die aber auch Leistungen im Falle der Berufsunfähigkeit erbringt soweit ich mich erinnern kann.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Haftpflicht- und Fahrzeugversicherung ist Pflicht. Ich hab' zusätzlich noch eine Berufsunfähigkeits- und eine Unfallversicherung. Die haben meine Eltern für mich abgeschlossen, weil ich ja nun arbeite. Haus und Inventar sind natürlich auch versichert. Es wäre ja schön blöd, wenn man das nicht tut. Irgendwas wegen der Rente werde ich mir wohl auch demnächst holen und zusätzlich eine Rechtsschutzversicherung.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Also ich habe eine Lebensversicherung (sehr sinnvoll...denn die Renten sind nicht sicher und eine Lebensversicherung ist auch gut fürs Alter), Hausratsversicherung (finde ich für mich wichtig auch wenn ich Studentin bin, denn was passiert kann ich einpacken. Inventar ist mit allem drum und dran sicher über 10 000€ wert), Unfallversicherung (na ja hab ich bei der Sparkasse abgeschlossen als ich mein Konto eröffnet habe...kostet mich nur 50 Cent im Monat) und dann eben noch die Haftplichtversicherung und KFZ-Versicherung über meinen Papa! Und Krankenversicherung versteht sich ja von selbst!
 

Benutzer17954 

Verbringt hier viel Zeit
hmm
sind schon einige wichtig
haftpflicht muss sein
unfall sollte auch dabei sein
was unter den begriff fahrzeuge fällt leuchtet mir grad net ein, aber da ist eine teilkasko auch nicht verkehrt
was ich jedoch oben als auswahl vermisse ist eindeutig eine rechtschutzversicherung

sind eigentlich viele versicherungen sinnvoll, aber irgendwo sind einem mit dem geld für beiträge auch grenzen gesetzt
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Schau dir mal die Seite vom Bund der Versicherten an, die haben eine gute Uebersicht, welche Versicherungen wann sinnvoll sind.

Ich halte es da wie Whitewolf: Ein Versicherung hat den Zweck, existenzbedrohende Risiken abzufedern und auf die Gesamtzahl der Versicherten umzulegen. Das sind fuer mich Privat- und KFZ-Haftpflicht so wie Berufsunfaehigkeit (abstrakte Verweisung beachten. Altersvorsorge und Kapitallebensversicherungen sind kein Versicherungsproblem, sondern eine Geldanlage. Als solche muessen sie sich mit anderen Formen der Geldanlage messen.
 
M

Benutzer

Gast
Auch wenn ich mich immer wieder frage wie das geht ohne KV? Da ist man doch eigentlich automatisch irgendwie drinne

Kat

Wenn du selbstständig bist, dann bist du nicht gesetzlich krankenversichert.
Du kannst dich dann privat versichern, musst es aber nicht (ausgenommen sind Landwirte, die Landwirte, die müssen sich in der landwirtschaftlichen Krankenkasse pflichtversichern, vielleicht auch noch andere Selbsständige, weiß ich jetzt nicht genau, aber sind betimmt nicht viele)
.

Das ist dann so, wie wenn du ein bestimmtes Bruttoeinkommen hast, und dann kannst du ja aus der gesetzlichen Krankenversicherung austreten, dich da freiwillig weiterversichern oder privat versichern oder halt gar nicht.

EDIT: Meine Aussage bezieht sich auf Deutschland (um Missverständnissen vorzeubeugen...)!!!
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ja okay das man als selbstständiger bzw ab Einkommen X privat versichert sein kann weis ich auch.

Aber ich rede jetze von solchen Fällen die nicht für die private reichen aber auch nicht in der gesetzlichen sind

Kat
 
M

Benutzer

Gast
Aber ich rede jetze von solchen Fällen die nicht für die private reichen aber auch nicht in der gesetzlichen sind

:ratlos:

Wenn jemand nicht selbstständig ist und nicht über ein bestimmtes Bruttoeinkommen kommt, dann ist er (in Deutschland) in gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert.

Es gibt inzwischen viele, die als Subunternehmer o.ä. arbeiten, die arbeiten zwar oft auch nur für eine Firma, die gelten aber als selbstständig und müssen/können sich selber versichern.
Meinst du solche Leute?
 

Benutzer44147 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte die Umfrage für Unsinn. Es hängt vom Vermögen ab, ob sich eine Versicherung lohnt oder nicht.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn jemand nicht selbstständig ist und nicht über ein bestimmtes Bruttoeinkommen kommt, dann ist er (in Deutschland) in gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert.

Eben deswegen frag ich mich ja wies immer wieder Fälle gibt, wo jemand durch das Netz der gesetzlichen durchruscht.

kat
 
M

Benutzer

Gast
Ich halte die Umfrage für Unsinn. Es hängt vom Vermögen ab, ob sich eine Versicherung lohnt oder nicht.

Nicht bei allen Versicherungen!
Bei einer Krankenversicherung, Privaten Haftpflicht und Berufsunfähigkeit finde ich, ist es egal wie viel/ wie wenig Geld jemand, diese Versicherungen sollte meiner Meinung nach jeder haben.

Ansonsten kann ich withewolf nur zustimmen.
Er hat das gut ausgedrückt.

Eben deswegen frag ich mich ja wies immer wieder Fälle gibt, wo jemand durch das Netz der gesetzlichen durchruscht.

Dann sag mal ein Beispiel, wo einer "durchgerutscht" ist.
Ich kann mir gerade nicht vorstellen was du meinst.:ratlos:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Eine Rentenversicherung bringt nix. Wenn man arbeitslos wird (Hartz IV), wird sie als Vermögen angerechnet und muss verbraucht werden. Wer also vorsorgt ist der Dumme. Ausnahme: Riester-Rente. Aber wer weiß wie lange noch Ausnahme.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren